Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderator: nazira

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
2
67%
4 Punkte
1
33%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
pia.julia
Beiträge: 1782
Registriert: 19.04.2005, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von pia.julia »

Als Nora Brody endlich ihre Gefühle gesteht, beschließen die beiden spontan, gemeinsam wegzufahren. Sarah und Luc überlegen derweil, ob sie Familienzuwachs haben wollen und Scotty trifft zufällig auf Michelle.

>> Hier geht es zur ausführlichen Episodenbeschreibung
Zuletzt geändert von ladybird am 17.04.2011, 19:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel geändert
Bild

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von ForVanAngel »

Nicht das ich die Familienszenen unbedingt vermissen würde, allerdings merkt man schon, dass sie fehlen, Tommy weg, Kitty kaum da, somit gibt’s dann nur einen „Spieleabend“ mit Nora, Brody, Kevin und Justin. Sarah mit Luc beschäftigt. Nora und Brody, ist doch klar, Nora will das nicht sehen, müde Geschichte. Und Brody hat irgendwas, was allerdings nur Justin ahnt. Wenigstens durfte Nora dann gezwungenermaßen einen Ausflug mit Brody’s Van aka Zeitkapsel machen. ;) Aus den Umzugsplänen wird wohl nichts, weil Brody körperlich bescheiden beinander ist. Scheint was Gröberes zu sein, vielleicht hat Brody selber Steroide genommen, deutet irgendwie drauf hin. Oder doch schon wieder die Vaterschaftsfrage: „Are you Sarah’s father?“ Das Thema wird langsam langweilig. :roll: Unnötig! Dann wird der Umzug wohl kaum stattfinden. Oder doch, so lange niemand etwas sagt. Oder er haut ab ohne was zu sagen. Leider der Ernst der Autoren. Arme Nora, sie tat mir wirklich leid, passend dazu fuhr Brody zu „wouldn’t it be nice“ davon. Wenn sie wüsste, dass ihr Sohn Schuld hatte, aber der wird nix sagen, sonst kriegt er eins auf den Deckel. Dass Brody abhaut ist sowieso ein doofer Grund, gibt seine schöne Zukunft mit Nora auf, nur weil Justin ihn zwingt die Vaterschaftsfrage zu offenbaren. Daily Soap fällt mir nur ein.

Scotty trifft mit Olivia auf Michelle, natürlich böse, aber naja. Wenigstens eine Person der Olin Family on screen. Sieht nach einer ordentlichen Geschichte aus, Olivia hört mit, dass sie nur die 2. Wahl war, tut ihr auch nicht gerade gut. War aber am Ende nicht das Drama, ging primär um Michelle. Ne, eher sekundär, ganz am Rande. Hier wäre mehr drin gewesen, die Umsetzung war aber platt. Besonders doof, dass Luc tatsächlich aufgegeben hätte nach Michelle zu suchen, erst als Olivia was sagte machte er sich später auf die Suche. Nach einer ewig langen Freundin. Ist doch Schwachsinn, herzlos obendrein. Überdramatisches Ende, beide entdecken am Ende Michelle, wie sie mit einem (gestohlenen? ^^) Baby im Arm am Flughafen davongeht. Okay.

Sarah nicht zu vergessen, vor der Hochzeit will sie noch in ein größeres Haus ziehen – bitte, wenn man mit Luc als Ex-Mieter wirbt ist das Haus in 0,nix weg. Hätte Sarah doch nicht Luc’s Künstlerdachboden aufgeräumt, da wurde er wild. Mehr als sauer, ging schon auf Französisch ab, vielleicht deshalb keine Hochzeit. War auch dämlich von Sarah, sogar dumm, hätte sie da nicht fragen können? Ihre einzige Sorge war das Haus schnellstmöglich los zu werden, typisches Walker Verhalten. Dann kam einmal Luc’s Show. Der war immer noch angefressen. Dennoch ist es ein biss-chen übertrieben da soooo einen Aufstand zu machen, als ob die Macher hier absichtlich übertreiben würden um die Hochzeit auf Staffel 6 hinauszuzögern. :roll: Stolz hin oder her, ein Fehler, Sarah wird sein Gelumpert nie wieder angreifen. Wobei Sarah da auch nicht zu viel reininterpretieren sollte, solange man sich nur über so was streitet. War doch wieder typisch Walker-Gen, sie will das neue Haus, sie nimmt es sich, Luc wird das schon schlucken. Aber gut, um die Folge zu füllen gab es diese kurze Achterbahnfahrt.


Fazit: Anfangs war es doch ordentlich, leider fiel mir dann mit der Zeit auf, dass die Geschichten doch furchtbar platt, emotionslos und unschlüssig vorgetragen wurden. Brody haut am Ende wieder ab, erst reden beide vom Umzug, Justin findet den Vaterschaftsschwachsinn raus, dann haut er ab – dämlich. Scotty sucht erst richtig nach Michelle, als er schon fast aufgegeben hatte und der Streit zw. Luc u. Sarah schlug zu hohe Wellen, Sarah hat sich offensichtlich danebenbenommen, allerdings ging Luc übertrieben ab, dass ich schon um die anstehende Hochzeit fürchtete. So weit nett, aber die Umsetzung einfach viel zu seicht. „Wouldn’t it be nice?“ Wäre hätte könnte. Ist es aber nicht.
2,5 (3) Punkte. :ohwell:

Benutzeravatar
Rubymaus
Beiträge: 553
Registriert: 22.02.2007, 15:15
Wohnort: Washington, D.C.

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von Rubymaus »

ForVanAngel hat geschrieben:Nicht das ich die Familienszenen unbedingt vermissen würde, allerdings merkt man schon, dass sie fehlen, Tommy weg, Kitty kaum da, somit gibt’s dann nur einen „Spieleabend“ mit Nora, Brody, Kevin und Justin.
Mir fehlen die schon ziemlich, diese Familienszenen, vor allem wenn alle lustig durcheinander reden, oder auch die Telefonkonferenzen, wo nach und nach der gesamte Walker-Clan mitmischt, sind für mich eines der besten Dinge der Serie, und mit ein Grund, warum ich diese in den ersten STaffeln so geliebt habe.
Die Autoren können ja schlußendlich nix dafür, wenn die halbe Schauspieler-Mannschaft aussteigt/pausiert, müssen sie sich halt behelfen so gut es geht. Hoffe aber, dass da in Zukunft wieder mehr an Familienszenen kommt, zumindest mit dem Rest des Castes, der übrig geblieben ist :)
Aus den Umzugsplänen wird wohl nichts, weil Brody körperlich bescheiden beinander ist. Scheint was Gröberes zu sein, vielleicht hat Brody selber Steroide genommen, deutet irgendwie drauf hin.
Brody gehts körperlich bestens, sagt sein medizinisches Gutachten - in der Küche hat er nur eine Panikattacke, weil er Angst davor hat, dass rauskommt, dass er doch Sarahs Vater sein könnte - seine Blutgruppe machts möglich.
Aus den Umzugsplänen wird nix, weil Brody es nicht fertig bringt, Nora die Wahrheit über die mögliche Vaterschaft zu sagen, andererseits ihre Beziehung aber auch nicht auf eine Lüge begründen will - das hatte Nora ja schon zu Genüge.
Finde aber schade, dass Brody aller Wahrscheinlichkeit nach jetzt schon wieder Geschichte ist - wieder hat ein potentieller Freund für NOra nur ein paar Folgen durchgehalten. Würde ihr so langsam wirklich mal wünschen, dass sie was Festeres, Langfristiges findet. Hatte sie in der gesamten Serie schonmal nen Freund, den sie länger als fünf Folgen hatte?

Zu Nora (und Saul) fällt mir noch ein, dass ich ein bißchen schade finde, dass in der dieswöchigen Folge gar nicht drauf eingegangen wurde, ob und wie Saul und NOra um ihre verstorbene Mutter trauern. Lange ist sie ja noch nicht tot, und selbst wenn sie ihr nicht so nahe standen, ist es doch ein Einschnitt im Leben, wenn die eigene Mutter stirbt. Bei der Beerdigung schienen ja beide doch enorme Trauer zu fühlen - das hätte nicht einfach so fallengelassen werden sollen und hätte zumindest noch ein paar Folgen lang Thema sein können.
Arme Nora, sie tat mir wirklich leid, passend dazu fuhr Brody zu „wouldn’t it be nice“ davon.
Fand ich ne nette Referenz zu Noras Liebe für die Beach Boys und durchaus passend.
Wenn sie wüsste, dass ihr Sohn Schuld hatte, aber der wird nix sagen, sonst kriegt er eins auf den Deckel. Dass Brody abhaut ist sowieso ein doofer Grund, gibt seine schöne Zukunft mit Nora auf, nur weil Justin ihn zwingt die Vaterschaftsfrage zu offenbaren. Daily Soap fällt mir nur ein.
Justin will nur das Beste für seine Mutter und hat in meinen Augen durchaus Recht damit, Brody mit der Wahrheit zu konfrontieren. Was wäre das für eine Beziehung geworden, in der eine so wichtige Sache (die Vaterschaft) verschwiegen wird? Dann besser gar keine Beziehung und ein Ende mit Schrecken als jahrelanges Leben einer Lüge. Und auch wenn ich es schwach fand, dass Brody Nora nicht die Wahrheit sagen konnte, finde ich es doch immer noch besser, dass er sich seine Schwäche und seine Unfähigkeit zur Wahrheit eingestanden hat und dann konsequent einen Schlussstrich gezogen hat - auch wenn das in dem Moment der schmerzhaftere Weg war, bewahrt es Nora doch langfristig vor mehr Herzschmerz.
Besonders doof, dass Luc tatsächlich aufgegeben hätte nach Michelle zu suchen, erst als Olivia was sagte machte er sich später auf die Suche. Nach einer ewig langen Freundin. Ist doch Schwachsinn, herzlos obendrein. Überdramatisches Ende, beide entdecken am Ende Michelle, wie sie mit einem (gestohlenen? ^^) Baby im Arm am Flughafen davongeht. Okay.
Finde ich nicht herzlos von SCOTTY, dass er aufgegebne hat nach Michelle zu suchen, sondern verständlich. Er hat ihr mehrmals seine Hilfe angeboten, er hat ihr gesagt, dass sie nicht böse auf Michelle sind, und doch ist sie davon gefahren und hat sich versteckt. Verständlich, dass Scotty sich da erstmal zurückzieht, man will sich ja auch nciht aufdrängen. Klar, Olivia hat auch Recht, man sollte sie nicht aufgeben, aber sie hat es ja auch ein bißchen herausgefordert. Um ihr Geheimnis zu wahren - das Baby. Hach, ich liebe Baby-Drama - bin gespannt, was da noch kommt. Freu mich auf nächste Woche und bin zur Abwechslung mal gespannt auf die nächste Folge, sonst sind die Cliffhanger bei B&S ja meistens nicht so Knaller.
Aber gut, um die Folge zu füllen gab es diese kurze Achterbahnfahrt.
Ja gut, das Sarah-und-Luc-Drama war n bißchen unnötig, aber es sollte auch mal betont werden, dass sie wie jedes andere Paar auch Problemchen haben. Kann ich mit leben, empfand das nicht als sonderlich nervig. Würde mir aber wünschen, dass die jetzt endlich mal mit der Hochzeit in die Pötte kommen - ich liebe Hochzeiten, fast so sehr wie Baby-Drama :)

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von ForVanAngel »

Guck mal wer da noch so guckt. :D
Rubymaus hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Nicht das ich die Familienszenen unbedingt vermissen würde, allerdings merkt man schon, dass sie fehlen, Tommy weg, Kitty kaum da, somit gibt’s dann nur einen „Spieleabend“ mit Nora, Brody, Kevin und Justin.
Mir fehlen die schon ziemlich, diese Familienszenen, vor allem wenn alle lustig durcheinander reden, oder auch die Telefonkonferenzen, wo nach und nach der gesamte Walker-Clan mitmischt, sind für mich eines der besten Dinge der Serie, und mit ein Grund, warum ich diese in den ersten STaffeln so geliebt habe. Die Autoren können ja schlußendlich nix dafür, wenn die halbe Schauspieler-Mannschaft aussteigt/pausiert, müssen sie sich halt behelfen so gut es geht. Hoffe aber, dass da in Zukunft wieder mehr an Familienszenen kommt, zumindest mit dem Rest des Castes, der übrig geblieben ist :)
Richtig, das hat die Walkers ausgemacht. Ich hab gelesen, dass man drauf verzichtet, weil diese Familienszenen extrem zeitaufwändig sind, was ich weiß dauert das drehen ich sag jetzt einfach mal 10x so lang wie man dann tatsächlich am TV sieht (und es sind also Stunden an Drehzeit für wenige Minuten) und gewisse Darsteller wie Rachel Griffiths (mit Familie in Down Under) hat darauf keinen Bock. Verständlich, ist anstrengend, somit gibt's halt 3-4 Parallelhandlungen. Was heißt die Autoren können nix dafür? Für Robert als auch Rebecca war die Zeit einfach gekommen (wie für andere Figuren im Prinzip auch), da war nicht mehr Potenzial vorhanden. Hätte man neuen Wind reingebracht, geht ja bei OTH auch (egal ob man das jetzt gut oder weniger gut findet), aber nein, man war wohl froh Kosten zu sparen und somit ist es sehr dünn. Staffel 4 hat mir noch viel Spaß gemacht, fand ich gut.
Rubymaus hat geschrieben:Finde aber schade, dass Brody aller Wahrscheinlichkeit nach jetzt schon wieder Geschichte ist - wieder hat ein potentieller Freund für NOra nur ein paar Folgen durchgehalten. Würde ihr so langsam wirklich mal wünschen, dass sie was Festeres, Langfristiges findet. Hatte sie in der gesamten Serie schonmal nen Freund, den sie länger als fünf Folgen hatte?
Hab das übrigens alles verstanden, waren nur Vermutungen während der Folge - ich bin so einer der Live-Mitschreiber. ;) Ich find's total schade, auch wenn ich Brody so toll nun auch nicht fand. Aber dass er jetzt so schnell wegen "nichts" die Fliege macht (machen muss) ist blöd. Ja, wirklich, wann gab es den Freund der mal länger als 1-3 Folgen dabei war?
Rubymaus hat geschrieben:Zu Nora (und Saul) fällt mir noch ein, dass ich ein bißchen schade finde, dass in der dieswöchigen Folge gar nicht drauf eingegangen wurde, ob und wie Saul und NOra um ihre verstorbene Mutter trauern.
Leider nein, vielleicht wollte man den Zuseher keine Heulfolge zumuten. :roll: Vielleicht haben sich beide schon damit abgefunden.
Rubymaus hat geschrieben:
Wenn sie wüsste, dass ihr Sohn Schuld hatte, aber der wird nix sagen, sonst kriegt er eins auf den Deckel. Dass Brody abhaut ist sowieso ein doofer Grund, gibt seine schöne Zukunft mit Nora auf, nur weil Justin ihn zwingt die Vaterschaftsfrage zu offenbaren. Daily Soap fällt mir nur ein.
Justin will nur das Beste für seine Mutter und hat in meinen Augen durchaus Recht damit, Brody mit der Wahrheit zu konfrontieren. Was wäre das für eine Beziehung geworden, in der eine so wichtige Sache (die Vaterschaft) verschwiegen wird? Dann besser gar keine Beziehung und ein Ende mit Schrecken als jahrelanges Leben einer Lüge. Und auch wenn ich es schwach fand, dass Brody Nora nicht die Wahrheit sagen konnte, finde ich es doch immer noch besser, dass er sich seine Schwäche und seine Unfähigkeit zur Wahrheit eingestanden hat und dann konsequent einen Schlussstrich gezogen hat - auch wenn das in dem Moment der schmerzhaftere Weg war, bewahrt es Nora doch langfristig vor mehr Herzschmerz.
Dennoch hätte Justin das anders lösen können, als Brody zu vergraulen, weil er ihm "Angst" macht. Ich finde die Vaterschaftssache auch nicht wichtig, mein Gott, ist es halt Brody, tut trotzdem niemand gut, wenn man es jetzt erfährt. William ist schon lange tot, Sarah hatte ihn immer als Vater, mit Brody hat sie eh nix zu tun. Meine Meinung. Ich denke auch nicht, dass Nora wirklich böse gewesen wäre, glaub ich nicht. Brody allerdings hat Nora wohl anders eingeschätzt, dass sie ihn dann hasst. Jetzt haut er ab ohne was zu sagen - das ist doch auch sinnfrei, weil er somit nicht weiß wie Nora reagiert, sie aber einfach heulend sitzen lässt - und zwar ohne Grund bzw. sie denkt, dass er einfach keine Lust auf sie hat. War nicht gut gelöst, hoffe er dreht den Wagen um, aber ich glaub nicht dran.
Rubymaus hat geschrieben:Finde ich nicht herzlos von SCOTTY, dass er aufgegebne hat nach Michelle zu suchen, sondern verständlich. Er hat ihr mehrmals seine Hilfe angeboten, er hat ihr gesagt, dass sie nicht böse auf Michelle sind, und doch ist sie davon gefahren und hat sich versteckt. Verständlich, dass Scotty sich da erstmal zurückzieht, man will sich ja auch nciht aufdrängen. Klar, Olivia hat auch Recht, man sollte sie nicht aufgeben, aber sie hat es ja auch ein bißchen herausgefordert. Um ihr Geheimnis zu wahren - das Baby. Hach, ich liebe Baby-Drama - bin gespannt, was da noch kommt. Freu mich auf nächste Woche und bin zur Abwechslung mal gespannt auf die nächste Folge, sonst sind die Cliffhanger bei B&S ja meistens nicht so Knaller.
Ich schon irgendwie, natürlich klingt "herzlos" jetzt so krass, ein besseres Wort fällt mir nicht ein, ich hatte halt nur das Gefühl, dass Michelle total fertig ist und am Abgrund steht - okay, ich hab wohl überreagiert. Dennoch kennt Scotty Michelle schon sehr lange, er hätte mit ihr reden sollen, hat er am Ende, naja, war halt typisch kitschig. Ich wette, dass Kind ist von Scotty/Kevin, sie hat es aber verheimlicht, weil sie es doch selber haben wollte. ;) Fällt mir btw. gerade erst ein, bis jetzt hatte ich den Gedanken gar nicht. Jaja, meine Gedankengänge sind unergründlich.
Rubymaus hat geschrieben:
Aber gut, um die Folge zu füllen gab es diese kurze Achterbahnfahrt.
Ja gut, das Sarah-und-Luc-Drama war n bißchen unnötig, aber es sollte auch mal betont werden, dass sie wie jedes andere Paar auch Problemchen haben. Kann ich mit leben, empfand das nicht als sonderlich nervig. Würde mir aber wünschen, dass die jetzt endlich mal mit der Hochzeit in die Pötte kommen - ich liebe Hochzeiten, fast so sehr wie Baby-Drama :)
Es war okay, ist wohl auch schwierig hier noch eine brauchbare SL zu schreiben weil es auf das Staffel (Serien) Finale zugeht und die Hochzeit ansteht, die ganz sicher kommen wird (alles andere wäre dämlich). Du hast es schön, du liebst Hochzeiten und Baby Drama, ich freu mich zumindest auf die Hochzeit mit allen Darstellern (maybe Rebecca? :schaem: ), die Michelle Geschichte klingt aber nicht schlecht muss ich sagen, gab schon deutlich langweiligere Sachen diese Staffel. ;)

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von eve_susan »

VERA - hallöchen, schön dich zu lesen!! :D
ForVanAngel hat geschrieben:Richtig, das hat die Walkers ausgemacht. Ich hab gelesen, dass man drauf verzichtet, weil diese Familienszenen extrem zeitaufwändig sind, was ich weiß dauert das drehen ich sag jetzt einfach mal 10x so lang wie man dann tatsächlich am TV sieht (und es sind also Stunden an Drehzeit für wenige Minuten) und gewisse Darsteller wie Rachel Griffiths (mit Familie in Down Under) hat darauf keinen Bock. Verständlich, ist anstrengend, somit gibt's halt 3-4 Parallelhandlungen. Was heißt die Autoren können nix dafür?
Geht mir da ähnlich wie Vera, ich vermisse diese Sequenzen total. Kann auch nicht ganz glauben, dass Rachel Griffiths "keinen Bock" drauf hatte - immerhin haben diese Szenen ja auch die Serie ausgemacht. Und wegen solcher Szenen wird sich der Dreh wohl nicht um Wochen verlängern . Sie ist es ja auch gewohnt in den USA zu drehen (nach "SFU" etc.)
VorFanAngel hat geschrieben:Für Robert als auch Rebecca war die Zeit einfach gekommen (wie für andere Figuren im Prinzip auch), da war nicht mehr Potenzial vorhanden. Hätte man neuen Wind reingebracht, geht ja bei OTH auch (egal ob man das jetzt gut oder weniger gut findet), aber nein, man war wohl froh Kosten zu sparen und somit ist es sehr dünn. Staffel 4 hat mir noch viel Spaß gemacht, fand ich gut.
Naja, diese Telefonkonferenzen etc. waren ja eher selten mit Robert oder Rebecca. Kitty ist so selten zu sehen, da Calista eben auch mehr Zeit mit Sohn und Mann verbringen wollte - und bei Getty war das ganze ja erst Recht nicht die Schuld des Writersroom. Zudem ist der ja auch nicht alleine für die Entwicklung der Geschichte und Charaktere verantwortlich und so ganz weiß eben auch keiner, warum jetzt Rob und Emily wirklich das Handtuch geworfen hatten!
ForVanAngel hat geschrieben:Hab das übrigens alles verstanden, waren nur Vermutungen während der Folge - ich bin so einer der Live-Mitschreiber. ;) Ich find's total schade, auch wenn ich Brody so toll nun auch nicht fand. Aber dass er jetzt so schnell wegen "nichts" die Fliege macht (machen muss) ist blöd. Ja, wirklich, wann gab es den Freund der mal länger als 1-3 Folgen dabei war?
Naja, eigentlich war ja schon ab dem Moment wo Justin das Testergebnis sah, worauf es hinausläuft - etwas vorhersehbar und typisch "Brother & Sisters"!! Finde es auch eine totales Definzit dieser Serie, dass man es einfach nicht schafft für Nora den passenden Freund zu schreiben und ihn dann dabei zu lassen.. So langsam wirds nervig und richtig doof - fand Brody hatte einiges Potenzial und obwohl ich es verstehen kann - immerhin hat er ja nicht nur Nora, sondern vielleicht auch seine Tochter angelogen... Bin jetzt gespannt wie Justin damit umgeht, kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er es jetzt ad acta legt.
ForVanAngel hat geschrieben:Dennoch hätte Justin das anders lösen können, als Brody zu vergraulen, weil er ihm "Angst" macht. Ich finde die Vaterschaftssache auch nicht wichtig, mein Gott, ist es halt Brody, tut trotzdem niemand gut, wenn man es jetzt erfährt. William ist schon lange tot, Sarah hatte ihn immer als Vater, mit Brody hat sie eh nix zu tun. Meine Meinung. Ich denke auch nicht, dass Nora wirklich böse gewesen wäre, glaub ich nicht. Brody allerdings hat Nora wohl anders eingeschätzt, dass sie ihn dann hasst. Jetzt haut er ab ohne was zu sagen - das ist doch auch sinnfrei, weil er somit nicht weiß wie Nora reagiert, sie aber einfach heulend sitzen lässt - und zwar ohne Grund bzw. sie denkt, dass er einfach keine Lust auf sie hat. War nicht gut gelöst, hoffe er dreht den Wagen um, aber ich glaub nicht dran.
Oje, bin absolut anderer Meinung. Vaterschaft - extrem wichtige Sache!! Und NATÜRLICH musste Justin ihn damit konfrontieren - was hätte er sonst tun sollen?!! Und nur weil Sarah immer dachte, dass William ihr Vater ist, heißt das nicht, dass sie ihren vielleicht (wirklichen) Vater nicht kennen lernen möchte. Dass er abhaut, lag halt an seiner Feigheit - da konnte Justin doch nichts für. Und natürlich hätte Nora ihn dafür gehasst oder zumindest verachtet - immerhin hat sie auch ihre ganze Beziehung mit William darauf aufgebaut!! Ich fand das Ende auch nicht gut, aber schlecht gelöst war es längst nicht!
ForVanAngel hat geschrieben:Ich schon irgendwie, natürlich klingt "herzlos" jetzt so krass, ein besseres Wort fällt mir nicht ein, ich hatte halt nur das Gefühl, dass Michelle total fertig ist und am Abgrund steht - okay, ich hab wohl überreagiert. Dennoch kennt Scotty Michelle schon sehr lange, er hätte mit ihr reden sollen, hat er am Ende, naja, war halt typisch kitschig. Ich wette, dass Kind ist von Scotty/Kevin, sie hat es aber verheimlicht, weil sie es doch selber haben wollte. ;) Fällt mir btw. gerade erst ein, bis jetzt hatte ich den Gedanken gar nicht. Jaja, meine Gedankengänge sind unergründlich.
Da stellt sich noch die Frage, ob das Kind von Scotty/Kevin ist? NATÜRLICH!! Deshalb war Michelle so komisch, deshalb hat sie sich nirgendwo gemeldet - deshalb ist sie nach New York und deshalb sah der Kleine so aus wie Kevin früher!! Also GANZ KLAR ist das Kind von ihnen!! Schon bei dem panischen Schreihen von Kevin und Scotty - die das auch sofort geschnallt haben - war das doch keine Frage mehr, oder?
Und herzlos oder auch ein milderes Wort dafür, war Scottys Verhalten keinesfalls - er hat sich wie ein wahrer Freund verhalten... Wenn ich fertig bin und eigentlich sage, dass ich meine Ruhe möchte, dann geht es mir meistens am allerschlechtesten!!
Rubymaus hat geschrieben:Ja gut, das Sarah-und-Luc-Drama war n bißchen unnötig, aber es sollte auch mal betont werden, dass sie wie jedes andere Paar auch Problemchen haben. Kann ich mit leben, empfand das nicht als sonderlich nervig. Würde mir aber wünschen, dass die jetzt endlich mal mit der Hochzeit in die Pötte kommen - ich liebe Hochzeiten, fast so sehr wie Baby-Drama :)
Unterschreib ich so!!

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von ForVanAngel »

eve_susan hat geschrieben:VERA - hallöchen, schön dich zu lesen!! :D
Aber....aber...da war doch die Rubymaus un-un-und mit der hab ich so geschrieben heute vorher so. Aber hey, wenn sich wer freut, dann freu ich mich auch ein bisschen. :)
eve_susan hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Richtig, das hat die Walkers ausgemacht. Ich hab gelesen, dass man drauf verzichtet, weil diese Familienszenen extrem zeitaufwändig sind, was ich weiß dauert das drehen ich sag jetzt einfach mal 10x so lang wie man dann tatsächlich am TV sieht (und es sind also Stunden an Drehzeit für wenige Minuten) und gewisse Darsteller wie Rachel Griffiths (mit Familie in Down Under) hat darauf keinen Bock. Verständlich, ist anstrengend, somit gibt's halt 3-4 Parallelhandlungen. Was heißt die Autoren können nix dafür?
Geht mir da ähnlich wie Vera, ich vermisse diese Sequenzen total. Kann auch nicht ganz glauben, dass Rachel Griffiths "keinen Bock" drauf hatte - immerhin haben diese Szenen ja auch die Serie ausgemacht. Und wegen solcher Szenen wird sich der Dreh wohl nicht um Wochen verlängern . Sie ist es ja auch gewohnt in den USA zu drehen (nach "SFU" etc.)
Das war jetzt auch nur "vermutet", dass es Rachel alleine war, aber das hab ich 100% wo gelesen (frag mich nicht wo, wirklich nicht). So genau weiß ich das nicht mehr, der Knackpunkt war halt dieser, dass Sarah zu diesem Zeitpunkt irgendwie NUR für die Familienszenen angereist wäre, und nicht wegen ihrer eigenen SL und das nervte sie halt und noch anderer Darsteller. Leider kann ich nicht sagen wo ich das gehört habe, aber ich schwöre so war es. Schade natürlich, aber man merkt es schon. Ist halt alles sehr parallel-laufend, Kitty irgendwo, kaum noch wer bei Nora, schade. :ohwell:

eve_susan hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Für Robert als auch Rebecca war die Zeit einfach gekommen (wie für andere Figuren im Prinzip auch), da war nicht mehr Potenzial vorhanden. Hätte man neuen Wind reingebracht, geht ja bei OTH auch (egal ob man das jetzt gut oder weniger gut findet), aber nein, man war wohl froh Kosten zu sparen und somit ist es sehr dünn. Staffel 4 hat mir noch viel Spaß gemacht, fand ich gut.
Naja, diese Telefonkonferenzen etc. waren ja eher selten mit Robert oder Rebecca. Kitty ist so selten zu sehen, da Calista eben auch mehr Zeit mit Sohn und Mann verbringen wollte - und bei Getty war das ganze ja erst Recht nicht die Schuld des Writersroom. Zudem ist der ja auch nicht alleine für die Entwicklung der Geschichte und Charaktere verantwortlich und so ganz weiß eben auch keiner, warum jetzt Rob und Emily wirklich das Handtuch geworfen hatten!
Okay, das ist wahr. ;) Aber man sieht es halt, es ist einfach nicht mehr so wie früher, macht natürlich auch Serienintern Sinn, irgendwann müssen sich die Kinder doch mal von daheim bewegen, quasi "ausziehen" um ihr eigenes Leben abseits von Nora zu leben. Getty wurde kaputtgeschrieben, klar, warum er allerdings ein kurzes Gastspiel hatte weiß ich nicht. Laut Emily war kein Potenzial mehr für ihre Figur da und das sehe ich genauso, wäre mit Justin dahingegangen und das typische Ehedrama gewesen. Und wenn's anders gewesen ist müsst ihr Robert fragen, der würde vielleicht was erzählen, die liebe Emily tut das nämlich nicht, schlecht reden. :tounge: Es liegt ja nicht rein an den Telefonkonferenzen, ein bisschen mehr wäre doch nett, leider hat sich irgendwie fast überall die Situation festgefahren. Firma auch weg, Holly auch weg, alles Gründe. Und nachgekommen sind im Prinzip nur Luc und jetzt Olivia, zu wenig in meinen Augen.
eve_susan hat geschrieben: Finde es auch eine totales Definzit dieser Serie, dass man es einfach nicht schafft für Nora den passenden Freund zu schreiben und ihn dann dabei zu lassen.. So langsam wirds nervig und richtig doof - fand Brody hatte einiges Potenzial und obwohl ich es verstehen kann - immerhin hat er ja nicht nur Nora, sondern vielleicht auch seine Tochter angelogen... Bin jetzt gespannt wie Justin damit umgeht, kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er es jetzt ad acta legt.
Ist halt schade, als ob jemand da oben nicht wollte, dass es klappt. ;) Somit war Brody halt durch die Vatersache schon mal angeschlagen (auch wenn mich das so wenig interessierte, dass ich es schon vergessen hatte und mich wunderte, wer denn dieser Brody sei bis es halt nochmal erklärt wurde heute). Und so kam eins zum Anderen, wie es mit Nora's Männern immer ist. Vielleicht fährt Justin nach Brodyland und klärt die Sache oder redet mit Nora. Wäre eine interessante SL für eine Folge.
eve_susan hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Dennoch hätte Justin das anders lösen können, als Brody zu vergraulen, weil er ihm "Angst" macht. Ich finde die Vaterschaftssache auch nicht wichtig, mein Gott, ist es halt Brody, tut trotzdem niemand gut, wenn man es jetzt erfährt. William ist schon lange tot, Sarah hatte ihn immer als Vater, mit Brody hat sie eh nix zu tun. Meine Meinung. Ich denke auch nicht, dass Nora wirklich böse gewesen wäre, glaub ich nicht. Brody allerdings hat Nora wohl anders eingeschätzt, dass sie ihn dann hasst. Jetzt haut er ab ohne was zu sagen - das ist doch auch sinnfrei, weil er somit nicht weiß wie Nora reagiert, sie aber einfach heulend sitzen lässt - und zwar ohne Grund bzw. sie denkt, dass er einfach keine Lust auf sie hat. War nicht gut gelöst, hoffe er dreht den Wagen um, aber ich glaub nicht dran.
Oje, bin absolut anderer Meinung. Vaterschaft - extrem wichtige Sache!! Und NATÜRLICH musste Justin ihn damit konfrontieren - was hätte er sonst tun sollen?!! Und nur weil Sarah immer dachte, dass William ihr Vater ist, heißt das nicht, dass sie ihren vielleicht (wirklichen) Vater nicht kennen lernen möchte. Dass er abhaut, lag halt an seiner Feigheit - da konnte Justin doch nichts für. Und natürlich hätte Nora ihn dafür gehasst oder zumindest verachtet - immerhin hat sie auch ihre ganze Beziehung mit William darauf aufgebaut!! Ich fand das Ende auch nicht gut, aber schlecht gelöst war es längst nicht!
Justin musste ihn konfrontieren, da bin ich bei dir, außerdem machen das Walker-Menschen so. ;) Allerdings finde ich das andere alles nicht wichtig, du schon, da werden wir uns kaum einigen können. Ich fände es wichtig, wenn Brody nicht schon über 60 wäre und Sarah nicht schon knapp 40 wäre. Aber jetzt ist es nur ein ungutes Gefühl, was ausgegraben wird, ein Wirbel, Drama und Geschocktsein, muss nicht sein. Was hilft ihr das wenn sie auf Brody trifft? Wird sie ihn lieben? Wird er ihr etwas bedeuten? Nach 40 Jahren doch nicht. Außer sie ist froh, dass ihr Vater doch nicht dieser Fremdgänger William ist, sondern ein anderer Mann der "besser" war. ;) Auch egal, ich fand's wie gesagt nervig, finde es wird ein zu großes Thema draus gemacht, aber wenn es alle so wollen, dann ist Brody weg, Nora unglücklich, Justin darf die Wahrheit ausplaudern und es gibt einen Skandal. Nach all dem Rebecca/Ryan Drama hätte das nicht sein müssen, wirklich nicht, als ob es nicht 100 andere Storylines gibt die noch nicht verwendet wurden.

eve_susan hat geschrieben:
ForVanAngel hat geschrieben:Ich schon irgendwie, natürlich klingt "herzlos" jetzt so krass, ein besseres Wort fällt mir nicht ein, ich hatte halt nur das Gefühl, dass Michelle total fertig ist und am Abgrund steht - okay, ich hab wohl überreagiert. Dennoch kennt Scotty Michelle schon sehr lange, er hätte mit ihr reden sollen, hat er am Ende, naja, war halt typisch kitschig. Ich wette, dass Kind ist von Scotty/Kevin, sie hat es aber verheimlicht, weil sie es doch selber haben wollte. ;) Fällt mir btw. gerade erst ein, bis jetzt hatte ich den Gedanken gar nicht. Jaja, meine Gedankengänge sind unergründlich.
Da stellt sich noch die Frage, ob das Kind von Scotty/Kevin ist? NATÜRLICH!! Deshalb war Michelle so komisch, deshalb hat sie sich nirgendwo gemeldet - deshalb ist sie nach New York und deshalb sah der Kleine so aus wie Kevin früher!! Also GANZ KLAR ist das Kind von ihnen!! Schon bei dem panischen Schreihen von Kevin und Scotty - die das auch sofort geschnallt haben - war das doch keine Frage mehr, oder?
Und herzlos oder auch ein milderes Wort dafür, war Scottys Verhalten keinesfalls - er hat sich wie ein wahrer Freund verhalten... Wenn ich fertig bin und eigentlich sage, dass ich meine Ruhe möchte, dann geht es mir meistens am allerschlechtesten!!
Ja, ich weiß, ich bin ein Schnellchecker. ;) Aber ich bin dann doch von selbst draufgekommen, immerhin. ;) Scotty hat sich bemüht, aber als Michelle ihn abgewimmelt hat hätte ihm doch klar sein müssen, dass es ihr - wie du sagst - nicht gut geht. Nur leider musste er erst von Olivia angestubst werden um doch was zu tun. Dann kam das mit dem Kind auf, natürlich kitschig, auch wieder so ne schwammige Geschichte. Grundsätzlich finde ich Scotty toll, und er gefiel mir auch hier weitgehend, vielleicht wünsche ich mir das jetzt auch, dass er alles perfekt gemacht hätte, mich hat's halt nur gewundert, weil er sie seit vielen Jahren kennt, es ist also nicht irgendeine Freundschaft.
Zuletzt geändert von pia.julia am 23.04.2011, 10:19, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link repariert

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #5.19 Wouldn't It Be Nice

Beitrag von Schnupfen »

Ui, what ne Überraschung: Michelle hat ein Baby! Interessant. Selbst ohne diese Wendung hätte ich die Story gut gefunden, eben wegen Olivia.

Und noch ne Überraschung: Brody könnte doch Sarahs Vater sein. Lustig. Runnig Gag der Serie und ich kann's immer noch ernst nehmen. Sehr bitter aber, dass er Nora verlässt... wobei ich davon ausgehe, dass er umkehrt.

Als dritte SL gab's Sarah und Luc, die mal wieder ein Problem wegen Sarahs Boss-Verhalten hatten. Wiederholung, ja. Aber dennoch für mich interessant, weil Sarah durch sowas für mich einfach sehr spannend ist und bleibt. Und natürlich schön, von Luc nochmal zu hören, dass er sein Leben so sehr liebt.

Bin sehr zufrieden mit der Folge. Einziger Mangel für mich ist, dass Kitty immer noch fehlt. 5 Punkte kann ich da irgendwie nicht geben, aber 4 sehr gerne.


Rubymaus hat geschrieben:Mir fehlen die schon ziemlich, diese Familienszenen, vor allem wenn alle lustig durcheinander reden, oder auch die Telefonkonferenzen, wo nach und nach der gesamte Walker-Clan mitmischt, sind für mich eines der besten Dinge der Serie, und mit ein Grund, warum ich diese in den ersten STaffeln so geliebt habe.
Natürlich. Aber kämen sie jede Folge, wären sie nicht mehr so cool...
Zu Nora (und Saul) fällt mir noch ein, dass ich ein bißchen schade finde, dass in der dieswöchigen Folge gar nicht drauf eingegangen wurde, ob und wie Saul und NOra um ihre verstorbene Mutter trauern. Lange ist sie ja noch nicht tot, und selbst wenn sie ihr nicht so nahe standen, ist es doch ein Einschnitt im Leben, wenn die eigene Mutter stirbt. Bei der Beerdigung schienen ja beide doch enorme Trauer zu fühlen - das hätte nicht einfach so fallengelassen werden sollen und hätte zumindest noch ein paar Folgen lang Thema sein können.
Ja, letzte Folge gabs ja dann doch noch etwas Trauer bei Nora, aber ich fänds nich so realistisch, wenn die sich ewig zieht. Bei Saul wäre es wahrscheinlicher, aber ich denke, mit dem Lesen des Briefs ist das nun auch okay.
Würde mir aber wünschen, dass die jetzt endlich mal mit der Hochzeit in die Pötte kommen - ich liebe Hochzeiten, fast so sehr wie Baby-Drama :)
Ja, dauert diesmal echt lange, bis es zu ihr kommt, vermutlich im FInale. Aber, naja, ist doch in real life auch so... Nicht jeder kann so schnell wie die andren Walkers heiraten.
Bin mal gespannt, ob ich die Hochzeit auch so rührend find wie Kittys damals.


Eva hat geschrieben:Bin jetzt gespannt wie Justin damit umgeht, kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass er es jetzt ad acta legt.
Wie gesagt, ich deute die letzte SZene mit Brody im Auto so, dass er zurück kehrt. Wenn nicht, bin ich böse auf die Autoren und hoffe aber, dass Justin diesmal die Klappe halten kann. Im Grund ekann er Geheimnisse ja eh am besten behalten. Und dies wäre einfach eine zu große Bombe in dem Fall, dass Brody nicht wiederkommt... Im anderen Fall kann man damit umgehen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Brothers & Sisters-Episodendiskussion“