Eure Meinung zu #5.16 Vergeltung / #5.17 Alle Zeit der Welt

Moderatoren: philomina, ladybird, manila

Wie viele Punkte gibst du diesen Episoden?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
2
40%
5 Punkte
3
60%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 5

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Evil Angel hat geschrieben:Im Endeffekt fand ich das Finale ein wenig unspektakulär.
Ich kann das insofern nachvollziehen, als dass meines Erachtens auch die Rückblicke in Sydneys Kindheit etc. das Tempo ein wenig gebremst haben. Sie waren schön, aber hätten vielleicht nicht unbedingt in der Schlussfolge kommen müssen, sondern in der vorletzten?! Da ich die vorletzte, die ja knallermäßig spannend war, und die letzte am Stück angeschaut habe, erscheinen mir beide zusammen als Finale, und dadurch bin ich rundum begeistert.

Sydneys Kindheitsszenen zeigten natürlich zum einen die Parallel zu Isabelles Fähigkeiten, aber sie vertieften nochmal die Emotionen rund um Jack.

Dass Jack sterben musste, war wirklich das Traurigste am ganzen Finale. Toms Tod war zwar auch traurig, aber man hatte keine so enge Verbindung zu ihm, und Irinas Tod war "verdient"... Hätte Jack überlebt, wäre das "Happy End" aber wahrscheinlich zu stark gewesen, als dass es insgesamt zur Stimmung der Serie gepasst hätte *schnief*

Und nochmal insgesamt etwas über Jennifer Garner: Ich hab die Serie ja wirklich anfangs wegen ihr gar nicht sehen wollen bzw. nervte mich das, was ich zuerst als One-Woman-Show betrachtete.
BOAH, WAS LAG ICH DA FALSCH! :schaem:

Sie war durchweg ganz ganz toll, in den harten sowie den weichen Szenen. Ich hab gerne mit ihr geweint und mich gerne mit ihr gefreut, und das bei einer Schauspielerin, der ich anfangs mehr als kritisch gegenüberstand. Sie hat mich also vollends überzeugt! :up: Abschließend nochmal bei der Abschiedsszene von ihrem Vater, das war so realitätsnah - Wahnsinn!

Evil Angel

Beitrag von Evil Angel »

philomina hat geschrieben:Sydneys Kindheitsszenen zeigten natürlich zum einen die Parallel zu Isabelles Fähigkeiten, aber sie vertieften nochmal die Emotionen rund um Jack.
Als man ganz am Ende Isabelle sah, dachte ich ja erst, das wär wieder ein Rückblick.. Fand ich aber gut gemacht.

Alias ist aber eine der seltenen Serien, bei denen ich mit dem Finale zufrieden bin.. Es erinnert mich ein bisschen an das StarGate Finale. In der Folge gab es eine gute Mischung aus Action und ruhigen Momenten und am Ende war alles so, wie es immer ist, nur harmonischer. Und bei Syd ist es ja auch so. Sie ist glücklich, aber dennoch noch sie selbst, wie in S1.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #5.16 Vergeltung & #5.17 Alle Zeit der Welt

Beitrag von LS »

Und nochmal insgesamt etwas über Jennifer Garner: Ich hab die Serie ja wirklich anfangs wegen ihr gar nicht sehen wollen bzw. nervte mich das, was ich zuerst als One-Woman-Show betrachtete.
BOAH, WAS LAG ICH DA FALSCH!
Kann dem nur zustimmen, genauso ging es mir am Anfang auch und jetzt bin ich total begeistert von ihr.
# Hashtag

junkie

Re: Eure Meinung zu #5.16 Vergeltung / #5.17 Alle Zeit der Welt

Beitrag von junkie »

Mit diesem fanmade alternativen Ende wäre es noch perfekter als perfekt gewesen. Das wäre eben typisch gewesen für Alias. Die Schlussszene ist aus Underworld, zuerst kommen aber die Credits.

http://www.youtube.com/watch?v=kd_wcpVBf3M

Antworten

Zurück zu „Alias-Episodendiskussion“