Lieblingsstaffel?

Diskutiert hier mit anderen Fans über die skurrilen Fälle der Anwaltskanzlei "Cage & Fish".

Moderator: Freckles*

Welches ist eure Lieblingsstaffel?

Staffel 1
2
25%
Staffel 2
0
Keine Stimmen
Staffel 3
1
13%
Staffel 4
4
50%
Staffel 5
1
13%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Andie McPhee

Lieblingsstaffel?

Beitrag von Andie McPhee »

ally mcbeal hat uns ja 5 staffeln geliefert. welche gefiel euch davon am besten?

erik

Beitrag von erik »

Uh, die Begründung für das Voting für die 5. Staffel würde mich ja mal interessieren ... :D

pj-forever

Beitrag von pj-forever »

erik hat geschrieben:Uh, die Begründung für das Voting für die 5. Staffel würde mich ja mal interessieren ... :D
Wieso, war die 5. Staffel schlecht? Hab sie nämlich noch nicht gesehen.

pj-forever

Beitrag von pj-forever »

Das hört sich aber gar net gut an. Ich hab mich nämlich auf die 5 Staffel gefreut. Nachdem ich von Dawson's Creek schon enttäuscht wurde, weiß ich net ob ich so eine enttäuschung noch mal erleben will. Vielleicht höre ich einfach bei der 4. Staffel auf, dann habe ich nur gute erinnerung an Ally McBeal. Die 4. Staffel ist nämlich meine Lieblingsstaffel. Ist wenigstens das FInale gut?

Maximum

Beitrag von Maximum »

Konnte zwar nicht mehr mit abstimmen, doch ich fand die 4.te am besten. Die Slap-Stick-Einlagen mit Ally und Larry waren grandios. Ich finde Larry und Ally hatten einander verdient. Schon allein wegen Larry ist die 4.te die BESTE!

Shaya

Beitrag von Shaya »

Ich mochte Staffel 1-4 durchgehend, aber die 5. war echt erschreckend! Die hätten sie wirklich weglassen sollen...hab es auch nicht mehr angeschaut, bis auf die letzte Folge, die ich wiederum schön fand. Nur dass Ling gefehlt hat, war ein echtes defizit.

Heather

Beitrag von Heather »

Meine Lieblingsstaffel ist die Dritte, warum, weil ich persönlich sie einfach am lustigsten und unterhaltsamsten finde, obwohl es natürlich auch traurige Momente gab.

Staffel 1 fand noch gar nicht mal sooo gut, das hat sich aber mit der 2.Staffel geändert, da meiner Meinung nach Ling und Nelle ein große Bereicherung für die Kanzlei waren. Staffel 3 wie gesagt ist sowieso meine Lieblingsstaffel, dicht gefolgt von Staffel 4, wobei es hier weniger Ally und Larry waren, die mich begeisterten, vielmehr waren es die übrigen Darsteller und die Verpflichtung von Anne Heche war sowieso ein Goldgriff..!

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41887
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Heather hat geschrieben: und die Verpflichtung von Anne Heche war sowieso ein Goldgriff..!
Da kann ich dir nur mehr als zustimmen! Sie war einfach nur klasse in ihrer Rolle!

Liza

Beitrag von Liza »

Mir gefiel eigentlich fast jede Staffel (die 1. hab i sogar orignal auf video) nur gegen Ende hin hat das alles seinen Witz verloren. Schade das eine so tolle Serie so zu Grabe getragen wurde...

Die 1. beiden Staffeln find ich einfach genial, wegen der lustigen Tagtraeume die alle haben.... man denke nur an das uga chaga baby - das war einfach das beste ^_^

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23564
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Na, ich sehe gerade, es gibt diesen Thread, nur hätte mir anstatt einer Umfrage eine Diskussion besser gefallen. Bekommen wir das nochmal in die Gänge? Die Fürs und Wieders der verschiedenen Staffeln?

Benutzeravatar
pia.julia
Beiträge: 1782
Registriert: 19.04.2005, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitrag von pia.julia »

OK dann fange ich mal an. :D

Also die erste Staffel finde ich persönlich schon recht super. Billy und Ally entdecken ihre Freundschaft wieder, Ally und John lernen sich kenne und Richard und (die Richterin, mir ist der Name entfallen) sind, finde ich, ein schönes und vor allem sehr außergewöhnliches Paar. Und auch Georgia findet ihren Platz in Allys Leben. Also an der Staffel gibt es für mich nichts dran auszusetzten. Warum auch, Ally ist durch geknallt und verrückt wie man es von ihr gewohnt ist.

Die zweite Staffel finde ich auch recht gut. Ally lernt Greg kennen, sie und Billy versuchen es kurz wieder miteinander und John lernt Nelle kennen. Ich finde diese Staffel recht gut, aber sie ist an manchen Stellen zu langweilig.

Die dritte Staffel ist nach der vierten meine Liebste. Ich finde Billys veränderungen sehr lustig und auch die Liebschaften von Ally sind super. Aber traurig finde ich, natürlich, den Tod von Billy. Dieser Tod sorgt dafür, dass ich diese Staffel nicht lieber mag als die vierte, den rein von den Storys und den Fällen ist sie mit abstand die beste.

Was soll ich zur vierten Staffel sagen. Robert und Anne bringen super Storys in die Serie und spielen in dieser Serie einfach nur klasse. Robert bringt Ally das Glück ihres Lebens und somit kann man die Staffel, finde ich, gar nicht, nicht mögen. Den Ally einmal über einen längeren Zeitraum glücklich zu sehen ist eine sehr schöne Sache. Schade ist natürlich das sowohl Anne als auch Robert die Serie vor Ende der Staffel wieder verlassen und Ally wieder mal unglücklich ist.

Die fünfte Staffel ist, finde ich, die schwächste Staffel der Serie. Nicht weil ich sie nicht gut finde, sondern weil sie nicht so gut ist wie die anderen. Also ich finde es schön das Ally das Haus und Maddie hat und das sie in Maddie das gefunden hat, was sie wohl immer gesucht hat. Schade finde ich, dass John nur noch so selten zu sehen ist. Was mir wieder gut gefällt ist Christina Ricci. Eine super Rolle und ich fnde sie und Richard einfach nur so süß zusammen.

Zum Ende:
Also ich finde es zwar wirklich schade, dass die Serie zu Ende gegangen ist, aber ich finde das Ende richtig schön und kann mir ihm nachhinein auch kaum ein besseres Ende für die Serie vorstellen.
Bild

Claire-Bär

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von Claire-Bär »

Staffel 1 mag ich am meisten. Da ist Ally noch am freakigsten ( das soll positiv gemeint sein).

Und ich mag Lings Rolle nicht so.

Lg

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von LS »

Ganz klar Staffel 4.
Zum Großen teil wegen Robert Downey jr. aber auch wegen den tollen Gast Darstellern usw.

Außerdem ist Billy endlich nicht nicht mehr dabei, auch wenn ich zugeben muss das ich sein tot am ende doch etwas traurig fand.

Aber irgendwie ist das feeling einfach toll in dieser Staffel und auch Ally gefällt mir viel besser als in 1-2 und 3.
# Hashtag

Denise1989

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von Denise1989 »

Ich kann mich nicht zwischen Staffeln 3 und 4 entscheiden :D Zwar waren die ersten 2 Staffeln auch gut, aber manchmal hat mich das Ally-Billy Hin und her generft.
In der dritten Staffel waren es die letzte Folge (Wo außer bei Ally wäre eine Musicalfolge so passend?), Billys Tod (obwohl er häufig nerfig war...sooo traurig), ally Verehrer(Der Bi-Sexuelle Richter, Die Waschanlagenaffaire) und Johns und Nelles Streitereien zum Ende der Staffel, die mch an den Bildschirm "gefesselt" haben.
Die Gründe für die vierte Staffel wurde hier ja schon vielfach genannt (RDJ!!! :D :D :D )

Die 5.Staffel war gruselig schlecht (ausgenommen die Letzten 2-3 Folgen die Folge 911 mit Josh Groban :anbet: ). Schade, das man den halben Cast rausgeschrieben hat, danach war es nicht mehr dasselbe. Ohne das Gummibärchen fehlte ohnehin ein guter teil der Serie.

Benutzeravatar
jp2
Beiträge: 657
Registriert: 05.09.2005, 22:27
Wohnort: somewhere ~ over ~ the ~ rainbow
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von jp2 »

@denise:

Soweit ich weiß konnten die Autoren gar nichts dafür...

Peter MacNicol (John) und Lucy Liu (Ling) wollten nicht mehr / bzw sich lieber auf andere Projekte konzentieren.
RDJ (Larry) und Lisa Nicole Carson (Renée) hingegen waren schlicht wegen ihrer Drogenprobleme für eine Serien-Produktion nicht mehr tragbar.

Klar ist aber, da hast du Recht - ohne das Gummibärchen konnte die Serie nicht mehr dieselbe bleiben. :( Jedenfalls nicht, wenn gleichzeitig noch so viele andere vom Stammcast auf einmal aus- (RDJ / LMC) oder wegfielen (PMN / LL). Das war einfach so geballt, dass es nicht mehr zu retten war. Und dann noch so unpassende neuartige Ideen, wie die rosa-Haar-"Assistentin" oder dass Ally pötzlich ein Kind hat. Verständliche Versuche, den Weggang vieler zu kompensieren. Aber die Serie hat sich somit einfach zu plötzlich zu sehr verändert....
Ich will nicht das, was ich will. Und ich will das, was ich nicht will. Und um es noch komplizierter zu machen, im Moment weiß ich nicht, was ich will oder nicht will.
(Ally McBeal)

____

http://serien-film-junkie.blog.de

Denise1989

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von Denise1989 »

Stimmt, ich hatte das son bisschen verdrängt, dass die beiden sich rausschreiben haben lassen...trotzdem konnte ich mich mit den Autoren nicht mehr anfreunden...Raymond z.b. war ein schlechter, machohafter Klon von Richard, die pinke Sekretärin war absolut unlustig UND mache Elaine zu Randfigur, was bescheuert ist, denn wenn schon der halbe Cast wegfällt, sollte man doch nicht die restlichen (bekannten) Figuren in den Hintergrund treten lassen...der neue Anwalt/Therapeut war im gegensatz zu Tracy langweilig (John Michael Higgins kann deutlich mehr)...und maddie war natürlich der ultimative "jumping the shark"-Moment. Ally McBeal war nie sonderlich realistisch, aber sowas...
wie gesagt, man hätte glaube ich trotzdem die möglichkeit gehabt,die Serie zu retten, indem man den verblieben Cast vernünftige storylines gegeben hätte. einfach sehr ärgerlich... aber man hatte ja auch genug brilliantes in dieser serie...Weihnachtfolgen waren für mich immer ein Highlight, egal in welcher Staffel...Georgias und Allys Hass-Freundschaft in der ersten und zweiten Staffel...Allys Tanz im Schlafanzug auf offener Straße...hach, da wird man direkt "nostalgisch" :D

Benutzeravatar
jp2
Beiträge: 657
Registriert: 05.09.2005, 22:27
Wohnort: somewhere ~ over ~ the ~ rainbow
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von jp2 »

Denise1989 hat geschrieben:die pinke Sekretärin war absolut unlustig UND mache Elaine zu Randfigur, was bescheuert ist, denn wenn schon der halbe Cast wegfällt, sollte man doch nicht die restlichen (bekannten) Figuren in den Hintergrund treten lassen...
das mit Elaine war mir gar nicht (mehr) bewusst - habe die Staffel nur ein einziges Mal (Vox-Erstausstrahlung) wirklich gesehen, und schon das war nur mit sehr viel Durchhaltevermögen zu ertragen... - aber ist denke ich vollkommen richtig, dass Elaine durch die PinkLady (wie hieß sie denn?? ^_^ ) in den Hintergrund trat. Allein optisch ist sie schon so auffällig (und dabei uneeeendlich nervtötöend), dass in jeder Szene, in der sie auftritt, alle anderen "untergehen". Wie du auch sagst, man hätte sich viel eher den bekannten Charas zu wenden sollen, zB Elaine oder Nelle "ausbauen" - und nicht einen Richard-Klon einführen oder die Billy/Ally-Story wiederholen... Was Maddie betrifft: Was Ally als Serie immer unglaublich auszeichnete (Staffel 1-4 durchweg), dass jedes Detail aus Staffel 1 zB auch in Staffel 4 noch konsequent weitergeführt wurde: Für Dinge, die sich erst späteren Staffeln entwickelten, lassen sich schon in Staffel 1 Hinweise finden etc. - Und dann taucht plötzlich eine Tochter auf???? Typisch für Kelley wäre es eher, hätten Renée und Ally in einer früheren Episode in irgendeiner Weise mal das Thema "Eizellen-/Samenspende" besprochen, wenn auch nur in einem Halbsatz. Bei Maddie: Fehlanzeige...
Denise1989 hat geschrieben:der neue Anwalt/Therapeut war im gegensatz zu Tracy langweilig (John Michael Higgins kann deutlich mehr)...
Der war als Anwalt in Staffel 4 (?), der sich permanent unbehaglich fühlt soooo lustig!!! - Aber ihn dann als Therapeuten einzuführen... Ziemlich missglückt, da ohne Zusammenhänge/Erklärungen etc. (soweit ich mich recht erinnere?).
Denise1989 hat geschrieben:Weihnachtfolgen waren für mich immer ein Highlight, egal in welcher Staffel...
Absolut. Die waren wirklich immer Highlights :)
Ich will nicht das, was ich will. Und ich will das, was ich nicht will. Und um es noch komplizierter zu machen, im Moment weiß ich nicht, was ich will oder nicht will.
(Ally McBeal)

____

http://serien-film-junkie.blog.de

Denise1989

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von Denise1989 »

das mit Elaine war mir gar nicht (mehr) bewusst - habe die Staffel nur ein einziges Mal (Vox-Erstausstrahlung) wirklich gesehen, und schon das war nur mit sehr viel Durchhaltevermögen zu ertragen... - aber ist denke ich vollkommen richtig, dass Elaine durch die PinkLady (wie hieß sie denn?? ^_^ )
Claire Otoms...besonder bescheuert ist an der Geschichte , dass die "Schauspielerin" ebenfalls ne Kunstfigur ist...Dame Edna Everage ist ne Kunstfigur eines Comedians namens Barry Humphries...es ist also praktisch so, als würde "Horst Schlämmer" jemand anderen spielen...dummerweise ist das ganze irgendwie nach hinten losgegangen...
Der war als Anwalt in Staffel 4 (?), der sich permanent unbehaglich fühlt soooo lustig!!! - Aber ihn dann als Therapeuten einzuführen... Ziemlich missglückt, da ohne Zusammenhänge/Erklärungen etc. (soweit ich mich recht erinnere?).
Stimmt, plötzlich war er da. Was mich dabei besonders gestört hat, war, dass er keinen so lustigen Therapeuten abgegeben hat im Vergleich zu Tracy und "Larry", wobei "Geben die mir ihre Hand" weder an Tracies Hymne, den Lachtrack und ihre bewegliche Couch noch an Larries "Chicken-thermometer rankam. als gegnerischer Anwalt war er stattdessen immer ne lustige Nebenfigur...der Mann kann einfach gut anwälte spielen (Siehe Arrested Development :D )...Bei AMB hieß der UNbehagliche übrigens Steven Milter...

Zu den Weihnachtsfolgen:

Lustig fand ich vor allem immer Elaines Gesangseinlagen, insbesondere als sie Richard und John in elchskostüme gesteckt hat ^_^ auch war bei ally McBeal die weihnachtszeit immer verdammt lang...staffel 4 hatte 3 Weihnachtsfolgen!

Benutzeravatar
jp2
Beiträge: 657
Registriert: 05.09.2005, 22:27
Wohnort: somewhere ~ over ~ the ~ rainbow
Kontaktdaten:

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von jp2 »

Claire Otoms...besonder bescheuert ist an der Geschichte , dass die "Schauspielerin" ebenfalls ne Kunstfigur ist...Dame Edna Everage ist ne Kunstfigur eines Comedians namens Barry Humphries...es ist also praktisch so, als würde "Horst Schlämmer" jemand anderen spielen...dummerweise ist das ganze irgendwie nach hinten losgegangen...
Ja, stimmt, dass sie/er auch "so" eine Kunstfigur ist wusste ich, jedenfalls erinnerte ich mich wieder, jetzt wo ich es las ;) Ach, das Ganze war einfach nur ein mega-Reinfall :roll:
Stimmt, plötzlich war er da. Was mich dabei besonders gestört hat, war, dass er keinen so lustigen Therapeuten abgegeben hat im Vergleich zu Tracy und "Larry", wobei "Geben die mir ihre Hand" weder an Tracies Hymne, den Lachtrack und ihre bewegliche Couch noch an Larries "Chicken-thermometer rankam. als gegnerischer Anwalt war er stattdessen immer ne lustige Nebenfigur...der Mann kann einfach gut anwälte spielen (Siehe Arrested Development :D )...Bei AMB hieß der UNbehagliche übrigens Steven Milter...
@Arrested Dev.: Oh, dann werde ich da bei Gelegenheit mal reinschauen, auch wenn Crime sonst nicht so mein Genre ist ;) Wusste ich aber auch nicht, dass er da mitspielt - bin jetzt aber doch neugierig :D
@in AMcB: das ist jetzt total peinlich für mich, dass ich fragen muss (eigentlich dachte ich, ich kenne die 4. Staffel ziemlich gut): Larrys "Chicken-Thermometer" ???
Und nein, an Tracy kann ohnehin niemand rankommen! Auch die Pillen-Therapeutin aus Staffel 3 - die war absolut lustig in dem Rahmen wie sie vorkam in der Serie, aber ich denke nicht, dass alleine dieser Pillen-Tick Tracy angemessen und v.a. dauerhaft hätte ersetzen können (aber: wäre wohl alles besser als Milter gewesen...?!).
Lustig fand ich vor allem immer Elaines Gesangseinlagen, insbesondere als sie Richard und John in elchskostüme gesteckt hat ^_^ auch war bei ally McBeal die weihnachtszeit immer verdammt lang...staffel 4 hatte 3 Weihnachtsfolgen!
JAAA, die Elchkostüme waren der Hammer!! Wo du Elaines beste Gesangseinlagen erwähnst: Da muss ich auch an Allys Geburtsgtag denken, als sie mit Renée um die "Leadvocals" zankt ... *lol*
Oder Elaines abgewandelten "ViBra" mit den Glöckchen (und Marks Gesicht dazu ^_^ )
Das mit 3 Weihnachtsfolgen in Staffel 4 ist mir auch immer aufgefallen - aber ich könnte mir vorstellen, dass das darin begründet ist, dass einfach die Weihnachtszeit bei Larry viel Wehmut auslöst wegen Sam (wie er da alleine am Flügel sitzt und "River" singt :cry: ) - und bei Jamie ebenso. Dieser umfassende Plot, der ja erst abgeschlossen ist mit Larrys Abreise nach Detroit, konnte nicht in einer Episode erzählt werden... ( hätte aber auch einfach sich ins neue Jahr ziehen können, auch klar ;) )
Ich will nicht das, was ich will. Und ich will das, was ich nicht will. Und um es noch komplizierter zu machen, im Moment weiß ich nicht, was ich will oder nicht will.
(Ally McBeal)

____

http://serien-film-junkie.blog.de

Denise1989

Re: Lieblingsstaffel?

Beitrag von Denise1989 »

Chicken-Thermometer: Ich habe mir die staffel angschafft und hatte die übersetzung vergessen...im Deutschen gibt Larry Ally den Rat , sich von Brians "Kugelschreibermine" fernzuhalten...
Stimmt, wahrscheinlich hatte die 4. Staffel wegen Larrys Storyline so viele Weihnachtsfolgen, wahrscheinlich aber auch, weil sie bei den zuschauern beliebt waren...

Achso, und Arrested Dev. ist Comedy, zum beispiel spielt auch Portia DeRossie (Nelle) mit.

Bei der Streit-Geburtstagsfolge fand ich auch Johns Lied&Rede für ally super, auch wenn der schauspieler meiner meinung nach nicht sonderlich gut singen kann ;) und dann nachher wieder Elaine auf der Büne, die alte Rampensau :D .

Antworten

Zurück zu „Ally McBeal“