Eure Meinung zu #5.06 Der Tag der Toten

Moderatoren: philomina, Schnurpsischolz

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
100%
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #5.06 Der Tag der Toten

Beitrag von philomina »

Es stellt sich heraus, dass hinter dem Postboten von Wolfram & Hart mehr steckt, als man denkt. Er und seine Brüder waren einst Dämonenjäger. Aber als er seine Familie im Kampf verloren hatte, gab der Briefträger das Kämpfen auf. Als einer seiner ehemaligen Gegner wieder in der Stadt auftaucht, bleibt ihm kaum etwas anderes übrig als dem Team von Angel unter die Arme zu greifen.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review

Oh je, oh je, was für eine alberne Episode :ohwell: Für mich noch etwas unterhaltsam wegen der paar Wrestlingszenen, aber insgesamt wirklich niedriges Niveau, das kann "Angel" wirklich besser. Zumal mir auch in der 6. Episode dieser Staffel noch immer nicht ganz klar ist, welchen Sinn Spikes Rückkehr hat. Er geht allen außer Fred mehr oder weniger nur auf den Keks, und man hat es als Zuschauer wirklich schwer, ihn nicht auch überflüssig zu finden. Wohlgemerkt, James Marsters wieder als Spike zu sehen, ist natürlich klasse, aber wieviel lieber wäre es mir, ihn zu sehen, wenn er einen richtig coolen Zweck erfüllt. Nur in der Spike-zentrierten Folge #5.04 hat man wieder das richtige Spikefeeling bekommen. Hier und da sind seine Späße zwar amüsant, aber ich hoffe, dass der Sinn und Zweck seiner Rückkehr nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Insgesamt sind die Angel-Scoobies bei Wolfram&Hart natürlich ein schicker Anblick, und es freut mich auch ganz besonders, den niedlichen Mitschüler-Vampir von Buffy, der in einer Folge in S7 auftauchte, hier als Knox zu sehen. Aber insgesamt kapiert man genauso wenig, was das alles soll, wie Angel selbst.

Hoffe, der Ansatz der Shanshu-Prophecy wird noch spannend werden. Ist es Spike oder Angel, der hier gemeint ist. Und wann wird sicher irgendwer doch wieder an Connor erinnern. Angels Andeutung in dieser Folge prallte bei Wes ja auf Unverständnis, aber früher oder später werden sie sich dafür interessieren, was mit Angel los ist.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11509
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Eure Meinung zu #5.06 Der Tag der Toten

Beitrag von Schnurpsischolz »

philomina hat geschrieben:Oh je, oh je, was für eine alberne Episode :ohwell: Für mich noch etwas unterhaltsam wegen der paar Wrestlingszenen, aber insgesamt wirklich niedriges Niveau, das kann "Angel" wirklich besser.
Da muss ich mich Dir leider komplett anschließen, nur das mir dank fehlender Verbindung zum Wrestling nicht mal die Szenen irgendwas gegeben haben. :ohwell: Man hat zwar gemerkt, dass man hier versucht eine Episode der anderen Art zu bringen, aber irgendwie fand ich es auch nur albern, ich möchte gar nicht wissen wie das dann erst noch wirkt wenn man sich das dann acuh noch synchronisisert antut.
Zumal mir auch in der 6. Episode dieser Staffel noch immer nicht ganz klar ist, welchen Sinn Spikes Rückkehr hat. Er geht allen außer Fred mehr oder weniger nur auf den Keks, und man hat es als Zuschauer wirklich schwer, ihn nicht auch überflüssig zu finden.
Das ist ja so ein wenig genau das, was ich befürchtet habe, dass man Spike nur zu "Angel" holt, weil er eben ein so genialer und auch beliebter Charakter ist, dass es aber keinen wirklichen Sinn macht. Bisher hat er ja wirklich nur Sidekick-Funktionen, und fungiert nur als Stichwortgeber. Nach seiner ganzen Entwicklung, die er bei "Buffy" duchgemacht hat und auch der Bedeutung, die er da eingenommen hat tut mir das fast mehr weh, als dass es mich freut ihn zu sehen. :(
aber ich hoffe, dass der Sinn und Zweck seiner Rückkehr nicht mehr lange auf sich warten lässt.
Und ich hoffe, dass die Staffel überhaupt mal einen roten Faden bekommt. Bisher plätschert mir alles zu stand alonisch vor sich hin. Ich bin mir zwar sicher, es werden hintergründig schon irgendwelche Fäden gezogen, z.B. welche Bedeutung hat Eve wirklich, was haben die Senior Partner wirklich vor und eben Spike, aber mir fehlt gerade wirklich das Gefühl, dass die Gesamthandlung irgendwie vorankommt.
. Und wann wird sicher irgendwer doch wieder an Connor erinnern. Angels Andeutung in dieser Folge prallte bei Wes ja auf Unverständnis, aber früher oder später werden sie sich dafür interessieren, was mit Angel los ist.
Mir war ja irgendwie bis hierher gar nicht (mehr) so richtig klar, dass die anderen ja wirklich gar nichts davon wissen, und eben auch nicht von dem ganzen Wirrwarr, der dadurch mit der Prophezeiung entstanden ist. Ich hoffe aber auch, dass da noch so eine Erkenntnis kommt, vielleicht wie in "Buffy" S5 als so langsam klar wurde, das Dawn nicht schon immer dabei ist.

Antworten

Zurück zu „Angel-Episodendiskussion“