Euer Fazit zur 1. Staffel

Diskutiert mit anderen Fans über die längsten Tage von Jack Bauer und der CTU im Kampf gegen den Terror.

Moderator: ladybird

Antworten
Coni

Euer Fazit zur 1. Staffel

Beitrag von Coni » 17.03.2004, 22:19

Überraschend auf jeden Fall war für mich als herauskam das Nina der Maulwurf ist. Da war sie mir während der ganzen Season über eigentlich sehr sympathisch und dann sowas. Teris Tod war für mich nicht sonderlich schlimm, konnte der Frau eigentlich nichts wirklich gutes abgewinnen.
Hmm weiterüberlegt...
Was hat euch denn am besten gefallen? Welche Folgen mochtet ihr am liebsten? Was könnte man kritisieren?

Freue mich über eure Antworten :)

Olf

Beitrag von Olf » 11.04.2004, 18:18

Hmm ich fand generell, dass die Situation, als Jacks Frau sich an nichts mehr erinnern konnte, überflüssig war. Das war für mich mit am langweiligsten.

Gut fand ich Jacks Flucht vor dem FBI!

Mona

Beitrag von Mona » 11.04.2004, 18:27

So wil ich mal überall was posten *g*
*erinner*
also allgemein hat mir Jacks Character gefallen... so cool und hart aber immer in gedanken bei Kim und Teri...*jacklieb*
das mit Nina fand ich nicht soo überraschend..hab ich immer mal schon so vermutet.

Meine Lieblings...oder die szene an die ich mich am meisten erinner weil sie so bewegend war fand ich die wo jack denkt dass kim tot is und dann auf diesem Steg zusammen bricht...da musste ich echt heulen und dann natürlich das Ende...*puh hab ich geheult*

Yavanna

Beitrag von Yavanna » 22.04.2004, 23:55

Mir hat der Tod von Teri zwar nicht gefallen, aber ich fand ihn sehr toll gemacht.
Man hat hier so richtig die Härte von Nina gesehen, schießt einer schwangeren Frau in den Bauch, da gehört schon was dazu!

Auch extrem gut war die Szene, wie schon angesprochen, in der Jack denkt, dass Kim tot ist.

Der Charakter David Palmer hat mir sehr gut gefallen und je mehr ich ihn kennen gelernt hab um so mehr wünschte ich mir, die USA hätten einen Präsidenten der nur annähernd so denkt wie er.

Ich würd die Staffel sehr gerne noch mal sehen, ich glaub ich werd mir die DVD besorgen.

audrina

Beitrag von audrina » 30.04.2004, 00:39

Man sollte sich natürlich niemals freuen, wenn eine Person stirbt, aber, dass Jacks Frau am Ende umgebracht wurde, fand ich klasse!
Denn genau das ist bei einer Frau wie Nina auch nur realistisch...ich hatte schon die Befürchtung, dass sie sie am Leben lassen, indem Jack sie im letzten Moment noch rettet, aber Gott sei Dank haben sie uns solch ein unrealistisches amerikanisches Happy End erspart.

Gruß audrina

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17874
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 03.02.2006, 18:16

News zur 1. Staffel:

RTL II zeigt ab Sonntag, 5.3.2006, sonntags um 20.15 Uhr die 1. Staffel wieder!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
SuDi
Beiträge: 3607
Registriert: 16.01.2005, 17:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im wunderschönen Saarland

Beitrag von SuDi » 25.02.2006, 21:14

So, nachdem ich mir die 1. Staffel gerade in 3 Tagen reingezogen habe, weiss ich alles noch ganz genau.

Ich hatte die ganze Zeit schon vermutet, dass Teri irgendwann sterben wird und es war auch okay so. Nicht, dass das jetzt toll ist, aber es passte zur Serie. Alles andere wäre unrealistisch gewesen. Also das Ende war schon mal klasse. :up:

Ausserdem liebe ich seit dieser Serie Kiefer Sutherland. Er spielt wirklich klasse und ist für mich der absolute Star der Serie.

Das mit Nina hätte ich nie und nimmer vermutet, also absolut nicht. :o

Mein Highlight ist auch Jacks Zusammenbruch als er von Kims angeblichem Tod hört und auch so die ersten 10 Episoden bis Jack seine Familie gerettet hatte. Da hab ich nur gezittert und mitgelitten.

Teris Gedächtnisschwund fand ich auch irgendwie unnötig, aber ich mochte Teri auch nicht sonderlich.

So, für mich heisst es jetzt ab morgen...SEASON 2 :D

"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin,
wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur."


- Jean Paul -

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23521
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Euer Fazit zur 1. Staffel

Beitrag von philomina » 11.07.2010, 10:22

Wahnsinnig spannende Serie, bei der ich froh bin, nicht zwischen den Folgen jeweils eine Woche warten zu müssen. Weiß gar nicht, wie man das nervlich aushalten sollte 8-)

Kiefer Sutherland trägt die Serie sehr sehr überzeugend! Ich konnte bei allem, was er tat, mitgehen. Nach dem kleinen Finale #1.13 fragte ich mich schon, wie sein Handeln weiter motiviert werden sollte, da seine Familie gerettet war, aber das haben sie ja -glaubwürdig- noch 1-2x herumgerissen, so dass er doch weiterhin in erster Linie für seine Familie gekämpft hat. Allerdings hab ich auch keinen Moment daran gezweifelt, dass er Palmer nichts antun würde.

Die Szenen, als Jack und Palmer aufeinandertrafen oder telefonisch miteinander agierten, waren für mich die Highlights der Staffel. Ganz tolle Chemie zwischen den beiden! Jacks Loyalität Palmer gegenüber und Palmers Vertrauen in Jack waren hier wirklich großartige Mittel, um die Emotionen und die Sympathie für die beiden Charaktere zu verstärken!

Bei Jack sah man eine durchweg überzeugende Bandbreite an Emotionen. Besonders beeindruckend natürlich die beiden Momente, als Teri ihm sagt, dass sie schwanger ist, und als Jack glaubt, dass Kim tot ist. Aber auch die harten Actionszenen bringt Kiefer Sutherland mehr als überzeugend rüber. Mal schauen, wie gut ich damit klarkomme, wenn in anderen Staffeln sein Handeln mal nicht durch die Angst um seine Familie motviert ist.

Ungereimtheiten und Dinge, die einfach unglaubwürdig oder überflüssig waren, gab es natürlich auch.
Wieso und wann sollte Rick Kim seine Festnetznummer gegeben haben?
Wieso sollte die Polizei Kims Angabe über ihre Identität nichtmals prüfen, bevor das andere Mädel die Wahrheit sagte?
Wozu brauchten wir Teris Amnesie - nur damit die Geschichte um ihre und Jacks Trennung noch etwas ausfürhlicher erzählt werden konnte?
Warum musste die Mitarbeiterin Palmers Alexis Drazen gleich ein Messer in den Bauch rammen - nur weil er seine Lügen dahingehend steigerte, dass er "I love you" sagte?

Aber da alles trotzdem so spannend und kurzweilig war, kann man da gut drüber hinwegsehen.
Bild
Versailles

Antworten

Zurück zu „24“