Eure Meinung zu #1.11 Vox Populi

Moderator: Moderatoren

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #1.11 Vox Populi

Beitrag von Schnupfen »

Einen Tag vor der anstehenden Bürgermeisterwahl wird Gracie ermordet aufgefunden. Für den von Gray aufgestachelten Mob steht Jonah schnell als Mörder fest. Dieser versteckt sich schwer verletzt bei seiner Tochter und beteuert, unschuldig zu sein. Jake schafft es, Grays Leute davon abzuhalten, Emilys Haus zu durchsuchen und organisiert einen Arzt. Erst Dale kann den wahren Mörder identifizieren. Außerdem tauchen erneut Flüchtlinge in der Stadt auf, einer von ihnen ist Emilys Verlobter Roger.

>>Hier geht's zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht's zur Review von Emil


Hui, da ist ja einiges passiert:
Hawkins entscheidet sich für seine Familie – ein gewaltiger Schritt. Doch die Anderen wissen, dass er lügt. Was nun?
Jonah und Emily haben sich angenähert. Und nun ist er weg.
Dale hat Mitch erschossen. Wird doch sicher rausgefunden…? My, der Junge hat auch schon einiges durchgemacht…
Und Gray ist nun Bürgermeister. Das wird sicher einiges ändern, auch im Storyverlauf…
Mimi und Stan turteln. Und das stört Bonnie, die nun mit nem Typen rummacht.
Jake und Emily flirten was das Zeug hält. Und Roger ist wieder da. Samt ner Menge andrer Leute.

Wieder keine Heather. Sie wurde zwar thematisiert, aber mich stört, dass sie nicht gezeigt wird, dass sie keinen Kontakt mit Jake zu haben scheint, und das wo sie doch immer überall dabei war… Abgesehen davon eine gute Folge.
Zuletzt geändert von Anonymous am 30.04.2010, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Thread angepasst.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

carsten4711

Beitrag von carsten4711 »

Hat jemand eine Idee was für eine Rolle Robert Hawkins aus dem werde ich nicht schlau ... ist der nun gut oder Böse vielmehr erweckt es den Anschein als hätte er die ganze Sache mit geplant :wtf:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

cartsen4711 hat geschrieben:Hat jemand eine Idee was für eine Rolle Robert Hawkins aus dem werde ich nicht schlau ... ist der nun gut oder Böse vielmehr erweckt es den Anschein als hätte er die ganze Sache mit geplant :wtf:
Ich hab noch nicht wirklich ne konkrete Idee oder Ahnung... Aber nach der letzten Folge wirkt er auf mich nicht mehr so "wichtig", also so Führer/Planer-mäßig. Jetzt kommt er mir "einfach" eher wie ein Helfer vor bzw. zumindest nicht, wie ein Federführender bei den Attentaten oder so...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von LS »

Fand die szene mit Jack und Emily am schlußm ganz schön, aber es war irgdenwie klar das die sich wider näher kommen.
Aber Typisch war ja auch das genau in diesem Moment Roger wider kam, und wo war eigentlich Heather?
P.S Wie hieß das Lied am Ende nochmal?
# Hashtag

Lie20

Beitrag von Lie20 »

hier die songs von der letzten Folge:

Santeria by Sublime
Starlight by Muse
Nothing Left To Lose by Matt Kearney
Acquiesce by Oasis
Nothing Compares 2 U by Sinead O'Connor

Ilyria

Beitrag von Ilyria »

So, bin jetzt auch wieder auf dem neuesten Stand.

Da ist ja einiges passiert:

- Gracie tot (finde ich persönlich aber nicht so schlimm, mochte den Charakter nicht sonderlich)

- Mitch tot, von Dale erschossen. (Eigentlich dachte ich mir sowas schon. Da er ja vorher schon unbedingt bei der Hetzjagt auf Jonar mit machen wollte. Bin mal gespannt ob das auch Konsequnezen haben wird, oder ob es keinem auffällt, bzw. keinem aus der Stadt stört, da Mitch ja nicht gerade ein Liebling war. )

- Nicht mehr Johnston sonder Gray ist nun also Bürgermeister. Und toll, eine seiner ersten Taten sollte gleich sein, jemand Unschuldigen barbarisch hinzurichten. (Von wegen es solle die vorherige Ordnung weiter herrschen, er nimmt ja fast mittelalterliche Gepflogenheiten auf, na, ob das gut gehen kann? Ich muss auch sagen das mir der Charakter mehr als unsympathisch ist)

- Dale gehört jetzt also der Laden. Bin mal gespannt ob er mit der Situation besser umgeht und es vernünftiger macht als Gracie.

- Stanley und Mimi haben sich angenähert. (Obwohl das ja eigentlich das falsche Wort ist :D . Ich finde es toll. Ich mag beide wirklich sehr und gerade deren Gegensätzlichkeit passt einfach wunderbar zusammen. Sie haben eine wirklich tolle Dynamik)

- Tja, Bonny scheint das nicht ganz so zu sehen und bandelt nun ihrerseits mit einem, wohl nicht ganz "stubenreinem" Jungen an. Was da wohl noch draus wird?

- Eric weiß nun von seinem Vater"glück" und hat sich zum Glück genau so verhalten wie ich es erhofft hatte. Er steht zu seinen Pflichten, geht aber nicht um des Kindes Willen zu April zurück. Das wäre auch mehr als geheuchelt gewesen (was ich ja schon ein paar Mal geschrieben habe). Eric macht sich einfach immer beliebter bei mir. Ich dachte zu Anfang er wäre ein hoffnungsloser Langweiler, aber nein, er überrascht einen doch immer wieder. Klasse :up: weiter so

- Hawkins: Jaaa, um so mehr Antworten man über ihn bekommt, umso undurchsichtiger wird er irgendwie. Er scheint ja keine so besonders große Rolle in dem ganzen zu spielen, das er sogar von seinen "eigenen Leuten" bespitzelt wird. Viel kann ich zu ihm immer noch nicht sagen, nur, das er für mich definitiv nicht zum FBI gehört. Ich lasse mich aber gerne überzeugen. Und das er einfach ein wahnsinnig interessanter Charakter ist.

- jaa, und dann wären da noch Jack, Emily und Heather.
Es ist wirklich komisch. Es ist das erste Mal das ich bei einer Dreiergeschichte keinen der dreien nicht leiden mag. Ich finde alle drei klasse. Ganz besonders Jack. Klar, ich würde immer noch gerne Heather an Jacks Seite sehen, doch immer wieder werde ich überrascht das ich die Szenen mit Emily und Jack auch klasse finde, selbst die (super schöne romantische) Szene in der Bar am Ende mit dem beinahe Kuss lassen mich keine schlechten Gefühle Emily gegenüber bekommen. Es ist wirklich seltsam. Das war noch nie gewesen, das ich einen nicht als Nebenbuhler empfinde. Ich finde dafür hat Jericho ein großes Lob verdienst, das die Charaktere da so super ausgewählt und ausgearbeitet wurden.
Nur finde ich es mehr als blöd, dass zwar über Heather geredet wird, sie aber seit zwei Folgen schon nicht mehr zu sehen war. Hoffentlich ändert sich das bald.

- Ich dachte mir doch das Roger nicht tot ist. Das war ja eigentlich für die ganze Spannung und die Geschichte zwischen Jack, Emily und Heather nicht möglich. Bin mal gespannt ob er und Emily so weiter leben können wie zuvor, oder ob sie schon wieder zu viel Zeit mit Jack verbracht hat.

- Ach ja, schade das Jonar jetzt weg ist. Ebenfalls ein toller und interessanter Charakter, von dem ich gerne mehr gesehen hätte.

alexis-machine

Beitrag von alexis-machine »

So, hab heut auch endlich die Folge vom letzten Montag gesehen.
Ich fand sie leider auch wieder nicht so toll. Wo ist das Endzeit Szenario?

Am besten hat mir Dale gefallen. Ich mochte ihn ja schon vom Anfang an, auch mochte ich Gracie und finde es gut, dass er ihren Tod gerächt hat.

Ansonsten war für meinen Geschmack zuviel Kleinstadt-Kram und zu wenig vom " 3. Weltkrieg".

Antworten

Zurück zu „Jericho-Episodendiskussion“