Jess Mariano

In unserem "Gilmore Girls"-Forum geht es genauso schnell her wie bei Lorelai und Rory - macht mit!

Moderatoren: ladybird, nazira, Pretyn

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

@DrChe: Von Sozialleistungen kann man nicht wirklich leben (so wie es die Politiker behaupten), nur überleben. Man muß ja nicht ganz aus dem System aussteigen, wenn man es ändern bzw. ersetzen will. Der Erdenker der "5-Stunden-Woche" die ich angesprochen habe ( http://www.5-stunden-woche.de -> unsere Bücher -> Band 1 ) arbeitet auch in einer Bank obwohl er das Geld abschaffen will. Solange noch das bestehende System bleibt, bleibt einen auch nichts anderes übrig, vorallem wenn man wie er eine Familie hat. Dennoch kann man sich für ein neues System einsetzen.
Ursprünglich ging es doch auch um Jess und darum, dass er keinen Schulabschluß machen will. Jeder sollte es so machen können, wie er es will. Ihr wollt alle viel Geld verdienen und nen guten Job bekommen, Jess halt anscheinend nicht, er sucht nach etwas anderem.

@suesse_sue: Du denkst noch in diesem System. Wenn jetzt Rationalisiert wird, dann verlieren natürlich viele ihren Job und damit Geld . In dem von mir angesprochenen System (siehe link oben) profitieren aber alle von der Rationalisierung, weil sie weniger arbeiten müssen, aber den gleichen Lebensstandart behalten. Denn der Profit wird auf die gesamte Bevölkerung aufgeteilt und nicht mehr von einzelnen Firmen und Managern eingestrichen. Es ist doch eigentlich total Gaga, dass wir Technologie entwickeln, aber ein System erhalten, in dem das Potenzial dieser Technologie uns schadet!
Auch wenn ich der Meinung bin, dass nur Menschen nach Anerkennung suchen, die als Kinder lernen mußten, dass sie nur geliebt werden, wenn sie etwas leisten, kannst du auch auf andere Weise Anerkennung erlangen, zb. durch soziale Arbeit, Elternarbeit et. Wie gesagt, verwirklichen kann man sich auch auf andere weise. Überleg mal, wieviel Zeit (und auch materielles) du dafür zur Verfügung hast, wenn du nur noch 5 Stunden die Woche arbeiten mußt oder nur noch 10 Jahre Vollzeit und mit 30 in Rente gehen kannst. Dadurch verliert das Wort Arbeit an Bedeutung, weil wir die nötige ganz nebenbei erledigen. Der Mensch kann sich dann endlich weiterentwickeln, zb. durch ein lebenslanges Selbststudium, durch Kreativität etc. Ihr könnt dann all das machen wofür ihr jetzt das Geld braucht, mit dem Unterschied, dass ihr dann auch die nötige Zeit dafür habt.
Ich zum Beispiel würde gerne Kinder in die Welt setzen. Aber in diesem System kann man das nicht. Dazu müßten beide Elterteile arbeiten gehen, und dann hab ich auch nichts von den Kindern, und vorallem sie nichts von mir und ihrer Mutter. Aber sie brauchen uns, genau wie sie Nahrung brauchen. Diese Idee mit der Ganztagsschule halte ich für total gefährlich, was erzieht man sich da dann erst für eine Generation? (folgsame Ameisen?) Zumal ich nichts davon halte, dass der Staat die Kontrolle über die Erziehung hat, dass wären dann Verhältnisse wie in der DDR!

@veronika69: Das was Du angesprochen hast, sind alles Folgen des Schulsystems.
Übrigens habe ich auch einige naive und dumme kennengelernt, die gute Schüler waren und Abi gemacht und studiert haben. Wenn ich drüber nachdenke, dass die die Welt regieren wollen, dann bekomme ich Angst.

Wie gesagt, es ging ursprünglich um Jess, und wenn er lieber im WalMart arbeiten will (oder eben bei auch McDonalds), dann sollte ihm da auch keiner Reinreden dürfen und ihn schon gar nicht emotional erpressen, wie in der Serie gesehen. Es muß ja schließlich auch solche Arbeiter geben. ;)

@AJ: Die nächsten Jahrzehnte werden für die meisten hart, egal ob sie ein Studium gemacht haben oder nicht.
Es ist doch unverschämt für die Miete so viel arbeiten zu müssen und das nur, weil jemand anders die Wohnung besitzt (und besitzen darf). In der 5-Stunden-Woche zahlt man nur einmal den Betrag, den der Bau wirklich gekostet hat, ohne dass irgendjemand daran mitverdient (weder Bauunternehmer, noch Vermieter) und du zahlst es mit Arbeit zurück. Und die ist in den 5 Stunden enthalten.

Die 5-Stunden-Woche ist nur ein Beispiel wie es aussehen könnte. Das Politmagazin "Monitor" hat anfang des Jahres mal einen Bericht über eine andere Möglichkeit gebracht. Die sogenannte Bürgergesellschaft, in der jeder ein bedingungsloses Grundeinkommen bekommt, zu dem er sich dann nach Bedarf etwas dazu verdienen kann. Finanziert werden kann das zb., indem man die Firmen besteuert, die Teil- oder Vollrationalisiert sind.
Denn Bericht kann man hier in voller länge sehen: http://www.wdr.de/tv/monitor/real.phtml?bid=561&sid=109
Wer ihn nicht abspielen kann, kann ihn auch hier nachlesen: http://www.wdr.de/tv/monitor/beitrag.ph ... 61&sid=109
Den Firmen bleibt dann auch nichts anderes übrig, als diese Steuern zu zahlen, denn wenn niemand Geld hat, dann kann ihnen auch niemand ihre Waren abkaufen. ;)
Momentan sind sie ja dabei die Firmen zu plündern (Karstadt etc.). Sie verlangen Lohnkürzungen und Einsparungen, obwohl sie noch gute Gewinne erzielen. Scheinbar wissen sie, dass es dem Ende zugeht und sichern sich noch den letzten Rest Vermögen.


Fazit :tounge: : Der Arbeitsgesellschaft geht die Arbeit aus, daher bleibt uns auf lange Sicht nichts anderes übrig, als umzudenken und nach Alternativen zu suchen. Ausserdem sind wir in erster Linie Menschen und keine Arbeiter ;)

AJ

Beitrag von AJ »

JanNolte hat geschrieben:@AJ: Die nächsten Jahrzehnte werden für die meisten hart, egal ob sie ein Studium gemacht haben oder nicht.
Es ist doch unverschämt für die Miete so viel arbeiten zu müssen und das nur, weil jemand anders die Wohnung besitzt (und besitzen darf). In der 5-Stunden-Woche zahlt man nur einmal den Betrag, den der Bau wirklich gekostet hat, ohne dass irgendjemand daran mitverdient (weder Bauunternehmer, noch Vermieter) und du zahlst es mit Arbeit zurück. Und die ist in den 5 Stunden enthalten.
es stimmt, daß es härter wird, aber je besser dein schulabschluss ist, umso besser kannst du alle einsparungen und einbrüche verkraften. daß es so wie bisher nicht weitergeht, ist augenscheinlich.
deine 5-stunden-woche klingt interessant, aber was passiert, wenn die wohnung mängel bekommt? wer zahlt dann die? was passiert mit leuten wie mir, die in ihrem leben mehr als 16 mal umgezogen sind? welchen bau zahle ich da ab? so ganz passt das nicht auf jede situation.

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

AJ hat geschrieben: es stimmt, daß es härter wird, aber je besser dein schulabschluss ist, umso besser kannst du alle einsparungen und einbrüche verkraften. daß es so wie bisher nicht weitergeht, ist augenscheinlich.
deine 5-stunden-woche klingt interessant, aber was passiert, wenn die wohnung mängel bekommt? wer zahlt dann die? was passiert mit leuten wie mir, die in ihrem leben mehr als 16 mal umgezogen sind? welchen bau zahle ich da ab? so ganz passt das nicht auf jede situation.
Es ist ähnlich wie jetzt. Du ziehst um und zahlst mit deiner Arbeitskraft weiter eine Wohnung. Da ist es völlig egal wie oft du umziehst. Mängel werden von denen behoben, deren Job es ist dies zu tun. Mit dieser Arbeit finanzieren sie sich wiederum ihren Unterhalt. Es ist also nicht viel anders als jetzt, nur dass es weder Geld gibt, noch eine Firma die an der Arbeit mitverdient. Man bezahlt nur den tatsächlichen Arbeitsaufwand.
Wie das alles im einzelnen aussehen wird, ist eine Frage der Organisation. Die kann sehr unterschiedlich ausfallen, je nach dem was die Mehrheit wie wünscht. Abgestimmt werden soll das alles basis-demokratisch.

AJ

Beitrag von AJ »

ich kann mir das nicht verkneifen, es hört sich ein kleines bisschen nach der federation aus star trek an ;)

veronika69

Beitrag von veronika69 »

Ja, das stimmt. Übrigens, ich schaue gerade Star Trek :-)

AJ

Beitrag von AJ »

jo, in star trek wird noch ein schritt weiter gegangen und sie arbeiten nur aus "spaß". aber das ist eh zukunftsmusik :)

was mir zu dem thema noch einfällt: ich glaube nicht - so gut es sich auch anhört - daß es umgesetzt werden kann. die "reichen" spielen da nicht mit. die leute im oberen management sind nur reich, weil es geld gibt, mit dem man eben alles abbezahlt. wenn jeder dafür seine arbeitskraft als geldersatz einsetzt, was passiert dann mit den wohlhabenden? das vermögend sein bezieht sich ja auf geld haben, das andere an dich zahlen. ich glaube, das die reichen der gesellschaft sich gegen sowas wehren würden. und da reichtum meist mit einfluss einhergeht, kann ein solches system womöglich nie eingeführt werden. oder?

JanNolte

Beitrag von JanNolte »

AJ hat geschrieben:jo, in star trek wird noch ein schritt weiter gegangen und sie arbeiten nur aus "spaß". aber das ist eh zukunftsmusik :)

was mir zu dem thema noch einfällt: ich glaube nicht - so gut es sich auch anhört - daß es umgesetzt werden kann. die "reichen" spielen da nicht mit. die leute im oberen management sind nur reich, weil es geld gibt, mit dem man eben alles abbezahlt. wenn jeder dafür seine arbeitskraft als geldersatz einsetzt, was passiert dann mit den wohlhabenden? das vermögend sein bezieht sich ja auf geld haben, das andere an dich zahlen. ich glaube, das die reichen der gesellschaft sich gegen sowas wehren würden. und da reichtum meist mit einfluss einhergeht, kann ein solches system womöglich nie eingeführt werden. oder?
Jap, genau an denen liegt es ja. Sie zahlen den Parteien Spendengelder für deren Wahlkampf und diese setzen dann ihre Interessen durch. Selbst die Grünen bekommen Spendengelder von Banken und vom Arbeitgeberverband für ihre neo-liberale Politik. Ergebnis davon ist unsere Demokratur. Wenn die Mehrheit der Menschen diese Mechanismen irgendwann mal durchschauen, dann wird sich ein solches System auch durchsetzen. Was man bis dahin machen kann ist aufklären.

JogaBonito

Beitrag von JogaBonito »

jess ist der süssesete typ der welt! ich frag mich wie man so geil aussehen kann auch die ganze art von ihm ist einfach nue süss!("V")ich glaub ich bin die jess kränkeste die es gibt ich such ständig Vdinge im internet über ihn drucke sämtliche bilder aus und keine ahnung ich find es so über sch***e das er nicht mehr bei den gilmore girls mit macht! ich könnte heulen ;-(

friends-fan

Beitrag von friends-fan »

Ich fand Jess immer gut, obwohl er so ein Rebell ist! Aber seine Gefühle für Rory waren doch allessagend, oder? harte schale weicher kern! *dahinschmelz*

Paige Luther

Beitrag von Paige Luther »

Also ich finde Jess auch totol süß! :D

Snickers

Beitrag von Snickers »

Pri hat geschrieben:ACHTUNG SPOILER





















@Fran : Ja...die Szene ist einfach nur GENIAL. Ich hab mich so totgelacht...und als er dann zu Lauerlai kam und sagte: "Ich hab ihn in den See gestoßen! Oh mein Gott , ich hab ihn in den See gestoßen!"
Das war echt klasse!
Wie kann es sein, dass ich diese Folge nicht mehr im Gedächtnis habe? Ich kenne sie doch fast alle!

Maximum

Beitrag von Maximum »

Die kennst du nicht! :wtf: Das ist eine der besten Szenen der ganzen Serie. Aber wie Luke Jess reinschmeißt, ist natürlich noch besser. :D :D :D
(Übrigens war das doch jetzt kein Spoiler, die Folge kam schon 2x im deutschen TV.) ;)

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

So ich wage es mal diesen Thread wieder auszugraben. :D Jess tauchte ja nun im Laufe der 4. Staffel auch noch mal auf.

Wie fandet ihr denn sein Verhalten?
Bild

Liebe ist...

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Michigan V6 hat geschrieben:@ Petra: Alles klar, dann hatte ich das ja richtig verstanden. Kann mich allerdings leider nicht mehr so genau an die 3. Staffel erinnern. Vielleicht hilfst du mir da ein wenig auf die Sprünge?
So ich führe das hier einmal weiter aus, da das mit der Epi 4.21 nicht mehr so viel zu tun hat. Wieviel weißt Du denn noch von der 3. Staffel und von Jess? Fangen wir so am besten mal an, dann kann ich darauf näher eingehen. :)
Bild

Liebe ist...

Michigan V6

Beitrag von Michigan V6 »

Ok, dann machen wir das hier. Hatte ich ich mir auch schon gedacht, dass es sonst zu sehr Offtopic wird.
Was weiß ich noch? Hm, mal überlegen. Ich weiß noch wie Rory und Jess zusammengekommen sind und dass Dean sie auf der 24-Stunden-Tanzveranstaltung stehen gelassen hat. Dann war sie mit Jess zusammen, sie hatten mal einen Autounfall zusammen, angeblich haben sich Jess und Dean mal geprügelt, Jess war mal mit zum Essen bei Emily...tja und dann hört es auch langsam auf. Ich weiß, dass Jess dann irgendwann weg war, aber wie was warum, dass weiß ich nicht mehr so genau...

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Ui, da steht mir ja einges bevor :D

Stimmt Jess und Rory sind nach der Tanzveranstaltung zusammen gekommen. Dort hat sich Dean von ihr getrennt, weil Rory mit den Gedanken immer bei Jess war und sich darüber aufgeregt hat, dass er mit einem anderen Mädchen dort war.

Das Rory ihm viel bedeutet, merkt man bereits um einiges früher. Zum Beispiel ist Jess normalerweise ein sehr verschlossener Mensch, der den Kontakt mit anderen Personen versucht zu meiden. Bei Rory ändert sich dies schnell. Er spricht mit ihr über Gott und die Welt. Ok, manchmal lässt der Ton nicht darauf schließen, dass er etwas für sie empfindet, aber der Blick sagt etwas anderes. Dazu kommt, dass er sogar teilweise versucht gute Manieren an den Tag zu legen (das kam wirklich nicht sehr häufig vor). Auch wenn er sonst für viel Unruhe gestiftet hat ( in der Zeit bevor die beiden zusammengekommen sind), so hat er versucht sich in ihrer Gegenwart zu benehmen. Er hat es sich sogar gefallen lassen sich Nachhilfe von ihr geben zu lassen (ich weiß noch wie glücklich Luke darüber war und wie Lorelai sich geärgert hat :D ).

Ich glaube Rory hat eine Beziehung mit ihm angefangen, weil Jess vollkommen anders war. Er hat sie mehr gefordert. Die beiden hatten auch wesentlich mehr selbe interessen. Dean hingegen war immer nett zu ihr, und er war immer für sie da. Es war also die selbes Schiene von der sie nicht runtergekommen ist. Ich denke das sie sich dadurch irgendwann gelangweilt hat.

Spätestens gemerkt hat man das in der Folge auf einer Hochzeit (war es eine Hochzeit?) Dort war Jess auch und hat am See auf sie gewartet. Da haben sich die beiden zum ersten Mal geküsst (hoffentlich vertausche ich das nicht). Es war eigentlich die logische Konsequenz, dass die beiden eine Beziehung beginnen. Was kurz darauf ja auch geschehen ist.

Die beiden hatten dann allerdings nur wenig wirklich glückliche Momente. Rory hat gespürt, dass sie mit ihm bei ihrer Familie auf Wiederstand stößt. Besonders Lorelai hat sich damit schwer getan diese Beziehung zu akzeptieren. Und auch Emily war von Jess gar nicht angetan. Das hat man spätestens nach dem Anruf von Emiliy bei ihrer Tochter gemerkt :D

Das Verhalten von Jess hatte sich weiter verschlechter. Insbesondere ging es auch um das Verhältnis zu Luke, welches von Tag zu Tag schwieriger wurde. Mit seinen Gedanken war er dadurch schon ganz woanders und hat sich immer weniger um Rory gekümmert. Für ihn stand fest, dass er sich auf die Suche nach seinem Vater begibt.

Als Rory morgens auf dem Weg zur Schule war, trifft sie Jess im Buss. Dabei bemerkt sie gar nicht, dass Jess seine Tasche mit dabei hat. Er ist an diesem Tag verschwunden ohne ihr etwas davon zu erzählen. Wohin er gefahren ist? Zu seinem Vater, es gab dann noch einmal einen Anruf von ihm, in dem er ihr das mitteilt.

Ok, ich gebe zu die letzten Absätze klingen sehr negativ und das Verhalten war sicherlich nicht immer gut gewesen, auch ihr gegenüber nicht. Aber trotzdem glaube ich an das gute im Menschen. Und selbst wenn er andere Gründe hatte jetzt nach Stars Hollow zurück zu kehren, so hat man ihm bei dem Namen Rory sofort angemerkt, dass er noch Gefühle für sie hat. Ich bin mir sicher, dass er sie geliebt hat/bzw. immer noch liebt. Sie war auch der erste Mensch dem er seine Liebe gestanden hat. Bei einem Charakter wie Jess hat dies schon etwas zu bedeuten.
Spoiler
Wie groß sein Einfluss immer noch auf sie ist, zeigt sich auch noch mal in der 6. Staffel ;)


Oh mein Gott, ich habe ja gerade einen ganz schönen Roman geschrieben. Hoffentlich blickt man da noch irgendwie durch :schaem: :D
Bild

Liebe ist...

Michigan V6

Beitrag von Michigan V6 »

Hey, vielen Dank für die ausführliche Beschreibung!
:) Da hast du dir ja echt Mühe gegeben mir das alles wieder in Erinnerung zu rufen! :anbet: Ich habe da durchgeblickt und kann mich auch an alles jetzt wieder gut erinnern!
Rory hat Jess doch auch mal in New York besucht und dafür einen Tag Schule geschwänzt und dann ist sie doch auch noch zu irgendwas Wichtigem zu spät gekommen! War das auch irgendwo in diesem Zusammenhang?
Kann mich auch noch gut dran erinnern als Jess dann bei seinem Vater in Kalifornien war, da gab´s ja auch ein paar Folgen drüber!
Also, nochmals vielen Dank für deinen Roman! :up:

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Bitte, dass habe ich doch gerne gemacht :)

Ja sie ist tatsächlich einen Tag nach New York gefahren. War das nicht relativ am Anfang der vierten Staffel? Ich guck noch mal und werde es hier dann posten. ;)
Bild

Liebe ist...

Michigan V6

Beitrag von Michigan V6 »

Ich würde eher auf die 3. Staffel tippen, aber nicht mit 100%iger Sicherheit. Hab in der Wiederholung so gut wie alle Folgen der 4. Staffel gesehen und meine das war nicht dabei...

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Aber die dritte Staffel endet doch eigentlich mit der Abschlussrede von Rory oder? Von dort hat sie doch noch einmal versucht ihn telefonisch zu erreichen.
Bild

Liebe ist...

Antworten

Zurück zu „Gilmore Girls“