Eure Meinung zu #4.16 Die Beichte

Moderator: Schnurpsischolz

Antworten

Wie viele Sterne gibst du dieser Episode?

1 Stern
0
Keine Stimmen
2 Sterne
0
Keine Stimmen
3 Sterne
0
Keine Stimmen
4 Sterne
3
43%
5 Sterne
4
57%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 7

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #4.16 Die Beichte

Beitrag von Schnupfen »

Und weiter geht's:
Wie hat euch die 16. Folge der 4. Staffel gefallen?

HIER geht's zur Episodenbeschreibung von myFanbase.



---

Meine Meinung:

"Truth" heißt die Folge. Zu Recht. Endlich hat die Betrügerei ein Everwood ein Ende. Die Wahrheit kam in allen Fällen ans Licht. Nun muss damit umgegangen werden.

Harold und Rose haben die Kurve ja noch gekriegt. Ich war eh kein Fan der Adoption, zudem war ich von Harolds positiven Meinung dazu nie vollkommen überzeugt. Dass er "No" geschrieben hat, war natürlich sehr dumm, seine Motivation kann ich jedoch schon verstehen. Der Krebs kann wiederkommen, sie hätten kein Kind bekommen. Die Frage ist, was Rose nun mit ihrem Leben anfängt, wo dieses Vorhaben nun geplatzt ist.

Reid wurde rausgeschmissen. Traurig. Aber mich interessiert er genauso wenig wie sein Umgang mit der neuen Situation.

Am schwierigsten wird es bei Hannah und Bright. Wie die beiden bis zum Staffelende wieder klarkommen sollen, weiß ich nicht.
Immerhin hatte der Seitensprung ein Gutes: Ephram und Amy haben mehr als zwie Sätze in einer Folge miteinander gewechselt. Sehr schön zu sehen, wie die zwei ganz schnell wieder die Positionen und das Verhalten von früher einnehmen können! Hoffentlich fällt Amy jetzt nicht wieder in ihr altes Muster zurück. Langsam wirds Zeit, dass die zwei wieder zusammenkommen bzw. erstmal überhaupt wieder Kontakt haben!

Etwas schwach fand ich Ephram und Andy heute. Ephram, weil er Amy eingeweiht hat. Andy, weil er Hal gedeckt hat. Natürlich sind ihre Motivationen zu verstehen und es passt auch zu ihnen, aber beides war nicht "das Richtigste" und hätte schief gehen können.


Fazit: Die FOlge war in etwa auf dem Level der letzten Episode. Bin froh, dass dieser Betrugskram vorbei ist, denn sowas braucht Everwood nicht, um gute Geschichten zu erzählen. Herausragend war heute die schauspielerische Leistung von Sarah Drew.
Zuletzt geändert von Schnupfen am 09.01.2007, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Paloma

Beitrag von Paloma »

hje, arme Hannah... na ob das mit Bright nochmal gut wird? Auf der anderen Seite scheint Bright sie wirklich zu lieben... hm. Ich bin noch unschlüssig ob die beiden überhaupt zusammenbleiben sollen, irgendwie passt es nicht und auf der anderen Seite hat sich Bright durch Hanna sehr zum positiven gewandelt und Hannah tut die Beziehung auch gut...

Die Szene mit Amy und Ephram am Schluss war schön, man sieht einfach, dass es zwischen den beiden noch nicht ganz vorbei ist...

Reid ist nun also von der Uni geflogen... hat diese Geschichte noch irgendeinen Sinn für die letzten Folgen?

Ob die Adoption wirklich das Richtige für H & R gewesen wäre? Ich glaube nicht. Fand es aber ok dass Andy Harrold gedeckt hat, wer möchte schon schuld daran sein, wenn die Adoption platzt? Hätte an Andys Stelle das gleiche gemacht...

habe heute Nina vermisst... wie es wohl mit ihr und Jake weitergeht? Immerhin hatten sie in der letzten Folge ein sehr wichtiges Gespräch...

ftlouie

Beitrag von ftlouie »

Die Geschichte mit Reid finde ich etwas seltsam. Der Charakter hat bisher kaum eine Rolle gespielt und warum er noch jetzt in der letzten Staffel dazugekommen ist ergibt für mich noch keinen Sinn. Aber ich bin gespannt.
Das mit Hannah und Bright ist eine ziemlich schwierige Lage. Einerseits liebt Bright Hannah aufrichtig. Da bin ich mir ziemlich sicher und dass Hannah diese Gefühle erwiedert glaube ich auch. Aber es würde wohl immer das "Sex-Problem" zwischen den beiden stehen. Und das hat Bright in der Beziehung eben gefehlt. Da für Hannah Sex nicht so wichtig ist bezweifle ich, dass sie Brights Problem einsieht und ihm völlig verzeihen kann. Aber dass Bright endlich ehrlich zu ihr war war meiner Meinung nach die einzige richtige Entscheidung. Da war ich ganz Amy´s Meinung. Bei so etwas wichtigem kann man sich in die Beziehung "einmischen" und für Klarheit sorgen.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Paloma hat geschrieben:hje, arme Hannah... na ob das mit Bright nochmal gut wird? Auf der anderen Seite scheint Bright sie wirklich zu lieben... hm.
Aber ob das so starke und aufrichtige Liebe ist, wenn er dennoch fremdgeht? Oder ist das okay, weil er Stau hatte? Oder weils Bright ist? Oder weil das für einen Mann zwei Paar Schuhe sein können?
Reid ist nun also von der Uni geflogen... hat diese Geschichte noch irgendeinen Sinn für die letzten Folgen?
:D
Jetzt auf einmal rückt er mehr ins Rampenlicht. Wäre dies mit einem anderen Charakter verbunden, könnte ichs ja noch verstehen und evtl. gutheißen. Aber so?! :roll:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Irv

Beitrag von Irv »

Reid wurde rausgeschmissen. Traurig. Aber mich interessiert er genauso wenig wie sein Umgang mit der neuen Situation.
Hat den hier überhaupt jemals wen interesiert :D



Am schwierigsten wird es bei Hannah und Bright. Wie die beiden bis zum Staffelende wieder klarkommen sollen, weiß ich nicht.
Also Hannah war / ist ja sowieso immer unsicher und ich denke das wars nun für die beiden den verzeihen wird sie das Bright so schnell nicht.
Immerhin hatte der Seitensprung ein Gutes: Ephram und Amy haben mehr als zwie Sätze in einer Folge miteinander gewechselt. Sehr schön zu sehen, wie die zwei ganz schnell wieder die Positionen und das Verhalten von früher einnehmen können! Hoffentlich fällt Amy jetzt nicht wieder in ihr altes Muster zurück. Langsam wirds Zeit, dass die zwei wieder zusammenkommen bzw. erstmal überhaupt wieder Kontakt haben!
Sie haben sogar sehr viel geredet für Staffel 4 Verhältnisse, wobei ja der richtige Gag am Anfang war wo Andy und Delia in der Küche waren.

Amy kommt rein Andy sagt zu Delia: ist wie in alten Zeit

Ephram und Amy schreien sich an, Andy wieder: es ist wirklich wie in alten Zeiten.

Sie waren wie ein altes Ehepaar fast *g* hier und da ein paar spitze bemerkungen aber sie haben diskutiert und sich vertraut, wobei sich Amy bei Ephram durchgesetzt hat :D

Etwas schwach fand ich Ephram und Andy heute. Ephram, weil er Amy eingeweiht hat. Andy, weil er Hal gedeckt hat. Natürlich sind ihre Motivationen zu verstehen und es passt auch zu ihnen, aber beides war nicht "das Richtigste" und hätte schief gehen können.

Zu Ephram: ich glaube es gibt immer noch keinen Menschen dem er mehr vertraut als Amy und wie man sehen konnte hatte er ja echte Probleme mit dem was Bright da gemacht hat und das er Amy nichts verheimlichen kann wissen wir ja schon lange ;) wobei ich es auch gut finde denn so sehen beide Seiten auch das sie sich vertrauen.


Zu Andy: Sorry Schnupfen das ich dir da nicht zustimme aber Andy hat in meinen Augen richtig gehandelt, Harold hat in der Vergangenheit wirklich viel getan für ihn und Andy auch für Harold. Das Andy Harold und Rose nicht ans Messer liefert war für mich da selbstverständlich.

Herausragend war heute die schauspielerische Leistung von Sarah Drew.
Ich bin ja einer der wenigen hier der sie mag, von daher stimme ich dir hier mal zu.

p.s. mich wundert es ja bis heute das sie nicht als Maincast im Vorspann ist :roll:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Irv hat geschrieben:Also Hannah war / ist ja sowieso immer unsicher und ich denke das wars nun für die beiden den verzeihen wird sie das Bright so schnell nicht.
Ja, aber ich glaube nicht, dass die zwei nicht am Staffel/Serienende NICHT zusammen sein werden. Das würden die Autoren doch nicht machen!
Amy kommt rein Andy sagt zu Delia: ist wie in alten Zeit

Ephram und Amy schreien sich an, Andy wieder: es ist wirklich wie in alten Zeiten.
Ja, da ging mir das Herz auf... :-)
Zu Ephram: ich glaube es gibt immer noch keinen Menschen dem er mehr vertraut als Amy und wie man sehen konnte hatte er ja echte Probleme mit dem was Bright da gemacht hat und das er Amy nichts verheimlichen kann wissen wir ja schon lange ;) wobei ich es auch gut finde denn so sehen beide Seiten auch das sie sich vertrauen.
Ja, ok, wenn man es so sieht - Ephram hat Amy vertraut, dass sie keinen Mist baut - dann geht Ephrams Nichtschweigenkönnen klar.
Zu Andy: Sorry Schnupfen das ich dir da nicht zustimme aber Andy hat in meinen Augen richtig gehandelt, Harold hat in der Vergangenheit wirklich viel getan für ihn und Andy auch für Harold. Das Andy Harold und Rose nicht ans Messer liefert war für mich da selbstverständlich.
Ich denke, dass Andy mehr Möglichkeiten hatte als zwischen Schweigen/Vertuschen und Wahrheit zu wählen.
Ich bin ja einer der wenigen hier der sie mag, von daher stimme ich dir hier mal zu.
Sidn wir echt so wenige, die sie mögen? Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. msch eben... ;)
p.s. mich wundert es ja bis heute das sie nicht als Maincast im Vorspann ist :roll:
Hätte es n neuen gegeben in S4 wäre sie ganz sicher drin gewesen. Die waren einfach zu faul...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Irv

Beitrag von Irv »

Ja, aber ich glaube nicht, dass die zwei nicht am Staffel/Serienende NICHT zusammen sein werden. Das würden die Autoren doch nicht machen!
Wenn ich sehe wie lang nun schon Amy und Ephram brauchen und die sind ja nun schon einer weile auseinander, dann habe ich da wirklich wenig Hoffnung.
Ja, da ging mir das Herz auf... Smile
es war im ganzen eine Szene wo toll war, schade nur das es bisher keine Szenen gab wo Amy und Delia zusammen waren, die waren auch immer super.

Ja, ok, wenn man es so sieht - Ephram hat Amy vertraut, dass sie keinen Mist baut - dann geht Ephrams Nichtschweigenkönnen klar.
Hat sie ja auch nicht am Ende, es war das erste mal zumindest wo ich mich dran erinnern kann das sie Bright versucht hat zu trösten.
Ich denke, dass Andy mehr Möglichkeiten hatte als zwischen Schweigen/Vertuschen und Wahrheit zu wählen.
Welche wären das den gewesen?

Sidn wir echt so wenige, die sie mögen? Ist mir bisher gar nicht aufgefallen. msch eben...
naja msch ist ja ne sache für sich *g* aber von vielen Hannah Fans hab ich jetzt wirklich noch nicht gehört, wobei sie ja einen ganz interesanten Character hat, was mich nur etwas wundert das sie wirklich drauf achtet das es Ephram gut geht ;) ob das Amy doch vieleicht recht hatte mit dem Paar dings.

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Beitrag von Miha »

So da meld ich mich auch mal zu Wort...

Vorne weg:
Bei hannah sind mir am Ende die Tränen in die Augen geschossen.
Wie sie am ganzen Körper gezittert hat - wahnsinn!
Und ja - ich mag Hannah/Sarah Drew ;)

Schön fand ich auch die Geschwisterszene zwischen Amy/Bright.
Wie Bright sich an ihrer Schulter quasi ausgeheult hat..
Ich hoffe Hannah verzeiht ihm.

Vielleicht lösen sie es ja wie bei den Gilmore Girls:
Bright macht ihr am ende der Staffel nen Heiratsantrag und danach wäre das Sexproblem gelöst..?

Die Geschichte um Irv und seine Tochter - war ganz nett, aber hat mich irgendwie nicht so berührt.
Und das obwohl ich da doch eigene Erfahrungen habe :)

Ja und schließlich Reid...
Also ehrlich...
Ich kapier nicht was das soll.
Wochenlang war der Nebencharakter ohne Persönlichkeit, der nur dazu dienen sollte Amy von Ephram abzulenken und jetzt bekommt er voll die emotionalen Krisen?
Ne also wirklich - der Typ hat viel zu wenig Charakter, als das wir da mit dem trauern könnten..
Gut - ich versteh seine auswegslose Lage - aber ich verschwende auch keine Gedanken daran, wie er da wieder rauskommen soll...

Total überflüssige Handlung...
Bild

Paloma

Beitrag von Paloma »

@Schnupfen: Ich nehme Bright nicht in Schutz und finde den Seitensprung auch mehr als bescheuert. Meiner Meinung nach sollte Hannah ihm auch nicht verzeihen. Ein Seitensprung hat immer einen bitteren Beigeschmack. Wer sagt, dass ihm das bei einem zukünftigen Streit nicht wieder passiert?

Das mit dem "wie in alten Zeiten" fand ich auch suuuuper.

Ich finde Andy hat richtig gehandelt. Was hätte er denn tun sollen? Es der Frau erzählen? Oder ihr einen Hinweis geben?

Ich mag Hannah, sie ist nun nicht mein absoluter Liebling der Serie aber auch nicht unsympathisch.

*Summer-Breeze*

Beitrag von *Summer-Breeze* »

Das war ja wirklich mal ein Folge mit ehrlichen Worten :)

Hannah& Bright

Wirklich traurig, was sich zwischen den beiden abgespielt hat. Hannah Schmerz war wirklich so gut nachvollziehbar. Aber mit tat auch Bright leid. Man sah doch, wie sehr er Hannah liebt und dass ihm sein Seitensprung sehr leid tut. Naja, ich hoffe einfach, da es ja jetzt die letzten Folgen der finalen Staffel sind, dass die beiden wieder zu einander finden.

Amy& Ephram

Schön, die beiden wieder miteinander zu sehen. Besonders das Gespräch am Auto war gut. Wie sie über Menschen reden, die zueinander gehören... Ich glaube langsam merkt auch Amy immer mehr, dass sie zu Ephram gehört.

Reid:
Also seine Story interessiert mich eigentlich auch nicht. Aber komisch fand ich, dass er sofort von der Uni fliegt ohne richtige Beweise. Sein gutes Abschneiden kann ja wirklich aufs Lernen zurückzuführen sein und, dass ihn Kommilitonen gesehen haben, ist ja auch nicht wirklich überzeugend. Da kann ja jeder kommen und sowas behaupten. Was sind das überhaupt für Kameradenschweine (Sorry, der Ausdruck)...aber einfach petzen zu gehen...naja ich weiß nicht. Jedenfalls dachte ich immer, es zählt nur, wenn man quasi auf frischer Tat von einem Dozenten oder so erwischt wird. Kam mir auf jeden Fall sehr suspekt vor. Wäre so ein Fall auch bei uns an den Unis möglich?

Harold& Rose
Es war klar, dass das so enden musste. Richtig betroffen war ich jetzt nicht, da mich die Adoptionsgeschichte nicht wirklich überzeugen konnte.

Irv& Cassey& Edna
Die Geschichte hat mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen, dafür fand ich seine Tochter zu unsympathisch.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Irv hat geschrieben:es war im ganzen eine Szene wo toll war, schade nur das es bisher keine Szenen gab wo Amy und Delia zusammen waren, die waren auch immer super.
Das dachte ich im Moment von Delias Kommentar von wegen Wachsen auch. Gerade deswgen mochte ich den Kommentar, denn man merkte wieder, dass die Autoren sich der guten alten Zeit besinnen und sie nicht vergessen haben - etwas, was nicht selbstverständlich ist. In DC z.B. wurde vieles, vieles vergessen...
Hat sie ja auch nicht am Ende, es war das erste mal zumindest wo ich mich dran erinnern kann das sie Bright versucht hat zu trösten.
Ja, kann mich auch nicht an etwas derartiges (rührendes) erinnern.
Welche wären das den gewesen?
Na, vor allem: Mehr mit Harold zu reden! Er hat ja nicht wirklich viel versucht.
aber von vielen Hannah Fans hab ich jetzt wirklich noch nicht gehört
Klick.


*Summer-Breeze* hat geschrieben:Aber komisch fand ich, dass er sofort von der Uni fliegt ohne richtige Beweise. Sein gutes Abschneiden kann ja wirklich aufs Lernen zurückzuführen sein und, dass ihn Kommilitonen gesehen haben, ist ja auch nicht wirklich überzeugend. Da kann ja jeder kommen und sowas behaupten. Was sind das überhaupt für Kameradenschweine (Sorry, der Ausdruck)...aber einfach petzen zu gehen...naja ich weiß nicht. Jedenfalls dachte ich immer, es zählt nur, wenn man quasi auf frischer Tat von einem Dozenten oder so erwischt wird. Kam mir auf jeden Fall sehr suspekt vor. Wäre so ein Fall auch bei uns an den Unis möglich?
Kameradenschwein hin oder her. Wenn es zwei Zeugen gibt, dann finde ich das schon sehr nachvollziehbar.
Irv& Cassey& Edna
Die Geschichte hat mich auch nicht wirklich vom Hocker gerissen, dafür fand ich seine Tochter zu unsympathisch.
Ach, die vergaß ich...
Fand die Story/Entwicklung recht nett. Schöne Nebenstory. Und v.a nicht zuckersüß, sondern eher bittersweet = realistisch.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

*Summer-Breeze*

Beitrag von *Summer-Breeze* »

Schnupfen hat geschrieben:Wenn es zwei Zeugen gibt, dann finde ich das schon sehr nachvollziehbar.
Zeugen? Wenn es jetzt studentische Hilfskräfte oder was auch immer gewesen wären, ja okay. Aber einfach normale Studenten? Die hätten, dass ja wirklich aus vielen Gründen behaupten können. Vergangener Streit, Rache, oder einfach mögliche Konkurrenten auszuschalten...Naja, was auch immer. Aber, wenn ich mir vorstelle, es geht mal jemand zu meinen Prof und sagt, dass ich gespickt hätte (obwohl es nicht stimmt) und er glaubt es ohne Wenn und Aber. Finde ich jetzt irgendwie erschreckend. Nun gut, aber in diesem Fall, hat er es ja wirklich getan. Von daher, trifft es den Richtigen ;)

sunbeam

Beitrag von sunbeam »

*Summer-Breeze* hat geschrieben: Zeugen? Wenn es jetzt studentische Hilfskräfte oder was auch immer gewesen wären, ja okay. Aber einfach normale Studenten? Die hätten, dass ja wirklich aus vielen Gründen behaupten können. Vergangener Streit, Rache, oder einfach mögliche Konkurrenten auszuschalten...Naja, was auch immer. Aber, wenn ich mir vorstelle, es geht mal jemand zu meinen Prof und sagt, dass ich gespickt hätte (obwohl es nicht stimmt) und er glaubt es ohne Wenn und Aber. Finde ich jetzt irgendwie erschreckend. Nun gut, aber in diesem Fall, hat er es ja wirklich getan. Von daher, trifft es den Richtigen ;)
ohne wenn und aber - so ist es ja nicht. reid hatte ein sehr gutes testergebnis und seine letzten waren immer eher schlecht. da wird ein prof auch ohne zeugen skeptisch - aber wenns dann noch zeugen gibt. also ich seh das ein.

Paloma

Beitrag von Paloma »

wahrscheinlich waren es voneinander unabhängige Meldungen des Spickzettels. Ich dachte auch, dass sowas keinen Einfluss hat, sondern nur auf frischer Tat ertappt. Ich finde die Petzerei aber auch doof, würde ich nie machen. Und Reid war ja kein Kandidat, der das immer macht... Naja, mal schauen was nun aus ihm wird, ich nehme ja mal an, dass da noch irgendwas passieren wird...

ach bin ich gespannt wie es heute weitergeht
ich freu mich zwar schon sehr auf MLT aber dass Everwood nun ganz aus is, kann ich nicht verstehen... kam die Serie so schlecht an?

msch

Beitrag von msch »

Irv hat geschrieben: naja msch ist ja ne sache für sich *g* aber von vielen Hannah Fans hab ich jetzt wirklich noch nicht gehört ...
*Lach* Ach dafür würde ich doch gerne die Verantwortung übernehmen und ich sehe auch in den letzten Folgen keine Veränderung in meiner Haltung zu dieser Person. Ich hatte im S3-Fazit mal geschrieben, dass ich die Rolle im Prinzip mag, aber definitiv eben nicht als wirkliche Hauptrolle und die Story um "Hannah & Bright" konnte mich nie begeistern ...

Aber ich soll mich ja nicht so oft wiederholen ;)

Einen Tag später habt ihr natürlich alles schon gesagt, vielem könnte ich durchaus zustimmen.

In Kurzfassung:
- ich finde, dass Andy absolut richtig gehandelt hat ( so einen "Gefallen" kann er Harold tun, es ist ja nicht so, dass selbst eine erneute Krebserkankung das Kind in totales Chaos stürzen würde)
- Bright war amüsant in seinen Vorwürfen gegenüber A&E, so mag ich ihn sehen ;)
- wenn Hannah ihm verzeiht, würde das nicht zu ihrer Person passen
- die angesprochene Idee von Versöhnung mit Heiratsantrag incl. Lösung des "No Sex-Problems" würde hervorragend passen um als Lehrbeispiel für einen schlechten Kompromiss zu dienen ;)
- Story um Irv war sehr schön
- A&E sind immer angenehm zu sehen, es fehlt aber der Witz den es in vergleichbar seltenen S2-Szenen meist gab

Unlogisch fand ich nur, dass Amy doch tatsächlich einen Vergleich zur damaligen Situation um die Schwangerschaft zog als sie argumentierte, warum Bright Hannah alles sagen sollte. Mal abgesehen vom Vergleich, gebe ich ihr absolut recht, dass Bright es Hannah sagen muss und mit den Folgen leben muss.
Aber bitte darum hätte doch Amy Ephram damals VOR seinem Vorpsielen nichts erzählen müssen - jegliche Argumentation in diese Richtung kann ich nicht nachvollziehen ...

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #4.16 Die Beichte

Beitrag von ForVanAngel »

Die spannendste Frage aller offenen Fragen ist sicher, was Hannah mit Bright macht, wenn sie von seinem One-Night-Stand erfährt. Ich kann’s nicht einschätzen. Natürlich ist noch offen, ob Jake nun wirklich Nina kriegt, oder sie sich doch ihrem Nachbarn zuwendet – davon gehe ich aus. Heute müsste es auch eine Annäherung von Ephram und der in der letzten Folge abwesenden Amy geben – da bin ich total heiß drauf. ;)


Böser Beginn, da sitzen Bright und Hannah mit Ephram harmlos im Cafe und schwupps kommt Ada rein – ui. Scheiße fand ich, dass Ephram diese Tusse anflirtete – hey, 6 Folge noch, WO BLEIBT AMY??? Er merkt auch, dass Bright sich komisch verhält – ich will Hannah nicht sehen wenn sie die Wahrheit erfährt. :motz: Gute Szene mit Bright, der ihm nach etwas Sticheln die Wahrheit gesteht – sehr verzwickte Lage, ich wüsste nicht was ich Bright raten soll: Die Wahrheit? Dann wäre es wohl aus. Oder die Lüge? Dann zwar nicht, aber Bright würde ständig dieses miese Gefühl haben, dass er nicht loswird. Im Prinzip ist es einfach, aber doch schwer, verdammt. Fand den Streit auch glaubwürdig, Ephram geht weil Hannah kommt, will das Lügen nicht mit anhören, Bright ist sauer darüber. Am Ende zwingt Amy ihren Bruder die Wahrheit zu gestehen. Selbst Chris Pratt, den ich zuvor noch vorwarf nicht besonders viel draufzuhaben konnte den zerknirschten Fremdgänger überzeugend bringen – er tat mir genau wie die emotional reagierende Hannah leid. ;-(

Als ich die Autoren schon erwürgen und verfluchten wollte, dass sie Amy schon wieder aussetzen lassen (da wäre ich dann anders als letzte Folge sauer gewesen), kam sie auch schon gut gelaunt mit hübschen Locken rein und sprach mit Hannah. Dass sie für Hannah mit Ephram über Bright redet kann mir natürlich nur mehr als Recht sein. Total süß, wie sie bei den Browns vorbeischaut – um Ephram zu besuchen. YAY! Hach, und war Amy toll oder was? :up: Verdammt, das war sie, klare Entschädigung für ihr fehlen letzte Woche. Herrlich war Amy und das „Men are pig“ Problem – klasse auch Andy’s Kommentar von nebenan: „Just like old times“ – HELL YEAH! 8-) Amy kann es nicht lassen, aber sie muss etwas tun, es so zu lassen wie es ist, ist einfach falsch – auch wenn Ephram dafür erst mal eine Schweigebehandlung von Bright bekommt. Amy sah in dieser Jeansjacke echt wunderbar aus. „If you don’t tell her, I will.“ Und wie schön bitte die Szene mit ihrem Bruder war!!! :up: Also Amy’s Szenen in dieser großartigen Folgen kamen fast schon einer Entschuldigung für all den verzapften Mist mit ihr in dieser Season gleich – einfach beeindruckend. Und dann bombt man auch noch gleich eine Ephramy Szene nach – ja ist denn heute schon Weihnachten? Bild

Wie der Vater, so der Sohn könnte man fast meinen, zwar war es eine Notlüge um ein Adoptivbaby zu erhalten, dennoch ist Harold nicht glücklich über seine Lüge. Zwar war es schon sehr eindeutig eine 1:1 Parallelhandlung, wie er seinem Kollegen die Wahrheit erzählt, was spricht aber dagegen? Rein gar nichts! Andy schuldet seinem Kollegen natürlich etwas, schon irgendwie schlimm, wie Harold die Lüge forcieren will, aber gut, es geht im Fall der Fälle auf seine Kappe. Ganz verständlich ist es nicht, immerhin ist er ein erwachsener Mann, der es als gut verdienender Doktor nicht nötig haben sollte so was zu tun. Klassisch Andrew Brown war natürlich die Befragung der Adoptionstante, Treat Williams sollte sich mal in einer Comedyserie versuchen, er hat echt Potenzial. :D Wirkte total leichtfüßig und erfrischend, wie er ungewollt blöde Sachen erzählte. Er sagt aber doch nichts, schon krass, wie Harold eine ausländische Regierung belügt. Dass ausgerechnet nach dem bewegenden Moment, in dem die Abbott-Eltern das Babyphoto vorgelegt bekommen Rose blöderweise mit der Wahrheit rausplatzt war gemein. Großartig und bewegend hier die letzte Szene, erst ist Rose sauer, doch Harold kann sie überzeugen es nicht zu sein – und ich war ihm danach auch nicht mehr böse, weil er uns erklärte warum er es tat.

Schön, aber viel zu wusch lernen wir Cassie kennen – sie ist Irv’s Tochter. Er hält eine Buchlesung, Edna ist geschockt – ich fand die Szene zu schnell, hätte man etwas länger zeigen können. Dennoch verspricht dieser Plot, der mir vor ein paar Folgen als noch offen einfiel doch noch ein interessantes Thema für die beiden Everwood-Senioren. Das Dinner war interessant, weil sich Edna und Carrie überhaupt nicht grün waren – wobei das zu einem Großteil von Carrie ausging – Edna wirkte zahm, fast eingeschüchtert. Das war sie dann beim Face to Face mit Carrie auch, sie erfährt, dass sie der Grund ist, warum sie ihren Vater seit 5 Jahren nicht mehr gesehen hat, weil sie ihn quasi weggenommen hat. Dennoch rauft man sich am Ende zusammen, schöne Verabschiedung, die noch nicht das Ende bedeutet. :) Nia Long hat wirklich überzeugt, ich mochte sie beim Prinz von Bel-Air nicht besonders. 8-)

Stimmig fand ich Reid bei Dr. Hartmann, bei dem er als Assistent aufgenommen wird – seine starken Hände beeindrucken. ^^ Gefäll mir was man mit der anfangs unnützen Figur Reid aufgebaut hat. Stark fand ich auch, dass Reid zwar die klassenbeste Leistung bei der Prüfung erzielt, dafür aber gleich verdächtigt wird, weil er zuerst am Rand stand und nun abging. „It can’t just be over like this.“ Böse. Schon beeindruckend, wie eine anfangs harmlose Figur wie Reid heute mit so wenigen Szenen so viel bewegen konnte, er tat mir wirklich leid, er fliegt raus, muss seine Tat gestehen, tut er dies nicht nimmt ihn gar keine andere Uni mehr. :ohwell:


Fazit: „Just like old times.” Eine richtig schöne, stimmige Folge, die so abwechslungsreich wie selten war. Endlich mal wieder Irv u. Edna, hat heute sehr gut reingepasst, auch Reid gefiel mir. Bright u. Hannah kann ich auch total nachvollziehen und die Adoptionsgeschichte konnte ebenfalls überzeugen. Amy war auch wieder richtig viel in die Handlung eingebunden – und Emily süß wie eh und je – hat mir heute richtig gut gefallen, durfte ihr Talent präsentieren. Die beste Folge aus Staffel 3+4 - wenn man das Niveau bis zum Finale hält geht Everwood trotz anfänglicher Schwächen als eine runde Sache in mein Serien-Geschichtsbuch ein – ein Platz 4, den ihnen in nächster Zeit keine Serie streitig machen wird. Da Amy einfach toll war und mir wirklich jede Teilhandlung gefiel und alles stimmig war und schön und dramatisch kann ich diese Folge getrost als absolutes Staffelhighlight einordnen – die Moral von der Geschicht: Lügen lohnen sich nicht, bringen aber das erste Mal seit Folge #2.18 gerade
5 Punkte von mir ein. :up: :up:

Antworten

Zurück zu „Everwood-Episodendiskussion“