Eure Meinung zu #1.08 Letztes Lebewohl

Moderator: Annika

Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
1
50%
5 Punkte
1
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 2

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.08 Letztes Lebewohl

Beitrag von Kevin »

Ein junger Soldat stirbt, als er das Militärkrankenhaus verlassen will. Tru setzt alles daran ihm zu helfen, da er unbedingt medizinische Hilfe benötigt, doch sie findet heraus, dass der Soldat eine letzte Mission hat: Er will seine große Liebe wiederfinden und sich von ihr verabschieden. Wie fandet ihr die Folge? Am Ende war sie ja ganz schön traurig wo der Soldat gestorben ist :(

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>Zu den Reviews


Editiert von Philipp
Hinweis: RTL hat erst Episode #1.09 "Mein Tod und ich" und dann Episode #1.08 "Letztes Lebewohl" gesendet.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.09: "Letztes Lebewohl"

Beitrag von Schnupfen »

Da hatten wir, was wir wollten. Mal ne Folge, wo es nicht nach dem bisher oft genutzten Schema (Tod - Tru's Rettung - Feststellung einer anderen Todesursache - Tru's Rettung) ging. Was ich gut fand.

Allerdings war es keine fantastische Folge. Dafür war drumherum zu wenig sehenswertes. Die Story um Tru's Dad war ja ganz nett, um zu sehen, dass Tru mit ihrem "Job" zufrieden ist und es als Aufgabe sieht (Engel Tru! Ich war wirklich heute zwischenzeitlich am Überlegen, ob Tru vielleicht ein Engel ist so wie Clark Superman ist...), aber es kam so plötzlich. Ihr Vater hat doch vorher auch nie ne Rolle gespielt...

Und als Sarah McLachlans "Angel" kam, sah ich nur Dawson & Jen vor mir... :cry: :D
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Hello_Kitty_1286

Beitrag von Hello_Kitty_1286 »

Hi,
kann es ein, dass die gestrige Tru calling Folge nicht wiederholt wurde? :-(

War ja schon mal so, dass sie nicht von Samstag auf Sonntag kam, aber da kam sie von Sonntag auf Montag áber das scheint diesmal auch nicht der Fall zu sein.

Wisst ihr was genaueres?

electrical storm

Beitrag von electrical storm »

ich fand die folge nicht so toll wie die bisherigen :( aber bei dieser folge fand ich toll,wie schnupfen auch schon erwähnt hatte, das es nicht nach dem alten schema à la "tru hat sich geirrt" verlief.die geschichte mit ihrem vater fand ich ein bisschen zu sehr ein zufall, weil davis ja den vater noch erwähnt hatte und am nächsten tag ruft er gleich an(also der vater)...aber ich fand die geschichte um tru und diesen soldaten noch voll rührend und vorallem als er sie engel nannte ;) wieso hat harrison den job eigentlich nicht angenommen? :wtf:

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Beitrag von Schnupfen »

electrical storm hat geschrieben:wieso hat harrison den job eigentlich nicht angenommen? :wtf:
Weil er sich, um ihn zu bekommen, verstellt hatte, somit nicht als er selbst wahrgenommen wurde. Und er will n Job als er selbst machen.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

René

Beitrag von René »

Also der Hammer war die Folge ganz sicher nicht, allerdings auch nicht wirklich schlecht. Zu sehen, dass es bei Trus Fähigkeit/Aufgabe nicht immer nur darum geht/gehen wird den Toten zu helfen, sondern auch mal denen, die darunter leiden/leiden würden. Oder, wie die Folge ja schon hieß, die Menschen zu einem letzten Lebewohl zusammenzuführen.

Die Nebenstorys bei dieser Folge waren nbicht wirklich die besten, aber die Sache mit Harisson fand ich dann doch amüsant. Auch Ryan Kwanten in der Rolle des Soldaten zu sehen war ungewöhnlich, hatte im am Anfang gar nicht erkannt.

Der Schluss, mit dem Angel von Sarah McLachlans "Angel" war wirklich toll. Wie ich diesen Song liebe...

bienchen193

Beitrag von bienchen193 »

Hallo erstmal!

Habe die Folge leider verpasst! :cry:
Und dachte auch wie Kitty das es ne Wiederholung gibt. Aber das war nicht der Fall! Fand ich voll doof! RTL weiß a net wirklich was es will, oder? Manchmal gibt es Wiederholungen und manchmal nicht. Was soll das? Entweder oder! Oder etwa nicht?

Bye eure
bienchen193

Tru_Davies

Beitrag von Tru_Davies »

ich muss bei jeder folge am ende fast weinen, weil das immer so ergreifend ist. :cry:
die folge war zwar nicht so spannend, aber sie war schön, wie immer.
Ich habe mir bis jetzt alle folgen auf dvd aufgenommen. Auf englisch habe ich sie mir gekauft. ist aber leider noch nicht da.

Inara

Beitrag von Inara »

Ich fand die Folge ganz gut, wobei ich die Story jetzt nicht so weltbewegend fand. Das gabs ja schon öfter, dass der Vater die Briefe versteckt hat und falsche geschrieben hat. Ich versteh den Vater in diesem Fall aber überhaupt nicht. Klar, er will, dass was aus ihr wird. Aber in seinen Augen, hat sie ihr Leben doch sowieso schon verbaut, warum will er dann immer noch nicht, dass sie den Typen sieht?
Ich fand das Mädchen wirklich sehr hübsch.
Gut fand ich, dass es diesmal für Tru nicht der Auftrag war, ihn zu retten, sondern ihm einen schönen Abschied zu bereiten, bzw. das Leben des Mädchens zu "retten". Ich fand den Sohn jetzt nicht so besonders niedlich.

NickKelly

Beitrag von NickKelly »

ich find, daß ist so ziemlich die rührendste Folge der gesamte Serie (bis auf zwei Ausnahmen)... ich fand das Ende so traurig :( ... *heul*

Anja

Re: Eure Meinung zu #1.08 Letztes Lebewohl

Beitrag von Anja »

Der Bereich ist zwar nicht viel genutzt, will aber trotzdem kurz meine Meinung zum Besten geben. :D
Schnupfen hat geschrieben:Da hatten wir, was wir wollten. Mal ne Folge, wo es nicht nach dem bisher oft genutzten Schema (Tod - Tru's Rettung - Feststellung einer anderen Todesursache - Tru's Rettung) ging. Was ich gut fand.
Das war auf jeden Fall mal was Gutes. Fand es schön zu sehen, dass es auch mal Folgen geben kann, die vom Schema abweichen und der Zurettende stirbt.
Schnupfen hat geschrieben:Allerdings war es keine fantastische Folge. Dafür war drumherum zu wenig sehenswertes. Die Story um Tru's Dad war ja ganz nett, um zu sehen, dass Tru mit ihrem "Job" zufrieden ist und es als Aufgabe sieht (Engel Tru! Ich war wirklich heute zwischenzeitlich am Überlegen, ob Tru vielleicht ein Engel ist so wie Clark Superman ist...), aber es kam so plötzlich. Ihr Vater hat doch vorher auch nie ne Rolle gespielt...
Sehe ich ganz genauso. War keine herausragende Folge. Der Fall an sich war zwar emotional, aber der Rest hat nicht besonders spannend.

Man hätte mit Harrison und Meredith viel mehr machen können, sie waren mehr Lückenfüller als alles andere.
Schnupfen hat geschrieben:Und als Sarah McLachlans "Angel" kam, sah ich nur Dawson & Jen vor mir... :cry: :D
Ich finde das Lied auch immer sehr schön, wenn sie das an solchen Stellen spielen, wo es emotional wird.

Fazit: Gute Folge, die allerdings wenig drumherum zu bieten hatte.

Anja

Antworten

Zurück zu „Tru Calling-Episodendiskussion“