Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Moderator: Schnurpsischolz

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
3
60%
5 Punkte
2
40%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

René

Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von René »

Wie hat Euch die vierte Folge der neuen Serie "Everwood" gefallen?

Die Österreicher, die die Serie schon sehen konnten, dürfen gerne jetzt schon diskutieren! Viel Spaß!


Dr. Brown und Dr. Abbott müssen ihre Differenzen zurückstellen, um den Einwohnern von Everwood Sexualkunde zu lehren, nachdem bei einigen Teenagern eine sexuell übertragbare Krankheit diagnostiziert wurde. Das Ganze wird noch schlimmer, da Dr. Abbott befürchten muss, dass sein Sohn Bright mit einer der Patientinnen Kontakt hatte. Ephram muss seine romantischen Gefühle für Amy beiseite legen, um sie zu trösten weil sie nicht mit ihrem Freund, der immer noch im Koma liegt, zum Herbstball gehen kann.

>> Hier geht es zur Episodenbschreibung auf myFanbase.de
BildBild Bild Bild Bild

Sandra

Beitrag von Sandra »

Da ich die gestrige Folge leider verpasst habe und mein Videorekorder immer noch streikt, war dies also meine zweite Everwood-Folge. Meiner Meinung nach etwas schwächer als die andere, aber dennoch sehenswert.

Die Geschichte mit der Kussbrücke war etwas kitschig, fand ich, aber es war ja gleich klar, dass Edna diejenige war, die eine besondere Beziehung zur Brücke hatte. (Oder wurde das bereits am Anfang angesprochen und ich habs überhört?)

Sehr lustig und typisch kleinstädtisch die Geschichte um den Aufklärungsunterricht, v.a. die Szene, als Amys Familie beim Essen saß und das Gespräch auf dieses Thema kam. *lol*

Ansonsten muss ich sagen, dass mich die Serie ein ganz klein wenig an "Unsere kleine Farm" erinnert, ich finde, die Atmosphäre war dort ähnlich, und der Arzt (Vater von Amy, wie heißt er gleich?) kommt irgendwie immer so rüber, als könnte er aus einem anderen Jahrhundert stammen, mag an seinem braunen Jackett liegen. ;)

Diesmal war auch nicht ganz so viel zu Lachen dabei, und auch die Mutter taucht anscheinend nicht mehr auf, oder?

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: [EVERWOOD] 1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von Schnupfen »

Auch diese Folge hat mir gut gefallen.

_Edna & Irv
Die Frau ist einfach cool. Krass direkt, nicht auf den Mund gefallen und doch nicht unsensibel. Den heutigen Einblick in ihre Tiefen fand ich sehr schön und interessant.
Mit Junior hat sie sich heute wieder angenähert. Aber sicher werden die beiden auch nicht hopplahopp ein Herz und eine Seele. Eines Tages wird es aber sicher soweit sein (aber ob in dieser Staffel noch?), denn wie Irv sagte, ist irh Sohn doch ihr Ein und Alles.
Apropos Irv: Bisher ein absoluter Gutmensch. Keine Schwächen und Tiefen bisher. Hoffentlich ändert sich auch das noch.

_Andy & Junior
Die erinnern mich manchmal an Jakc und Sawyer aus "Lost" - keifen sich an, aber mögen den anderen doch im Grunde. Heute: Da guckt sich einer was vom anderen ab. Junior tat auch gut daran, doch den Hausarrest hätte Andy sich ruhig sparen können, gerade nach solch einem Gepräch.

_Andy & Ephram
Diesmal kein Anschreien, dafür ein Gespräch, in dem sie aneinander vorbeigeredet udn gehandelt haben. Andy will wissen, was er tun kann, dass Ephram ihn nicht hasst. Und Ephram will doch nur geliebt werden und dass sein Dad für ihn da ist. Doch wie Andy es auch macht, es kommt falsch an bei Ephram. Und dann kommen solche Sprüche wie: "Was, willst du mit uns nach Simbabwe ziehen?"

_Ephram & Amy
Finde ich konsequent von Amy, dass sie Ephram nciht zum Ball gebeten hat. Und dass Ephram mit ihr nach Denver ist, zeigt echt Größe.

_Delia & das kleine Arschloch
Hat sie ihn geknackt - geht doch. Und jetzt ist sie auch noch an einen Puppenspieler geraten, auweia.
Dass er sie abblitzen lässt, wenn er mit anderen zusammen ist, zu zweit aber nett ist, ist ein durchaus normales Verhalten für Kinder. Schön gemacht.

_Nina
Hab ich vermisst.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

sannny

Beitrag von sannny »

Sandra hat geschrieben: Die Geschichte mit der Kussbrücke war etwas kitschig,
Ja das fand ich auch! Aber wie du schon gesagt hast, es ist halt typisch für so eine Kleinstadt.
Sandra hat geschrieben:Sehr lustig und typisch kleinstädtisch die Geschichte um den Aufklärungsunterricht, v.a. die Szene, als Amys Familie beim Essen saß und das Gespräch auf dieses Thema kam. *lol*
Ja die Szene fand ich auch echt witzig! Besonders wie Amys Vater (Weiß den Namen momentan auch nicht! :schaem: ) versucht hat so locker mit dem Thema umzugehen. ^_^

Und was ich noch total niedlich fand, war die Geschichte um Delia (So heißt sie doch oder?Also ich meine die Tochter von Dr. Brown)! Die Kleine ist so niedlich. Und als ihr neuer Freund die Puppen rausgeholt hat! Total süß! :D

Also im Großen und Ganzen fand ich die Folge wieder richtig gut, obwohl es ja auch erst die dritte war! :up:

PS:
Sandra hat geschrieben:und auch die Mutter taucht anscheinend nicht mehr auf, oder?
So viel wie ich weiß hat er sich in der gestrigen Folge(glaube ich) von seiner Frau entgültig verabschiedet. Also er hat so zu sagen mit Thema abgeschlossen. Bin mir aber nicht ganz sicher, da ich nur das Ende von der letzten Folge gesehen habe!

Isabel

Beitrag von Isabel »

Ich fand die Folge auch gut,aber richtig fies war die Aktion von Amys Bruder und der Einladung. Und Amy fragt auch noch total neugierig wer ihn eingeladen hat..
Dafür war die Geschichte mit Delia total niedlich :)

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

Diesmal eher eine durchschnittliche Folge.
Das mit dem Hausarrest war wirklich überflüßig, wie kann er nur Erziehungstipps von diesem Schnösel annehmen?! Ich hoffe das wird sich noch rächen. Passt auch irgendwie nicht mit dem zusammen, was er Delias Lehrerin gesagt hat.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

JanNolte hat geschrieben:Das mit dem Hausarrest war wirklich überflüßig, wie kann er nur Erziehungstipps von diesem Schnösel annehmen?! Ich hoffe das wird sich noch rächen. Passt auch irgendwie nicht mit dem zusammen, was er Delias Lehrerin gesagt hat.
Genau. Und gerade das, dass es 1. dem widerspricht, wofür er sonst ist, und 2. ein Tipp von Junior ist, zeigt, wie verzweifelt und verunsichert Andy ist.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: 1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von Schnupfen »

Wie hat Euch die vierte Folge "Everwood" gefallen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

nadja22

Beitrag von nadja22 »

Ich fand die Folge nicht schlecht.

Meine Lieblingsärzte unter den Serienärzte musste heute zum ersten Mal zusammen arbeiten.Ihre Auftrifft vor Schulrat im Mama Joy war echt gut. :D Andy redet und redet und Harold kam überhaupt nicht zu Wort.

Die Geschichte um die Kussbrücke ist ein tpyische Kleinstadtgeschichte. ;) Aber Edna Art zu trauern ist echt cool. :D

Bright finde ich im Momet noch schrecklich. :boese: Warum kann er Ephram nicht in Ruhe lassen.Das Ephram nicht unbeingt den Aufklärungskurs von seinem Vater mit machen will, war für mich klar.
Aber ich finde es toll das er für Am yda seinen kann, obwohl er Gefühle für sie hat.

Irv

Beitrag von Irv »

Also heute hab ich wirklich einen riesen Spaß gehabt mit der Folge :D

Aber fangen wir mal vorne an :

Ephram ist leider mal wieder in einen bösen Scherz von Bright gelaufen und diesmal hat man richtig gemerkt das es ihm nahe gegangen ist den er hatte sich wirklich gefreut und dan das und dan das Gespräch mit Amy wo er mal so richtig geplatzt ist, ich denke das war mal ganz gut um Amy zu zeigen das da auch noch ein Mensch ist der ab und an gekränkt ist, umso erstaunlicher fand ich es dan als er auf sie zuging und sich entschuldigte und dan sogar Amy überzeugte mit ihm nach Denver zu fahren. Ich denke mal das Herz hat da ziemlich geschmerzt aber da ist wohl die tiefe Freundschaft aus Ephram rausgekommen und das finde ich eigendlich eine der besten Eigenschaften von Ephram er hat sich nicht um sich gekümmert sondern wusste was er machen muß um Amy etwas gutes zu tun ohne an Konsequenzen für sich zu denken.

Und dan war da noch die Geschlechtskrankheit *g* und Andy und Harold arbeiten zusammen :D das war wohl der brüller der Serie heute, besonder die Szene mit der Schulrat Versammlung *g* Andy macht alles und Harold steht nur mit offenem Mund da *g*g* zum schießen

Was aber am besten an der Geschichte war, war das Abendessen der Abbotts *g* Harold hat sich fast verschluckt als Bright sagte das er mit der einen etwas hatte *g* der war total durcheinander

und dan zum kröndenden Abschluß fahren die beiden noch Amy und Ephram zusammen abhohlen *g* und Harold gibt sogar Erzienhungstips *g*g*g* einfach köstlich . ^_^

Klue

Beitrag von Klue »

ich fand das ende kool.
wo edna erstma locker die brücke inne luft jagd...

Irv

Beitrag von Irv »

Klue hat geschrieben:ich fand das ende kool.
wo edna erstma locker die brücke inne luft jagd...
Ja das wars und vorallem Harolds Gesicht, wobei ich mich Frage wie sie an Sprengstoff gekommen ist *g*

msch

Beitrag von msch »

Irv hat geschrieben:Also heute hab ich wirklich einen riesen Spaß gehabt mit der Folge :D
Ja, wirklich eine sehr lustige Folge, am besten fand ich wieder mal die feinsinnigen Beschreibungen der Kleinstadt-Mentalität.

Einfach schön und da habe ich auch mal gar nichts zum Meckern ;)

Naja, man wunderte sich schon ein wenig, dass Andy nicht gefragt hatte, was Ephram in Denver macht oder war das so offensichtlich? Dann hätte er ihn aber besser belohnen als bestrafen sollen ...

Harold als typischer Kleinstädter und Bright als der "Böse" passten auch hervorragend. Die Story um die Brücke fand ich nicht "kitschig", bei so vielen tragischen Motiven kann man solche Geschichten wirklich gut verkraften ...

Was mich erneut verwunderte ist, warum alle Colin so zu mögen scheinen und doch Amy die einzige zu sein scheint, die noch an seine "Rückkehr" glaubt?! Auch ein sehr schönes Motiv ...


Und allgemein fiel mir auf, dass die Kombination der Figuren in Staffel 1 wohl doch am besten war, nicht so jugendlich, aber doch sympathischer als zuletzt und keine Figur, die irgendwie "abfällt", sondern mit 3*Brown und (4+2)*Abbott einfach neun "Persönlichkeiten".

Irv

Beitrag von Irv »

Was mich erneut verwunderte ist, warum alle Colin so zu mögen scheinen und doch Amy die einzige zu sein scheint, die noch an seine "Rückkehr" glaubt?! Auch ein sehr schönes Motiv ...
Ich denke die Autoren wollen da den Mytos Colin aufbauen und der einzige der so rein garnicht davon beeindruckt ist ist Ephram *g*g*

Was ich besonders jetzt an der ersten Staffel mag ist der Erzähler und Ephrams Wutausbrüche :D

msch

Beitrag von msch »

Irv hat geschrieben: Ich denke die Autoren wollen da den Mytos Colin aufbauen und der einzige der so rein garnicht davon beeindruckt ist ist Ephram *g*g*

Was ich besonders jetzt an der ersten Staffel mag ist der Erzähler und Ephrams Wutausbrüche :D
Ja, die Wutausbrüche passen sehr gut zu ihm, allerdings wirklich nur zum Staffel 1 - Ephram. Da waren die Autoren schon konsequent, die später verschwinden zu lassen.

Bzgl. des Erzählers bin ich auch Deiner Meinung, es rundet die Folge immer herrlich ab ...

Bei Ephram fragte ich mich während der ersten Folgen, wie man ihm irgendwann mal "böse" sein kann, wenn man ihn so wie heute erlebt hat ;)

Aber es ist glaube ich wirklich so, dass seine derzeitige Situation des "Chancenlosen Verliebtseins" immer noch besser ist als wenn es Amy nicht geben würde - er wirkt ohne sie wirklich total verloren :)

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

So, hier meldet sich mal ein Everwood Neuling zu Wort :)

Die Folge fand ich sehr gut. Sie hatte nicht nur traurige sondern auch witzige Momente.

Dr. Brown und Dr. Abbott müssen sich tatsächlich zusammentun um die Schüler von Everwood über Geschlechtskrankheiten aufzuklären. Dr. Abbott hatte damit eindeutig mehr Probleme. Aber im Prinzip haben sich die beiden ja ganz gut verstanden. Auch als sie ihre Kinder abgeholt haben.

Ebenfalls gut fand ich, dass Dr. Brown auf den Rat von seinen Kollegen gehört hat und Ephram Hausarest gegeben hat. Sicherlich muss er seinem Sohn auch ein Freund sein, doch ich hatte den Eindruck das er darüber hinaus vergessen hat, dass er immer noch der Vater von Ephram ist.

Amy scheint ja immer noch sehr an Collin zu hängen. Und das obwohl wohl keiner mehr daran glaubt das er überhaupt noch einmal aufwacht. Das Ephram sogar mit ihr ins Krankenhaus fährt war eine schöne Geste. Schließlich weiß er ja wie es ist sich nicht von jemanden verabschieden zu können.

Irgendwie konnte ich auch verstehen, dass sie gar nicht zu diesen Ball möchte. Und auch Ephram scheint dies verstanden zu haben.

BTW: Ephram wird mal böse? :wtf: Könntet ihr das nicht mit Spoiler Tag schreiben? :(

Die Stimme von den Erzähler finde ich super. Irgendwie muss ich dabei immer an Weihnachten denken :D :schaem:
Bild

Liebe ist...

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Petra hat geschrieben:BTW: Ephram wird mal böse? :wtf: Könntet ihr das nicht mit Spoiler Tag schreiben? :(
Keine Angst, er wird nicht "böse"... Da hast du was falsch verstanden. Einige von uns mögen später mal sein Verhalten nicht, aber da passiert nix, was man als Spoiler kennzeichen oder wo du dir Gedanken drüber machen müsstest. Keine Sorge. ;)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Schnupfen hat geschrieben:Keine Angst, er wird nicht "böse"... Da hast du was falsch verstanden. Einige von uns mögen später mal sein Verhalten nicht, aber da passiert nix, was man als Spoiler kennzeichen oder wo du dir Gedanken drüber machen müsstest. Keine Sorge. ;)

Ok, dann bin ich ja beruhigt. Ich konnte es mir auch gar nicht wirklich vorstellen das er mal böse wird. Doch dann lasse ich mich mal überraschen :)
Bild

Liebe ist...

Irv

Beitrag von Irv »

Petra hat geschrieben:So, hier meldet sich mal ein Everwood Neuling zu Wort :)
Na dan mal Willkommen beim verückten Haufen
Die Folge fand ich sehr gut. Sie hatte nicht nur traurige sondern auch witzige Momente.

Dr. Brown und Dr. Abbott müssen sich tatsächlich zusammentun um die Schüler von Everwood über Geschlechtskrankheiten aufzuklären. Dr. Abbott hatte damit eindeutig mehr Probleme. Aber im Prinzip haben sich die beiden ja ganz gut verstanden. Auch als sie ihre Kinder abgeholt haben.
Naja ich denke er hatte in der Hinsicht mehr Probleme da er von der wissenschaftlichen Seite dran ging und Andy doch eher von der Menschlichen :-).

Und zur Fahrt, ich muß eigendlich Harold mal ein Lob aussprechen, dafür das er noch vor kurzem Ephram nur unter Bewachung in Amys Nähe gelassen hat ist er diesmal ziemlich human mit der ganzen Sache umgegangen, es scheint fast so als würde er spüren das Ephram Amy gut tut.
Ebenfalls gut fand ich, dass Dr. Brown auf den Rat von seinen Kollegen gehört hat und Ephram Hausarest gegeben hat. Sicherlich muss er seinem Sohn auch ein Freund sein, doch ich hatte den Eindruck das er darüber hinaus vergessen hat, dass er immer noch der Vater von Ephram ist.
Naja Andy musste das ja früher nie und so hat er im grunde keinerlei Erfahrung, was man ja auch letzte Woche bei dem Elterngespräch gesehen hat.
Amy scheint ja immer noch sehr an Collin zu hängen. Und das obwohl wohl keiner mehr daran glaubt das er überhaupt noch einmal aufwacht. Das Ephram sogar mit ihr ins Krankenhaus fährt war eine schöne Geste. Schließlich weiß er ja wie es ist sich nicht von jemanden verabschieden zu können.
Naja ich denke er hat gemerkt das Amy jemand brauch und hat da seine eigenen Gefühle zurückgesetzt was nach meinem Wissen nicht sehr viele Menschen können *g*g*
Irgendwie konnte ich auch verstehen, dass sie gar nicht zu diesen Ball möchte. Und auch Ephram scheint dies verstanden zu haben.
Ich glaub nachdem Bright ihn so vorgeführt hat wäre auch nicht hin,ausser Amy wäre das .
BTW: Ephram wird mal böse? :wtf: Könntet ihr das nicht mit Spoiler Tag schreiben? :(
Keine Sorge er wird nicht böse :-)
Die Stimme von den Erzähler finde ich super. Irgendwie muss ich dabei immer an Weihnachten denken :D :schaem:
:D :D[/quote]

Die Geschichte des Erzählers ist schon ein Highlight und wird
Spoiler
in den späteren Staffeln noch mehr an Bedeutung gewinnen

msch

Beitrag von msch »

Petra hat geschrieben: BTW: Ephram wird mal böse? :wtf: Könntet ihr das nicht mit Spoiler Tag schreiben? :(

Sorry, ich bin es immer noch nicht gewohnt, dass ich jetzt selbst in der Rolle bin, die zukünftige Handlung bis zum Ende der 3. Staffel zu kennen, wenn ich etwas über die ersten Folgen schreibe, die ich beim ersten Mal "verpasst" hatte ...

Es war sicher nicht als Spoiler gemeint, sondern "nur" eine unüberlegte Bemerkung.

Zumindest stand da ja auch nicht, dass Ephram "böse" wird
Spoiler
( ... was auch gar nicht nicht meiner Meinung entspricht und "böse" war ich ja sowieso mehr mit den Autoren ;) ).

Aber dass ein Satz zu solchen Schlussfolgerungen verleitet, reicht eigentlich schon als Beweis der Dummheit des Autors ;)

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“