Jess Mariano

In unserem "Gilmore Girls"-Forum geht es genauso schnell her wie bei Lorelai und Rory - macht mit!

Moderatoren: ladybird, nazira, Pretyn

LeesLittleBabe

Beitrag von LeesLittleBabe »

Pri hat geschrieben:ach menno....hab dich ja lieb. *knüddel* war ja kein Ernst
Des will ich ja au hoffen ;) sind doch des Dreamteam *loooooool* :D :D :D :D :D

Stellar

Beitrag von Stellar »

Wieda daaa...hach, hab mich toll mit Milo vergnügt :D

Ob Milo oder Jess...ganz egal, ich nehm alles ^_^

LeesLittleBabe

Beitrag von LeesLittleBabe »

um ma bissel andres Thema anzufangen :roll: wusstet ihr eigentlich des Milo nen Tatoo hat?Macht ihn noch sympatischer :D :D :D :D

Stellar

Beitrag von Stellar »

Wo denn? An verborgenen Stellen, wo nur ich sie sehen darf?? :D

Ne ok..ähm, ich glaube mich zu erinnern, dass ich eins gesehen hab...kann aber sein, dass ich ihn jetzt verwechsle...haste ein Pic?

LeesLittleBabe

Beitrag von LeesLittleBabe »

ja,hab ich poste es heut abend ok??
Er hat ne Stern an der innen Seite vom Oberarm :D :D :D sieht geil aus ;)

Pri

Beitrag von Pri »

hm...wenn ich schon da bin, mach ich das für dich --->
http://www.stars-hollow.net/gallery/ventimiglia/119.jpg

:D uj...das is ja n nettes Bild...nur die Frau da stört :D

Stellar

Beitrag von Stellar »

uuuh, sieht echt gut aus...ich möcht auch ein tattoo :D

So muss jetzt los...ich antworte abends...miss ya

LeesLittleBabe

Beitrag von LeesLittleBabe »

Pri hat geschrieben:...das is ja n nettes Bild...nur die Frau da stört
Seh ich ma wieda genauso,die soll gefälligst Leine ziehen :D :D :D :D

Maximum

Beitrag von Maximum »

Wo denn? An verborgenen Stellen, wo nur ich sie sehen darf??
Na na, ich denk du hattest schon deinen Spaß mit ihm? Dann müsstest du es doch wissen :D

Diamond

Beitrag von Diamond »

OMG :D
Und schon fühle ich mich hier wohl..
ja..ganz Recht.. bin auch eine Jess/Milo - Verrückte..
I LOVE HIM :)
Wirklich...er is toll...nicht nur Aussehen...alles eben...Ausstrahlung..und die ganze Person: Jess...
;)

Maja

Beitrag von Maja »

hm..kann das bild mit dem tattoo leider nciht sehen....na ja kein verlust!! :roll: :D

suesse_sue

Jess Mariano

Beitrag von suesse_sue »

Kann mir jemand Jess´s Verhalten erklären?
Da sagt er Rory, dass er sie liebt und verläßt erneut die Stadt. Welcher Sinn hat das Geständnis?

samoha

Beitrag von samoha »

Er lässt halt auf sich warten!!!
Er ist sehr geheimnisvoll!
Lg bri

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

Das kann man glaube ich nur psychologisch erklären. Ich hab das in dem Thread zur gestrigen Folge schon versucht:
Wie er mit Rory umgegangen ist, war wirklich nicht nett wobei sie aber ähnlich wie Luke auch öfters versucht hat, in zu etwas zu drängen, das er nicht wollte. Dass er einfach so weggegangen ist war wirklich fies, allerdings frage ich mich, ob es anders gewesen wäre, wenn Jess sich verabschiedet hätte. Luke hatte ihn rausgeschmissen, wo also sollte er hin? Weggegangen wäre er also so oder so und das hätte Rory ebenso verletzt. Wahrscheinlich hätte sie ihn auch wieder bedrängt sich zu fügen und er hatte vielleicht Angst, dass er ihr nachgeben würde, weil er sie ja liebt. In einer perfekten Welt würden die beiden sicher ein glückliches Paar werden und viel voneinander lernen können. Doch weil Rory halt so konformistisch eingestellt ist und sich den gesellschaftlichen Konventionen unterwirft und Jess eben nicht, würde das ständig Streit zwischen ihnen auslösen. Würden diese Konventionen nicht existieren, würde das anders aussehen.
Ich denke, dass er ihr seine Liebe gestanden hat, sollte auch soetwas wie eine Entschuldigung für sein Verhalten sein. "Ich wollte dich nicht verletzten, aber ich konnte nicht anders". Vor ein paar Tagen habe ich das Buch "Der Kampf um die Demokratie" von Arno Gruen gelesen. In dem wird beschrieben wie rechter und linker Extremismus entsteht. Ich glaube, Jess gehört in die Kategorie "Linksradikaler". Das sind meist Menschen, die als Kinder statt Liebe zu bekommen, materiell verwöhnt wurden oder nur Liebe bekamen, wenn sie das taten was die Eltern wollten. Solche Kinder werden auch als Erwachsene sehr mißtrauisch, wenn man ihnen Liebe entgegenbringt. Sie fühlen sich dann immer verpflichtet eine Gegenleistung zu bringen, die sich mit ihren eigenen Wünschen widerspricht (sie fühlen sich also der gleichen Situation wie in der Kindheit ausgesetzt). Um das genau zu erklären müßte ich das ganze Buch wieder geben. :D Auf jeden Fall sehnt sich Jess nach Rorys Liebe, aber er erträgt es einfach nicht, sich jemanden verpflichtet zu fühlen. Hätte ihn seine Mutter bedingungslos lieben können, würde er heute keine Probleme mit dem "nehmen und geben" haben, das für eine gleichberechtigte Liebesbeziehung ja notwenig ist.
Trotzdem muß ich sagen, finde ich es nicht gut, wie Rory versucht Jess zu Dingen wie zur Schule oder auf Feste zu gehen zu zwingen, auf die er keine Lust hat. Das mit der Schule ist allein seine Sache und was die Feste angeht, macht Rory sich selbst auch immer darüber lustig und macht sich zum Affen (wie sie selbst mal sagte), da sollte sie eigentlich verstehen, dass es Menschen gibt, die sich dem ganzen einfach entziehen wollen.

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52193
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Ich glaube zu deiner Aussage Jan passt auch, dass Rory ihm, als er angerufen hat und nichts gesagt hat, gesagt hat, dass sie ihn mal geliebt hat. Ich glaube, dass hat ihn schon irgendwie getroffen. Aber er hatte nie den Mut dazu ihr zu sagen, dass er sie auch liebt. In der Folge gestern ist er ja auch immer wieder weggelaufen, bis er sich zusammengenommen hat und ihr seine Liebe gestanden hat. Das hat ihm sicher viel Überwindung gekostet. Er hatte halt noch nie jemanden, der ihn wirklich geliebt hat und bei Luke und Rory war er dann vielleicht völlig überfordert. Luke hat ihn natürlich nicht auf die gleiche Weise geliebt, wie Rory, aber dennoch hat er sich oft Sorgen um seinen Neffen gemacht und ihn wie seinen Sohn behandelt.

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

Buffy2809 hat geschrieben:Ich glaube zu deiner Aussage Jan passt auch, dass Rory ihm, als er angerufen hat und nichts gesagt hat, gesagt hat, dass sie ihn mal geliebt hat. Ich glaube, dass hat ihn schon irgendwie getroffen. Aber er hatte nie den Mut dazu ihr zu sagen, dass er sie auch liebt. In der Folge gestern ist er ja auch immer wieder weggelaufen, bis er sich zusammengenommen hat und ihr seine Liebe gestanden hat. Das hat ihm sicher viel Überwindung gekostet. Er hatte halt noch nie jemanden, der ihn wirklich geliebt hat und bei Luke und Rory war er dann vielleicht völlig überfordert.
Stimmt, diesen Anruf hatte ich ganz vergessen. Der könnte auch dazu beigetragen haben, stimmt!
Buffy2809 hat geschrieben: Luke hat ihn natürlich nicht auf die gleiche Weise geliebt, wie Rory, aber dennoch hat er sich oft Sorgen um seinen Neffen gemacht und ihn wie seinen Sohn behandelt.
Er war schon gut zu ihm, aber er hat ihm halt auch ständig was vorschreiben wollen. Zuletzt nahm er ihm sogar das Auto weg, dass sich Jess wohlgemerkt ganz alleine finanziert hat. Luke hätte ihn bei dem Wallmart weiter arbeiten lassen sollen (schließlich hat er ja nicht rumgelungert, sondern sich den Arsch abgearbeitet), dann hätte Jess eine gute Basis und die Ruhe gehabt, sich zu entfalten und sich seinen Weg zu suchen. Wenn alle Eltern das so machen würden, also ihren Kindern ihren eigenen Weg suchen lassen und sie darin unterstützen, statt immer einen vorzuschreiben, würde die Welt viel besser aussehen. (*Visionär ist* :tounge: )

suesse_sue

Beitrag von suesse_sue »

Gut, eure Erklärungen klingen nicht schlecht. Aber ich verstehe halt nicht, warum er Rory seine Liebe erst jetzt gesteht. Das er sich damit entschuldigen will okay, aber hätte da nicht trotzdem noch was kommen können?
Und wegen Luke. Er nimmt Jess bei sich auf und sorgt sich um ihn. Er hilft ihn, akzeptiert seine meisten Macken usw. Luke war echt nett zu Jess, aber hat eben nicht alles mit sich machen lassen. Und das er wollte, dass Jess die Schule beendet, ist doch richtig. Schließlich hatte Jess auch nicht mehr so viel vor sich (vom Zeitraum her). Dazu kommt, dass ich nie verstanden habe, warum er soviel im Wal-Markt arbeiten ging.
Mein Fazit lautet halt, dass Jess ziemlich undankbar ist. Zumindest gegenüber Luke

Sandra

Beitrag von Sandra »

suesse_sue hat geschrieben:Und das er wollte, dass Jess die Schule beendet, ist doch richtig. Schließlich hatte Jess auch nicht mehr so viel vor sich (vom Zeitraum her). Dazu kommt, dass ich nie verstanden habe, warum er soviel im Wal-Markt arbeiten ging.
Mein Fazit lautet halt, dass Jess ziemlich undankbar ist. Zumindest gegenüber Luke
Danke, das ist meine Rede. Jess ist absolut undankbar Luke gegenüber. Sicher hatte er keine einfache Kindheit, aber was um Himmels Willen ist denn so unmöglich daran, die Highschool zu beenden? Jeder (okay, fast jeder) Jugendliche tut dies und es ist ja nun wirklich nicht so, dass Luke ihn nach Harvard prügeln wollte. Er wollte das Beste für seinen Neffen, und das Sinnvollste für einen 17jährigen ist nun mal ein vernünftiger Schulabschluss. Er stand so kurz davor... Aber nein, unser kleiner Rebell, der ganz nebenbei null Schwierigkeiten gehabt hätte, sogar einen sehr guten Abschluss zu machen, bricht aus aus seinen "Zwängen". "Zwänge", denen jeder Jugendliche unterlegen ist. Bei allem Respekt vor Jess´ schwierigen Familienverhältnissen, aber ein Schulabschluss ist wichtig. Wenn er darauf pfeifen kann, schön - aber ist es nicht verständlich, dass Luke alles dafür getan hat, dass er weiter zur Schule geht?
Schön, wenn er lieber Gabelstapler bei Walmart fährt um unabhängiger zu sein - aber so läuft das nun mal nicht. Nach seinem Schulabschluss hätte er genau diese Unabhängigkeit gehabt.

Was mich interessieren würde ist, was er in LA bei seinem Vater nun eigentlich genau gemacht hat...

Rorys Reaktion auf sein Geständnis kann ich absolut verstehen. Was sagt ihr denn, dass er nicht wieder aus der Beziehung ausbricht und sich sang- und klanglos verabschiedet? :roll:

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

Sandra hat geschrieben:[Schön, wenn er lieber Gabelstapler bei Walmart fährt um unabhängiger zu sein - aber so läuft das nun mal nicht.
Warum nicht? Ist das etwa ein Naturgesetz? Nein, es ist eine veruraltete gesellschaftliche Konvention und es bedeutet schon viel Mut und Kraft sich dagegen aufzulehnen. Würde es nicht immer Leute geben, die sich sowas trauen, wären wir immer noch im Mittelalter. Das Schulsystem muß sich endlich mal ändern, aber es tut es anscheinend solange nicht, wie sich keiner dagegen auflehnt. Und wie gesagt, Jess braucht keinen Schulabschluß um erfolgreich zu werden. Er hat eine überdurchschnittliche Intelligenz und sein Bildungsstand ist durch seine ständige Leserei jetzt schon höher als das der meisten Yale oder Harvard Abgänger. Er nimmt sich halt nur die Freiheit sich mit dem zu bilden, was er wichtig für sich findet und nicht irgendein Schulsystem.

DrChe

Beitrag von DrChe »

Soweit ich das mitbekommen hab, hat er nur ein paar Bücher gelesen, die Rory auch gelesen hat! Ob ihn das gleich überdurchschnittlich intelligent macht? Gut, Rory behauptet er sei so furchtbar intelligent, aber ist das klar, wenn sie in ihn verliebt ist? Sie wird wohl kaum behaupten sich in einen idioten verliebt zu haben!

Und das er trotz seiner überragenden Intelligenz, einen Schulabschluß gebrauchen könnte ist wohl auch klar! Auch wenn ich nicht dafür bin sich dem System anzupassen, werden sie für unseren kleinen Vorstadt-Rebellen nicht das Schulsystem ändern! Und das müßte ihm aufgrund seiner überragenden Intelligenz auch klar sein. Den auch wenn er unabhängig sein will, wird er wohl kaum sein Leben lang Staplerfahrer bleiben wollen.

grüsse

Che

Antworten

Zurück zu „Gilmore Girls“