Eure Meinung zu #1.01 Die ersten 17 Stunden & #1.02 Fallout

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

Auch mir gefielen die zwei Folgen wirklich gut.

Skeet Ulrich mag ich wegen "Scream" und "Besser gehts nicht", Sprague aus "Six Feet Under" ebenso. Alle spielen sehr gut und die Charaktere sind sympathisch und interessant. Und eine Kleinstadt als Setting mag ich sowieso - alle kennen sich, es gitb viele Charaktere und Beziehungen.

Beide Folgen fand ich sehr interessant und packend gemacht. Bin wie Serienguru sehr vom Thema angetan, das wirklich mal was Neues ist.

Allerdings frage ich mich, was an der Serie Mystery ist. Würde sie eher ins Drama-Genre (plus ein bißchen Crime) stekcen. Mysteriös ist Hawkins und Jakes Vergangenheit ist auch noch unklar, aber das ist ja kein "Lost"- oder Alien-mäßiges Mystery.

Bin allerdings skeptisch, mit welchem Stoff eine ganze Staffel gefüllt werden soll. Worum solls gehen? Die Folgen des Anschlags? Hawkins? Erscheint mir etwas wenig...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Faith hat geschrieben:Okay, ich versuchs. *g* Was war die letzte Szene, die du gesehen hast?
Danke ;)

Die letzte Szene von #1.01: Jake fährt den Bus aus der Böschung.

Von #1.02 hab ich dann das Ende gesehen, ab da, wo Jake eine Mine (?) in die Luft gesprengt hat, zu Emily eilte und sie vor den Polizisten rettete etc.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Slutty

Beitrag von Slutty »

@ manila


zur ersten folge:

also da war die folge fast zu ende, jake fuhr zu den andern und kam dann gleich in nen krankenwagen. sein vater kam zu ihm und war total stolz, das hat man gemerkt. er meinte dann noch: "dein großvater wäre stolz auf dich gewesen"

mehr fällt mir dazu leider gerade nicht ein.


zur zweiten folge:

da ging es hauptsächlich um die vorbereitungen, die bewohner in die bunker (es gibt zwei, einen im krankenhaus und einen im rathaus) zu bringen. leider haben da aber auch nicht alle reingepasst, also mussten andere in ihre keller und sich dort verbarrikadieren.

der bunker im krankenhaus hat sich dann als nicht zumutbar (da belüftung kaputt) erwiesen und diese leute sind dann zu der mine gefahren, um dort schutz zu finden.

nach der zündung hast ja dann alles gesehen...

ach, und jakes bruder (der name fällt mir leider nicht ein gerade) hat eine affäre mit dieser barkeeperin. vielleicht solltest du das noch wissen, könnte evtl. interessant werden in den nächsten folgen - er ist ja schließlich verheiratet


ich hoffe, ich konnte dir ein bischen weiterhelfen, aber leider weiss ich auch nicht genau, wann was war. vielleicht fällt ja noch jemand anderem was dazu ein ;)

alexis-machine

Beitrag von alexis-machine »

Hi,,

Ich hab mir auch damals die TV Movie mit dem Piloten auf DVD geholt.
Ich finde die Serie interessant, weil ich dieses " Endzeit" Thema sehr mag. Nur aus diesem Grund gucke ich die Serie überhaupt.

Die Serie erinnert teilweise sehr an das Buch bzw. den Film " The Stand-das letzte Gefecht", von Stephen King.

bigW

Beitrag von bigW »

So jetzt habe ich zumindest schon einmal Folge 1 gesehn und ich muss sagen sie hat mir gut gefallen, werden die nächsten Folgen so schnell wie es geht anschaun, so das ich am Montag Abend dann Folge 4 schauen kann :D

bigW

2

Beitrag von bigW »

Folge 2 habe ich jetzt auch gesehn :D Wirklich ne tolle Serie, so jetzt noch Folge 3 anschaun und schon bin ich auf dem aktuellsten Stand :D

indecase

Re: Eure Meinung zu #1.01 Die ersten 17 Stunden & #1.02 Fallout

Beitrag von indecase »

Eben gerade aus langerweile die Serie entdeckt und gleich die 1. Falge geguckt und muss sagen dass ich mir auf jeden Fall noch mehr davon ansehen werde.
Ich weiß nicht warum aber dieser pilot hatte etwas ich kann noch nicht genau sagen was es ist.
Die Spannung ? hmm vielleicht noch nicht so ausgeprägt aber ich denke da wird noch einiges kommen.
Ich habe echt hoffnung in der Sommerpause von fast allen Serien wieder was zum gucken habe.
Ich hoffe auch dass die serie das beibehält was sie gerade hat, nämlich das gewisse etwas :)
Klar kann man von einem Pilot noch nicht ganz so einschätzen wie es wirklich wird aber denke da wird noch einiges kommen.
So viele fragen waren nach der 1. Episode zu klären und ich bin echt neugierig was als nächstes kommt.
Man versteht auch noch so gut wie nichts.
Nun ja gut ein Typ kommt zurück in seine heimat und hat da eine frühere liebe, das kennen wir ja auch 100 x anderen serien aber die geschichte mit dem anschlag? hat mir sehr sehr gut gefallen.
mal schauen wie es weiter geht :)

Benutzeravatar
serien und ich
Beiträge: 458
Registriert: 05.06.2009, 18:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.01 Die ersten 17 Stunden & #1.02 Fallout

Beitrag von serien und ich »

Ja ich habe mir gerade gestern die erste Folge angesehen. kannte sie vorher aber auch nicht, bin nur durch Zufall drauf gestoßen. Ich finde das allgemeine Thema der Serie ja ganz gut aber an manchen Stellen ist es einfach zu kitschich und voraussehbar dargestellt. aber im gesamtbild ist es eigentlich ganz gut. Ich werde mir wahrscheinlich noch einige Folgen andesehen um eine genauere
Meinung zu entwickeln.

Antworten

Zurück zu „Jericho-Episodendiskussion“