Eure Meinung zu #2.10 Traurige Feiertage

Moderator: Schnurpsischolz

Wieviele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
50%
4 Punkte
1
50%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #2.10 Traurige Feiertage

Beitrag von ForVanAngel »

„What the hell is going on?“ Geniale Eröffnungsszene, ich lach mich jedesmal weg, Ephram und Madison knutschen rum, Ephram prahlt wie ahnungslos sein Dad ist – der aus dem Schrank stürmt – geil! ^_^ Das war der lustige Teil, der Hammer folgt zugleich, Andy hält den beiden eine Standpauke, Madison darf wegen Delia bleiben und nur wegen Delia, harte Worte, er ist 16 – sie 20. Andy hat absolut Recht sauer zu sein, nur kann das nicht seine endgültige Meinung sein. Madison sieht irgendwie ein, dass sie einen Fehler gemacht hat, deshalb kann sie einfach nicht mehr mit Ephram zusammen sein – was den wiederum zerstört. Uh, dann der 2. Streit, „I shouldn’t have to be alone because you are“, ich weiß nicht, ich halte natürlich zu Ephram, Andy hätte vernünftig reden sollen, aber das tat er nicht, hat sich da in seine „ich bin Vater“ Position versteift. :ohwell:

Deshalb war das Gespräch am Ende, wo Andy einsieht, dass sein Sohn erwachsen wird und irgendwie auch Fehler machen darf, sehr schön, Andy ist nicht begeistert, lässt der jungen Liebe aber freien Weg. Fand ich klasse, wie Andy sich auch mit Madison ausspricht, und sie bittet vorsichtig zu sein, denn im Prinzip ist Madison Ephram’s erste Liebe – Amy war ja nie seine Freundin. „Ephram hasn’t felt that yet, he has had crushes, but he’s never had a girlfriend.“

Heute haben wir ein Golden Girl zu Gast, Betty White. Rose Eltern kommen wegen Thanksgiving zu Besuch – die lieben Verwandten. ;) Das wird wirklich was werden, Amy lädt Tommy zum Dinner ein, wirklich toll, welchen Effekt Tommy auf Amy hat – besser als alle Medikamente der Welt. :) Harold fällt aus allen Wolken, erst die nervige Mutter von Rose, die gleich mal eine Bemerkung gegen Irv macht „are you still married with that black man?“, dann erfährt er von Edna, dass Amy einen Freund hat. Witzig, wie Harold mit Bright einkaufen geht und der bei dem Namen Tommy Callaghan nur so „Oh oh oh man“ kommt. ;) Und Harold dann fast einen Herzinfarkt kriegt, als ihm sein Sohn erzählt, was denn nicht alles mit Tommy passiert ist, die Drogen, die Reha. Wobei es eigentlich nicht lustig war – denn Harold reagiert dadurch halt typisch für ihn. Typisch. Boah, beim Dinner hätte ich ihm eine reingehauen, wie er zuerst Tommy ausfragt und ihn dann auch noch vor versammelter Mannschaft bloßstellt – das war absolut scheiße! :motz: Alleine dafür dass er Amy so anfährt (klasse von Emily gespielt – Zeit zum imaginären Hutzieher! :anbet: ), hätte er die Steinigung verdient. :boese: Furchtbar, wie er ihr komplettes Hausarrest bei Wasser und Brot aufbrummt und sie dann völlig verzweifelt kontert, sie würde nichts mehr fühlen, ihre Familie hassen, absolut verständlich. Nein, Harold stand bei diesem Tor meilenweit im Abseits, wie kann man nur so verdammt hochnäsig und oberflächlich sein, natürlich soll seine Tochter keine Dealer daten, aber so von oben herab Tommy als den schlimmsten Menschen der Welt abszustempeln, wo er ihn gar nicht kennt, echt voll daneben!

Ganz stark war Rose, die ihren besten Auftritt der Staffel und eigentlich auch Serie hatte. Ihre Mutter ätzt gegen Harold, was er nicht alles falsch gemacht hat, da platzt Rose der Kragen und sie verteidigt ihren Mann. Richtig toll, Harold ist ja auch kein schlechter Vater oder Ehemann, nur halt teils sehr eigen und er liebt seine Kinder zu viel. Toller Moment! :up: Amy’s Verschwinden ohne Abmeldung war ziemlich unnötig, weil es wie ein billiger Cliffhanger scheint, ich nehme es eher als Metapher her, dass sie einfach nicht mehr weiter weis, sie hatte bisher die Familie, aber jetzt wurde ihr innerhalb von Minuten der Freund vergrault und die Eltern sind zu Fremden geworden. Wie gesagt, der überdramatische Cliffhanger war nötig, man muss sich da einfach mehr Gedanken dazu machen, der Cliffhanger alleine ist ziemlich sinnlos.

Heutiger Patient ist ein indianischer Junge, der wegen seiner Tradition den Feuerlauf macht – was Andy ihm abrät – verbrannte Füße sind nicht gut. Andy besucht das Reservat-Casino, um sich mit dem Vater zusammenzusetzen. Ich fand das Gespräch stark, Andy hatte natürlich Bedenken – wie sie jeder „normale“ Mensch gehabt hätte – ein Feuerlauf ist im Prinzip nichts Schlechtes, aber die Verletzungen halt gefährlich. Dann wird er aber von Charlie’s Dad Mr. Grey aufgeklärt, es geht für den Sohn nicht um den Lauf an sich, es ist ein Ritual, um zu zeigen, dass er erwachsen ist. Das ist eine der weinigen Traditionen, die noch übrig sind. Hat mir gefallen, interessante Auseinandersetzung mit einer anderen Kultur. Und es erfüllte auch noch 2 weitere Zwecke: Zum einen bekam Andy vom Vater vor Augen geführt, dass er seinen Sohn loslassen muss, denn sonst kann er nicht erwachsen werden, zum anderen ist Harold mächtig sauer auf Andy, weil er viel Geld am Rouletttisch verliert. :tounge:

Am Ende gibt’s zum ersten Schnee einen Kuss zw. Linda u. Andy – erst am Folgenende, wirkte nicht ganz so passend, brachte aber zumindest ein neues Element in die Folge rein, neutralisierte die angespannte Amy Situation für einen kurzen Moment. Delia findet es nicht toll, Andy selber sagt ja, er weiß nicht, wie seine Familie reagieren wird.


Fazit: Obwohl es keine sonderlich schönen Thanksgiving Tagen waren, war die Folge einfach klasse, tolle Gespräche, viele Emotionen, wirklich klasse, das ist Everwood, ganz toller Cast, ich bin begeistert! Immer noch, 10 Folgen und immer noch 1A! Ich fand die Folge eigentlich gar nicht so bedrückend wie sie insgesamt schon wegen Harold-Amy-Tommy war. 4,5 (4) Punkte. :up:

Benutzeravatar
DemianSP
Beiträge: 40
Registriert: 24.02.2014, 17:18
Geschlecht: männlich
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #2.10 Traurige Feiertage

Beitrag von DemianSP »

Der Anfang der Folge mit der Ankunft von Schwiegermama erinnerte mich ein wenig an den Film "Schöne Bescherung" mit Chevy Chase ^^
Die Szenen mit den verstrittenen Parteien gaben öfters große Lacher.
Harold kann einem richtig leid tun mit so einer Schwiegermutter.

Andy im Schrank war der Knaller gewesen. Besonders nachdem die Wut auf Ephram, der vor seinen Augen mit Madison rummachte, in ihm immer stärker anstieg und er mit großer Wucht die Schranktür aufstiess. Ephrams Blick daraufhin werd ich nicht vergessen :-)
Dass dann zu guter letzt der Regalboden hinter Andy runterfällt war ein genialer Einfall des Autors. Das passte richtig zur Szene.
Ephram passt gut zu Madison finde ich.
Die Ami haben allerdings richtig blöde Gesetze. Da steht man ja halbwegs im Knast wenn man als 20 jährige nen 16 jährigen Jungen liebt, aber ne scharfe Pistole darf man kaufen und tragen. Hier fand ich dann Ephrams Kommentar so geil, als Madison dies Thema ansprach, und er nur trocken erwiderte "Bush hat derzeit andere Probleme" :-)
Die Doktor-Psychologie-Sitzungs-Runde am Tresen gehört meiner Meinung zu jeder Folge dazu.
Andy und Harold schütten sich ihre Seele aus :p
Die beiden passen echt besser zusammen als sie denken.

Im Endeffekt wars dann leider wieder kein schönes Thanksgiving. Besonders für Delia. Die kleine hätte mal ein schönes Fest verdient.
Aber in der Folge kam gut raus, dass auch sie erwachsener wird, und nicht mehr lange "Der kleine, süße Schatz" von Andy ist
Als dann noch das Zelten schiefgeht (in der Reh-Folge baute ja Ephram das Zelt auf), musste ich echt grinsen, als die beiden dann im Hotel waren.

Seit Amy depri ist, gefällt sie mir nicht mehr so gut. Auch Tommy halte ich für keinen guten Umgang. Ich denk immer noch, dass er sie nur ausnutzen will.
Im Film wird erwähnt er sei 17. Er kommt mir mehr wie 25 vor. Somit wäre hier das gleiche Gesetzes-Problem wie bei Ephram und Madison. Na mal sehn wie es weitergeht.

Die Casino-Szenen waren auch toll ^^
Andy und Harold beim Glücksspiel und Alkohol, und dann gemeinsam im Auto :-)

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“