Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Moderatoren: philomina, Schnurpsischolz

Wieviele Punkte gibst du der Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
50%
4 Punkte
1
50%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

LoveSupreme hat geschrieben:die faith/wood story fand ich auch ziemlich unnötig. genauso will/kennedy.

irgendwie kommt es mir so vor als hätte willow nur was mit kennedy angefangen damit deutlich wurde, dass will *wirklich* lesbisch ist und nicht bloß verliebt in tara. so als politisches statement und um die lesbischen zuschauer zu bedienen... und die faith/wood sache kommt halt so rüber als wären die beiden nur zusammen um ein schwarz/weißes paar in der serie gehabt zu haben. (buffy ging zwar mit ihm aus, aber sie blieb dann ja doch bei jemand anderem ;)

natürlich gibt's dann noch die andere ebene. willow musste taras tod verarbeiten und wieder offen sein für ne neue beziehung, genauso wie faith noch nie jemanden wirklich an sich rangelassen hat.. aber es kam irgendwie zu gezwungen rüber..
Spoiler
Ach diese ganzen Sachen waren doch bloss damit noch mal jeder *gepoppt* hat vor dem Weltuntergang! <- meine Meinung! Zumindest bei Wood und Faith war das so...! bin mir da ganz sicher... so in der Art, nochmal den druck loslassen
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Winifred_Burkle

Beitrag von Winifred_Burkle »

Also ich denke zum Teil ja aber Faith hatte doch noch nie was mit nem Mann außer Sex. Ich würde ihr ne Beziehung mit Wood gönnen... Naja es gibt doch dieses englische buch vielleicht steht da ja was drin *g*

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

Melie hat geschrieben:findest du nicht auch, dass SMG da besser aussieht als später? sie wirkt später soooo dünn! und da hat sie noch ein paar Kurven und sieht echt geil aus?! das dachte ich mir auch bei Fred, sie wirkte auch immer etwas abgemagert!
Wer ist SMG? :wtf:
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52162
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Buffy2282 hat geschrieben:
Melie hat geschrieben:findest du nicht auch, dass SMG da besser aussieht als später? sie wirkt später soooo dünn! und da hat sie noch ein paar Kurven und sieht echt geil aus?! das dachte ich mir auch bei Fred, sie wirkte auch immer etwas abgemagert!
Wer ist SMG? :wtf:
Sarah Michelle Gellar

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

Dankeschön Buffy!

Habs nach ein wenig überlegung dann auch gecheckt 8-)
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Melie

Beitrag von Melie »

Buffy2282 hat geschrieben:
Spoiler
Ach diese ganzen Sachen waren doch bloss damit noch mal jeder *gepoppt* hat vor dem Weltuntergang! <- meine Meinung! Zumindest bei Wood und Faith war das so...! bin mir da ganz sicher... so in der Art, nochmal den druck loslassen

^_^ genau sowas dachte ich mir auch, als ich die Folge zum ersten Mal sah *lol*

Benutzeravatar
**Glory**
Beiträge: 1300
Registriert: 04.07.2005, 08:54
Wohnort: Stein (Der Höllenschlund von Mittelfranken)
Kontaktdaten:

Beitrag von **Glory** »

Winifred_Burkle hat geschrieben:Ich habe eben gehört dass sie ungefährliche sachen selbst tun darf während alles was sie wirklich verletzen könnten, von ihrem stuntdouble gemacht wird denn wenn sie sich verletzen würde, wäre ja der Dreh gestoppt dadurch das wäre ja blöd.
Das alles geht auch aus versicherungstechnischen gründen nicht! Das ist bei jedem Schauspieler so... auch bei großen Hollywood Produktionen gibts IMMER stuntdouble weil die versicherung im Falle eines Falles nciht zahlt! Natürlich machen die schauspieler auch ab und zu was und müssens lernen... aber wenn man sich was brechen kann machts jemand anderes :) habe ich gehört!
Bild
Vielen Dank an Miss P. fürs Set
Haley James-Scott "Halo"

Winifred_Burkle

Beitrag von Winifred_Burkle »

Ich spreche aber von den ungefährlichen Sachen? Natürlich lassen sie sie nicht aus dem Fenster springen oder sowas aber Dinge wo sie sich nicht verletzen kann, darf sie selbst machen. Lest doch mal die Biografie Leute oder zumindest lest genau. Wenn da "ungefährlich" steht bedeutet das nicht auch ungefährlich.

Rachel1910

Beitrag von Rachel1910 »

Ich habe die Premiere dieser Folge bei Ersrausstrahlung gesehen und ich war super begeistert von dieser Serie, ich bin bis jetzt noch ein riesen fan dieser Serie auch nach ihrer Absetzung. Das sagt schön einmal viel über diese Folge aus. Es war eine sehr überzeugende Folge und ich schaue sie immer wieder gerne an, wie sich alle Charaktere von anfang aus rauskristalliesiert haben.
Gleich zu Anfang Xander wie er vom Skateboard fällt, Willow die kluge, Cordy die Queen und Giles der schüchterne Bücherwurm.

Buffy zeigt gleich das sie nicht mit sich scherzen lässt.

Und wie Angel auftaucht, das ist immer naja ich habe immer ein schmunzeln im gesicht. Die Kampszenen sind noch nicht ganz ausgereifft.
Das einizigste was ich ein bisschen Schade fand war das sie es doch zu einfach gehabt gleich am anfang.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu 1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von ForVanAngel »

Welch Freude, als ich feststellte, dass Staffel 1 nur 12 Folgen hat! Ist eine ertragbare Zahl. :tounge:

Charmed find ich ja so…ähm…ja…nicht gut. :down: Nicht dass Buffy = Charmed sei, aber so Hexen / Dämonen what-do-i-know Zeuchs gehört nicht zu meinem Lieblingsgenre (falls es ein Genre ist ;) ). Naja, schlechter als die ersten 3 Staffeln von Smallville wird’s gar nicht sein können – so there’s some hope I guess. :D

Die Intro-Szene fand ich irgendwie dann doch lustig, wie die Blondine den Typen „beißt“?

Ein paar Worte zum Vorspann: Wird nie mein Liebling sein, passt wohl aber zum Ton der Serie, guter Zusammenschnitt, verspricht viel. SMG mag ich hoffentlich, Alyson Hannigan kenne ich aus HIMYM (deutsch), sollte nicht das Problem sein.

Genau, das war Julie Benz, Agent Topolsky aus Roswell. :motz: (War ja echt ein blödes Stück Arbeit, wurde aber überlebt. 8-) )

Alyson hat eine Stimme, huch, auch wenn sie hier voll auf Sträber getrimmt wird, klingt das höchst sympathisch. Der Direktor ist ja ein Freak, Buffy ein böses Mädchen, ts ts ts, eine Turnhalle abfackeln, ts ts ts. Ne, Buffy Summers finde ich doch ganz ansehnlich und durchaus sympathisch. „Hey, you forgot your stake.“ :D Muss zugeben, die Buffy-Menschen haben coole Namen, Willow, Xander (van Doom), Cordelia, well done. Okay, jetzt weiß ich, warum mir Eric Balfour so bekannt vorkam. ;)

Was ich kürzlich erfahren habe: Katie Holmes aka die tolle Joey Potter hätte die Hauptrolle der Buffy spielen können. Ist natürlich auch sehr interessant (und natürlich bin ich froh, sie in DC zu haben).

Synchro: Hab mir mal ein paar Szenen rausgepickt – grausam. :down:

Frage: Muss man sich gruseln, wenn da eine Leiche aus dem Spind fällt oder darf man das durchaus lustig finden? Bild

Der Bibliothek-Mensch ist also ein Watcher, ein Freund von Slayer Buffy. Warum das der Xander mitkriegen musste hat mich genervt – aber es zählt das Ergebnis. Kennt Buffy ihn? Weil der ja scheinbar Bescheid weiß, was Buffy angeblich kann.

Hey, da ist Voldemort! (oder der Pan aus dem Labyrinth!) :D

Die Pilotgeschichte war ganz nett, abwechslungsreich, aber mir hat der Höhepunkt gefehlt. Nicht schlecht, ich schau mal weiter. Fraglich ist allerdings, wie Buffy Summers funktionieren sollen, wenn schon im Pilot dutzende Leute mitkriegen, dass sie ein Slayer ist. :ohwell: Lächerlich fand ich allerdings, wie Buffy am Ende Julie Benz schlägert, Frauenkämpfen, da macht es mehr Spaß, wenn Jessica Alba als Max Bösewichtige verprügelt. :roll: Ihre Rede ging mir auf den Geist. Der Kampf mit dem Oberfiesling mit der hoid-de-Fressn-hot-der-a-schiarches-Gfries war auch Jenseits von gut. :roll: Die letzten Minuten taten der Folge aber so gar nicht gut. Hat dann letztendlich 3 Punkte gemacht. Na immerhin gibt es einen Cliffhanger, was ich wahrlich nicht erwartet hätte – auch wenn er hier unnötig u. langweilig ist – besser als bei Smallville (1-3) und Dark Angel (1) – die haben das praktisch nicht auf die Reihe gekriegt.

Benutzeravatar
Estrella*
Beiträge: 740
Registriert: 07.06.2007, 22:07
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von Estrella* »

Da auf sixx seit Donnerstag die erste Staffel wiederholt wird, geb ich hier mal meinen Senf zur ersten Folge dazu.

Find die Serie nach wie vor toll, auch wenn man jetzt erst sieht, wie sich zum Beispiel die Effekte und Masken bei der Serie im laufe der Jahre verbessert hat. Einfach toll dieses Feeling von damals. Es gib da ja Leute die können das überhaupt nicht leiden, wenn man so sieht, wie das damals (1997) gemacht wurde.

Und zur Folge selbst: Bin, wie damals auch, schon seit der ersten Folge wieder voll abhängig und freu mich auf nächste Woche. Die Einführung von Buffy war klasse, wie sie zur neuen Schule kommt und auf die ersten potenziellen neuen Freunde trifft. Aber sie tat mir, in Folge eins auch etwas leid. Es kommt halt wirklich irgendwie so rüber, als ob sie viel lieber ein ganz normles Leben hätte.
Auch wirklich toll, finde ich Willow. Einfach wunderbar gespielt!

Angel mag ich ja noch nicht so besonders, war mir auch in der Vergangenheit nicht immer nur sympatisch, bin gespannt wie sich das entwickelt. Bisher ist er ja nur ein Freund (aber nicht Buffy's Freund :) ), der von der Ernte wusste und so ein bisschen düster und blöd in der Ecke rumsteht.

So... nun ja das wars jetzt erst mal. Mir fällt jetzt erst mal nichts mehr so dazu ein, hoffe aber es findet sich noch jemand der mit mir kuckt und diskutiert.
CINDERELLA IS PROOF THAT A PAIR OF SHOES CAN CHANGE YOUR LIFE

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von Insomniac »

Jaaa, ich mach mit! Und ich bin eine Buffy Anfängerin, also ist für mich alles noch ganz neu. Ich schaue hauptsächlich deshalb, weil auch nach so vielen Jahren die Leute noch sehr begeistert über Buffy reden und da will ich eben wissen, warum alle Leute diese Serie so gut finden. Dass es eine Joss Whedon Serie ist, spricht ja auch für sich.
Estrella* hat geschrieben:Find die Serie nach wie vor toll, auch wenn man jetzt erst sieht, wie sich zum Beispiel die Effekte und Masken bei der Serie im laufe der Jahre verbessert hat. Einfach toll dieses Feeling von damals. Es gib da ja Leute die können das überhaupt nicht leiden, wenn man so sieht, wie das damals (1997) gemacht wurde.
Ja, dass die erste Staffel ziemlich trashig ist, fällt schon auf, besonders bei den Effekten. Das alleine stört mich aber gar nicht. Was mich nach den ersten 2 Folgen ein wenig stört ist, dass es so eine typische "monster of the week" Serie zu sein scheint. Das ist für den Anfang zwar okay, aber auf die Dauer würde ich mir da mehr Substanz und Tiefe wünschen. Aber soweit ich gehört habe, soll das ja noch kommen, besonders in den späteren Staffeln.
Estrella* hat geschrieben:Die Einführung von Buffy war klasse, wie sie zur neuen Schule kommt und auf die ersten potenziellen neuen Freunde trifft. Aber sie tat mir, in Folge eins auch etwas leid. Es kommt halt wirklich irgendwie so rüber, als ob sie viel lieber ein ganz normles Leben hätte.
Ja, Buffy ist echt cool. Total nett aber eine Hammer Kämpferin. Das hätte ich nicht erwartet. Sie scheint ja manchmal schon übermenschlich stark zu sein und ist verdammt durchtrainiert. Was die für Kunststücke drauf hat... wow.
Estrella* hat geschrieben:Auch wirklich toll, finde ich Willow. Einfach wunderbar gespielt!
Ja, Willow mag ich auch sehr. Total süß und schüchtern, was Alyson Hannigan auch richtig toll rüber bringt.
Estrella* hat geschrieben:Angel mag ich ja noch nicht so besonders, war mir auch in der Vergangenheit nicht immer nur sympatisch, bin gespannt wie sich das entwickelt. Bisher ist er ja nur ein Freund (aber nicht Buffy's Freund ), der von der Ernte wusste und so ein bisschen düster und blöd in der Ecke rumsteht.
Haha, Angel. Bei seinem Auftritt in der 2. Folge musste ich lachen, weil er wirklich nur blöd in der Ecke rumstand und dann so einen Kommentar losließ "Sie hat es wirklich geschafft. Ich kann's nicht glauben." LOL, na das hat sich ausgezahlt. Aber David Boreanaz mag ich eigentlich und ich bin mal gespannt was da noch kommt.

Zu Xander kann ich auch noch nicht viel sagen, zur Zeit ist er mir noch eher egal. Aber mal sehen...

Interessant finde ich auch, dass die Charaktere noch in der Highschool sind. Dadurch sind sie in ihrem Handeln doch noch viel eingeschränkter, als zum Beispiel die Schwestern in Charmed es waren. Eltern, Lehrer und auch nervig arrogante Mitschüler können da schon mal Probleme machen.

Ich bleibe auf jeden Fall erst mal dran. Die 1. Staffel hat ja nur 12 Folgen und dann sehen wir weiter.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
Estrella*
Beiträge: 740
Registriert: 07.06.2007, 22:07
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von Estrella* »

Insomniac hat geschrieben: Ja, dass die erste Staffel ziemlich trashig ist, fällt schon auf, besonders bei den Effekten. Das alleine stört mich aber gar nicht. Was mich nach den ersten 2 Folgen ein wenig stört ist, dass es so eine typische "monster of the week" Serie zu sein scheint. Das ist für den Anfang zwar okay, aber auf die Dauer würde ich mir da mehr Substanz und Tiefe wünschen. Aber soweit ich gehört habe, soll das ja noch kommen, besonders in den späteren Staffeln.
Das ändert sich auch die ersten Staffeln über nicht. Erst in den letzten Staffeln wird es sehr Staffelübergreifent. Wobei es in allen Staffeln und auch in der ersten schon immer einen Big Bad gibt, den Buffy und ihre Scooby's dann am Ende bekämpfen müssen und der die ganze Staffel über aufgebaut wird. Denn haben wir ja auch schon kennengelernt, den Meister.
Es gibt aber immer auch sehr viel anderes das aufeinander aufbaut. Die Beziehungen der einzelnen Charaktere und auch immer schon einige Hinweise. Ich finde es lohnt sich die Serie regelmäßig zu verfolgen und nicht nur hin und wieder einzuschalten.
Insomniac hat geschrieben: Haha, Angel. Bei seinem Auftritt in der 2. Folge musste ich lachen, weil er wirklich nur blöd in der Ecke rumstand und dann so einen Kommentar losließ "Sie hat es wirklich geschafft. Ich kann's nicht glauben." LOL, na das hat sich ausgezahlt. Aber David Boreanaz mag ich eigentlich und ich bin mal gespannt was da noch kommt.
Ich mag David wirklich sehr, vor allem zurzeit in Bones. Aber bei Buffy bin ich nie so richtig wargeworden mit ihm. Ich lass das jetzt mal auf mich zukommen, vielleicht wird es dieses Mal anders und er wird zu einem meiner Favorites. Aber da ging es bestimmt nicht vielen so wie mir, viele haben seinen Charackter geliebt, er hat auch nicht ohne Grund eine Spin-Off bekommen.
Insomniac hat geschrieben:Zu Xander kann ich auch noch nicht viel sagen, zur Zeit ist er mir noch eher egal. Aber mal sehen...
Im Moment hab ich zu ihm auch noch nicht viel zu sagen, aber da bahnen sich wie ich meine schon sehr viele witzige Szenen an. Seine Gespräche mit Willow fand ich schon sehr witzig. Was soll ich sagen, ich mag solche trotteligen Kerle einfach, die sind doch zum liebhaben.
CINDERELLA IS PROOF THAT A PAIR OF SHOES CAN CHANGE YOUR LIFE

Benutzeravatar
Insomniac
Beiträge: 453
Registriert: 08.11.2008, 14:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Oberösterreich

Re: Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von Insomniac »

Estrella* hat geschrieben:Das ändert sich auch die ersten Staffeln über nicht. Erst in den letzten Staffeln wird es sehr Staffelübergreifent. Wobei es in allen Staffeln und auch in der ersten schon immer einen Big Bad gibt, den Buffy und ihre Scooby's dann am Ende bekämpfen müssen und der die ganze Staffel über aufgebaut wird. Denn haben wir ja auch schon kennengelernt, den Meister.
Es gibt aber immer auch sehr viel anderes das aufeinander aufbaut. Die Beziehungen der einzelnen Charaktere und auch immer schon einige Hinweise. Ich finde es lohnt sich die Serie regelmäßig zu verfolgen und nicht nur hin und wieder einzuschalten.
Das hört sich alles gar nicht so schlecht an. Bin gespannt ob ich mich für die Serie noch so richtig erwärmen kann. Unterhaltsam finde ich sie ja durchaus, das ist also schon mal ein guter Anfang.
And I am done with my graceless heart
So tonight I'm gonna cut it out and then restart

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Eure Meinung zu #1.01 Das Zentrum des Bösen

Beitrag von Celinaaa »

Insomniac hat geschrieben:Bin gespannt ob ich mich für die Serie noch so richtig erwärmen kann. Unterhaltsam finde ich sie ja durchaus, das ist also schon mal ein guter Anfang.
Ich finde das gerade so unendlich toll, dass Buffy sogar nach so vielen Jahren noch neue Fans findet!!! :anbet:
Family is not an important thing. It's everything.

Antworten

Zurück zu „Buffy-Episodendiskussion“