Eure Meinung zu #2.22 Das Ende eines Tages

Moderator: Schnurpsischolz

Wieviele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
33%
5 Punkte
2
67%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Krisch

Beitrag von Krisch »

Da wir uns in einem Thread der zweiten Staffel befinden gebe ich dir die Antwort vorsichtshalber in Spoiler-Tags:
Spoiler
Ephram erfährt von ihrer Schwangerschaft in der 17. Folge der dritten Staffel, Fate Accomplis/Bittere Wahrheit. Die Episodenbeschreibung hierzu findest du hier

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #2.22 Das Ende eines Tages

Beitrag von ForVanAngel »

So Staffel 2 Finale ist angebrochen. Einerseits ist es ärgerlich, weil die 3. Staffel in Amerika erst in fast genau 2 Monaten rauskommt (15. Juni 2010), andererseits muss das Ding auch noch durch den Zoll. Mal gucken, ob ich solange warten soll/will, aber bisher war selbst Staffel 2 kaum ein Problem, die hatte ich bereits 3x gesehen.


„The Day Is Done“ ist ein sehr schöner Abschlusstitel.

Ganz wunderbare Eröffnung, Andy träumt von New York, wo er mal wieder von einer Operation als Letzter im Restaurant ankommt. Ephram, Delia und Julia (Brenda „The Braless Wonder“ Strong) haben auch ohne ihn ihren Spaß.

Zwar sinnlos, aber lassen wir ihm seinen Spaß: Harold eröffnet seinen Bagelshop, da seine Praxis scheinbar Geschichte ist. Doch seine Bagel ohne Füllung kommen nicht an. Völlig egal, wie Harold begeistert erzählt, er habe den alten Bagelshop gekauft (Bei ihm heißt es „Shoppe!“) – und seine Familie ihn entgeistert ansieht, machte wirklich Spaß. Okay, war ganz nett, aber ich kannte die Geschichte schon, somit konnte ich mir nur ein paar Momente rauspicken, Harold ist begeistert, die Kunden nicht, und Harold muss zusammengeknittert aufgeben.

Großartig, wie Andy zu seinem noch Rivalen kommt, der zu müde zum Streiten ist und Andy ihm von seinem Traum erzählt. War klasse, wie Harold geschaut hat, als Andy meint, Julia’s Schatten würde über allen Dingen stehen, er würde alles geben, um ihren Tod rückgängig zu machen. Dann würde er seine Kinder nicht kennenlernen, seine Patienten nicht kennen und das wäre eine völlig andere Welt. Schönes Angebot, Harold wird bei Andy mitversichert, das ist natürlich spaßig, die beiden sind einfach klasse zusammen! Ja, natürlich nimmt er das Angebot an. #mh#

Sinnlos, aber macht Spaß. Madison kommt zu Andy. Normal finde ich sie klasse. Aber hier? Diese Geschichte ist letztendlich ebenfalls sinnlos, aber nicht lustig. Warum? Madison erzählt Dr. Brown, sie sei von Ephram schwanger, ganz eindeutig. Okay. Was jetzt? Andy will es keinesfalls Ephram sagen, weil das sein Leben komplett auf den Kopf stellen würde und dann wäre es mit Amy aus, kein Klavier usw. Hm, also ich finde die Geschichte sinnlos, bringt später dann wohl nur Streit zw. Andy und Ephram und Amy und wen noch, schlichtweg eine tickende Zeitbombe, die Szenen der Brown-Männer komisch macht, finde ich keine Heldentat, natürlich ist Everwood’s Inhalt begrenzt, ist halt eine reine Dramaserie bisher, Gilmore Girls war größer ausgelegt, Everwood eine Kleinstadt, wo sich die Duelle und Geschichten abspielen. Somit erzählt es Andy Ephram nicht – okay, es ist natürlich alles sinnig, aber irgendwie auch wieder nicht. „I don’t want him to know that you’re pregnant.“ Gut, Andy’s Argument, Ephram hätte durch den Tod seiner Mutter schon sehr viel eingebüßt (schwer vorstellen, dass Ephram in N.Y. eventuell gar nicht so ernst drauf war, weil er seine Mutter hatte – aber in Everwood kannte er anfangs niemanden und mit seinem Dad ging’s auch nur sehr schwer).

Amy sucht nach dem ihr Dad ein Wagnis eingeht, weil er nichts mehr zu verlieren hat, Ephram auf, und erzählt ihm von der Energie und dass er den Sommer nicht nach Juilliard gehen soll. Hm, aber Ephram kann das nicht absagen, Amy stürmt enttäuscht und wortlos aus dem Haus, schade, aber zumindest reden sie wieder und Amy ist nicht mehr sauer. Das Picknick war klasse, Ephram muss gehen, hat er schon Recht, er hatte bisher immer Rücksicht auf Amy genommen – aber es geht um seine Zukunft. Schöner aber nicht überragender Kuss (schließlich bekam Amy nicht ihre Antwort und Ephram muss sie verlassen), aber der erste richtige. Hoffe sie wartet auf ihn. ;)

Die Verabschiedung von Ephram tat weh, wie damals im Finale Colin geht, ist Ephram jetzt „weg“, hach, wie er sich von Bright, Delia und Andy verabschiedet und in den Bus steigt, genial wie Delia mit Bright einen Film anschauen geht. :D

Genial war dann die Szene im Flugzeug, Ephram steigt nichts ahnend ein – und neben ihm sitzt: Amy Abbott. Hach, sie kommt 10 Tage mit ihm nach New York. Das ist übrigens auch mein Traum: Ich steige in ein Flugzeug, Reiseziel egal und plötzlich sitzt neben mir eine Emily VanCamp, :schaem: :D hach, warum ist das echte Leben nicht mal so toll... :motz:

Geniale letzte Szene, Andy’s Traum kehrt zurück. „There’s a whole world hapenning and you’re just asleep.“ Boah, und dann haben die einfach einen Song gewechselt, bitte, wirklich jeder Song durfte bisher geändert werden, tat 2-3 weh, aber gut, aber hier? :cry: Haut jetzt aber gehörig die Stimmung zusammen. Was tun? iTunes auf und Jack Harlan mit „Please Don’t Pass Me By“ abspielen. Hach, was für eine Szene! :anbet:


Fazit: Das war also das Staffel 2 Finale! Das der 1. Staffel war ganz klar anbetenswert. Das hier? Die Geschichte um Harold’s Bagelladen war ein netter Gag, aber letztendlich höchstens eine Füllergeschichte. Und Madison’s Schwangerschaft? Wie gesagt macht das auch keinen sonderlich guten Eindruck auf mich, weil schon die Trennung so naja war, dann wurde Tommy als Dealer enttarnt und Linda war krank (wobei ich das insgesamt noch am Besten fand), und jetzt die Schwangerschaft – bisschen zu naja geschrieben, auch wenn gut vorgetragen bleibt da ein ungutes Gefühl. Somit blieb es bei Ephramy hängen, die waren klasse. Somit war’s ein gutes Finale, hätte ich mir aber passend zur Staffel etwas besser vorgestellt. Egal, Staffel 2 war super, konnte auch die paar Kritikpunkte dank der Qualität der Dialoge und vorhandenen Emotionen ausgleichen – hoffe es geht zumindest ansatzweise so ähnlich weiter. Doch die letzten 15 Minuten des Finales waren Spitze und deshalb war’s auch gelungen. 4 Punkte. :)

------------------

Erwartungen an Staffel 3? Oh, also ich hoffe die hält! Ist für mich so ein ähnlicher Sprung wie bei Dawson’s Creek von 1-2 auf 3! Einfach ein anderes Gefühl, denn hier wurden schon so viele Geschichten erzählt, Andy vs. Harold, Ephram und Amy, Colin ist gar nicht mehr da, hoffe da gibt’s keinen Qualitätsknick, befürchte das nämlich, weil man nämlich wieder solche Nebencharaktere einführt, wo es etwas zu offensichtlich wirkt.

Benutzeravatar
DemianSP
Beiträge: 40
Registriert: 24.02.2014, 17:18
Geschlecht: männlich
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.22 Das Ende eines Tages

Beitrag von DemianSP »

Ein guter Abschluß für die zweite Staffel.

Der gute Harald war ja echt göttlich mit seinem Bagel-Laden ^_^ :D
Hut ab, dass er das durchzieht :up:
Und Louise war natürlich der Knaller, als Bagel-Verkäuferin. Die gefällt mir immer besser von Folge zu Folge.

Andy kann ich sehr gut verstehen, dass er Madison zum stillschweigen "verdonnert"
Würde Ephram jetzt erfahren dass er Vater ist, würde er bestimmt nie mehr ein toller Klavierspieler werden, da er irgendwie noch diese "Unschuld" braucht für sein Talent. Als Vater könnte er so nicht mehr die Emotion ins sein Spiel bringen.
Auch auf die Gefahr hin , dass ihn Andy später deswegen hasst, tat er das Richtige, um das Talent zu fördern und dass Ephram sein Weg geht. Mit Madison und als Vater wäre das nie so gekommen. Er würde in Everwood versauern.

Bright und Delia waren klasse beim Abschied. Das wäre auch n gutes Paar ^_^

Die Szene mit dem Aufwachen, verstand ich anfangs nicht. Erst durch das Lesen hier.
Uff, das sitzt :(

Insgesamt fand ich die zweite Staffel jetzt nicht so toll. Lediglich der Beginn und Schluß.
Staffel 1 war mir da echt lieber. Da war mehr Pfeffer dabei. Nicht zuletzt von Harolds Seite aus.
Aber zwischendurch stand es echt auf der Stelle mit für mich viel zu vielen und langweiligen High-School Szenen , Partys und zu langer Romanze mit Madison.
Und diesen Tommy hätte ich von seinem ersten Auftreten an erwürgen können :boese:
Ich hoffe der kommt nicht noch mal :motz:

Wie heisst übrigens der Song ganz am Ende als Ephram bei Regen in das Taxi in New York steigt?
Shazam brachte mir da keinen Treffer.

Ich hätte jetzt echt noch Lust auf die erste Folge der 3.ten Staffel, aber das schaff ich zeitlich nicht, da in gut 20 Minuten auf Disneychannel es "live" mit Staffel 1 und Colin weitergeht :D

Ich könnte Everwood echt rund um die Uhr schauen, und spätestens beim Einschlafen wandelt man dort durch die Strassen §-)

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“