Season 5

Diskutiert mit anderen Fans über die längsten Tage von Jack Bauer und der CTU im Kampf gegen den Terror.

Moderator: ladybird

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 23.01.2007, 14:13

Die fünfte Staffel ist zwar die bisher dritterfolgreichste "24"-Staffel in Dtl., bei den 14- bis 49-Jährigen allerdings die erfolgloseste. Daher geht RTL2 einen krassen Schritt:

Der Werbezeitenvermarkter des Fernsehsenders RTL II, El Cartel Media, handelt aufgrund der niedrigen Einschaltquoten und senkt die Werbepreise ab 7. Februar 2007. So kostet ein Werbespot in den Werbepausen um 21.20 und 21.50 Uhr nun 37 Prozent weniger...

Mehr lesen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

La Spammer

Beitrag von La Spammer » 23.01.2007, 16:15

Ja aber der Bericht interessiert mich nicht so wirklich, könnte ja auch heissen, das wieder mehr Werbung kommt, wenn die Preise runtergehen, und das war echt toll diese Season, immer recht wenig Werbung.

Naja und morgen geht es endlich weiter mit drei neuen Folgen.

Diese werden sehr emotional angelgt sein. :up:

Tinchen88

Titelsong

Beitrag von Tinchen88 » 23.01.2007, 20:49

Der Titelsong der neuen Staffel stammt übrigends von My Chmical Romance, heißt "Famous last words" und erscheint am 9.2.2007 bei und in Deutschland ... :up: :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Titelsong

Beitrag von Schnupfen » 22.02.2007, 12:34

Nachdem die 5. Staffel nun in Deutschland komplett ausgestrahlt wurde... Was sagt ihr zu der Staffel?
Was gefiel euch daran? Was überhaupt nicht?
Wo habt ihr mehr erwartet? Was hat euch enttäuscht?

Ich freu mich auf die Antworten!

(Nur zur Erinnerung: Hier gehts NICHT um die Finale-Folge, sondern um die ganze Staffel!)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Klue

Beitrag von Klue » 22.02.2007, 13:38

wenn mir etwas nicht so gefallen hat, dann isses die übliche routine die in so vielen staffeln gehandgabt wird.
jack is weg für nen bestimmten grund, kommt aber zurück und is nach 1-2 stunden wieder voll mit dabei, egal was ihm passiert ist.
auch irgendwie schade finde ich das ja wirklich jeder nebencharakter nach 1-2 staffeln stirbt oder wieder verschwindet (ein, zwei beispiele ma aussen vor gelassen um auch nich zu spoilern).
wenn etwas besser gemacht werden könnte dann die zusammenarbeit zwischen jack und seinen partnern, denn es kann doch nich sein das es nur jack gibt der in der lage is gefährliche terroristen zur strecke zu bringen, siehe tony in staffel 3, einma kurz im kaufhaus und schon wird er lebensgefährlich verletzt.
also ich mag die serie, aber einige sachen könnte man doch anders machen, damit die sich nich immer so oder so ähnlich wiederholen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 25.02.2007, 17:00

Quotencheck der 5. Staffel von Quotenmter.



EDIT:

Meiner Meinung nach war S5 die beste, weil spannendste und stimmigste, Staffel bisher. Ich kann bei "24" zwar die Staffeln immer schwer auseinander halten, meine mich aber zu erinnern, dass S2, S3 und S4 stellenweise Längen hatte bzw. manchmal nicht ganz so interessant waren.
Witzig finde ich ja, dass Jack seit zwei Staffeln gar nicht mehr bei der CTU angestellt ist... ;-)

Zwei große Kritikpunkte:
:down: Zu viele Hauptcharaktere dieser oder der alten Staffeln sterben. Palmer mag ja für die Story wichtig gewesen sein, aber Michelle und Tony? Hätte nicht sein müssen. Edgar war mir schon immer egal, er war nur ein Nebencharakter ohne Tiefe - sein Tod passte da, um Dramatik in die Serie zu bringen.
Aufgeregt habe ich mich außerdem darüber, dass Palmers und Edgars Sterben viel mehr "gewürdigt" wurde als Michelles und v.a. Tonys. Wirklich ne Frechheit für Fans und Darsteller!
:down: Logan. Mir ist klar, dass der Präsident nicht gut wegkommen sollte und vielleicht sogar als Anspielung auf Bush gedacht war, aber ihn dermaßen unfähig und falsch darzustellen, war mir zu viel. Viel zu viel. Viele Szenen mit ihm waren einfach nur peinlich.

Gut gefiel mir erstmals Audrey, die etwas tougher als in S4 rüberkam. Auch Bill und Karen gefielen - in S6 könnte es mit ihnen noch interessant werden. Insofern die Autoren sie nicht auch mal sterben lassen... :roll: Etwas Tiefgang sollten die beiden noch bekommen, genauso wie Curtis - aber bei ihm warte ich wohl vergebens darauf... Vergesse immer wieder, dass es ihn gibt.

GROSSES Lob auch für die Figur der Martha. Seit der ersten Szene, in der sie ihren Kopf ins Waschbecken knallte, hatte ich sie ins Herz geschlossen. Auch wenn sie keine Sherri ist, war ihr Figur doch sehr bereichernd, interessant udn erfrischend. Frage mich, wie die Autoren Sherri und Martha in S6 toppen wollen.

Bester Spruch: "...dann trinken wir Kamillentee und ich erzähl dir meine Geheimnisse." ^_^ Chloe ist die Geilste.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Chey

Beitrag von Chey » 02.03.2007, 21:42

Mir gefiel Staffel 5 tja..am besten? Ich denke schon, man kann die Staffeln z.T. wirklich schlecht auseinander halten...
Staffel 2 gefiel mir auch sehr gut, mag aber daran liegen, daß ich die DVD zu Hause habe und oft geguckt habe ;)

Eigentlich kann ich Schnupfen´s Meinung so unterschreiben, obwohl ich Edgar irgendwie mochte...
Logan. Mir ist klar, dass der Präsident nicht gut wegkommen sollte und vielleicht sogar als Anspielung auf Bush gedacht war, aber ihn dermaßen unfähig und falsch darzustellen, war mir zu viel. Viel zu viel. Viele Szenen mit ihm waren einfach nur peinlich.
Da habe ich immer nur gedacht: Wie kann so jemand Präsident werden?Unglaublich. Wenn er sich die ganze Zeit so dämlich verkauft hat, hätte er niemals so weit kommen dürfen...

Mich nervt:
Jack gerät in Konflikt mit seinen Vorgesetzen, handelt auf eigene Faust, fällt bei der Ctu in Ungnade,hat immer jmd. in der CTU der ihm hilft usw. usw.
Jack hat immer Recht, weiß doch jeder :D
Nein, im Ernst, er hat doch mehrfach bewiesen, daß er gute Instinkte hat, kann man ihm nicht einfach mal vertrauen und ihn machen lassen und dabei noch unterstützen?

Okay, schon klar, dann wäre es ja langweilig *grins*


Aber, ich bin mal gespannt wie es weitergeht, ob man vielleicht auch mal einen Blick in Jack`s Seele(nleben) bekommt, denn genau genommen hat er ziemlich viel erlebt, Menschen, die er liebt sterben sehen...und und und..auch ein Jack Bauer hat Grenzen...
Das würde dann wohl das Ende von 24 sein... :roll:

see ya
Chey

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen » 03.03.2007, 18:40

Chey hat geschrieben:Da habe ich immer nur gedacht: Wie kann so jemand Präsident werden?
Man muss wohl eher fragen: Wie konnte so jemand Vize-Präsident werden? Denn gewählt wurde er ja nicht, oder?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Chey

Beitrag von Chey » 04.03.2007, 10:27

Schnupfen hat geschrieben:
Chey hat geschrieben:Da habe ich immer nur gedacht: Wie kann so jemand Präsident werden?
Man muss wohl eher fragen: Wie konnte so jemand Vize-Präsident werden? Denn gewählt wurde er ja nicht, oder?
Boah...da fragst Du mich jetzt was...? :roll:

Keine Ahnung, wie auch immer...: Wie konnte er überhaupt soweit kommen?
Er wurde ja immer sehr unschlüssig dargestellt und wenn man so einen Posten (ob Präsi oder Vize) haben will, sollte man doch klare Ziele und eine klare Linie haben und das kann/konnte ich mir bei Logan von Anfang an nicht vorstellen.
Auch wenn man sehr gute Berater hat und gut "präsentiert" wird, finde ich es halt merkwürdig...

Klue

Beitrag von Klue » 04.03.2007, 21:54

ich meine das der präsi den vize selbst wählt und dieser dann selbst zustimmen muss und wohl auch vom parlament angenommen werden muss.
so wars jedenfalls in der serie welcome mrs. p. und ich denke das es so war.

Antworten

Zurück zu „24“