Episodendiskussion: Staffel 2

Moderatoren: ladybird, Pretyn

IzzieStevens

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von IzzieStevens » 13.05.2008, 14:18

2x15 Kampf dem Clan
Diese Mia konnte ich mal überhaupt nicht leiden, hab richtig mitgelitten, als sie die anderen immer hinters Licht geführt hat....hat mich voll aufgeregt
Das mit diesem Clan, also diese "Der Pate" Geschichte fand ich leicht, nun ja, langweilig und lahm...
das mit dem Cage-Fight zwischen Alec und Max dafür aber umso besser^^

2x16 Mutantenjagd
Die Folge fand ich super, endlich wird die Story um White seinen Sohn und seiner komischen "Familie" weitergeführt und an MAx ist mal wieder nix normal (für nen X5^^)

Nur noch 5 Folgen...Gott sei dank wird die 2. S wiederholt, muss doch noch so viele Folgen nachholen
LG :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 13.05.2008, 21:03

IzzieStevens hat geschrieben:2x15 Kampf dem Clan
Diese Mia konnte ich mal überhaupt nicht leiden, hab richtig mitgelitten, als sie die anderen immer hinters Licht geführt hat....hat mich voll aufgeregt
Das mit diesem Clan, also diese "Der Pate" Geschichte fand ich leicht, nun ja, langweilig und lahm...
Der Mafia-Kram war ja auch nicht wichtig.

Die erste Folge hatte zwar gar nix mit episoden-übergreifender Story zu tun, gefiel mir aber trotzdem. Mia, ihre Fähigkeit und was sie mit unsren Leuten gemacht hat, hat mich einfach sehr gut unterhalten. Highlights waren die Umarmung von Logan und Alec, Normals Traumgeschichte, Mias Statement zu Max und Logan, der Fight Max vs. Alec, sowie Max in der Eingangssequenz (mal wieder) als blondes Dummchen.
2x16 Mutantenjagd
Die Folge fand ich super, endlich wird die Story um White seinen Sohn und seiner komischen "Familie" weitergeführt...
Jep, das Wiederaufnehmen der White-Story gefiel mir auch. So gings in der zweiten Folge im Gegensatz zu ersten erfreulicherweise um ne on going-Story, nämlich die der Zucht-Sekte. Mysteriös und brisant, mehr von ihnen zu sehen und von der „Ankunft“ zu hören. Interessant, dass Max zu den „Starken“ gehört – tun das alle Transgenos oder nur sie (Ist das vielleicht das „Spezielle“ an ihr, von dem mal die Rede war?)?
Auch dass Sketch nun Jagd auf Mutanten macht, gefällt mir: Bringt ihn mehr in die Serie ein und zudem nen interessanten Konflikt in der Clique, dadurch dass die andren drei ihm immer was verheimlichen, worunter er auch leidet.

Kurz: Zwei sehr unterschiedliche, aber gute Folgen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 25.05.2008, 21:32

Bevor es heute/morgen mit den nächsten zwei Folgen weiter geht, hier schnell meine Meinung zu den Folgen von vor 6/7 Tagen:



Logan infiziert - Max reagiert in Anbetracht der vielen Zweifel in letzter Zeit typisch und beschließt, ihn nicht mehr zu sehen. Seine Eifersucht auf Alec nutzt Max dann, um Schluss zu machen. Sehr traurig.

Max und Alec hatten unheimlich viel gemeinsame Screentime. Die Flucht war cool, anschließend gabs ein unübliches und daher tolles ernstes Gespräch über Alec/Ben samt Umarmung, das deutlich macht, wie sehr die zwei sich eigentlich mögen.

Joshua nervte in der ersten Szene wieder mal sehr (mit dem Floh-Gift), doch die Story mit der blinden und daher doch irgendwie passenden Annie war schon goldig. Und als er unter der Decke lag und "Hallo Original Cindy" sagte, musste sogar ich lachen.

Brisant auch: White macht die Transgenos öffentlich. Spannend, was das nun für Folgen hat!

Es ist also viel passiert! Top Folge.



Die zweite Folge dealte mit den Ereignissen der letzten Episode, der traurigen Situation um Max/Logan, sowie Joshua/Annie und der öffentlichen Reaktion auf die Transgenos und Whites Machenschaften.
Die Kanal-Action fand ich dabei nicht so doll, gabs schon zu oft in der Serie.
Das Ende - White killt Annie – war natürlich sehr mies. Doch alles in allem war die Folge nicht so gut wie die vorige.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 29.05.2008, 22:48

Weiterhin sind’s sehr düstere Zeiten für Max. Kein Wunder, dass sie da abhauen will. Sorgte für schöne, traurige Szenen.

Klon-Max Sam war natürlich sehr cool.

Pünktlich zum Finale laufen White & Co. nun zu Höchsformen auf, machen Manticore öffentlich, nennen’s Krieg und jagen Mutanten öffentlich. Zudem jagt er Logan. Das ist weit entfernt vom DA der 1. Staffel, dass so viel Entwicklung passiert, gefällt mir sehr.

Viel ist passiert in dieser 1. Folge. Gefiel mir gut. Selbst Joshua war okay, da er endlich mal willensstark war.





In der 2. Folge gings endlich wieder mal um Sandeman und das Besondere an Max. Dass White und CJ Sandemans Söhne sind, ist natürlich brisant. Antworten wird’s bestimmt im Finale geben.

Mole und die neuen Freaks aus Terminal City gefallen mir, sind locker drauf.

Sketchy weiß nun auch Bescheid. Gefiel mir, wie das gemacht wurde.

Frage: Wann und wie wurde Dix eingeführt? In 2.19 durch Terminal City? Lustig, dass der Schauspieler schon vorher mal in zwei andren kleinen Rollen zu sehen war (sagt zumindest imdb)...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

IzzieStevens

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von IzzieStevens » 30.05.2008, 16:51

Ich fand beide Folgen waren der Hammer...
Super spannend gemacht, hoffe im Finale werden erstmal nen paar Sachen aufgedeckt, das ja kaum auszuhalten^^
Super Logan/Max...das Sketchy jetzt bescheid weiß, O Cindys Loyalität, die Story um White, der Klon...usw.
Wann und wie wurde Dix eingeführt?
Das war doch der, der von den 3 Typen von der Straße, verbrannt wurde?....war zwar gut um die Story in Schwung zu bringen, aber so richtig mitfühlen konnte ich persönlich jetzt nicht, weil er halt nur so kurz da war...
Freu mich riesig aufs Finale...
:D
Zuletzt geändert von IzzieStevens am 30.05.2008, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 30.05.2008, 19:04

IzzieStevens hat geschrieben:
Wann und wie wurde Dix eingeführt?
Das war doch der, der von den 3 Typen von der Straße, verbrannt wurde....war zwar gut um die Story in Schwung zu bringen, aber so richtig mitfühlen konnte ich persönlich jetzt nicht, weil er halt nur so kurz da war...
Schon klar, dass das Dix ist. Ich habe nur nicht mitbekommen, wie er in die Serie kam - das war meine Frage...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

IzzieStevens

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von IzzieStevens » 30.05.2008, 20:50

War eig ne Frage von mir....Fragezeichen helfen weiter *oops*....Nee also ich hab ihn auch das 1. x in der Folge gesehen...keine Ahnung wo der aufeinmal herkommt
:D

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 02.06.2008, 15:46

Absolute Kriegsstimmung in Seattle. Konklave vs. Manticorler. Öffentlich. Das hatte was von „X-Men“… Ganz Finale-mäßig kam es zu einem Konflikt- und Spannungshöhepunkt und es endete in einer ernsten, irgendwie epischen Stimmung. Gefiel mir.

Schade, dass nun Schluss ist. Die aktuellen Zeichen auf Max sind zwar entschlüsselt, aber Sandeman, das Konklave, Manticore und Max’ Besonderheit sind immer noch nicht ganz klar. Stoff für S3 wäre das gewesen…

Wie S3 geworden wäre, kann ich mir jedoch nicht ganz vorstellen. Die ganze Zeit Krieg (Ziel des Konklaves?) und in Terminal City-Verschanzen wäre langweilig gewesen. Mit Jam Pony wäre wohl auch Schluss gewesen...





Meine Meinung zur 2. Staffel:

Unübersehbar war die Staffel anders.
In S1 waren Lydecker (und Madame X) der Feind (und irgendwie auch die US-Regierung), in S2 wurde sich schnell deren entledigt und mit White und dem Konklave ein neuer übergeordneter Feind eingeführt, verbunden durch Sandeman.
In S1 gings um die X5, in S2 kamen auf einmal viele weitere und zwar ganz verschiedene Transgenos dazu, die teilweise wirklich freakig aussahen. Die X5, als die, die wie Menschen aussehen, gefielen mir eindeutig besser. Die andren Transgenos passen natürlich zu Manticore, doch war mir das manchmal einfach zu freakig. EIn andrer Schwerpunkt eben - Geschmackssache wohl.

Die Mysterien der Staffel waren das Konklave, White, Sandeman, das Virus und das Besondere an Max. Besonders die Suche nach Sandeman und auch die nach einem Gegenvirus wurde mir zu sehr gestreckt. Teilweise fehlte mir etwas epi-übergreifende Story.

Sehr gefiel mir, dass Max und Logan nicht durch eine(n) Dritte(n) getrennt wurden. Hatte, als Alec auftauchte, schon Sorge, dass dies sein Sinn ist. Aber nein, das Virus reichte - und trotz Virus hielten die zwei sich tapfer und wirken nun als eins der coolsten TV-Paare noch besser.

Dass OC von Max, Manticore und Eyes Only erfuhr, sorgte für gute Möglichkeiten und Cindy spielte sich wirklich in mein Herz.

Alec ist vielleicht das größte Plus der Staffel. Joshua war zwar manchmal wirklich goldig, aber in den Hauptcast hätte er nie aufgenommen werden sollen, nervte teilweise wirklich sehr! Sketchy wurde gegen Ende der Staffel durch den Reporterjob und dann sein Mitwissen auch etwas mehr eingebracht. Normal und Kendra hab ich nicht wirklcih vermisst. Dafür aber einige der noch unbekannten X5 und auch Brin.

Kurz: Anders war sie, aber nicht schlechter. Gefiel mir auch recht gut, wenngleich "DA" für mich keine der besten Serien ever ist.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

IzzieStevens

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von IzzieStevens » 02.06.2008, 16:37

Geniale Folge, die hatte mal alles^^
Super Spanned bis zum Schluss, schade nur dieses offene Ende, wobei nicht ganz klar wird was Sache ist.
Stoff für S3 wäre das gewesen…
Sehe ich genauso, man da wünschte man sich doch noch mal eben ne Staffel, aber iwie auch gut so, mit den meisten Serienenden die dann alle nen Happy End haben bin ich immer unzufrieden. Vllt besser so...

Staffel 2: Joa ich muss sagen, dass mir die 2. staffel nicht so doll gefallen hat wie die 1.. Vor allem dadurch das viele Dinge aus der 1. S noch nicht einmal jetzt aufgeklärt sind, das find ich ein bisschen Schade. Das Lydecker und Madame X so schnell weg waren, wae für die Story nicht unbednigt hilfreich (vermute die Schauspieler hatten zu dem Zeitpunkt andere Verpflichtungen, man wusste ja noch nicht, ob ne 2. S rauskommt, also mussten sie den Filmtod sterben^^)
White, man den fand ich gut, ich liebe es ihn zu hassen. Die Story um seine komische Clique fand ich spanned, aber auch hier hätte ich mir mehr Antworten gewünscht.
Richtig gut gefiehlen mit OC (super Freundschaft zu Max) und Alec^^ (der nochmal richtig Schwung in die Sache brachte). Weniger hat mir Joschua gefallen, ich fand der hat einfach nur genervt. Max und logan war natürlich nen Kapf, tut mir auch voll Leid...
Nur einpaar Folgen fand ich richtig gut; erstmal der Anfang von S 2, dann die Folge mit Alecs hoffnungsloser Liebe und dann die letzten 4 Folgen bis zum Ende hin, wo man wirklich gemerkt hat, das was passiert.
:D

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17875
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Schnupfen » 02.06.2008, 18:03

IzzieStevens hat geschrieben:White, man den fand ich gut, ich liebe es ihn zu hassen.
Muss sagen, so dolle fand ich White gar nicht. Lydecker und Renfro gefielen mir da als Serienbösewichte viel besser!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von Heike » 07.09.2009, 11:08

ich hab mir neulich endlich die 2 staffel auf dvd gekauft und bin ja schon wieder mega entäuscht und sauer, das diese klasse serie so ein blödes ende hatte! grad wenns richtig los gehen könnte kommt ende! sowas blödes, ich versteh das immer nich, warum man nich wenigstens für die fans noch eine folge hätte drehen können, bei der es dann eine ende gibt womit man leben kann?! :roll:

alles in allem liebe ich diese serie, aber mit nem gelungenem ende, wäre sie nochmal um welten besser!
Bild

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Episodendiskussion: Staffel 2

Beitrag von LS » 18.10.2009, 23:27

super Freundschaft zu Max) und Alec^^ (der nochmal richtig Schwung in die Sache brachte)
dito
Bin zwar erst am anfang der Staffel aber jetzt schon begeistert von Jensen Ackles, er ist wirklich ein großer zu Gewinn für die Serie :up:

Wohingegen die Max und Logan Geschichte echt ein Trauerspiel ist.
Weniger hat mir Joschua gefallen, ich fand der hat einfach nur genervt
ja finde ich auch.
# Hashtag

Antworten

Zurück zu „Dark Angel-Episodendiskussion“