Eure Lieblingsstaffel

Trefft andere Fans der vier Außerirdischen, die einen Weg in ihre alte Heimat suchen.

Moderatoren: ladybird, nazira

Eure Lieblingsstaffel

Staffel 1
23
56%
Staffel 2
9
22%
Staffel 3
9
22%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 41

Sandra

Eure Lieblingsstaffel

Beitrag von Sandra »

Welches ist Eure absolute Lieblingsstaffel?

Andie McPhee

Beitrag von Andie McPhee »

hm... war nicht so leicht, aber hab mich dann doch für die erste entschieden. da war die stimmung noch ganz anders... so richtiges roswell feeling einfach.

red-eyes
Beiträge: 2556
Registriert: 22.02.2002, 10:08
Wohnort: NRW

Beitrag von red-eyes »

Hab auch für die Erste gevotet.
Die Anfänge fand ich am besten, obwohl alles Staffeln gut waren.
LG
Nobby
Bild

Maja

Beitrag von Maja »

ich hab mich auch für die erste entschieden!!
da war der richtige alien/love mix !!

Meike

Beitrag von Meike »

Jo genau, ich schließe mich euch da an ;) Die erste Staffel war die beste!

Josh1981

Beitrag von Josh1981 »

Also ich habe ohne lange zu Überlegen mich für die 3. Staffel entschieden. Denn in dieser Staffel kam so viel vor, wo vielleicht die letzen 2 Staffeln vorher herumgeredet wird.. Obwohl alle Staffeln gut waren... Leider blieben ja Michael + Maria nicht zusammen, das ist der einzige MINUS Punkt an Roswell. :ohwell: Aber mann kann ja nicht alles haben..

sam.86

Beitrag von sam.86 »

staffel 1, da hat sich alles so schön entwickelt!

Maja

Beitrag von Maja »

aber letztendlich waren sie doch schon zusammen!

nenela

Beitrag von nenela »

Ich hab auch für die erste gestimmt, da man in der ersten alle Charaktere erst noch richtig kennen lernen musste, die zweite wahr ja teilweise ganz schön gruslig oder ging das nur mir so?

Jewel

Beitrag von Jewel »

Die erste Staffel war wirklich die beste. Da wurde auch alles noch so schön konstruiert und man konnte bei den ganzen Lovestories richtig mitfiebern, das wurde in den anderen beiden Staffeln etwas verbaut, finde ich.

Tristan Ray

Beitrag von Tristan Ray »

Die erset war eindeutig die beste danach ging die Serie leider doch etwas bergab

Roseability

Beitrag von Roseability »

ich liebe alle drei. aber die erste finde ich am besten...
ich finde es so schade, dass die serie nicht so gut angekommen ist.. und es leider bei staffel 3 enden musste...
dabei ist roswell einfach das beste..
ich bin richtig abhänig von der serie, im internet befasse ich mich nurmit roswell..hab alle bücher von ihnen gelesen.. und alle fanfics von michael und maria gelesen..und serie schaue ich mir immer und immer wieder auf video an...ich weiß nicht, sie hat mich einfach verzaubert...

Isabelle

Beitrag von Isabelle »

Ich hab für die erste Staffel gestimmt, weil des die einzige war die ich auch noch soo richtig geguckt hab :D Bei der zweiten Staffel hab ich nur ab und zu mal eingeschaltet und bei der dritten habe ich glaube ich nur etwa 4 Folgen gesehn oder so und weil ich dann keine Übersicht mehr hatte, hab ichs ganz aufgegeben :D

WiseUp

Beitrag von WiseUp »

Ich habe für die zweite staffel gestimmt,weil ich die erste und dritte auf video aufgenommen habe,und die zweite...schnief...nicht.
und man will ja bekanntlich immer das haben,was man nich bekommen kann,ihr kennt das doch.dabei hat mich die entwicklung der zweiten staffel eigentlich garnicht gefreut,so wie einer der produzenten auch mal gesagt hat,wurde die serie unter dem druck weiterproduziert,etwas mehr spannung&mystery mit einzubringen,wobei wir alle doch so fasziniert von den paaren waren.....man hätte tess zum beispiel im guten aus der serie gehen lassen können und alex am leben lassen,das wäre wirklich nett gewesen,anstatt ihn tot in ein auto zu setzen.....warum hab ich nochmal die zweite staffel gewählt...?

Benutzeravatar
SuDi
Beiträge: 3607
Registriert: 16.01.2005, 17:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im wunderschönen Saarland

Beitrag von SuDi »

Ich habe mich für die 1. Staffel entschieden. Die war ja soooo genial. Die 2. ging auch noch. Und die 3. habe ich mir nicht mehr angeschaut. :down: War nicht so toll. Ausser die letzte Folge, die habe ich dann wieder gesehen. ^_^

"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin,
wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur."


- Jean Paul -

Benutzeravatar
SuDi
Beiträge: 3607
Registriert: 16.01.2005, 17:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im wunderschönen Saarland

Beitrag von SuDi »

SuDi hat geschrieben:Ich habe mich für die 1. Staffel entschieden. Die war ja soooo genial. Die 2. ging auch noch. Und die 3. habe ich mir nicht mehr angeschaut. :down: War nicht so toll. Ausser die letzte Folge, die habe ich dann wieder gesehen. ^_^
Auch hier *push nach vorne*. Aufgrund unserer *Wir gucken Roswell von vorne-Aktion* gibt es bestimmt wieder einiges zu sagen. :)

"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin,
wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur."


- Jean Paul -

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsstaffel

Beitrag von philomina »

Ich benutze diesen Thread jetzt einfach mal für meine Staffelfazits :)

Hole die Serie gerade nach und hab gestern S1 beendet. Insgesamt hab ich die ganze Sache wohl eher halbherzig verfolgt, weil ich zum einen kein so großer Fan der Alien-Thematik bin, auch was den ganzen indianischen Part angeht, zum anderen aber auch den Teenie-Anteil nicht sooo spannend fand. Dazu kommt, dass ich die Hauptdarsteller fast alle schon aus späteren Serien kenne und sie mich nicht wirklich ansprechen. Allen voran Brendan Fehr, den ich als Jared Booth in "Bones" wirklich überhaupt nicht leiden kann, und der hier wohl die Rolle verkörpert, die mich mit einem anderen Darsteller wahrscheinlich am meisten angesprochen hätte. Ich finde ihn als Michael sicherlich sehr viel weniger unsympathisch als als Jared Booth, aber ins Herz schließen kann ich ihn leider trotzdem nicht. Jason Behr fand ich über große Strecken so ausdruckslos und beinahe apathisch, dass ich auch mit ihm kaum mitfühlen konnte. In den letzten Folgen der Staffel konnte er immerhin mal etwas Gas geben, und das war dann auch schon spannender. Shiri find ich hier recht niedlich, aber sie hat halt leider die gleiche Rolle wie Kristin Kreuk als Lana Lang und darf die meiste Zeit nur das Rehlein spielen. Katherine Heigl spricht mich nach der Staffel genauso wenig an wie vorher. Colin Hanks und Nick Wechsler sind eigentlich die einzigen, die mir in ihren Rollen gefallen, allerdings sieht man von Kyle ja viel zu wenig, als dass er als Charakter wirklich schon ins Gewicht fällt. Ich hoffe, das ändert sich noch. Die einzige, die ich noch nicht kannte, war die Maria-Darstellerin, die für mich aber auch nicht besonders ansprechend ist, allein schon aufgrund des oftmals übertriebenen Stylings. Im Laufe der Staffel soll sie ja sehr viel Emotionen transportieren, aber da war für mich kein Identifikationspotenzial vorhanden.

Stellt sich die Frage des Weiterschauens. Ich finde es ganz nett für nebenher, da es fraglos immer mal wieder süße Szenen gibt und auch durchaus Charakterentwicklung. Ich hoffe auf einen Ausbau der Charaktere Alex und Kyle, und werde es mit S2 noch versuchen.

Kann mir gut vorstellen, dass die Serie damals, als sie neu war, super spannend war. Sie jetzt zum ersten Mal anzusehen, ist für mich ähnlich wie mit "Dawson's Creek" oder auch "Buffy" Staffel 1. Man ist von neueren Formaten schon so verwöhnt, dass der Funke es bei alten Sachen schwerer hat, überzuspringen. Wenn man die Sachen damals schon gesehen hat, wie bei mir mit "Twin Peaks" oder "My so-called Life" dann ist das was anderes, als wenn man es jetzt zum 1.x anschaut.

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Lieblingsstaffel

Beitrag von Insomniac »

Interessant mal die Sichtweise von jemandem zu hören, der die Serie erst Jahre nach der Erstausstrahlung angesehen hat.
Für mich selbst war Roswell damals eine meiner Lieblingsserien, obwohl sie in Staffel 2 und 3 mMn stark abgebaut hat.
philomina hat geschrieben:Hole die Serie gerade nach und hab gestern S1 beendet. Insgesamt hab ich die ganze Sache wohl eher halbherzig verfolgt, weil ich zum einen kein so großer Fan der Alien-Thematik bin, auch was den ganzen indianischen Part angeht, zum anderen aber auch den Teenie-Anteil nicht sooo spannend fand. Dazu kommt, dass ich die Hauptdarsteller fast alle schon aus späteren Serien kenne und sie mich nicht wirklich ansprechen. Allen voran Brendan Fehr, den ich als Jared Booth in "Bones" wirklich überhaupt nicht leiden kann, und der hier wohl die Rolle verkörpert, die mich mit einem anderen Darsteller wahrscheinlich am meisten angesprochen hätte. Ich finde ihn als Michael sicherlich sehr viel weniger unsympathisch als als Jared Booth, aber ins Herz schließen kann ich ihn leider trotzdem nicht.
Michael war eigentlich immer mein Lieblingscharakter. Er hat sich zwar manchmal wirklich blöd benommen, aber bei der Kindheit ist es irgendwie verständlich. Ich hätte mir nur gewünscht, dass sie in Staffel 2 und 3 mehr (oder anders) mit seiner Figur gearbeitet hätten. Da gab es irgendwie keine sehr tiefgründigen Plots mehr mit ihm. Aber die Folge 1x15, wo er von seinem Pflegevater wegkommt, ist für mich immer noch eine der ergreifendsten Folgen von allen Serien die ich bis jetzt gesehen habe. Die ist mir echt sehr stark in Erinnerung geblieben.
philomina hat geschrieben:Kann mir gut vorstellen, dass die Serie damals, als sie neu war, super spannend war. Sie jetzt zum ersten Mal anzusehen, ist für mich ähnlich wie mit "Dawson's Creek" oder auch "Buffy" Staffel 1. Man ist von neueren Formaten schon so verwöhnt, dass der Funke es bei alten Sachen schwerer hat, überzuspringen. Wenn man die Sachen damals schon gesehen hat, wie bei mir mit "Twin Peaks" oder "My so-called Life" dann ist das was anderes, als wenn man es jetzt zum 1.x anschaut.
Oh ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Buffy hätte ich voriges Jahr mal probiert, aber da es mich nicht vom Fleck weg überzeugt hat, habe ich wieder aufgegeben. Leider ist es mir auch bei "My so-called Life" so gegangen. Die Serie 2011 zu schauen, ist wohl einfach was anderes als sie Mitte der 90er zu schauen. Ich wollte sie mögen, bin aber nicht richtig reingekommen und habe nach 3-4 Folgen wieder aufgehört.
Dafür hat es bei mir mit Lost gut funktioniert. Die habe ich vor ein paar Wochen auf sixx angefangen zu schauen und die ist echt von Anfang an ziemlich mitreißend. Aber Lost hat ja auch erst ein paar Jahre auf dem Buckel. ;)

Hast du dann eigentlich Roswell noch beendet, oder nach der 2. Staffel aufgehört?
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Lieblingsstaffel

Beitrag von philomina »

flyinggirl hat geschrieben:Buffy hätte ich voriges Jahr mal probiert, aber da es mich nicht vom Fleck weg überzeugt hat, habe ich wieder aufgegeben.
Wobei bei "Buffy" die erste Staffel wirklich deutlich trashiger ist als alles, was danach kommt. Ab S2 geht es da schlagartig bergauf.
Leider ist es mir auch bei "My so-called Life" so gegangen. Die Serie 2011 zu schauen, ist wohl einfach was anderes als sie Mitte der 90er zu schauen. Ich wollte sie mögen, bin aber nicht richtig reingekommen und habe nach 3-4 Folgen wieder aufgehört.
Nachvollziehen kann ich es nach der Erfahrung mit "Roswell" nun zwar auch, aber schade ist es natürlich trotzdem. "My so-called life" beinhaltet für mich die schönste Szene, die es bis heute in der Seriengeschichte gegeben hat :) Dazu kommt, dass ich bei "Roswell" ja die meisten Hauptdarsteller aus neueren Sachen kannte und eben gerade absolut nicht mochte. Spielt der Aspekt bei dir nicht hinein? Denn so ganz allgemein betrachtet: Kann man Claire Danes und Jared Leto nicht mögen? Geht das überhaupt? 8-)
Hast du dann eigentlich Roswell noch beendet, oder nach der 2. Staffel aufgehört?
Ich habe nur noch 2-3 Episoden von S2 probiert und für mich da überhaupt keine Verbesserung gesehen, deshalb hab ich's aufgegeben.

nazira
Moderator
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Lieblingsstaffel

Beitrag von nazira »

philomina hat geschrieben:"My so-called life" beinhaltet für mich die schönste Szene, die es bis heute in der Seriengeschichte gegeben hat :)
Jetzt bin ich aber neugierig. Welche Szene ist es denn? :D My so called life ist bei mir schon Jahre her (also wirklich schon über 15 Jahre glaube ich).
Dazu kommt, dass ich bei "Roswell" ja die meisten Hauptdarsteller aus neueren Sachen kannte und eben gerade absolut nicht mochte.
Oh das kann sein. Ich mochte eigentlich alle Charaktere ganz gerne und habe Liz und Max sowie Michael und Maria damals geshippt. Ich schaue Bones nicht, aber in den letzen Jahren ist mir Katherine Heigl sehr unsympathisch geworden und obwohl ich sie vorher mochte, kann ich mir gut vorstellen, dass wenn ich Rosewell heute das erste Mal sehen würde, dass dies einen großen Einfluss hätte und ihr Charakter bei mir sehr unbeliebt wäre.
Hast du dann eigentlich Roswell noch beendet, oder nach der 2. Staffel aufgehört?
Ich habe nur noch 2-3 Episoden von S2 probiert und für mich da überhaupt keine Verbesserung gesehen, deshalb hab ich's aufgegeben.
oh schade.

Antworten

Zurück zu „Roswell“