Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Moderator: Schnurpsischolz

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
3
60%
5 Punkte
2
40%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Krisch

Beitrag von Krisch »

Petra hat geschrieben: Die Stimme von den Erzähler finde ich super. Irgendwie muss ich dabei immer an Weihnachten denken :D :schaem:
Falls du es nicht weißt - das ist Irvs Stimme :D Ich hab zwei Staffeln gebraucht bis ich dahinterkam... :o :schaem:

schau brav weiter Everwood :up:
Zuletzt geändert von Krisch am 22.02.2006, 15:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

kr!st!na hat geschrieben:Falls du es nicht weißt - das ist Irvs Stimme :D Ich hab zwei Staffel gebraucht bis ich dahinterkam... :o :schaem:

schau brav weiter Everwood :up:
OH :schaem: So lange hätte ich wohl auch gebraucht um das herauszufinden. Danke für den Hinweis :)

@msch: Macht ja nichts. Aber im ersten Moment dachte ich wirklich er wird böse. Aber dann lasse ich mich überraschen.
Bild

Liebe ist...

Benutzeravatar
SuDi
Beiträge: 3607
Registriert: 16.01.2005, 17:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Im wunderschönen Saarland

Beitrag von SuDi »

Äh, das ist Irvs Stimme? Hm, da wäre ich wahrscheinlich nie draufgekommen...
Tss, tss man lernt eben nie aus.

Danke für die Info. :up:

"Gehe nicht, wohin der Weg führen mag, sondern dorthin,
wo kein Weg ist, und hinterlasse eine Spur."


- Jean Paul -

castaways

Re: 1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von castaways »

Die Kussbrücke - eine gute Gelegenheit, sich mit Ednas aber auch mit Brights Charakter auseinanderzusetzen.
An Hand von Ednas Reaktion auf das Ansinnen, die desolate Brücke entfernen zu wollen, wird dem Zuseher eine Art Charakterstudie vermittelt. Vorerst bleibt die Sachlage noch völlig unklar, Edna reagiert typisch in Kriegsveteranenmanier. Irv jedoch erweist sich als extrem feinfühlig. Und es wird letzten Endes klar, dass Edna den Verlust von Harold sr. keineswegs noch überwunden hat und das rasche, vielleicht auch vorschnelle Eingehen der neuen Beziehung nicht nur der Erkenntnis, das Leben sei zu kurz, um nicht richtig gelebt zu werden, entsprungen ist, sondern womöglich auch eine Ablenkung vom Trauerprozess dargestellt hat.
Irv und Edna machen alles richtig - der Trauer der Frau, dieses so einmaligen Chrakters, wird durch das eigenhändige Sprengen der symbolträchtigen Brücke Luft gemacht.
Ein kurzer Exkurs zu DC Staffel 5 "Trauer um Mitch"
Auch hier wird auf einmalige Weise der Umgang mit dem Tod eines nahen Angehörigen thematisiert, es wird an Hand von Dawson Leery die Versteinerung dokumentiert, letzten Endes aber auch die Erlösung der enormen seelischen Anspannung durch eine neue Beziehung, die den jungen Mann sukzessive aus dem Schatten des verstorbenen Vaters treten lässt.

Wie soll man Brights Verhalten werten?
Er ist mit Sicherheit zu diesem Zeitpunkt keine Leuchte; er ist aber klug genug, um Ephram gegenüber immer wieder Warnschüsse abzugeben: ...Junge lass es - du hast keine Chance...Amy wird dir immer wieder das Herz brechen, dich immer wieder fallenlassen.
Kein anderer außer Bright weiß besser, welch Beziehung seine Schwester zu Colin hatte...
So erscheint mir dessen Aktion mit der Balleinladung zu werten zu sein.

Sehr interessant ist der Plot um Harold und Andy aufgebaut. Es ist nicht allein die Tatsache, dass die beiden Mediziner gezwungen werden, fachlich, im Sinne der kommunalen Gesundheitsvorsorge tätig sein zu müssen, die beiden kommen einander auch menschlich - im Sinne ihrer Eigenschaft als Väter - näher.
Ein höchst interessante Episode! Was meint Ihr?

Zu Amy/Ephram - später...

Benutzeravatar
LOgigiC
Beiträge: 1153
Registriert: 13.09.2006, 11:34

Re: 1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von LOgigiC »

castaways hat geschrieben:Ein höchst interessante Episode! Was meint Ihr?
In der Tat wieder eine gelungene Folge, die ich in etwa auf 1.02-Niveau ansiedeln würde. Im Gegensatz zu einigen VorposterInnen fand ich die Idee mit der Kussbrücke nämlich nicht (zu) kitschig. Anderswo vielleicht, aber nicht in Everwood. Nicht in einem Ort, der von derartigen Traditionen und "Verrücktheiten" (im positiven Sinn) lebt. Ich sag nur "Fall Dance" mit eigenwilligem Mädchen-fragt-Junge-mittels-Spinddekoration-Einladungsritual. :D

Außerdem bietet die Geschichte - wie castaways schon angemerkt und ausgeführt hat - eine gute Gelegenheit, etwas mehr über Edna, ihren Charakter und ihre Vergangenheit zu erfahren. Ihre Fassade als toughe Kriegsveteranin beginnt zu bröckeln, nicht zuletzt in der Abschlussszene mit Harold. :up: Bleibt zu hoffen, dass eine derartige Entwicklung auch bei Übermensch Irv stattfindet, der uns momentan ja noch als personifizierte Gutmütigkeit und/oder Menschlichkeit präsentiert wird. Wie dem auch sei, ich mag die Edna-Irv-Szenen sehr.

castaways hat geschrieben:Wie soll man Brights Verhalten werten?
Dass Bright mit seinem dämlichen Einladungsstreich weiter Salz in Ephrams Wunden streut, bestätigt für mich in erster Linie das bisher gezeichnete Bild der Beinahe-Hohlbirne. Der Gedanke mit dem erneuten Warnschuss ist mir gar nicht gekommen, könnte aber durchaus möglich sein. Wär nicht die einzige Überraschung, Stichwort unfreiwillige Enthaltsamkeit. :D

Ephrams Wut auf Amy infolge des Streichs mag wohl auf den ersten Blick nicht gerechtfertigt erscheinen, ist aber in Anbetracht ihrer bisherigen Aktionen für mich doch nachvollziehbar. Aber wie schon beim letzten Mal ließ die große Versöhnung nicht lange auf sich warten, was ich erneut etwas inkonsequent finde. Zu Ephrams Idee mit dem Spontanausflug zu Colin nach Denver: Große selbstlose Geste? Oder doch in erster Linie Fluchtversuch vor der väterlichen Blamage?


Die Harold-Andy-Szene im Auto zählt mE zu den stärksten in dieser Folge. Mal wieder vertreten sie zwei völlig verschiedene Ansichten, diesmal zum Thema Erziehung. Interessant auch, wie dann das jeweilige Wiedersehen mit dem Nachwuchs ausfällt. Allerdings steht das Verhalten unseres Soundtrack-Sammlers vor Ort (große Wiedersehensfreude à la "wir haben uns schon Sorgen gemacht") dann doch im Widerspruch zu dem, was er zuvor im Auto predigte ("gegenüber den Kindern keine derartige Schwäche zeigen"), oder? Und überhaupt: Versucht Harold mit so Aktionen wie dem Vater-Tochter-Freitag nicht selbst, mehr Freund als Vater zu sein? :wtf:


Sonst noch? Magilla überrascht erst ein wenig mit seiner Einladung und dann ein wenig viel mit seinen Puppen. Andy sehnt während des heiklen Gesprächs mit Delia Nina herbei. ^_^ Und Harolds fragwürdiger Umgang mit Louise weiß zu amüsieren, ebenso wie das peinliche Gespräch bei Tisch im Hause Abbott. Passt alles ins positive Gesamtbild dieser Folge.

castaways

Re: Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von castaways »

Völlig nachvollziehbar!
Auch ich sehe an der Kussbrücke nichts Kitschiges. Das passt zu Everwood und NUR dorthin!
Und die Szenen mit Irv/Edna sehe ich ähnlich. Vielleicht wird die Gutmütigkeit und Menschlichkeit Irvs ein wenig zu roasarot serviert; wir werden aber auch noch einen anderen Irv kennenlernen... ;)
Bright als Hohlbirne...
Ich weiß nicht; ich tendiere weiterhin zu letztlich positiv/warnenden Abisichten.
Was Ephrams noble Tat betrifft, so denke ich auch eher, dass er primär dem väterlichen Auftritt entfleuchen will. ^_^

Harold und Andy - a never ending story; Kernstück von Everwood! :D
Das Gespräch im Auto, Harolds typisch großspurige Aussagen und letztlich ein krasses Zuwiderhandeln - einfach herrlich!
Immer wieder - auch in späteren Staffeln - spricht Harold von seinem "kleinen Mädchen", wenn es um Amy geht. Die beiden sind einander sehr ähnlich und der Vater will einfach nicht wahrhaben, dass sein Töchterlein mit der Zeit erwachsen wird.
Ich glaube, Harold will z.B. mit den Freitagsaktionen nicht unbedingt die Freundschaftskarte ausspielen. Ich sehe das eher als eine gewisse Unsicherheit, als Orientierungslosigkeit,wie denn mit der Heranwachsenden umzugehen sei.
Ja, Magilla überrascht in der Tat!
Allerdings war auf Grund des eher kindlich - dramatischen Aufbaus dieser Storyline irgendetwas in dieser Richtung zu erwarten.

Aber auch die zuletzt erwähnten Sequenzen - einfach Klasse!
Von mir satte 5 Punkte!

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von ForVanAngel »

Leider sind Folgen wie die heutige Episode nicht mehr ganz so interessant, weil ich die 1. Staffel schon mindestens 1x gesehen habe. Da weiß man natürlich, wenn angerissen wird, um was es bei der Folge geht, wie es ungefähr weitergeht, war heute letztendlich kein Hinternis. Harold war mal wieder so ekelig, sorry, wie können ihm diese Geschlechtskrankheiten total egal sein? Alle Eltern müssen sich um ihre eigenen Kinder kümmern. Ts, wie kann man nur, vor allem hat er selber 2 Kinder an der Schule. Aber nein, die Abbotts doch nicht, die wissen was Sex ist. :roll: Andy kann allerdings auch, fragt Ephram ganz direkt und aus dem Nichts, ob er schon mal Sex hatte. Ts, da frag ich mich auch. :roll: Na immerhin macht Andy dann wieder vorläufig alles richtig, er macht also selber einen Vortrag in der Schule, Harold muss mitmachen. Ich kenn solche Vorträge natürlich von früher (soviel früher war’s gar nicht) aus der Schule, das Interesse war nur bedingt vorhanden. :tounge: Und die Everwood High suckt echt, die Eltern werden wirklich am selben Tag von der Schule verständigt, wenn ihr Kind nicht zur Schule kommt? Da hatte ich Gott lob eine „bessere“ Schule erwischt. :D Wie dem auch sei, kriegt Andy heute mein 2. „ts“ und "gewinnt" somit gegen Harold (wobei er am Ende mehr lob krieg!): Er fragt sich doch tatsächlich, warum Ephram nicht zur Schule kam, ob er sich verlaufen hat. Freili, des wird’s g’wen sei. :roll: Also irgendwie hat Andy zweitweise wirklich keinerlei Durchblick und erkennt das offensichtliche nicht. Jedenfalls war es super witzig, wie Andy und Harold im Auto sitzen und Harold dann: „I collect soundtracks. And don’t sing!“ Zum schießen die beiden. 8-) Und dieser nachdenkliche: „Aren’t you going to ground Ephram? – Hadn’t thought about it yet. I’m just so relieved that he’s alright.” Andy: “I’m not hiding anything from Ephram. We’re trying to built a realitionship based on honesty and trust!“ Andy glaubt wirklich an das Gute in den Menschen um ihn, das ist auch gut so, nur ist er öfters zu gutmütig/gutgläubig. :ohwell: Ephram haut dann auch noch einen Satz raus: „In my house it’s more like I yell, he yells. We both keep yellling and eventually someone gets tired!” Herrlich und doch die Wahrheit! :up: Ja, die Familienvergleiche, das kann Everwood, ist eine Stärke. Endlich redet mal Harold auch mit Bright – das fehlte bisher, ist wohl schwierig, weil Amy wegen Colin im Mittelpunkt steht. Andy zeigt sich am Ende lernfähig und spricht offen mit Ephram. „I can’t affort losing another person I love!“ Ja, endlich mal kein Geschrei, endlich mal Einsicht. :up: Besonders der eine Satz hat mich fast “umgehauen”; so toll war der: “It means, I don't know what to say to you. One day you you seem to hate me. The next day you still hate me and other days you just... hate me. I mean, that's that's not a lot to work with. So if you could maybe let me know when I do say the right thing, I'll make a note of it, and and I'll do it more often, OK?” Boom! Volltreffer! :anbet:

Armer Ephram, voll in die Scheiße getreten, irgendwie wäre es ja nicht so abwegig gewesen, dass Amy ihn zum Herbstball einlädt, und dann war’s ein dämlicher Scherz vom nicht seinem Namen keine Ehre machenden Bright. :( Nicht nur mit Bright gibt’s Streit, leider. „I don’t need to hear about your stupid boyfriend!“ War gemein, allerdings situationsbedingt. Amy schien aber gar nicht wirklich sauer auf Ephram zu sein, zumindest sah sie nicht danach aus, ihn erwürgen zu wollen. Richtig: „I was never mad at you, Ephram!“ Die gefühlte 10. Entschuldigung, ein ewiges hin und her, was Amy ja auch anspricht. Das war eine der schönsten Szenen der Folge. Amy gibt zu, nicht die Musterfamilie zu haben, wie es aus Ephram’s Sicht aussieht. Auch sie hat nicht das beste Verhältnis zu ihrem Vater, deshalb ist es ihr unangenehm, dass Dr. Abbott in die Schule kommt. Erstmals wird auch offen über Amy’s Gefühle wegen Colin gesprochen, das fand ich toll, bisher war das kein wirkliches Thema, als ob eh klar wäre, dass Colin jederzeit aufwacht und dann alles normal ist. Dadurch macht es bedeutend mehr Sinn, dass sich Amy an Ephram ranmacht/klammert, weil der nicht so oberflächlich wie ihre Freundinnen ist, sie mit ihm über ihre Gefühle reden kann – was sie sonst mit niemandem kann. Ephram’s Vorschlag, taktisch klug (wegen Vortrag) die Schule zu schwänzen und nach Denver zu fahren. Das wird wohl einen bleibenden Eindruck bei Amy machen, für Ephram ist Amy sowieso außer Reichweite. Amy fragt Colin, ob er mit ihr zum Tanz geht, ein schöner Moment. :up: Noch viel schöner das tolle Ephram/Amy Gespräch danach, hach, eine New York Geschichte, herrlich, das war das Highlight dieser netten Folge. :up:

Heute erfährt der Everwood-Neuling, dass Rose Bürgermeisterin von Everwood ist, passt irgendwie zu Harold, der braucht schon ne Frau, die ein Gegenpol zu ihm ist. Wir erleben erstmals die „perfekte“ Abbott Familie beim Essen. War schon urkomisch, wie Harold einen Erstickungsanfall kriegt, weil seine Kids ihm so ganz cool schreckliche Fakten präsentieren. ^_^ Ähnlich harmonisch geht’s bei den Browns zur Sache: „Why do I even need a reason?“ Berechtigte Frage von Ephram. Weil Andy das sonst nicht kapiert, dass Ephram es peinlich ist, wenn Sexpert Andy Brown einen Vortrag an seiner Schule hält. „Why can’t you just be a father instead of a doctor for once?“ ;)

Edna und Irv mag ich, besonders Edna, die hat’s trotz ihres fortgeschrittenen Alters total drauf, weiß was sie kann, was sie will, kann sich durchsetzten, respektabel. War zwar nicht so aufregend, der Schluss dennoch schön. :)

Serienkinder sind so ein Thema, ich erinnere mich da an „Party Of Five“, da war Claudia trotz 3 älteren Geschwistern in einer Delia ähnlichen Position. In Staffel 2 war sie dann wirklich nur noch Zaungast, hier und da mal eine Zwangsbeschäftigung. Delia selber find ich toll, total liebenswert, deswegen tut es besonders weh das a) in der Schule echt niemand für sie da ist und b) sie zu Hause auch nur gezwungenermaßen Aufmerksamkeit erhält. Wie bisher immer werden die Delia Szenen quasi in die fertige Folge reinkopiert, Maguilla ist jetzt wie man es wusste ihr Freund. Das die beiden Kinder wie mindestens 12 jährige agieren darf man noch als positiv werten, würden sie sich tatsächlich altersentsprechend verhalten, wäre das wohl urlangweilig für den Zuseher.

Der Schluss mit Harold und Edna endlich mal friedlich war ein schöner Abschluss einer letztendlich doch guten Folge. Zwar war die Geschichte um Edna, auch Delia nur nettes Beiwerk, dafür konnten Ephram und Amy, als auch die beiden Doktoren und deren Familien überzeugen.
4 Punkte.

audrina

Re: Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von audrina »

Sehr witzig an dieser Folge fand ich als Rose die Bürgerversammlung schließt, alle Vorsitzenden aufstehen, die Stühle wechseln und Rose dann die Schulratsversammlung eröffnet ^_^ Sowas gibt es wohl auch nur in einer Kleinen Stadt :D

Toll auch, dass Andy bei der Versammlung Harold quasi nötigt mitzumachen bei der Aufklärungskampagne und seine Frau Rose ihn auch nicht zu Wort kommen läßt.

Ich finde, dass es kein Wunder war, dass Ephram und Amy vor ihren "aufklärenden" Vätern geflohen sind, wer wäre das nicht?!?! Bright ^_^ ;)
Und wie toll Harold vorbereitet war, mit Schautafeln usw., während Andy einfach nur Kondome dabei hatte ^_^

Mir hat die Idee sehr gefallen, dass Ephram vorgeschlagen hat, dass Amy Collin einfach zu dem Tanzfest einladen soll. Wobei es schon wehtat mitansehen zu müssen, wie verzweifelt Amy sich eine Antwort von Collin gewünscht hat :roll:

Und mir hat Ednas Storyline gefallen. Ihr verstorbener Mann fehlt ihr eben doch, so sehr sie auch versucht hat, das zu verdrängen. Ich kann gut verstehen, dass sie dachte, sie könne das mit ihrem Ehemann besprechen, umso schöner, dass er so verständnisvoll war und sagte, dass Hal sen. eben zu ihrer Vergangenheit gehört und sie mitgeprägt hat und er sie gerne trösten wolle.
Und endlich konnte sie sich auch mal ihrem Sohn öffnen, indem sie ihn an ihrer Trauer teilhaben ließ, die sie dann auf ihre ganz eigene Art und Weise mit Dynamit "Verarbeitet"....hat mir gut gefallen.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von ForVanAngel »

audrina hat geschrieben:Toll auch, dass Andy bei der Versammlung Harold quasi nötigt mitzumachen bei der Aufklärungskampagne und seine Frau Rose ihn auch nicht zu Wort kommen läßt.
Absolut klasse! ^_^ Herrlich, da hat Harry echt genau die richtige Frau gefunden - die sich nix von ihm sagen lässt und seine Macken ignorieren kann. ;)
Ich finde, dass es kein Wunder war, dass Ephram und Amy vor ihren "aufklärenden" Vätern geflohen sind, wer wäre das nicht?!?! Bright ^_^ ;)
Und wie toll Harold vorbereitet war, mit Schautafeln usw., während Andy einfach nur Kondome dabei hatte ^_^
Ja, zwar ist Everwood nicht die lustigste Serie und setzt auch gar nicht auf den große Humor mit Leuchtschrift - aber das war einfach herrlich! Bright kann ich mir so erklären: Er ist im vorletzten Jahr und will es sich nicht verscherzen. Wäre ne Möglichkeit. Oder ihm ist es egal, er scheint mir ja nicht der interessierte Typ zu sein...
Mir hat die Idee sehr gefallen, dass Ephram vorgeschlagen hat, dass Amy Collin einfach zu dem Tanzfest einladen soll. Wobei es schon wehtat mitansehen zu müssen, wie verzweifelt Amy sich eine Antwort von Collin gewünscht hat :roll:
Ja, klingt eigentlich völlig dämlich, bitte was soll sowas denn? Und doch war es ne richtig klasse Idee von Ephram - der kann, wenn er will und zwar so richtig. War auch gut, so eine Reaktion von Amy zu sehen - dass sie ihn nicht nur einfach vermisst, weil sie halt mit ihm zusammenwar, sondern da tiefere Gefühle drinstecken. :up:
Und endlich konnte sie sich auch mal ihrem Sohn öffnen, indem sie ihn an ihrer Trauer teilhaben ließ, die sie dann auf ihre ganz eigene Art und Weise mit Dynamit "Verarbeitet"....hat mir gut gefallen.
Ja, eigentlich dürfte Edna-Harold kaum funktionieren - die sind beide ähnlich drauf, könnten sich schon verbal umbringen. Und doch funktioniert es hin und wieder. Genau wie bei Andy und Ephram und Andy und Harold - zwar sind es nur schrittweise Annäherungen - aber gerade deshalb sind diese friedlichen Szenen besonders schön. :)

Benutzeravatar
DemianSP
Beiträge: 40
Registriert: 24.02.2014, 17:18
Geschlecht: männlich
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.04 Die Kussbrücke

Beitrag von DemianSP »

Hallo, ich bin der Neue hier bei Everwood :)

Ich muss sagen, diese Serie ging komplett an mir vorüber :roll:
Keine Ahnung wo ich damals gewesen bin, nur nicht vorm TV beim richtigen Programm. :ohwell:

Naja, besser spät als nie.
Vor fast einer Woche stolperte ich Sonntag Abends beim zappen auf den Anfang dieses Teiles, wobei ich doch eigentlich mal früh ins Bett wollte.
Ich muss sagen, ich fand den Anfang richtig klasse.
Die altertümlich-verträumte Brücke, richtig in Szene gesetzt, und da radelt so n Teen mit dem Rad die ersten paar Meter und kracht durch. Mitten in den Fluß.
Die nächste Szene war bei einem Doc, der einen guten Humor über die Verletzungen hatte.
Kenn ich etwas, da ich ja auch aus der Branche bin.

Dann kam da die Szene wo Edna in dieser Cafe-Bar im 50er Jahre Stil war.
Das ganze erinnerte mich irgendwie an Pleasantville. Fragt nicht warum, aber irgendwas war da im Raum.
Nun dann war da natürliche die tolle Story mit der Geschlechtskrankheit bei Teens, von denen Eltern nie dachten dass die schon Sex hatten, und die Teens das was sie taten nicht als Sex ansahen :D

Der Dr.Abott gefiel mir auch, wie er sich immer mit Andy "unterhielt"
Erinnerte mich ein bissel an M.A.S.H , mit den beiden Ärzten Hawkeye Pierce und Winchester. ;)

Göttlich die Szene wie er sich mehrmals bei Tisch verschluckte und hustete, als er mit seinen Kindern über die Ereignisse mit der Krankheit sprach :bigsmile_ger: :D

Naja, und per Zufall sah ich ein Tag später gleich die Folge mit dem Reh.
War super in Szene gesetzt wie Ephram das Kitz zurück brachte.

Es war um mich geschehen, und ich muss diese Serie schauen.
Zum Glück läuft sie aktuell auf Disney Channel Sonntags und Montags.
Ich kaufte mir dennoch die DVD-Box und Bücher.
Teil 4 in Buchform war richtig schwer zu bekommen.

Leider ist hier im Everwood-Bereich lange nicht geschrieben worden.
Ich hoffe, es finden sich ein paar "alte Hasen" von der Erstausstrahlung wieder ein, und Newbies wie ich einer bin.

Heut is zum Glück Montag, und 21 Uhr gehts wieder los §-)

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“