Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten

Wie viele Sterne gibst du dieser Episode?

1 Stern
0
Keine Stimmen
2 Sterne
0
Keine Stimmen
3 Sterne
1
9%
4 Sterne
5
45%
5 Sterne
5
45%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von Schnupfen »

Und weiter geht's:
Wie hat euch die 15. Folge der 4. Staffel gefallen?

HIER geht's zur Episodenbeschreibung von myFanbase.
Zuletzt geändert von Schnupfen am 08.01.2007, 14:18, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

ftlouie

Beitrag von ftlouie »

Erst mal will ich zu Ephram kommen: Dass er jetzt profesionellen Unterricht geben will finde ich gut. Das ist ein Kompromiss zwischen allem und gar nichts. Und dass er ohne das Klavier nicht kann wissen wir ja schon lange.
Brights Affäre... hmm was soll man dazu sagen? Ich bin mir jedenfalls ziemlich sicher, dass Hannah noch davon erfahren wird. Dass Bright ihr das Verschwiegen hat, in dem Moment, in dem sie sich versprochen haben ab jetzt immer ehrlich zu sein, finde ich nicht gut von ihm. Er will wohl dass zwischen den beiden alles so wie früher wird aber das kann er bestimmt nicht durch weitere Lügen erreichen.
Bei Jake und Nina habe ich einfach das Gefühl, dass sich die beiden auseinanderleben werden. Zwischen ihnen passt es auf jeden Fall nicht mehr so wie früher, da beide auf eine andere Zukunft hinarbeiten. Ich meine jetzt zum Beispiel in Sachen Kinder.

Irv

Beitrag von Irv »

Einmal mehr eine teils gute Folge :-)

Ephram und Andy:

wieder einmal eine klasse Folge für die beiden, so ausgeglichen und offen und freundlich hat man die beiden fast noch nie erlebt. Ephrams Idee nun Lehrer zu werden find ich gut .


Bright und Hannah:

tja das wars wohl, zumindest ich habe das Gefühl das das nach heute nix mehr wird mit den beiden, wenn Hannah rausfindet was da passiert ist dan ist es rum.


Nina und Jake:

nunja ob es nun gut ist das Jake sich nun wieder voll in Arbeit stürtzt mag ich mal bezweifeln und das das Nina nicht so gefällt hat man auch gemerkt nun ist abzuwarten wie sich das ganze noch entwickelt.

linn

Beitrag von linn »

Also eine wirklich tolle Folge, obwohl Amy leider gar nicht zu sehen war...

Ephram: Ich finde es sehr gut, dass er in Everwood bleibt und Musikpädagogik studieren will. Sehr schön, dass er wohl nicht nur wegen Amy, sondern auch seiner Familie wegen dort bleiben möchte. Das Gespräch mit dem Pianisten hat im wohl die Augen geöffnet.
Toll fand ich auch, dass er sich so für Kyle freuen konnte! Er ist wirklich sehr reif und erwachsen geworden und ich finde es toll zu sehen, wie gut er sich mit Andy versteht.
Auch toll, dass er Madison angerufen hat, vielleicht kann er nun endlich mit der Geschichte um sie, das Baby und seinen Vater abschliessen. Ich wünsche es ihm zumindest sehr.

Jake & Nina:
Hm, da scheint es ja gewaltig zu kriseln, glücklich sehen beide nicht gerade aus... Allerdings kann ich Ninas Verhalten auch nicht ganz nachvollziehen. Letzte Folge noch "schämt" sie sich wegen Jake und seiner Sucht und möchte nicht, dass dies publik wird. Und nun, will sie alles überstürzen, ihn heiraten und ein Kind mit ihm. Eigentlich hätte ihr doch klar sein müssen, dass es dafür noch viel zu früh ist. Nicht nur wegen Jakes Sucht, sondern vor allem aufgrund ihrer Zweifel tief in ihr.

Bright & Hannah: Oh, oh, das ist ja gar keine gute Entwicklung. Bright hat Hannah also betrogen und es ihr (noch?) nicht gesagt. Wahrscheinlich ganz klug, denn der Zeitpunkt war redlich schlecht und so wie er sich vor ihrem Besuch verhielt, schien er noch sehr nachdenklich... Hm, wie mit den beiden nun weitergeht ist schwierig, ich denke, wenn Bright Hannah die Wahrheit sagt, wird die Beziehung der beiden zu Ende sein und das wäre nun doch wirklich schade. Allerdings stellt sich auch die Frage, ob dieser "Absturz" nicht unvermeidlich war, denn so verschieden, wie die Auffassungen der beiden sind, war die Beziehung vielleicht von vornherein zum Scheitern verurteilt. :(

Auf jeden Fall, eine tolle Folge. Sehr viele Emotionen und Wendepunkte und sehr rührenden Szenen. Ich freu mich auf Montag.

carsten4711

Beitrag von carsten4711 »

Ephram und Andy:

die beiden gefallen mir jetzt richtig gut und bilden ein schönes Vater Sohn Gespann.

Andy leidet auch viel unter der Beziehung von Nina und Jake wurde in dieser Folge mal wieder richtig deutlich.

Ephram will Musiklehrer werden er scheint seinen weg zu finden und sein leben zu formen.


Bright und Hannah:

Ich kann Bright etwas verstehen wenn man immer ein leckeres Eis im Kühlschrank hat es aber nur anfassen und dran riechen darf aber nicht essen fehlt einem was ... sorry das ich Frauen mit Eis vergleiche aber mir ist nix besseres eingefallen. Naja und die hat sich ja der Maßen rangemacht und Bright als alter Weiberheld man kann sich ändern aber er hatte einen Rückfall denke ich.

Nina und Jake:

Tja hat sich ja rausgestellt das Sie verschiedene Ansichten von der Zukunft haben aber Jake rast immoment von einem Arbeitsanfall in den anderen (mit kleiner Pause) Nina braucht aber etwas anderes denke ich mal sehn was die Zukunft so bringt.

Ich bin nur traurig das ich die Serie ab dem 17.01.07 wieder missen muss *schnief*

Paloma

Beitrag von Paloma »

Ohje, Bright...
das wars wohl, denke ich. Denn auch wenn es Hannah nicht erfährt, denke ich dass es Bright bewusst gemacht hat, dass er nicht bis zur Hochzeit warten möchte bis er wieder Sex hat. Da kann ich ihn auch verstehen. Hannah tut mir wirklich leid deswegen... aber auch wenn die beiden ganz süss miteinander sind denke ich nicht, dass sie langfristig zusammen passen. Bright ist eben der Partytyp und Hannah sucht eigentlich einen intellektuelleren ... na mal schauen

Dass Ephram und Andy sich nun so gut verstehen finde ich super, es ist schön mitanzusehen, dass sie endlich eine gute Beziehung zueinander haben und Andy ist sooooo glücklich darüber... X:o)

Nina und Jake stehen meiner Meinung nach kurz vor dem Aus, Jake ist einfach ein workaholic und hat andere Prioritäten als Nina... vielleicht finden Andy und Nina ja doch noch zueinander, das würde mich sehr freuen, denn die beiden wären ein tolles Paar.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von Schnupfen »

Schon nach 10 Minuten war klar, dass die Folge besser als die letzte wird.

Die beiden Herren Brown werden ziemlich herausgefordert: Andy muss tatenlos der glücklich-euphorischen Nina beim Heiratspläneschmieden zusehen, während Ephram Kyle seinen Traum leben sieht. Ganz wichtiger Punkt für Ephram - es wird Zeit, etwas zu tun. Mittlerweile scheint er andere Zukunftspläne zu haben als Klavier zu studieren. Musikpädagogik - was haltet ihr davon?
Und ja, endlich kontaktiert er Madison bzw. ist er soweit: HAMMER. Muss sagen, mich erstaunt Ephram in dieser Staffel. In S1 war er mein Held, in S2 und S3 war es Amy, in S4 scheint es wieder Eprham geworden zu sein.

Andere Zukunftspläne auch bei den Finneys: Nina und Jake wollen nicht das gleiche. Was heißt das für die Zukunft der Beziehung?

Bright und Hannah gehen weiter den Unstimmigkeiten ihrer Beziehung auf den Grund. Vordergründig nagen Unehrlichkeit und falsche Erwartungen an ihnen, hintergründig ist es immer noch kein Sex. Und Bright geht fremd mit Ada (Schön, dass sie auf ne alte Bekannte zurückgegriffen haben!). Klasse, Bright... Tja, was heißt DAS wohl für die Zukunft der zwei? Da er es jetzt nicht sofort gesagt hat, heißt es gar nix gutes. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Autoren die zwei für immer trennen werden...!

Keine Amy. Kein Harold. Damit fehlten zwei starke Charaktere auf einmal. Dennoch und v.a. aufgrund von Ephram eine starke Episode.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

aicha16

Beitrag von aicha16 »

Warum fehlten eigentlich Amy und Harold?

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

aicha16 hat geschrieben:Warum fehlten eigentlich Amy und Harold?
Nen Grund in der Handlung gabs nicht. Von daher ist das ne Drehbuch-Sache: In dne letzten Folgen fehlten immer wieder einige, um anderen Stories mehr Raum zu geben. Bisher waren das aber meist "Nebenpersonen" wie Bright, Hannah, Nina oder Jake, diesmal warens mit Amy und Hal zwei der wichtigsten. Hoffe, das kommt nicht nochmal vor... :ohwell:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

msch

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von msch »

Schwierige Folge, einerseits bin ich begeistert wie die Ephram-Story weitergeführt wurde (wirklich super !), allerdings haben mich die anderen zwei Drittel der Folge eher genervt ...

Wie schön hätte diese Folge sein können, wenn statt der Jake-Story oder der Bright & Hannah-Story eine vernünftige Story rund um Amy enthalten gewesen wäre ;)

Schnupfen hat geschrieben: ... Ganz wichtiger Punkt für Ephram - es wird Zeit, etwas zu tun. Mittlerweile scheint er andere Zukunftspläne zu haben als Klavier zu studieren. Musikpädagogik - was haltet ihr davon?
Und ja, endlich kontaktiert er Madison bzw. ist er soweit: HAMMER. Muss sagen, mich erstaunt Ephram in dieser Staffel. In S1 war er mein Held, in S2 und S3 war es Amy, in S4 scheint es wieder Eprham geworden zu sein.
Die ganze Ephram-Entwicklung ist eine sehr logische und schöne Story. Man kann sehr gut nachvollziehen, dass er sich gerade aufgrund der Story in den 4 Jahren "Everwood" für Musikpädagogik entscheidet.

Beim Thema "Madison" fällt mir ein, dass ich das Unrechtsemfinden der Autoren definitiv nicht teile. Ephram darf sich gerne entschuldigen, aber nicht in einer Form, die eher danach klang als wenn er der einzige war, der etwas "Böses" getan hätte ...

Anstelle dessen fehlte ein kleiner Aspekt, denn eigentlich ist nicht Madison sondern Amy der einzige Punkt, der noch zu klären war :D

Bzgl. der "Heldenfrage": Es geht mir nicht nur in S1-S3 ähnlich, sondern auch in S4. Allerdings liegt "Amys Abstieg" in S4 nicht daran, was sie tut bzw. wie sie sich entwickelt, sondern einfach daran, dass sie nur noch ca. 50% der Screentime zu haben scheint wie früher und nur wenig eigene Storylines hat ...
Schnupfen hat geschrieben: Bright und Hannah gehen weiter den Unstimmigkeiten ihrer Beziehung auf den Grund. Vordergründig nagen Unehrlichkeit und falsche Erwartungen an ihnen, hintergründig ist es immer noch kein Sex. Und Bright geht fremd mit Ada (Schön, dass sie auf ne alte Bekannte zurückgegriffen haben!). Klasse, Bright... Tja, was heißt DAS wohl für die Zukunft der zwei? Da er es jetzt nicht sofort gesagt hat, heißt es gar nix gutes. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass die Autoren die zwei für immer trennen werden...!
Es ist mir ehrlich gesagt egal. Man kann diese unpassende Beziehung gerne weiterführen, es ist einfach unmöglich aus diesen zwei Figuren ein glückliches Paar zu machen ...
Alle Konflikte der letzten Folgen und auch Brights "Tat" sind im Prinzip nur Ausdruck, dass sich beide total verbiegen müssen um zusammen zu sein. Sorry, dieser Versuch konnte mich nie überzeugen, Bright als "Bösewicht" am Rande der Handlung war dagegen immer recht amüsant ...
Schnupfen hat geschrieben: Keine Amy. Kein Harold. Damit fehlten zwei starke Charaktere auf einmal. Dennoch und v.a. aufgrund von Ephram eine starke Episode.
Tja, siehe oben. Die Autoren teilen scheinbar unsere Vorliebe für gewisse Figuren nicht :(

Es ist wirklich deprimierend anstelle dessen Witzfiguren wie Jake / Hannah vorgesetzt zu bekommen oder einen Bright zu sehen, der "total verdreht" wurde :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von Schnupfen »

msch, bald wiederholst du dich zu sehr... ;-) :D
msch hat geschrieben:Beim Thema "Madison" fällt mir ein, dass ich das Unrechtsemfinden der Autoren definitiv nicht teile. Ephram darf sich gerne entschuldigen, aber nicht in einer Form, die eher danach klang als wenn er der einzige war, der etwas "Böses" getan hätte ...
Ich denke, Ephram denkt in der Sache "Madison" wie bzgl. Andy: Andy spricht er immer noch für schuldig, verzeiht ihm aber dennoch.
Bzgl. der "Heldenfrage": Es geht mir nicht nur in S1-S3 ähnlich, sondern auch in S4. Allerdings liegt "Amys Abstieg" in S4 nicht daran, was sie tut bzw. wie sie sich entwickelt, sondern einfach daran, dass sie nur noch ca. 50% der Screentime zu haben scheint wie früher und nur wenig eigene Storylines hat ...
Liegt ganz sicher auch mit daran, ja.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

msch

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von msch »

Schnupfen hat geschrieben:msch, bald wiederholst du dich zu sehr... ;-) :D
Tja, was soll man machen, wenn einem bei jeder Folge der gleiche Gedanke kommt :)

Ich hasse diese Autoren :D ;)

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von ForVanAngel »

Wie 100 % klar war kommt Kyle nach Juilliard – ging etwas schnell, heute fliegt er mit seiner Mutter nach New York zum Vorspielen, vielleicht sind wir ihn jetzt ganz los – wobei ich mit 1-2 Auftritten noch rechne. Bringt allerdings auch Andy zu Ephram, er rät seinem Sohn es noch mal an einer anderen Musikuni zu versuchen – Amy ist natürlich ein Faktor warum Ephram nicht aus Everwood weg will, er sollte da schleunigst was tun, sonst warten er vergeblich und verpasst sein eigenes Leben. Ephram schlägt ein – denke zu zweit werden die Brown Männer keine Probleme haben es auf eine Uni zu schaffen. Auch das Gespräch mit dem Klavierspieler war cool, Ephram hat keinen Plan, somit Schwierigkeiten sein Ziel zu erreichen. Allerdings gibt es eine deftige Schattenseite: Wenn man tourt macht man zwar die Mörderkohle, hat keine Freundin, wenig Freunde, ist ständig unterwegs – und die Familie tut sich das auch nicht lange an. :ohwell: „It’s lonely at the top…but the view is great.“ Perfekt gesagt! Auch sehr schön wie Kyle dann bei Ephram’s Heimvorspielen mit seinem Schülern auftauchte – er hat es geschafft, seiner Mutter die Wahrheit gestanden, sie es verstanden und beide werden nach New York gehen. Seine Entscheidung, Musiklehrer an der Colorado A&M zu werden gefällt mir ausgezeichnet, er hat gemerkt, was er will und das ist eben nicht alleine rumzutouren. :up: Schön seine Rede auf Madison’s AB, auch wenn wir sie wohl nie merh sehen, wäre es schon genial, wenn wir das Kind noch mal sehen würden. ;)

Das mit Jake’s Selbsthilfegruppe ging extrem schnell, gut, einen Sesselhalbkreis in Andy’s Praxis aufzubauen ist nicht schwer, man muss nun auch zügig die Storylines zu Ende bringen – von daher passt es. Nina scheint sich noch nicht ganz sicher zu sein ob es mit Jake auf Dauer gut gehen kann, ist aber von seiner Kursleitung beeindruckt. Nina redet auf Andy ein, der aber nur mit einem Ohr zuhört, sie will heiraten, weil ihr die Zeit davon läuft. Finde ich gerade jetzt gegen Serienende passend, mal sehen ob sie heiraten oder nicht. Ich befürchte fast das was am Staffel 3 Ende passierte: Ein Kuss zw. Nina u. Andy, also dass Jake irgendwie doch noch Mist baut oder keine Lust hat und Nina dann zu Andy geht – mit dem es natürlich super passen würde, denn Andy war die letzten Folgen 1A drauf, richtig angenehm und super sympathisch – „The great Dr. Brown“ eben. ;) Ausgerechnet Andy steigt auf die Bremse, rät seiner Nachbarin es nicht zu überstürzen – natürlich tut es ihm innerlich weh sie dann komplett zu verlieren, da Jake sich so gebessert hat und total für Nina da ist scheint eine Eheschließung unausweichlich. Andy’s trauriger Blick war nicht schön, böse wie er sehen muss, wie er Nina ausgerechnet an einen Arztkollegen verliert mit dem er sich nach langem Hin und Her nun sehr gut versteht. :( Jedoch ist Jake zu überbegeistert, bekommt ein gutes Angebot wegen seiner Idee und kann somit nicht mit Nina das WE genießen. Zum Glück kriegen beide die Kurve, hatte schon Angst es käme zum Streit. Leider ist Jake wieder voll in Fahrt – und Nina muss hinterhergucken. „It seems it’s hard for you to put a relationship first.” Ein Baby schließt er auch aus – ich fand’s total glaubwürdig, aber unglaublich schwer Partei zu ergreifen. :ohwell:

Und die nächste Folge bei der ich noch mal nachgeschaut habe ob ich denn eh keine übersprungen habe. Warum? Bright mit Armschlinge – erinnert sofort an Staffel 1 und Colin Hart. Bright muss nach etwas nachhaken zugeben, dass ihn Hannah’s Kritik stört, vielleicht mag sie noch mehr Dinge an ihm nicht. Ich finde diese Krise aber gut, denn hier war – wie Bright richtig erkannte – die Luft draußen! Er hat eingesehen, dass sie sich zwar lieben, sich aber zu oft gegenseitig etwas vormachen, so tun als wäre alles gut, einfach ja sagen obwohl sie dagegen sind – nur um ja nicht in einen Konflikt zu geraten. Gefällt mir, das ist endlich mal ehrlich und endlich auch Tiefgang. „If we can’t be who we really who we are, who are we?“ Eine philosophische Frage von Bright Abbott – gar nicht so blöd. ;) Reid rät seinem Mitbewohner zumindest noch mit Hannah zu reden – Recht hat er, ich hoffe für ihn, dass er noch einen guten Abschluss abseits von Amy bekommt – dann darf ich ihn als insgesamt guten und reinen Nebencharakter in Erinnerung behalten. Bright lernt dieses Mädel aus Staffel 2 mit dem Fake ID kennen, und da wird jetzt was gehen, das hat man gleich an seinem Blick gesehen. Ich finde es richtig, dass Bright jetzt etwas anderes macht, mit Hannah fühlt er sich nun eingeengt, sie sind verschieden, und nur Kompromisse eingehen kann nicht das Ziel sein. Und schon ging es los – ich bin mir sicher Chris Pratt hatte sich den Arm gebrochen – und nicht Bright Abbott, aber das werden wir die nächsten Folgen noch sehen. :tounge: Ich denke Bright weiß jetzt was er will, er wusste es nur nicht mehr, weil er so lange mit Hannah zusammen war, dass sein altes Leben komplett verdrängt worden war. Da wird’s mit Hannah noch hoch hergehen, sie merkt, dass sie sich etwas verstellt hatte und will nun die Beziehung neu starten – Bright kann ihr am Ende noch nicht seinen Fehler gestehen. :ohwell:


Fazit: Bald ist es zu Ende, man scheint aber gut vorbereitet zu sein. Hatte ich am Anfang der Staffel noch schwer bemängelt wie langweilig die Erwachsenen wären, konnte sie heute überzeugen. Überrascht haben mich Bright u. Hannah, da war Tiefgang vorhanden. Aber auch Andy u. Ephram gefiel mir gut. Erschreckend stellte ich fest, dass die Serie 2006 endete – das sind gerade mal 4 Jahre, überhaupt nicht lange. Die Folge war schön, dialoglastig, emotional, da war Feuer drin, alles schlüssig – eine der besten Folgen der Staffel – trotz Fehlen von Amy – das sagt viel aus, auch wenn ich Amy seit letzter Folge wieder gerne sehe. 4,25 Punkte. :up:

Benutzeravatar
DemianSP
Beiträge: 40
Registriert: 24.02.2014, 17:18
Geschlecht: männlich
Wohnort: Speyer
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #4.15 Gefühlschaos

Beitrag von DemianSP »

Die Folge war klasse gewesen. Trotz dass Harold gefehlt hatte.
Ephram und Andy, das macht Spass zu sehen wie harmonisch sie mittlerweile sind.
Es war sehr gut umgesetzt wie Ephram von Kyle erweckt wurde. Schon vor dieser Folge. Insgeheim keimte da schon etwas Neid auf, was gut war. Denn jetzt wird er den rechten Weg einschlagen. Ich war überrascht dass er das Vitamin B seines Vaters annahm, der ihn zu dem bekannten Musiker leitete.
Und er merkte wohl auch, dass sein Vater früher nicht grundlos bzw. mit Absicht von Zu Hause und ihm fern blieb. Er hatte seine chirurgische Arbeit, von der er jetzt indirekt profitiert.
Bin gespannt wie das weiter geht.

Jake und Nina seh ich jetzt schon wie sie sich trennen. Immer wenn Jake in Szene ist, verbreitet er für mich eine gewisse Hektik. Das war schon bei seinem ersten Auftreten. Als laufe er ständig unter Aufputschmitteln. Mit so einem Menschen könnte ich nicht leben. Da kriegst ja selbst einen Herzinfarkt.

Aber helft mir mal mit Kyle weiter.
Ich schaue die DVD-Box. Und im Vorspann zu der Folge sieht man Kyle und Ephram sich unterhalten. Da ist die Rede davon, dass Kyle wohl schwul ist.
Wo bitte kam dieses Coming Out?
Ich bin mir ziemlich sicher alle Folgen davor genau geschaut zu haben. Ich war auch nicht kurz in der Küche oder sonstwo. Mir kann diese Szene nicht durch die Lappen gegangen sein.
Also bitteschön wann und wo sagt Kyle dass er schwul ist?
Das passt zeitlich gar nicht.

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“