Eure Meinung zu #1.04 Rendevous mit einem Geist

Moderator: ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52448
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.04 Rendevous mit einem Geist

Beitrag von Catherine »

#1.04 Rendevous mit einem Geist (Dead Man Dating)
Der Geist eines ermordeten Mannes bittet Piper um ihre Hilfe da ein chinesischer Halbgott hinter seiner Seele her ist und er eine Beerdigung will.
Annika -myFanbase.de


Hier geht's zur ausführlichen Episodenbeschreibung
Hier geht's zur Tracklist der Episode
Zuletzt geändert von Catherine am 28.02.2006, 17:35, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41868
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Da hier noch niemand diskutiert hat...

Mir hat die Episode gefallen. Die Schwestern beherrschen so langsam aber sicher ihre Kräfte und es waren auch einige witzige Elemente in der Episode!

Aber vor allem die Musik hat mir sehr gefallen...

Piper
Sie tat mir diese Episode richtig leid. Mark und sie haben ein nettes Paar abgegeben und ich fand es interessant zu sehen, wie eng sie sich ihrem Schützling verbunden gefühlt hat. Das ist wahrscheinlich auch ein großes Problem mit dem alle erst mal klar kommen müssen, denn sie finden bei ihrer Arbeit keine neuen Freunde, sondern müssen ihre Sache als "job" ansehen, wenn sie sich nicht immer wieder in Gefühlen verstricken wollen.

Phoebe
Mein Gott sh ihr Outfit grausam aus ^_^ Aber in dieser Episode war sie die alte Phoebe die ich eigentlich immer gemocht habe. Es ging ihr darum einen Unschuldigen zu beschützen und dafür hat sie vollen Körpereinsatz gezeigt.

Prue
Die Sache mit Andy tat mir sehr leid, aber es hat mal wieder die alte Thematik aufgeworfen, dass es schwer ist eine Beziehung zu führen, wenn ein Geheimnis zwischen zwei Menschen steht!

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52448
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Schade, dass diese Episode irgendwie keinen Diskussionsbedarf zu bieten scheint. Mir hat sie bisher aus der 1. Staffel fast am besten gefallen.

Zu Piper muss ich ebenfalls sagen, dass sie mir so Leid getan hat. Sie hat wirklich Pech mit der Männerwahl. Erst Jeremy ein Warlock und jetzt ein Geist. :( Mir haben diese Szenen, wo sie mit Mark alleine war unheimlich gut gefallen. Dieses "Streicheln" über die Wange, oder dass er ihr die Rezepte seiner Familie vermacht hat. Schon nach so kurzer Zeit standen sich die beiden wirklich sehr nahe.

Phoebe als bezaubernder Phoebe kam mir da doch irgendwie bekannt vor. ;) Scheint so als wiederholten sich einige Geschichten im Laufe der Serie... Das Kostüm war wirklich furchtbar.
Was ich gut fand: Sie hat sich von dem Typen nicht abwimmeln lassen. Sie hat ihn gerettet auch wenn sie ihn seiner Meinung nach hätte in Ruhe lassen solle. :up: Wie sie mit Prue darüber gesprochen hat, war auch schon anzusehen. Die beiden nähern sich wirklich immer mehr an und die alten Streitigkeiten scheinen fast vergessen.

Prue hat's mit Andy auch nicht leicht. Kann verstehen, dass sie verletzt war, weil er ihr nicht gesagt hat, dass er verheiratet war bzw. sich noch mit seiner Exfrau trifft. Andererseits kann ich auch verstehen, dass Andy ebenfalls enttäuscht war, weil er merkt, dass sie ebenfalls Geheimnisse hat. Dieses Thema zieht sich ja noch durch die ganze Staffel... :(

Daniel01

Beitrag von Daniel01 »

Der Geist, der hat ja nichts angreifen können, oder? Wie er dort beim Fernseher mit den Finger herumtat, saß er doch auf dem Sofa, wie geht das?

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52448
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Solche Fragen stelle ich mir bei solchen Geistergeschichten auch oft. Eigentlich müssten die ja auch durch den Boden fallen. ;)

In der Folge gab es noch eine schöne Botschaft. Mark hat gesagt, dass man seinen Geburtstag immer feiern sollte, da es vielleicht der letzte sein könnte. Schön, dass das so direkt gesagt wurde, denn es gibt ja immer wieder Leute, die daraus keine große Sache machen wollen und lieber nicht feiern. Ich selbst gehöre auch dazu. ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Catherine hat geschrieben:In der Folge gab es noch eine schöne Botschaft. Mark hat gesagt, dass man seinen Geburtstag immer feiern sollte, da es vielleicht der letzte sein könnte. Schön, dass das so direkt gesagt wurde, denn es gibt ja immer wieder Leute, die daraus keine große Sache machen wollen und lieber nicht feiern. Ich selbst gehöre auch dazu. ;)
Na, dann nimm dir Marks Weisheit zu Herzen! :)

Hab die Folge gerade erst gesehen udn sie hat mir sehr gut gefallen nud ich würde sie auch zur besten der ersten 4 Episoden küren.
Auch wenn einige Sachen nicht so doll waren (die Effekte, Unlogik beim Geisterthema, Phoebe bekommt ne Vision ohne etwas - den TV? - zu berühren - das geht doch eigentlich nicht, oder?), hatte sie doch serh viel Gefühl (Piper&Mark, Phoebe&Prue, Prues Geheimnisproblem, die Beerdigung) - und sowas gefällt mir immer. War erstaunt, dass ich nach 40 Minuten Mark&Piper Tränen am Ende im Auge hatte und fast zum Shipper werden könnte... ;) Wenn da ja nicht bald Leo auftauchen würde!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Some_body

Beitrag von Some_body »

Also die Folge lief ja letztens wieder und ich muss sagen, sie hat mir unheimlich gut gefallen. Die Idee mit dem Geist war genial und die Geschichte war einfach nur unendlich traurig. Ich hätte am Ende fast mit Piper mitgeheult. Es war klar, dass sie sich in ihn verliebt und ich glaube, das Schlimmste war, dass sie ihn nicht anfassen und küssen konnte. Und dass er dann auch noch in den Himmel gekommen ist, heftig. Die Arme!
Als sein Vater dann kam, dass war schon sehr gut gemacht!

sungirl

Beitrag von sungirl »

mir hat die Folge auch gut gefallen.
Die Idee mit dem Geist hat mir wirklich sehr gut gefallen und Piper hat mir am Ende so leid getan.

Benutzeravatar
Sam_Serienfan
Teammitglied
Beiträge: 194
Registriert: 25.10.2011, 23:41
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #1.04 Rendevous mit einem Geist

Beitrag von Sam_Serienfan »

Piper hilft einem Verstorbenen, dass sein Geist nicht in die Hölle wandert. Phoebe stellt die Welt auf den Kopf um Prue ein ordentliches Geburtstags-Geschenk zu machen, während diese sich über Andys Exfrau beschwert.

Piper verliebt sich in den Geist namens Mark.

Wow, sehr emotional geschriebene und inszenierte Storyline. :up: Auf fiese und brutale Weise wird Mark von Gangstern um die Ecke gebracht. Doch das alleine ist es noch nicht, denn ein Bote des Teufels will den Geist von Mark in die Hölle ordern. Er wendet sich um Hilfe zu bekommen an die Halliwells und da Phoebe/Prue selbst genug zu tun haben, hilft ihm Piper. Schmunzeln musste ich bei den Szenen als Piper vermeidliche Selbstgespräche führt. :D Dabei wird sie auch noch von Andy ertappt...peinlich, peinlich. Schnell wandelt sich die Story jedoch in eine andere Richtung. Piper und Mark kommen sich durch emotionale Gespräche sehr nahe und ungünstigerweise entstehen bei Piper Gefühle dabei. Man fühlt mit Piper mit, die einige Gemeinsamkeiten bei Mark entdeckt und noch dazu, dass er der ideale Mann für sie wäre. Doch letztendlich muss sie ihn gehen lassen und hilft ihm erfolgreich vor der Hölle zu bewahren.

Die bereits sehr gelungene, da sehr mitfühlbare Story, enthält durch den Teufelsboten einen spannenden Impuls, den Piper gerade rechtzeitig erstarren lässt. Dazu werden die Gangster auf die Spur der Halliwells gebracht was zusätzlich Spannung mit sich bringt. Denn schließlich handelt es sich um sogenannte "Sterbliche", die die Halliwells nicht einfach so töten können. Das erledigt letztendlich dann die Polizei, die mittels Trick der Schwestern, gründlich zuvor informiert werden. ;)

Andys Exfrau und Prues "Freude" darüber dies zu entdecken.

Prue ist außer sich vor Eifersucht als sie Andy vergnügt mit seiner Exfrau beim Lunch erwischt. Prompt schiebt sie ihm per Gedankenkraft den Essenswagen vor die Füße. Hier zeigt es sich, dass sie sich unter bestimmten Emotionen nicht enorm reifer verhält als Phoebe. Trotz der emotionalen Situation schmunzelte ich doch bei dieser Szene. :D Letztendlich und mit Phoebes schönen Worten beruhigt sich Prue und sieht ein, dass auch sie gegenüber Andy was verheimlicht. Aber nicht nur was kleines - nein, ihre wahre Identität. Andy scheint zu merken, dass da etwas faul ist und man darf gespannt sein, ob er noch hinter Prues Geheimnis kommen wird an dieser Stelle. :?:

Phoebe die Hellseherin.

Auch die Storyline rund um Phoebe kann punkten und gibt ein gutes Gegengewicht zu den sehr emotionalen Storys von Piper und Prue. Angetrieben davon Prue ein ordentliches Geburtstagsgeschenk zu machen, versucht sie Geld aufzutreiben. Mal wieder bekommen wir Phoebes unbedachte Seite zu sehen, dann sie vermarktet sprichwörtlich ihre visionäre Gabe. :o Dies hat aber einige lustige Szenen zur Folge. Beispielsweise als sie der zickigen Frau gegenüber erwähnt, dass diese zugenommen habe. :D Rein erraten natürlich aber somit gerät sie unvorhergesehen in eine ungute Situation. Zufällig erhält sie über deren Mann eine schreckliche Vision. Zu allem Überfluss wird dieser darin mit einem rosa Auto überfahren. ;) Letztendlich, nach einigen Versuchen, gelingt es Phoebe dem Mann das Leben zu retten. Für Prue das schönste Geburtstagsgeschenk. Obwohl eigentlich Phoebes sinnvolle Worte bezüglich Andy und letztendlich die Überraschungsparty, jene sie Mithilfe von Piper umsetzt, doch wertvoller ausfallen - nebenbei bemerkt. :up:

Fazit: Eine runde, gut gelungene Folge. Alle Storylines sind gut geschrieben und inszeniert. Pipers aufkommende Liebe zum Geist Mark setzt die Krone auf. Doch auch Prues Einsicht gegenüber Andy und Phoebes witzige Momente sollen nicht unerwähnt bleiben. Natürlich auch nicht die spannende Dämonen-Situation. 4,75/5 Punkte

Antworten

Zurück zu „Charmed-Episodendiskussion“