Eure Meinung zu #6.19 und #6.20 Eine Amerikanerin in Paris

Moderator: Celinaaa

JuicyCouture

Beitrag von JuicyCouture »

:o :???: :o Von wegen dumme Serie, nee neee, das war doch DIE Dienstagsabend-Beschäftigung...

Charlotte hat in der letzten Folge letztendlich ihren Wunsch nach einem Kind erfüllt bekommen, sie und ihr Mann haben die Nachricht bekommen,d ass sie ein Baby aus China adoptieren können, tja, und das war dann ihr "Happy End"

und hier nich nochmal auf meinem SatC rumhacken, jaa??? :D ;)
Zuletzt geändert von JuicyCouture am 08.01.2005, 16:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

Romantic Creek hat geschrieben:Ich bin eigentlich froh,dass diese dumme Serie vorbei ist... ,aber was ist denn mit Charlotte passiert? Sie fand ich noch ganz witzig.
Was für Worte????? angry:

Die Meinung kann ich aber nicht teilen
Bild

Liebe ist...

Isabelle

Beitrag von Isabelle »

Also ich kann noch immer nich glauben, dass jez SatC endgültig zu Ende ist! ;-(
Jez weiss ich gar nich was ich an den Dienstagabenden machen soll...
ich muss ehrlich zugeben, dass ich die ganze Stunde als SatC lief nur geheult hab :schaem:
Das war alles so herzzerreißend schön und traurig zugleich!
Ich finde es super, dass Carrie endlich wieder zu Big zurückgekehrt ist und mit ihm mitgegangen ist! Der Russe war nich wirklich ihre Welt!
Und was mir aufgefallen ist, Big oder besser gesagt John ;) :D trifft auf Carrie immer, wenn ihr was blödes passiert :D so wie in dem Hotel in Paris noch...
Die Geschichte mit Miranda und die Mum von Steve war auch voll traurig! Ihr ist endlich klar geworden, dass Karriere nichts ist gegen die eigene Familie!
Traurig war das auch noch mit der Samantha und dem Smith Jared, das hat mir auch völlig gefallen, dass er wiedergekommen ist um ihr mitten in der Nacht zu sagen, dass er sie liebt und Samantha -obwohl sie es nicht direkt gesagt hat- auch so fühlt ;)
Ja und das mit dem kleinen Mädel aus China/Japen :D weiss nich wo ;),
daran muss ich mich erstmal gewöhnen! Charlotte wünsche ich es allerdings!

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Beitrag von Annika »

Sweetisiii hat geschrieben:Traurig war das auch noch mit der Samantha und dem Smith Jared, das hat mir auch völlig gefallen, dass er wiedergekommen ist um ihr mitten in der Nacht zu sagen, dass er sie liebt und Samantha -obwohl sie es nicht direkt gesagt hat- auch so fühlt ;)
Das fand ich auch großartig! Vorallem, weil Sam auch nicht gesagt hat, dass sie ihn liebt...
Hätte sie es gesagt, dann wäre das meiner Meinung nach ein ZU großer Schritt für sie am Ende geworden und hätte nicht mehr wirklich zu unserer alten Sam gepasst!

Aber nun hat sie jemanden gefunden, den sie mehr mag, als sie es jemals für möglich gehalten hat und der so so so so toll ist!!!!!!!

fieni

Beitrag von fieni »

es reicht ja schon, dass sie nicht mehr will, dass er sich auch mit anderen vergnügt..

generell fand ich das ende aber doch eher enttäuschend.. jetzt sind doch alle irgendwie glücklich geworden.. das passt nicht wirklich zur serie finde ich .. und unrealistisch.. charlotte bekommt das baby, miranda empfindet doch liebe für ihre schwiegermutter, samantha wird monogam und carrie landet wieder bei mr.big.. :roll: zu happy-end-mäßig

Piper_16

Beitrag von Piper_16 »

Ahhh....+heul* nei mehr SATC :cry:

Ich fasse es imemr noch nicht! Aber mal zum Schluss! Endlich weiß man wie er heißt! John Big!

Ich fand es so toll, Samantha und Smith! :anbet: *jubbel*

Und endlich bekommte Charlotte ein Kind! Wenn auch Adoptiert, es ist ein Kind!

isnian

Beitrag von isnian »

Ja es ist echt kaum zu glauben dass es aus ist...

Hab die letzte Folge aber durch u. durch gelungen gefunden...
War restlos begeistert!!!
Alle 4 hatten ihr Happy End... WOW
Ich hab fast nur geweint...

Meine Ma (auch ein SATC Fan) hat mir die dvds zu weihnachten geschenkt *freu* sind super leider ohne extras...

War nicht die Rede dass auf der DVD die verschiedenen Enden oben sind??? ;-(

Piper_16

Beitrag von Piper_16 »

isnian hat geschrieben:Ja es ist echt kaum zu glauben dass es aus ist...

Hab die letzte Folge aber durch u. durch gelungen gefunden...
War restlos begeistert!!!
Alle 4 hatten ihr Happy End... WOW
Ich hab fast nur geweint...

Meine Ma (auch ein SATC Fan) hat mir die dvds zu weihnachten geschenkt *freu* sind super leider ohne extras...

War nicht die Rede dass auf der DVD die verschiedenen Enden oben sind??? ;-(
Ja normal sollte das auch so sein! Ich will auch die DVDs haben ich bin schon auf entzug, obwohl meiner Meinung nach Nip/Tuck ein würdevoller Nachfolger ist!

Lenya

Beitrag von Lenya »

Ich war mit dem Ende sehr zufrieden.
In der Uni hab ich ein Seminar mit Titel "Weiblichkeitskonzept Neue Frau", wo es um ein Konzept aus den 1930er Jahren geht, nach dem die Frauen damals erstmals versuchten selbstständig zu sein und auch ohne Männer leben zu können.
Nach der letzten SATC-Folge wurde die Serie dort in der Luft zerrissen, die ganze gespielte Selbstständigkeit der Mädels wäre nur Show gewesen und am Ende war ihr größtes Ziel doch, sich sozusagen an einen Mann zu hängen.

Leider konnte ich da nicht zustimmen, ich kann an der Liebe nichts anti-feministisches finden :) Wie seht ihr das?

Piper_16

Beitrag von Piper_16 »

Ich sehe an Liebe auch nichts anti-feministisches! Ich finde, dass bei SATC die Frauen selbstständig waren und trotzdem geliebt werden wollten! Das ist doch verständlich!
Um noch mal zu den 30 Jahren zurückzukommen da gibt es ja auch den Film Mona Lisas Lächel! Der zeigt das auch!
Ich denke genau das war doch das Ziel der Frauen damals! Liebe, sogar Familie und trotzdem eigenständigkeit!

isnian

Beitrag von isnian »

Also ehrlich ich find auch nicht dass Liebe antifeministisch ist!!!

Sie sind doch trotzdem noch eigenständig, nur weil sie jetzt alle nen Mann an ihrer Seite haben sind sie doch noch die selben!!!

Außerdem, das perfekte Beispiel für die eigene Eigenstädigkeit aufgeben für nen Mann war Carries Beziehung zu dem Künstler (mir fällt grad der Name nicht ein) für den ist sie nach Paris gegangen, hat ihren Job aufgegeben ihre Freunde zurückgelassen u. ist nicht glücklich geworden.

Bei Big kann sie sie selbst sein u. muss nichts aufgeben, er zwingt sie zu nichts, lässt sie sein...

Und auch bei den anderen Mädels ist die gleiche Unabhängigkeit wie am Anfang der Serie da nur dass sie jetzt die Liebe gefunden haben...

Piper_16

Beitrag von Piper_16 »

isnian hat geschrieben:Also ehrlich ich find auch nicht dass Liebe antifeministisch ist!!!

Sie sind doch trotzdem noch eigenständig, nur weil sie jetzt alle nen Mann an ihrer Seite haben sind sie doch noch die selben!!!

Außerdem, das perfekte Beispiel für die eigene Eigenstädigkeit aufgeben für nen Mann war Carries Beziehung zu dem Künstler (mir fällt grad der Name nicht ein) für den ist sie nach Paris gegangen, hat ihren Job aufgegeben ihre Freunde zurückgelassen u. ist nicht glücklich geworden.

Bei Big kann sie sie selbst sein u. muss nichts aufgeben, er zwingt sie zu nichts, lässt sie sein...

Und auch bei den anderen Mädels ist die gleiche Unabhängigkeit wie am Anfang der Serie da nur dass sie jetzt die Liebe gefunden haben...
Du meinst Alexander, ja bei ihm musste sich Carrie verstellen und deswwegen hat sie ihn ja auch VERLASSEN! Ich muss dir zustimmen (s.o.!)

Lenya

Beitrag von Lenya »

Danke Mädels ;) ich seh das genauso wie ihr!

LG, Lenya

Pinky

Beitrag von Pinky »

ich wusste gar nicht das er mit vornamen john hies :o ich hätt mir aber gewünscht das aden wieder käme :D

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52187
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Pinky hat geschrieben:ich wusste gar nicht das er mit vornamen john hies :o
Das kommt auch erst ganz em Ende der letzten Folge raus, als er sie auf dem Handy anruft und man sieht, dass da John steht...
Seit der ersten Folge wurde gerätselt wie "Mr. Big" wirklich heißt...

shadowcat

Beitrag von shadowcat »

fand die outfits meistens cool :) habe aber die letzte Folge verpasst :(

Benutzeravatar
Petra
Beiträge: 11860
Registriert: 22.09.2004, 13:39
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Petra »

shadowcat hat geschrieben:fand die outfits meistens cool :) habe aber die letzte Folge verpasst :(
Bitte Du hast die letzte Folge verpasst?????? :<> Ausgerechnet die Folge, wo endlich die Wünsche der Mädels in Erfüllung gehen. Du arme... :(
Bild

Liebe ist...

shadowcat

Beitrag von shadowcat »

dieser Video hat net aufgenommen...ganz traurig bin... :(

Piper_16

Beitrag von Piper_16 »

Buffy2809 hat geschrieben:
Pinky hat geschrieben:ich wusste gar nicht das er mit vornamen john hies :o
Das kommt auch erst ganz em Ende der letzten Folge raus, als er sie auf dem Handy anruft und man sieht, dass da John steht...
Seit der ersten Folge wurde gerätselt wie "Mr. Big" wirklich heißt...
Ich fand das immer so geil! Und dann kam es raus, endlich!

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 52187
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von Catherine »

Ja, seit der ersten Folge kannte man big und nie erfuhr man seinen Namen. Carrie hat schließlich schon damals gefragt, wie er denn heißt. Das war wirklich das größte Geheimnis der Serie und die Autoren haben wirklich einen schönen Abschluss gefunden, indem sie das wieder aufgegriffen haben.

Antworten

Zurück zu „Sex and the City-Episodendiskussion“