Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Moderatoren: philomina, Schnurpsischolz

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
100%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Beitrag von philomina »

Connor will nur noch eins: sich an Angel rächen. Doch er will ihn nicht einfach töten, er hat einen anderen Plan. Cordelia wird sich derweil für ihre Gefühle zu Angel bewusst und will es ihm endlich sagen, doch das ist gar nicht so einfach. Während Groo und Lorne einen wichtigen Entschluss fassen.

>>Zur Episodenbeschreibung

Im Vergleich zum albernen Finale der 2. Staffel, war dieses Staffelfinale sicherlich spannender! Allerdings war es mir bissl too much. Cordelias Auffahrt in den Himmel als "Higher Being" parallel zu Angels Lebendbeerdigung im Meer fand ich ich beides nicht wirklich gelungen. Auf seiten Cordelias ist es mir zu pathetisch, warum ist sie ein "Higher Being", nur weil sie seit 2-3 Jahren Visionen empfängt und sich immer dafür entscheidet, ihren Mitmenschen zu helfen, selbst wenn sie dafür auf ein schöneres Leben verzichten muss. Was für ein "Higher Being" müsste da Buffy erst sein? Aber gut, die beiden Serien gehören auch nicht mehr wirklich zusammen. Dennoch war mir das hier too much, wenn es auch überraschend kam und wohl endgültig eine Beziehung zwischen Angel und Cordy verhindern wird?!

Angel & Cordy werden wiedermal beide mit der Nase darauf gestoßen, dass sie sich doch ach so sehr lieben und verabreden sich dann zu einem Date - war sicherlich alles niedlich, musste aber wirklich nicht sein.

Wes gefiel mir optisch in den letzten Folgen ausgesprochen gut 8-) Seine Entwicklung find ich auch hochspannend. Wie in "Buffy" S6 fänd ich es jetzt wirklich spannend, wenn einer aus dem Inner Circle sich auf die böse Seiten ziehen lassen würde, aber ebenso wie in "Buffy" S6 glaub ich nicht, dass es wirklich endgültig so kommt, selbst wenn Wes damit hadern würde, was ich aber auch nicht glaube. Als er Gunn sagte, er wollte seinen Freunden so gerne seine Sicht der Geschehnisse erzählen, aber keiner hat ihm eine Chance gegeben, da hat er mir schon wahnsinnig leid getan :(

Damit wären wir bei Connor! Hab (ein paar Folgen zuvor) seine Einführung glatt verpasst, da ich wegschaute, als dieses Ekelriesenmonster ins Bild hüpfte und dann gar nicht mitbekam, dass Connor hinterherhüpfte 8-) Hab mich gefreut, Vincent Karheiser dann doch schon so bald zu sehen, hatte frühestens im Finale mit ihm gerechnet. Und er ist guuut :D Den Blick des geprügelten Welpen hat er ebenso gut drauf wie den des misstrauischen Raubtiers!

Es hat mir ausgesprochen gut gefallen, wie sehr er der typisch sprunghafte Teenager ist. Er ist in einer Höllendimension aufgewachsen, wobei ihm von Holtz Schlimmes über Angel erzählt wurde, trotzdem lässt er sich viel schneller als erwartet dazu hinreißen, doch Spaß am Beisammensein mit Angel zu haben. Dadurch kommt der Schock, dass Angel angeblich Holtz ermordet hat, natürlich noch viel heftiger! Holtz' und Angels tatsächlicher "Friede" hat mir gut gefallen, und es wirkte schlüssig auch seitens Holtz.

Dann aber taucht Justine wieder auf, die ich für einen nicht nachvollziehbaren Charakter halte. Dass sie Holtz auf eine Weise tötet, die Angel die Schuld in die Schuhe schiebt, war doch ihre Entscheidung oder war das doch alles von Holtz geplant? Ich habe es so verstanden, dass das ihre Entscheidung war.

Den vermeintlich bösen Vampir dann lebendig zu begraben (was natürlich keineswegs eine neue Idee ist) ist mir für die Rache eines Teenager-Sohns und einer Frau, die mit Angel selbst nix zu tun hat, dann wiederum genauso too much wie Cordys Himmelfahrt. Bin allerdings sicher, dass es eine viel langsamere und spannendere Annäherung zwischen Angel und Connor nach sich ziehen wird, als die in den paar Folgen, die teilweise einfach zu schnell war, eben weil Connor einfach noch zu verdreht war/ist.

Bananarama

Re: Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Beitrag von Bananarama »

philomina hat geschrieben:Im Vergleich zum albernen Finale der 2. Staffel, war dieses Staffelfinale sicherlich spannender! Allerdings war es mir bissl too much. Cordelias Auffahrt in den Himmel als "Higher Being" parallel zu Angels Lebendbeerdigung im Meer fand ich ich beides nicht wirklich gelungen. Auf seiten Cordelias ist es mir zu pathetisch, warum ist sie ein "Higher Being", nur weil sie seit 2-3 Jahren Visionen empfängt und sich immer dafür entscheidet, ihren Mitmenschen zu helfen, selbst wenn sie dafür auf ein schöneres Leben verzichten muss. Was für ein "Higher Being" müsste da Buffy erst sein? Aber gut, die beiden Serien gehören auch nicht mehr wirklich zusammen. Dennoch war mir das hier too much, wenn es auch überraschend kam und wohl endgültig eine Beziehung zwischen Angel und Cordy verhindern wird?!
Was Cordys Himmelsfahrt anbelangt, die hat schon einen Sinn. Auf den ersten Blick erscheint es absurd, aber ich kann dir nur raten die 4. Staffel zu verfolgen.
Dann aber taucht Justine wieder auf, die ich für einen nicht nachvollziehbaren Charakter halte. Dass sie Holtz auf eine Weise tötet, die Angel die Schuld in die Schuhe schiebt, war doch ihre Entscheidung oder war das doch alles von Holtz geplant? Ich habe es so verstanden, dass das ihre Entscheidung war.
Es war alles von Holtz geplant gewesen. Justine hat ihn gegen ihren Willen getötet, das sieht man deutlich am Ende von 3x21. Holtz sah, dass Angel das Vertrauen von Connor gewann und wollte deswegen einen Keil zwischen den beiden bringen.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Beitrag von philomina »

Bananarama hat geschrieben:Was Cordys Himmelsfahrt anbelangt, die hat schon einen Sinn. Auf den ersten Blick erscheint es absurd, aber ich kann dir nur raten die 4. Staffel zu verfolgen.
Schon dabei ;)
Hab da auch definitiv genug Vertrauen in die Serienmacher, dass das durchaus seinen Sinn hat, aber ich glaub nicht, dass dieser was daran ändern kann, dass ich die Inszenierung in diesem Finale nicht gut fand.
Justine hat ihn gegen ihren Willen getötet, das sieht man deutlich am Ende von 3x21.

Daran besteht kein Zweifel, sie hat ihn ja letztlich als ihren Mentor "geliebt" bzw. war ihm hörig und abhängig von ihm. Das Töten an sich war geplant, aber ich dachte am Anfang, Justine habe im Alleingang entschieden, den Mord Angel in die Schuhe zu schieben.
Es war alles von Holtz geplant gewesen. Holtz sah, dass Angel das Vertrauen von Connor gewann und wollte deswegen einen Keil zwischen den beiden bringen.
Mittlerweile seh ich das auch so, alles andere macht keinen Sinn. Holtz befiehlt Justine ja eindrunglich, alles so zu machen, wie sie es vereinbart hatten. Ich wollte einfach glauben, dass das, was in dem Brief steht, stimmt, und dass Holtz Connor doch nicht ganz allein auf der Welt zurücklassen wollte. Ich dachte einfach, soviel "Vater" steckt doch noch in ihm drin, war aber natürlich nicht der Fall.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:Im Vergleich zum albernen Finale der 2. Staffel, war dieses Staffelfinale sicherlich spannender! Allerdings war es mir bissl too much. Cordelias Auffahrt in den Himmel als "Higher Being" parallel zu Angels Lebendbeerdigung im Meer fand ich ich beides nicht wirklich gelungen.
Mir hat das Staffelfinale viel, viel besser gefallen als das der 2., es hat vom Stil, von der Stimmung und überhaupt von allem einfach viel besser gepasst. Wenn ich jetzt so zurückdenke war die zweite Staffel für mich eigentlich vorbei, als Lindsey LA verlassen hat, alles was danach kam war eigentlich völlig egal. Das einzige gute daran war Fred, bei ihr habe ich auch "vergessen", dass sie aus dieser unsäglichen Zeit stammt, aber Groo z.B. verbringe ich immer damit in Verbindung, und er hat mich eigentlich nur genervt. OK, aber das gehört ja eigentlich nicht hierher.

Ich finde eigentlich diese Gegenüberstellung und Paralellität der beiden Schicksale, Angel ganz in Schwarz und im Dunkeln fährt sozusagen zu seiner persönlichen Hölle und Cordy ganz in Weiß und im strahlenden Licht fährt gen Himmel, irgendwo sehr sehr gelungen. Was Logik anbelangt habe ich es bei Angel eh aufgegeben, und ich habe da ja das gefühl dass die Autoren da auch nicht so viel Wert drauf legen, also lasse ich mal den Sinn hinter dem ganzen außen vor.

Jedenfalls scheint klar zu sein, dass Angel und Cordy nicht zusammenfinden dürfen. Gott sei Dank. :D Sie haben mir jetzt zwar wirklich richtig gut gefallen in letzter Zeit,a ber Chemie oder Anziehung ist da für mich wirklich nicht da. Man hat für mich eigentlich von Autorenseite das Thema halt nur immer mal wieder aus der Mottenkiste geholt. Aber OK, akzeptieren wir das jetzt mal einfach so, ich habe mich ja auch die ganze Zeit gefragt, wie die Zwei sich das vorstellen, es ibt ja schließlich immer noch den Fluch. :ohwell:
Was für ein "Higher Being" müsste da Buffy erst sein? Aber gut, die beiden Serien gehören auch nicht mehr wirklich zusammen.
Stimmt, da haste natürlich Recht. Ich finde es ja auch nicht wirklich schlüssig, nehme es jetzt aber mal so hin.
Angel & Cordy werden wiedermal beide mit der Nase darauf gestoßen, dass sie sich doch ach so sehr lieben und verabreden sich dann zu einem Date - war sicherlich alles niedlich, musste aber wirklich nicht sein.
Ja, ne, niedlich, so gutschie, gutschie-mäßig. ;) Keine Leidenschaft, kein Feuer, und das bei David, nee, nee. ;)
Wes gefiel mir optisch in den letzten Folgen ausgesprochen gut 8-) Seine Entwicklung find ich auch hochspannend. Wie in "Buffy" S6 fänd ich es jetzt wirklich spannend, wenn einer aus dem Inner Circle sich auf die böse Seiten ziehen lassen würde, aber ebenso wie in "Buffy" S6 glaub ich nicht, dass es wirklich endgültig so kommt, selbst wenn Wes damit hadern würde, was ich aber auch nicht glaube.
WORD!!!! Wow, sieht er gut aus momentan, und wow steht ihm diese Abgeklärtheit. :anbet: Jede Szene mit Wes war ein Highlight, mein Lindsey der 3. Staffel. ;) Und ich fand auch seinen Abstecher mit Lilah absolut stimmig und nachvollziehbar. Boah, und war er fies zu Ihr. "I dind't think about you when you were here". :D Ich bin ja mal sehr gespannt, wie es mit ihm jetzt weitergeht, ich denke schon dass er demnächst wieder dazugehören wird.

Das Ende der Staffelhandlung mit Holtz, der durch seinen perfiden Plan ( der übrigens wirklich krass ausgedacht ist, Hut ab) fand ich eigentlich sehr gelungen. Am Ende hat Holtz die Ultimative Rache bekommen, und Connor ist jetzt irgendwo gefangen, zwsichen seinem Verständnis von Gut und Böse. Ich kann mir vorstellen, dass die S4 guuuut wird.

Connor an sich hat mir auch sehr, sehr gut gefallen, Vincent hat es ja wirklich drauf, dass wissen wir ja schon,a ber er stellt es hier auch eindrucksvoll unter Beweis.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #3.22 Heute und morgen

Beitrag von LS »

mgott warum muss das alles so blöd sein?
die Beziehung zwischen Angel und Connor könnte so schön sein.
Blöder Holtz, blöde Justine warum müssen sie ihn so anlügen.
Ich hoffe irgendwann Sind Angel und Connor einmal glücklich vereint.
Das ende ist natürlich böse, was ist nun mit Angel? wo ist Cordi hin? und Lorne ist nun auch weg.
Vielleicht ist jetzt für Wesley die zeit den Retter zu spielen.
Das einzig positive an der ganzen Sache ist, das Angel und Cordi kein Date hatten, dass wäre sicher ziemlich komisch geworden.
# Hashtag

Antworten

Zurück zu „Angel-Episodendiskussion“