Eure Meinung zu #1.02 Ein klassischer Fehlstart

Moderatoren: ladybird, nazira, Pretyn

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 0

Isa*

Beitrag von Isa* » 12.04.2006, 06:44

Das ist und bleibt meine absolute Lieblingsfolge der ersten Staffel.

Schon morgens die Sache mit dem Fellwecker ^_^

Und der Blick von Emily als Lorelai bei Direktor Charlston den Mantel auszieht...göttlich. Rory guckt dabei auch total süß, so total unschuldig.

Der Schlagabtausch von Emily und Lor als die beiden zum Auto gehen ist dann der Höhepunkt, abgrundet von den blöden Sprüchen von Luke und Miss Patty zu Lorelais Outfit.

Bin aus dem Lachen gar nicht mehr raus gekommen ^_^

schnubbi_88

Folge 102

Beitrag von schnubbi_88 » 18.04.2006, 09:50

Also genial ist die Folge schon. Der Fellwecker ist schon cool. Der passt zu Lorelai.

Die Klamotten sind ja auch scharf und de Spruch von Emely ,,Soll ich dich fahren oder wartet draußen dein Pferd".
Es ist schon ein Widerspruch dass Lorelai keine anderen Klamotten im Schrank hat. Denn als Lorelai mit den Klamotten aus der Reinigung kommt, sind es vielleicht sieben Kostüme und in den weiteren Staffeln sieht man ja wie viele Klamotten Lorelai hat und wie schon gesagt hätte sie ja auch Klamotten von Rory anziehen können. Naja ich denk mal diese Outfit sollte wohl eine Gag in die Show brinen und das hat es ja eindeutig.

Ich freue mich jedenfalls auf die nächste Folge heute abend (auch wenn ich finde, dass Vox die erste Staffel schon zu oft wiederholt hat und auch ruhig mal die anderen zeigen könnte).

:D

stockholm

Re: Meinungen zu #1.02 Ein klassischer Fehlstart

Beitrag von stockholm » 30.10.2011, 22:58

Das war er nun, Rorys erster Tag in Chilton.
Nicht gerade der ideale Start, wenn der Taxifahrer dank eines Fellweckers, der schnurrt anstatt zu klingeln, sauber verschläft und dann zu allem Überfluss noch entdeckt, dass keine Zeit mehr zum Wäsche aus der Wäscherei abholen bleibt. (wär bei uns wohl undenkbar, morgens um 7 irgendwas wo abzuholen...)
Nun ja, also rein in das Rodeo-Outfit und ab ins Auto und das liebe Kind abliefern, das leider darauf besteht, dass man mit ins Gebäude kommt. Die obligatorische Auseinandersetzung mit der eigene Mutter bleibt natürlich auch nicht aus, und Lorelai muss sich nicht nur einmal anhören, dass ihr Outfit nicht das Beste war für einen guten Start an einer neuen Schule.

Rory macht sich dann auch gleich richtig gut neue Freunde, indem sie das Geschichtsprojekt von Paris zerstört, entdeckt aber, wie sie es Paris richtig zeigen kann, indem sie nämlich schneller als Paris die Fragen der Lehrer beantworten kann. Zugegebenermaßen auch nicht einfach, da Paris die Antworten ja auch wie aus der Pistole geschossen gibt.

Und auch mit Tristin hat sie es nicht einfach, der zwar sich als Helfer anbietet, aber Rory immer wieder mit Mary/Maria anspricht.

Alles in allem eine gute zweite Folge, die uns die Hauptcharaktere weiter näher bringt und gerade bei Rory neben dem Wunsch in Havard zu studieren, den Traum als Auslandskorrespondentin, bzw. Journalistin wie ihr großes Vorbild Christiane Amanpour, offenbart.

Antworten

Zurück zu „Gilmore Girls-Episodendiskussion“