Eure Meinung zu #2.01 Das Versprechen

Moderator: Schnurpsischolz

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
2
50%
5 Punkte
2
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Eure Meinung zu #2.01 Das Versprechen

Beitrag von evenstar »

Colin ist tot und die Stadt Everwood beschäftigt sich mit den Gründen und Nachwirkungen der fehlgeschlagenen Operation und somit Colins ableben. Die Browns beginnen, sich geächtet durch die Bewohner von Everwood zu fühlen und als auch noch Amy und der Rest der Stadt davon erfährt das Andy Colin das Versprechen gegeben hatte, dass er ihn nicht mehr wiederbelebt, sollte die Operation schiefgehen, muss sich Dr. Brown einer Konfrontation stellen...

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung

-------------------------------------------------------------------------

Ich fand die erste Folge der zweiten Staffel ziemlich gelungen. Man hat nochmal eine Auffrischung der ganzen Zusammenhänge bekommen und vorallem, die kurzen Rückblicke im langen Rückblick (denn die Folge war ja schliesslich fast nur ein Rückblick mit Rückblicken, nur der Anfang und das Ende war in "Real-Zeit") haben mir sehr gut gefallen, weil man Andys Entscheidung im OP sehen konnte.
Ich fand es auch sehr mutig von ihm vor der Schule (oder den Leuten, die zur Gedenkfeier gekommen sind) einige Worte zu sagen und sich quasi zu verteildigen (obwohl er das gar nicht hätte tun brauchen).

Ich find es toll, dass Colins Schwester wieder da ist. Ich mag sie irgendwie sehr gerne!

Das Gespräch zwischen Dr Ebbert und Bright fand ich auch schön, wie die Beiden einer Meinung sind, dass Andy keine Schuld an Colins Tod hat. Insgesamt fand ich Bright gut in dieser Folge.

Achso was mir noch aufgefallen ist, dass mir nicht so gefallen hat, war, dass Delia sich geändert hat. Ich mein, es ist schön, dass sie jetzt Freundinnen hat, aber sie hat sonst IMMER eine Baseballmütze aufgehabt und jetzt möchte sie einen lila Schlafsack haben...

Aber wie sich die Mädchen aufgeführt haben wegen Bright war niedlich. Delia hat ja schon seit der Geburtstagsfeier von Edna ein Auge auf ihn geworfen (das fand ich in der Folge schon so niedlich).

Nina war (wie immer) klasse, wie sie die EverwoodDiva (Name entfallen) so richtig schön gegen die Wand hat laufen lassen in dem "tollen" Hollywood Restaurant.

Schlusswort zu Ephram und Amy: Ich find die beiden so süss zusammen, aber irgendwie glaube ich, dass Amy Ephram verletzten würde. Er ist immer für sie da und bringt sie sogar zum Lachen (sogar heute!)
Zuletzt geändert von Annika am 10.08.2008, 21:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thread angepasst

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Schließe mich dir, evenstar, in allem an. :)

Ein schöner Staffelauftakt und es wurde gut geschafft, an den Tag der OP trotz des dazwischenliegenden Sommers (der für mich so ungewohnt wirkt! Man kennt nur Schnee und Kälte in der Serie...) anzuknüpfen. Auch wenn ich erst spät gecheckt hab, dass das ein Rückblick ist... ;)

Zu den Hearts:
Finde es toll, dass sie von Colins Brief wussten und somit nicht Andy sauer sind. Das waren sie schon oft genug. Ihre Trauer im alltäglichen Leben wurde schön gezeigt. Schön auch, dass Laynie back ist, nun werden wir wohl diese wunderschönen, großen Augen oft zu sehen bekommen! :anbet:

Zu den Browns:
Eine erneut schwere Zeit für die Familie, doch diesmal hält die Familie zusammen - toll! Ephrams Appell an Andy war top! Auch Andys Gefühle zwischen Zweifel und Schuld wurden sehr schön aufgezeigt.

Zu den Abbotts:
War klar, dass jemand nicht mit Andys Entscheidung klarkommen wird. Amy also - passt auch zu ihr, so wie wir sie kennengelernt haben. Ich frage mich aber, was passieren würde, wenn Andy ihr dasselbe erzählen würde, was er Ephram gesagt hat!? Anscheinend darf er das ja nicht oder will auch nicht wirklich. Harold war auch heute ein wunderbarer, starker Vater für seine Kinder, die ihren besten Freund verloren haben.

Zu Nina:
Hat sie Andy schon von Carl erzählt? Wann wird sie das?

Und toll - endlich ist sie im Vorspann! Überhaupt mag ich auch den neuen sehr gerne - die Zeichnungen wurden beibehalten und durch Real-Scenes ergänzt!


Wer hat noch eingeschaltet? Was meint ihr zu der Folge?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Isabel

Beitrag von Isabel »

Ich fand die Folge auch gut :) Am Anfang war ich etwas verwirrt,weil alles so durcheinander gezeigt wurde,aber danach gings und die Rückblicke von der OP fand ich am besten. Ich finds sehr gut,dass man das alles nochmal gesehen hat. Ich hätte aber nicht gedacht,dass sich Andy den ganzen Sommer versteckt. Klar ist er mitgenommen,aber das war ja schon eher ne Depression. Die Reden von Amy und Andy waren schön und da hat man irgendwie einen guten Abschluss gefunden für Colin.

Richtig niedlich fand ich Delia und ihre Freundinnen ^_^

Amy ist mir sehr unsympathisch geworden mit ihren Launen. Ich hätte gedacht sie würde das besser verstehen wie Colins Eltern. So sauer auf Andy zu sein ist doch unfair. Das erste Mal fällt sie ihm noch um den Hals und er ist ein toller Mensch und nun ist er auf einmal ein total böser Mensch? Wenigstens waren Bright und Harold da anderer Meinung und Harold war am Ende ja auch sehr freundlich,womit er seine Meinung wohl klar gemacht hat und ihm eigentlich auch sein Mitgefühl ausgedrückt hat denk ich.

nadja22

Beitrag von nadja22 »

Eine guter Start für die zweit Staffel!

Andy tat mir sehr leid, den ganzen Sommer hat er sich versteckt und allle glauben lassen , was sie geglaubt haben. :(
Er hätte mit Ephram vielleicht führer über den Brief von Colin sprechen soll, ich kann ihm aber auch verstehen das er es erst getan hat nachdem Amy ihn darauf angesrochen hat.
Die Rede die er auf Colin´s Gedenkfeier gehalten hat, war sehr schön und traurig. :(

Das die Harts von Colin´s Brief an Dr. Brown musste, war gut für ihn. Wenn sie ihn auch noch angeklagt hätte. Das Amy als sie das gefahren hat so ausflippt, finde ich nicht gut. angry: Ich kann Colin Entschieden vollkommen verstehen. Auf wenn die Operation gut geangen wäre, er wäre nicht mehr das gewessen der es war.

Das Gespräch zwischen Bright und Dr. Abbott hat mir gut gefallen. Beide geben Andy nicht die Schuld an Colins Tod. Und schön zusehen das die beiden doch gut miteinander auskommen. ;)

Nina ist einfach klasse. Sie ist sowas wie ein Engel fürs die Browns. :anbet: Schade nur das sie sich nicht trau Andy zu sagen, das es zwischen Carl und ihr aus ist.

Delia Veränderung finde ich schön für sie, da sie endlich Freunde hat.
Zuletzt geändert von nadja22 am 15.12.2005, 13:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
evenstar
Beiträge: 5276
Registriert: 28.12.2004, 15:27
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Nimmerland

Beitrag von evenstar »

Schnupfen hat geschrieben:Und toll - endlich ist sie im Vorspann! Überhaupt mag ich auch den neuen sehr gerne - die Zeichnungen wurden beibehalten und durch Real-Scenes ergänzt!
Oh ja! Den etwas veränderten Vorspann mag ich auch total! Auch die Titelmusik ist doch etwas verändert. In der ersten Staffel war das doch ein etwas "grelleres" Geigenstück und jetzt klingt es viel weicher. Finde ich schöner. Und das Nina im Vorspann endlich drin ist, ist natürlich klasse! :D

ira

Beitrag von ira »

Besser hätte der Staffelanfang nicht sein können, ich fands richtig klasse.
Es wurde so richtig auf die Tränendrüse gedrückt, so hab ich es gern. ;)

Ich finde es nicht gut von Amy dass sie sauer auf Andy ist, ich kann zwar verstehen dass ihr Freund gestorben ist und sie möchte jemandem die Schuld in die Schuhe schieben nur wenn sie sauer auf Andy ist macht es Colin dadurch auch nicht wieder lebendig. Außerdem hatte Colin ihn darum gebeten ihn sterben zu lassen wenn er nicht mehr der selbe sein wird und er wäre auch nicht derselbe geblieben wenn Andy weiter gemacht hätte. Amy hatte das nicht zu entscheiden, vielleicht Colins Eltern aber nicht Amy.
Ich verstehe auch nicht warum alle aus der Stadt auf Andy sauer sind. Ich fand es sehr unfair von der Mutter von Delias Freundin Britney (?) dass sie sie einfach wieder auslädt. angry:

Harrold war heute ja in Höchstform. Es gab Folgen wo er witzig war, wo er
ernst war und wo er hilfsbereit war aber ich glaube nicht dass es schon eine Folge gab wo er alles auf einmal war wie diese. Mir hats gefallen :up:

Ephram schafft es immer Amy ein bisschen aufzumuntern, das mag ich richtig an ihm. Zuerst ist er todernst und dann sagt er was total nettes das die Stimmung wieder auflockert. Einfach klasse :)

Freu mich schon auf die heutige Folge.

sissi
Beiträge: 3289
Registriert: 10.11.2004, 14:38
Geschlecht: weiblich

Beitrag von sissi »

Guter Staffelauftakt. War auch erst etwas verwirrt, weil ich mir die Folge aufnehmen musste und ein oder zwei Minuten abgeschnitten waren.

Andy: Er tat mir richtig leid, er hat ja das vollkommen richtige getan. Er hat Colins Wünsche respektiert, weil ein Leben als Krüppel und geistig behinderter das letzte gewesen wäre, was sich Colin gewünscht hätte.
Und ich denke auch nicht, dass es Amy mehr geholfen hätte, wenn Colins "Hülle" noch bei ihr gewesen wäre. Vllt hätte es sie noch unglücklicher gemacht und Bright müsste mit noch mehr Schuldgefühle mit sich rumtragen. Amys Angriff kann ich zwar auf ihrer Seite verstehen, sie hat ein gebrochenes Herz oder wie immer man es bezeichnen mag, aber sie sollte sich jemand anderen suchen, an dem sie sich abreagieren kann.
Andy leidet, das merkt man, er konnte musste sich entscheiden wzischen seinem Verstand und seinem Herzen. Das Herz hat gesiegt, er ließ Colin sterben.
Als er vors Mikrofon trat, habe ich richtiggehend die Luft angehalten, weil es mich nicht verwundert hätte, wenn ein paar Bewohner aufgestanden und rausgegangen wären. Aber er hat es gut gemeistert.


Delia: Da bin ich der gleichen Meinugn, wie Anna, Delia hat sich verändert und so, wie ich das im Moment sehe, eher zu ihrem Nachteil.
Ich hoffe nicht, dass sie zu einem dieser künstlichen Plastikpüppchen wird durch ihre neuen Freundinnen. Das ganze ist mir ziemlich suspekt, aber sehen wir, wie es sich weiterentwickelt...


Ephram: Gut, es war sicher ziemlich gewagt, Amy jetzt schon zu fragen, was aus ihnen wird, da er ja deutlich gesehen hat, dass sie noch unter dem Verlust schrecklich leidet. Ich hoffe trotzdem, dass es ein gutes Ende für die beiden geben wird. Er glaube, dass er wahre Größe hat, er ist immer noch ihr Freund ohne Wenn und Aber. Ich beschuldige ihn deshalb auch nicht, irgendwelche hinterhältigen Absichten zu haben, im bezug auf Amys Geühle.


Nina: Juchu, sie ist im Vorspann! (der mir im Übrigen auch sehr gut gefällt)
Ich denke sie ist ein sehr gutes Beispiel dafür, dass man v.a. in schweren Zeiten einen Freund braucht. Es ist toll, dass sie Andy unterstützt und ihn nicht wie die anderern blindlings beschuldigt.


Amy: Ich denke im Grunde weiß sie, dass sie sich teilweise wirklich unfair verhält. Aber sie ist immer noch betäubt vom Schmerz. Sie versucht irgendjemandem die Schuld zu geben, ihre Wut auf jemanden zu projezieren, damit der Heilungsprozess beginnen kann, wie Harold schon erklärt hat. Aber auch an dem, was Andy sagte, ist was Wahres dran, die Chirurgen sind nur Fußsoldaten, entscheiden tut jemand anderer...

Dr. Abbot: Einfach nur klasse, ich mag ihn wirklich, wie er seine Kinder (unter)stützt. Ich hoffe wir sehen in der Staffel noch viel von ihm!
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana. - Groucho Marx

Rainy1980

Beitrag von Rainy1980 »

Ein wirklich gelungener Staffelauftakt. Die vielen Rückblenden fand ich ganz gut eingesetzt - hauptsächlich gings ja dabei wohl darum bei der US-Ausstrahlung nach der Sommerpause den Amis wieder den Einstieg zu erleichert.

Colin ist tot und die meisten sehen Andy als den Schuldigen. So ist das eben in einer Kleinstadt - kaum jemand weiss etwas genaues, aber getrascht wird über alles und jeden.
Amy gab ja anfangs Dr. Brown keine Schuld (es kam zumindest nicht heraus), erst als sie Colins Patientenverfügung gefunden hat. Es ist schon irgendwie nachzuvollziehen, dass sie in ihrer Trauer Colins Entscheidung diesbezüglich nicht verstehen kann.
Doch für Colin, seine Familie und auch Amy ist es wohl das Beste das Dr. Brown als Konsequenz der fehlgeschlagenden OP keinen Rettungsversuch gemacht hat.
So können sie ihn als der der er war in Erinnerung behalten und nicht seinen leblosen Körper dahinvegitieren sehen. Amy hätte sich in einem solchen Fall sicher auch ewig an ihn gebunden.

Andy&Ephram: Andy trifft Colins Tod gleich doppelt: Zum einem der menschliche Verlust und zum anderen die Frage ob er nicht als Arzt versagt hat.
Ephrams Apell an ihn fand ich gut. Andy darf sich nicht verstecken - das lässt ihn schuldbewusst wirken. Es war eine gute Entscheidung dann auch bei der Gedenkfeier zu sprechen. Er selbst hat sich eingestanden, dass er ja alles versucht hat - und sein Versprechen gegenüber Colin eingehalten hat.
Ephram ist wieder einmal für Amy da, hilft ihr mit Ratschlägen - eben ein Freund. Das es vorerst wohl kaum mehr werden kann liegt auf der Hand. Amy wird eine Weile brauchen über Colins Tod hinweg zu kommen.

Delia: Find es auch gut, das sie jetzt Freudinnen hat. Ich finde nicht, das sie sich zu ihrem Nachteil verändert (kann man einer 9-jährigen sowas überhaupt vorwerfen?) - Natürlich will sie Britney & Co gefallen, aber ich denke nicht das sie deswegen negativ entwickelt.
Oberflächlich ist höchstens Britneys Mutter, die Delia wegen der Gerüchte wieder auslädt.

sissi
Beiträge: 3289
Registriert: 10.11.2004, 14:38
Geschlecht: weiblich

Beitrag von sissi »

Rainy1980 hat geschrieben: Delia: Find es auch gut, das sie jetzt Freudinnen hat. Ich finde nicht, das sie sich zu ihrem Nachteil verändert (kann man einer 9-jährigen sowas überhaupt vorwerfen?) - Natürlich will sie Britney & Co gefallen, aber ich denke nicht das sie deswegen negativ entwickelt.
Oberflächlich ist höchstens Britneys Mutter, die Delia wegen der Gerüchte wieder auslädt.
Ich werfe es ihr nicht persönlich vor, sich verändert zu haben, um Gottes willen, das kann man ja niemandem vorwerfen.
Aber ich reagiere auf diese Dinge (lila Schlafsack, ältere Jungs anmachen (obwohl die Szene natürlich sehr lustig war für uns)) allergisch. Vllt habe ich eine andere Einstellung zu den Dingen, aber ich würde versuchen zu verhindern, dass sie sich irgendwann nur noch auf Äußerlichkeiten konzentriert. Im Moment ist das ja GsD noch nicht der Fall, aber diese Entwicklungen laufen in der Regel ziemlich gleich immer ab.
Du bezeichnest Britneys Mutter ja selbst als oberflächlich, was sie im Normalfall zumindest in Teilen auf die Kinder abfärbt, wobei damit Delia wieder "gefährdet" wäre.
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana. - Groucho Marx

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

sissi hat geschrieben:Ephram: Gut, es war sicher ziemlich gewagt, Amy jetzt schon zu fragen, was aus ihnen wird, da er ja deutlich gesehen hat, dass sie noch unter dem Verlust schrecklich leidet.
Da hab ich auch gestutzt und mir gedacht, dass die Autoren diese Option vielleicht in der ersten Folge geklärt haben wollten, damit EPhram und einer neuen Love Interest (vielleicht Laynie?!?) nix im Wege steht und es in dieser Staffel nicht immer nur um die Frage geht, ob sie zusammen kommen oder nicht... We'll see.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Heute geht es weiter mit der zweiten Staffel - Wie hat euch die erste Folge gefallen?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

sintra

Beitrag von sintra »

Das war ein sehr schöner Staffelauftakt und einer meiner Lieblingsfolgen. :up:

Andy: armer Doc Brown, von allen gemieden und wenn er den Raum betritt fangen alle an zu tuscheln. Sehr mutig von ihm vor allen die rede zu halten.

Delia: total süß wie immer! schön, dass sie Freunde gefunden hat. :up:
leider muß sie auch unter der Unbeliebtheit ihres Vaters leiden... :down:

Amy:ihr Verhalten Andy gegenüber finde ich unfair: colin hat es selbst so gewollt, es war nicht andy's entscheidung.

Die Harts: ich hätte gedacht, dass sie auch auf Doc Brown sauer sind. Gott sei Dank wussten sie von Colin's Brief.

Amy/Ephram: fand es sehr hart als sie sagte: "Ich wünschte er wäre nicht dein Vater".Insgesamt geht sie mir schon seit einer weile auf die nerven. Dieser hasserfüllte Blick als Andy die vor Allen gesprochen hat...Wenigstens ist sie bereit mit ephram befreundet zu bleiben (wie gnädig) :ohwell:
Spoiler
wird ja auch nicht besser in den nächsten folgen mit ihrem rebellischen verhalten. :roll:

Klue

Beitrag von Klue »

schlimm.
nich nur das 3/4 der stadt andy verabscheuen (oder wie auch immer ihr das nennen wollt) nein, dass wirkt sich auch noch auf klein delia aus, so dass sie von ner party ausgeladen wird. sowas hasse ich immer, wenn in einer kleinstadtserie etwas schlimmes passiert und derjenige der darin involviert ist sodort zum geächteten wird...
richtig auf die nerven geht mir auch die amy, nur am rumzicken, hoffentlich wird das bald besser, denn ende der 3ten und in der 4ten staffel kommt sie viel relaxter rüber..
naja, warten wir es ab.

Irv

Beitrag von Irv »

So *g* ich gelte ja als ärgster Kritiker der 2 Staffel ausser vieleicht msch *g*g*g*

also werde ich mal so freundlich wie möglich versuchen die kommenden Folgen zu beurteilen.

So die heutige Folge als Staffelauftakt fand ich nicht mal so schlecht, wobei es mir immer noch ein Rätsel ist woher die Leute alle so eine Abneigung gegen Andy hergenommen haben. Es ist eine Sache einen Menschen gemocht zu haben und zu trauern, eine andere Sache einen Menschen dafür verantwortlichen machen weil er ihn nicht retten konnte und dafür noch seine ganze Familie dafür leiden lassen. Die einzige wo nach meinem Gefühl zu Andy gehalten hat ist Nina, die wie es aussieht in den letzten Folgen (1.Staffel) immer mehr den Platz der Frau an Andys Seite eingenommen hat, was ich als sehr positiv empfinde.

Nun gehe ich mal näher auf Andy ein, der arme Kerl hat nicht schon genug mitgemacht jetzt wird auch noch so übelst behandelt das hat er wirklich nicht verdient , heut hat er mir richtig leid getan und die Rede am Ende fand ich wirklich klasse.

Ephram: hmm tauchte heute nur kurz auf, also hat heute nicht sonderlich geglänzt und der Autor der den Spruch "Wie gehts den mit uns weiter " ausgedacht hat dem gehört echt mal eins auf den Kopf gehauen *g* das war ja sowas von fehl am Platz.


Nun kommen ich zu Amy, wir wissen ja alle das sie ziemlich schwer zu handhaben ist aber heute das war wirklich etwas zu viel des guten, das mit dem Restaurant hätte müssen nicht sein und Andy hassen ? wer bitte hat Andy den gebeten es zu machen ;)
Spoiler
Vieleicht versteht nun der ein oder andere meine Komentare in S3 bezüglich das sie auch schon viel scheiße gebaut hat

So zum Ende *g* ich mag den neuen Vorspann ;)

sintra

Beitrag von sintra »

Irv wrote:
Ephram: hmm tauchte heute nur kurz auf, also hat heute nicht sonderlich geglänzt und der Autor der den Spruch "Wie gehts den mit uns weiter " ausgedacht hat dem gehört echt mal eins auf den Kopf gehauen *g* das war ja sowas von fehl am Platz.
Da stimme ich dir zu: was hätte sie denn antworten sollen? Vielleicht: "ja, also colin ist jetzt tot: da du meine zweite Wahl bist... ^_^

Irv wrote:
Spoiler
Vieleicht versteht nun der ein oder andere meine Komentare in S3 bezüglich das sie auch schon viel scheiße gebaut hat
Spoiler
Kann deine Kommentare zu staffel 3 gut verstehen.deswegen mag ich amy so richtig erst gegen ende der 2. Staffel, da sie endlich "normal" wird

msch

Beitrag von msch »

Irv hat geschrieben:So *g* ich gelte ja als ärgster Kritiker der 2 Staffel ausser vieleicht msch *g*g*g*
Spoiler
Vieleicht versteht nun der ein oder andere meine Komentare in S3 bezüglich das sie auch schon viel scheiße gebaut hat
*Lach* Nun war ich mal einige Tage nicht da und da findet man gleich solche Sachen :D

msch mag zwar Vieles an Staffel 2 wirklich nicht, kann aber z.B. an der diskutierten Szene nichts Negatives finden. Zumindest war es zur Story passend, auch wenn ich es mir vielleicht anders gewünscht hätte (insbeondere spontan beim Sehen der Szene) ;)

Wenn man meine Posts zu späteren Folgen liest, mann ich hier auch kaum etwas anderes schrieben, schliesslich hatte ich am Ende von S2 Amy zu meiner Lieblingsfigur erklärt - siehe S2-Fazits ...

Zur Schlussszene von 2.01: Schon der kleinste Verrdacht, dass Andy nicht alles getan hat, um Colin zu retten, muss Amy doch zum Wahnsinn treiben. Und da ist es halt so, dass Ephram hier zum "Leidtragenden" wird ...

AMY: I wish he wasn't your father, Ephram. [beat] I wish I didn't have to think of him every time I talk to you.

Kann ich eigentlich ganz gut nachvollziehen, es ist eine rein emotionale Sache, da spielt die objektive Korrektheit ihrer Vorwürfe gegenüber Andy keine Rolle ...

Nyah

Beitrag von Nyah »

Diese Folge ist total berührend. Irgendwie versteht man alle Beteiligten dabei. Aber meiner Meinung nach hat Andy Colin nicht umgebracht, er hat nur sein Versprechen gehalten. Colin wollte nicht im Koma liegen, nicht mehr sprechen, laufen oder sonst was haben. Er wollte so nicht weiter leben. Wer will das schon?

Amy ist in Trauer. Sie sucht nach Schuldigen und ich bin mir sicher, dass die nächste Zeit nicht leicht für sie wird. Trauer ist eine der schlimmsten Krankheiten die sich ein Mensch zuziehen kann, denn sie wird immer vorhanden sein und kaum mehr richtig heilen. Nur mit der Zeit können die Narben in kleinen Stichen genäht werden...
wiedermal eine Folge bei der ich Tränen in den Augen hatte! ;-(

ephramy

Re: 2.01 Das Versprechen

Beitrag von ephramy »

ich hoffe es ist ok wenn ich maL mit der zweiten staffeL weitermache ;-)

diese foLge ist echt zum heuLen ... der anfang ist meiner meinung nach etwas verwirrend.... zuerst kommt die zusammenfassung von der ersten staffel (kleine anmerkung: bei der letzten szene die gezeigt wurde wo andy den gang im krankenhaus runter geht nach colins op habe ich in diesen zwei sekunden wieder maL gänsehaut bekommen - das macht ew aus ;-) ) danach kommt die werbung was ich sehr ärgerlich finde (entschuldigung dass ich das dabei schreibe aber ich finde das echt schrecklich man ist grade in der spannung drin und dann kommt werbung :/) daraufhin ist die welt auf einmaL perfekt - colin lebt und amy ist glücklich ... genau das ist das verwirrende man weiß ja noch nicht , dass es eine art traum von amy ist .. dann kommt die szene mit der gedenkfeier an colin bis dr. brown reinkommt und dann kommt auch schon der titelsong usw.
das ist ein kleiner minus punkt in der folge meiner meinung nach obwohl mir die szene mit den ferienjobs wo colin da ist und alle glücklich sind sehr gefällt ;-)

jetzt zum rest:
colins beerdigung:
die stimme von irv passt super dazu finde ich ... aber eigentlich ist diese szene das was man sich hätte denken können : amy traurig an colins grab und keine gute stimmung

die szene mit brittany (ist der name so richtig?!) und bright finde ich einfach herrlich ... die kleinen mädeLs sind ja ganz erpricht darauf von bright gerettet zu werden - typisch mädchen :D toLL finde ich es das delia endlich freunde gefunden hat .. es ist wie eine lücke die jetzt geschlossen ist

dann die typische ephram-amy szene ... amy steckt in schwierigkeiten und ephram holt sie daraus und macht alles für sie .. wie immer aber trotzdem toLL ... man muss ja bedenken das ephram jetzt ,da colin tot ist, erst recht alles für amy macht ;-) denke ich?!

die szene mit colins mutter und amy hat mich aber doch sehr berührt. tolle aktion von amy das mit der gedenkfeier zu übernehmen wobei ich mir vorstellen kann dass es für sie nicht recht einfach ist. colins mutter tut mir richtig leid, als sie sagt sie wäre noch nicht in seinem zimmer gewesen habe ich gänsehaut bekommen .

dann die szene mit edna und andy ... man merkt schon wie andy allein die leere in der praxis bedrückt (finde ich) ... er tut mir richtig leid.. schön fande ich dass wir endlich etwas von der op erfahren und darüber , dass er colins versprechen nicht gebrochen hat.

die nächste szene mit nina - auch toLL ... da merkt mal wieder was für eine gute freundin sie ist.

als amy sich dann die bilder von colin und ihr ansieht merkt man wieder wie traurig sie ist.. (auch in der szene in der sie den laptop "öffnet" und "schließt") schön find ich es auch das laynie maL wieder in die serie reinkommt (was auch unrealistisch wäre wenn nicht ;-)). das angebot mit amy mal was zu unternehemen fand ich auch richtig lieb.
nicht zu vergessen auch die stelle in der laynie sagt dass sie zum teil froh ist dass sie nicht dabei und andererseits auch manchmal wütend ist.

in der szene mit andy in der er sich daran erinnert wie colin ihn gebeten hat, ihn bei der op nicht am leben zu behalten, falls ein fehler auftritt, merkt man wieder wie sehr auch andy colin´s tot mitnimmt.

dann die delia-und-britanny-szene. da merkt man maL wieder wie manche einwohner von everwood ticken ^^ delia tut mir richtig leid.

die szene mit harry und amy zeigt maL wieder wie sehr ihm amy am herzen liegt. er versucht wirklich alles um ihr beizustehen, finde ich. Wie schon gesagt toLLes vater-tochter-verhältnis.
als amy dann den brief entdeckt scheint sie total geschockt zu sein, und wütend was ja auch nachvollziehbar ist.

toll dann auch die nächste szene in der ephram sich für delia "einsetzt", aber andy auch klar macht dass er sich nicht die schuld an colin´s tot geben soll... einfach grandios, nach allen streitereien die die beiden hatten, jetzt wieder mal zu sehen wie ihnen das wohl des jeweils anderen am herzen liegt. :up:

amy ist total am boden zerstört als sie den hart´s den brief zeigt ... umso wütender ist sie als sie erfährt dass die hart´s den brief bereits kannten, und ihn ihr verheimlicht haben ... arme amy .. sei tut mir richtig leid obwohl ich mich (zum glück) nicht in ihre situation hineinversetzen kann.


das gespräch mti andy und delia hat mir wie immer super gefallen ... ich finde es echt toll wie gut sich diese familie versteht und wie gut sie sich aussprechen und vertragen können.

die stelle im restaurant mit brenda finde ich unmöglich .. überhaupt gefällt mir ihr charakter noch am wenigsten.
das "gespräch" zwischen andy und amy finde ich herzzereißend. aber auch sehr traurig. amy´s verhalten kann ich allerdings nachvollziehen ... trotzdem tut mir andy leid.

dann mal wieder ein typisches familie-brown - andy-ephram gespräch .. einfach toll... obwohl ich ephram recht geben muss. andy hätte es ephram erzählen sollen. andererseits war es wirklich vertraulich gewesen worum colin andy gebeten hat :wtf: kann ich selber nicht richtig zuordnen.

schön finde ich es auch dass bright endlich mal ins spiel kommt, immerhin ist sein bester freund gestorben. ich war froh endlich mal von jemanden zu hören , dass er dr. brown nicht die schuld an colins tot gibt. ein rührendes gespräch zwischen vater und sohn bei den abbotts :up:

colins gedenkfeier war sehr emotional ... da kamen mir fast die tränen. Amy´s rede und besonders andy´s rede einfach super, und traurig. wiedermal etwas was everwood ausmacht. schön auch die stelle bei amy´s rede in der sie sagt, dass colin niemals von everwood weggezogen wäre. hat mich sehr berührt.

dann die szene in der man sieht, dass es in everwood wieder normaL ist. irgendwie traurig und zugleich entlastend. es ist schade , man hat den eindruck everwood wäre schnell über colin´s tod hinweg - wobei man bedenken muss das in der szene der sommer fast vorbei ist, aber auch entlastend , weil es wieder etwas normaler in everwood wird -fast so wie immer.

besonders gefällt mir das abschluss gespräch mit amy und ephram. er versucht amy zu trösten , ihr zu erklären , dass er weiß wie sie sich fühlt. und er bringt sie zum lachen, wie fast immer :up: trotzdem denke ich, dass auch ihn das gespräch sehr berührt hat.
dass amy dr.brown noch nicht verzeihen kann finde ich einerseits schade , andererseits kann ich es verstehen. für sie ist dieser teil des lebens einfach zu schwierig.

das ende mit colin und amy einfach zum weinen. ich glaube da muss ich auch nichts weiter zu sagen ;-)

alles in allem eine gelungene episode - sehr traurig aber trotzdem schön.

ich hoffe ich habe nicht zuviel geschrieben :D würde mich sehr freuen wenn sich manche an meinem langen text "quälen" und auch nochwas dazu schreiben können. :D:D ich wollte nicht alles wegnhemen ;-)

also haut rein was ist eure meinung?

msch

Re: 2.01 Das Versprechen

Beitrag von msch »

ephramy hat geschrieben:ich hoffe es ist ok wenn ich maL mit der zweiten staffeL weitermache ;-)

...

ich hoffe ich habe nicht zuviel geschrieben :D würde mich sehr freuen wenn sich manche an meinem langen text "quälen" und auch nochwas dazu schreiben können. :D:D ich wollte nicht alles wegnhemen ;-)

also haut rein was ist eure meinung?
Eigentlich sagt der letzte Beitrag wirklich alles über die Folge, ich könnte vieles wiederholen, aber lieber doch nur einige kurze Ergänzungen:

Aus inhaltlicher Sicht war die Folge eher etwas überladen, ich hätte deutlich bevorzugt, wenn man es als Doppelfolge konzipiert hätte und so die Handlung etwas besser hätte ordnen können. Noch besser wäre - Ausstrahlungstermine hin oder her - auch den kompletten Sommer zu zeigen um den Übergang zur neuen Staffel sanfter verlaufen zu lassen. S2 wirkt ja in vielen der folgenden Handlungen eher "gestreckt", d.h. genug Raum wäre gewesen um den Sommer in vielleicht 3 Folgen zu erzählen und so zu enden wie in 2.01.

Insgesamt fand ich es einen schönen Staffelauftakt, allerdings finde ich gerade mit Kenntnis der Folgehandlung, dass die Autoren auch hier schon etwas übertrieben haben. Der Konflikt um den Brief trägt aus meiner eigentlich nichts zur Handlung bei, Everwood war ohne seine Kenntnis "Anti-Andy" und Amys Problemem wären auch ohne den "Sterbenlassen-Konflikt" gross genug und glaubhaft gewesen. Und warum musste man Andys Lage noch weiter verschärfen, schon Colins Tod war für ihn schwer genug zu verarbeiten.

Nicht ganz verstanden habe ich den letzten Satz von Harold zu Bright in der Diskussion über Amy ("Es bedeutet nicht, dass sie ihn mehr liebt"), ich musste extra schon 2* hinhören und im englischen Text nachlesen, aber so recht begreife ich die Bemerkung nicht ...

Zu meinem "Lieblingsthema" fällt mir ein, dass ich Amys Reaktionen gegenüber Ephram in der letzten Szene durchaus nachvollziehbar fand, Ephram wählt halt einfach den "falschen" Moment und der Dialog bzw. die Reaktionen an sich waren super (besonders wie Ephram nach ihrer Antwort so weiterredet als sei nicht passiert und Amy genauso antwortet). An dieser Stelle war es noch wie in S1 - die Zeit war (gerade) noch nicht "reif" und wie hätte eine Beziehung funktionieren sollen, solange Amy Andy "hasst".
Im Nachhinein vermute ich allerdings, dass ich die Autoren hier einfach noch nicht begriffen hatte ^_^

2.01 war für mich also in vielem eine gute Fortsetzung an die sehr gute erste Staffel, leider wurde die traurige Stimmung eher etwas übertrieben und man konnte schon hier den Eindruck bekommen, dass die Autoren das Mass im Nachfolgenden immer mehr verlieren werden ...

ephramy

Re: 2.01 Das Versprechen

Beitrag von ephramy »

msch hat geschrieben: Nicht ganz verstanden habe ich den letzten Satz von Harold zu Bright in der Diskussion über Amy ("Es bedeutet nicht, dass sie ihn mehr liebt"), ich musste extra schon 2* hinhören und im englischen Text nachlesen, aber so recht begreife ich die Bemerkung nicht ...
ja dazu wollt ich ja eigentlich auch noch ne frage stellen weiL den kommentar habe ich genauso wenig verstanden ^_^ :schaem:

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“