Eure Meinung zu #1.02 Kein Blick zurück

Moderator: manila

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
4%
3 Punkte
1
4%
4 Punkte
9
33%
5 Punkte
16
59%
 
Abstimmungen insgesamt: 27

*sleepaholic*

Beitrag von *sleepaholic* » 11.10.2007, 13:26

ich muss sagen heroes nehm ich sofort in meine top 4 liste auf :D hab schon ein paar folgen gesehen jedoch so ab und zu mal und auch nicht auf deutsch. bin froh das ich jetzt die möglichkeit habe sie mir von vorne und in deutsch anzusehen. diese serie ist genau mein ding! darüber das hiro synchronisiert wurde hab ich mich schon ausgelassen :down:

ich fand diese ersten beiden teile machen auf jedenfall lust auf mehr und ich war keine sekunde gelangweilt! auch das rumgeswitche zwischen den verschiedenen charakteren empfand ich überhaupt nicht als störend sondern ziemlich genial gemacht. also ganz klar :up: und ich freu mich auf nächste woche :)
Philipp hat geschrieben:Am schlimmsten war es ja wohl eben beim Verhör mit den Polizisten. Bei dem einem Cop bekommt er kaum einen vollständigen Satz raus und mit dem anderen spricht er ohne Probleme.
könnte das idiotischer weise daran liegen, dass der 2te polizist auch japaner gewesen ist?! deshalb ruft doch dieser auch seinen freund an um ihn zu fragen ob die geschichte von hiro stimmt. echt schlecht gemacht :motz: ich meine so viele serien werden untertitelt (lost, alias..) und bei keiner habe ich es als störend empfunden...aber na ja...

L.Helen

Beitrag von L.Helen » 11.10.2007, 14:03

Die zweite Folge hatte mehr Spannung.
Nikis Blackout war ziemlich beunruhigend. Plötzlich fehlen ihr mal so einfach vier Stunden. In dieser Zeit hat sie (oder ein Teil von ihr) schon mal die Leichen verschwinden lassen, sich nach einem guten Plätzchen für die Jungs umgesehen und noch Hinweise für sich selbst hinterlegt, damit alles nach Plan verläuft ... Schon unheimlichen.

Dann wurde das ja auch noch mit Peter und Nathan aufgeklärt. Zum Glück.
Dachte schon Nathan würde seinem Brüder weiterhin seine Fähigkeit vorenthalten, damit es bloß nicht an die Öffentlichkeit gerät und seinen Wahlkampf beeinträchtigen könnte. Schließlich war dies in Episode 1 sein einziger Gedanke bei der Tat der Mutter, es zu verschleiern.
Finde bis her Nathan irgendwie unangenehm und selbstverliebt. Als er den Beruf seines Brüders so klein geredet hat und noch von seinem großen Schatten geredet hat, dachte ich nur, dass kann nicht war sein ... Was ist das denn für ein Bruder :wtf: .
Naja, muss ich noch weiter beobachten, um mein bisheriges Bild von ihm in ein besseres Licht zu rücken.
*sleepaholic* hat geschrieben: auch das rumgeswitche zwischen den verschiedenen charakteren empfand ich überhaupt nicht als störend sondern ziemlich genial gemacht.
Dabei wurde ja auch immer eingeblendet, wo es gerade spielt, dass hat mir geholfen nicht ganz den Überblick zu verlieren.
Haben sich schon was gutes dabei gedacht :) .

Toony

Beitrag von Toony » 11.10.2007, 14:31

Ich fand die zweite Folge echt super!

Über die Charaktere hat man ein bißchen mehr erfahren, wie sie alle über's Land verteilt sind. Am besten hat mir Hiro gefallen, bzw. als er in NY war, und man später festgestellt hat, dass das die Zukunft ist. Als er sich zurück gebeamt hat - mir fällt gerade das richtige Wort nicht ein ^_^ - und gerade so davon kam vor der Explosion.

Auch gut natürlich Peter, aber auch Isaac, der die Visionen nur auf Drogen malen kann. Krass fand ich, als Peter das Bild von sich im Flug entdeckt hat. Sorry, falls das schon in der ersten Folge war. Bei zwei nacheinander laufenden Folgen kann man schon mal was durcheinander bringen.

Oder das Bild von der Explosion...

Mit wem ich bis jetzt am wenigsten was anfangen kann: Claire. Aber das kann ja noch werden.

Ich freue mich schon richtig auf nächste Woche, die Vorschau sah schon mal viel versprechend aus.

Benutzeravatar
Scarface
Beiträge: 611
Registriert: 11.12.2006, 23:59
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Scarface » 11.10.2007, 14:44

ich fand beide Folgen fad, es hat die Action gefehlt.
Lieblings Serien: O.C, E.R, CSI, Cold Case, Third Watch,Lost,KOQ, Nikita, The Closer,
Weeds,Blade,Smallville,Prison Break,Supernatural,Roswell,One Tree Hill, Heroes,Kyle XY, Shark,Criminal Minds,Dexter

Bild

Glücksi

Beitrag von Glücksi » 11.10.2007, 15:11

Scarface hat geschrieben:ich fand beide Folgen fad, es hat die Action gefehlt.
Nun, die soll ja wohl noch kommen...und zwar reichlich! 8-) :D

eve_susan

Beitrag von eve_susan » 11.10.2007, 15:22

Glücksi hat geschrieben:
Scarface hat geschrieben:ich fand beide Folgen fad, es hat die Action gefehlt.
Nun, die soll ja wohl noch kommen...und zwar reichlich! 8-) :D
Joa, versprochen, die kommt noch. :D

HollyTS

Beitrag von HollyTS » 11.10.2007, 16:38

Olà 8-)
Ich glaub ich hab neben LOST eine neue Lieblingsserie. Super Charaktere, myteriöse Story und Milo Ventimiglia ;) Also ich find ihn in dieser Serie einfach genial. Gewöhnt ist man ja an Jess aus GG und Peter ist mal um 180° anders. Klasse Schauspielerleitung. hm vielleicht lags auch an der Synchro, die meiner Meinung nach super gepasst hat!
Der etwas naive, selbstlose, nette Kerl gehört hiermit zu meinen Lieblingscharas.

Die beiden Folgen fand ich wirklich gut. Nicht zu überladen, genau richtig. Der Hauptcast wurde schön vorgestellt.

Nikki und ihr Spiegelbild sind wirklich ganz schön beklemment. Klingt für mich eher nach Schizophrenie als nach einer Superkraft. Naja wird man ja mal sicher mehr drüber erfahren.

Clair find ich, von ihrem Auftreten auch ziehmlich überzeugend. Naja und die Sache mit ihrem Dad, der einerseits, wei ein normaler fürsorglicher Vater und dann wieder wie Psycho wirkt, wird sich sicher auch noch gut entwickeln. Kann mir gut vorstellen, dass er der Bad Guy der Story wird/ist... Vielleicht aber auch ganz im Gegenteil. Das ist ja das Spannende an der Serie.

Okay eine negativer Punkt ist natürlich Hiros Synchro. Das war von RTL2 ganz klar ein Griff ins Klo. Nicht der Synchronsprecher an sich. Nein der ist echt gut! Das synchronisierte japanische ist dumm umgesetzt. Wäre sicher viel witziger ohne!

Im Großen und Ganzen ist HEROS ein neuer Hit im deutschen TV :up:

Benutzeravatar
Jana
Beiträge: 3659
Registriert: 08.01.2005, 21:09
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von Jana » 11.10.2007, 16:44

Ich kann die beiden ersten Folgen jetzt schlecht abgrenzen, denn ich hab die Zeit total vergessen :D, deswegen kommt nun eine Bewertung, die beide zusammenfasst.

Zuersteinmal gefielen mir die verschiedenen Charaktere alle wirklich sehr gut und sie sind auch auch alle höchst interessant. Ich könnte jetzt nicht sagen, welcher Charakter bzw welche Eigenschaft mir am besten gefällt, denn sie haben alle wirklich was geniales.

Klasse fand ich die Szenen mit Peter. Vorallem die mit seinem Bruder auf dem Dach und die, in der er bei Isaac das Bild von seinem Flug gesehen hat. Gute Zusammenführung der beiden "Heroes"!

Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht und werde deshalb hundertprozentig nächsten Mittwoch wieder einschalten. :up:
Bild

Benutzeravatar
Anika
Beiträge: 1124
Registriert: 20.04.2005, 21:49
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Anika » 11.10.2007, 17:07

Wow, noch spannender als die erste Folge.
Die Charaktere haben ja echt teilweise mysteriöse Züge an sich.
Die Sache mit Nikki kam dem schon sehr nahe. Und als Peter im Krankenhaus lag, war ich im ersten Moment auch nicht sicher, ob doch alles nur ein vorläufiger Traum war.
Dann kam diese Folge noch dieser geheimnisvolle Sylar hinzu. Bin mal gespannt, was es mit ihm auf sich hat.
Insgesamt wurde ein sehr spannender Eindruck vermittelt und man will unbedingt beim nächsten Mal wieder einschalten.
Bild
Düsseldorf Open Air 27.08.09 - Ich war dabei ♥

Marigold

Beitrag von Marigold » 11.10.2007, 17:54

So sag ich auch noch kurz was zur 2. Folge.
Die Idee, dass Hiro gleich mal ne Zeitreise 5 Wochen in die Zukunft macht, find ich ziemlich genial, weil man jetzt gleich mal sieht, welche Probleme bald auf die Heroes zukommen und Hiro jetzt auf jeden Fall (würde ich mal sagen) ein Ziel hat: die Explosion und den Mord (hat ja echt eklig ausgesehen mit diesem aufgeschnittenen Kopf ohne Hirn) verhindern. Und er hat jetzt natürlich dann auch gleich mal ne Verbindung zu Isaac.
Die Szenen von Peter und Nathan fand ich auch sehr schön und Claire hat mir auch ganz gut gefallen, v.a. am Ende als ihr Vater herausgefunden hat, dass sie unverwundbar ist. Der war ja anscheinend nicht allzu begeistert. Und Niki war natürlich auch sehr interessant mit ihren Gedächtnislücken und den Morden, an die sie sich nicht erinnern kann.
Kanns kaum bis zur nächsten Folge erwarten. :D

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17872
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.02 Kein Blick zurück

Beitrag von Schnupfen » 11.10.2007, 18:19

Einige interessante Wendungen und Ereignisse machten die 2. Episode auch für mich zu der besseren des Auftakts.

Nikki, ihre persönliche Story und ihre Gabe, finde ich bisher am interessantesten.
Hiro nervt mich etwas, auch wenn er manchmal recht knuffig ist. Die Pistole in die Hand zu nehmen, war einfach nur dumm…

Kleines Highlight: Nora Zehetner! Bin gespannt, wie lange sie dabei ist…

Großes Rätsel ist natürlich Mr. Sylar!
Und:
Was bedeutet dieses Zeichen?
Was führt Mr. Bennet im Schilde?
Warum wurde Isaacs Hirn entfernt? Wer ist der Mörder?
Und was kommt da auf NY zu?
UNd alles um Nikki ist auch sehr mysteriös... Verstehe nicht ganz, warum sie - angenommen es war so -, alles vorbereitet, aber dann nicht selbst durchführt. Und warum liegen da schon Leichen?

Kurz: Als "genial" kann ich die Serie noch nicht bezeichnen. Aber Folge 2 gefiel mir gut, die Sache hat Potential, wird sicherlich sehr komplex... und ist auf dem guten Weg, mich zu kriegen! :-)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 Kein Blick zurück

Beitrag von manila » 11.10.2007, 18:32

Schnupfen hat geschrieben:Hiro nervt mich etwas, auch wenn er manchmal recht knuffig ist. Die Pistole in die Hand zu nehmen, war einfach nur dumm…
Entweder es liegt nur daran, dass ich Hiro persönlich sehr gerne mag, oder es ist meine Vermutung, dass die Synchro in diesem Fall einfach schlecht getroffen ist.

Damit hier auch alle Hiros Kultaussage schlechthin von Heroes mitkriegen: Yatta! (aus #1.01, kein Spoiler) ;)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17872
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.02 Kein Blick zurück

Beitrag von Schnupfen » 11.10.2007, 19:14

manila hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Hiro nervt mich etwas, auch wenn er manchmal recht knuffig ist. Die Pistole in die Hand zu nehmen, war einfach nur dumm…
Entweder es liegt nur daran, dass ich Hiro persönlich sehr gerne mag, oder es ist meine Vermutung, dass die Synchro in diesem Fall einfach schlecht getroffen ist.

Damit hier auch alle Hiros Kultaussage schlechthin von Heroes mitkriegen: Yatta! (aus #1.01, kein Spoiler) ;)
Seine Stimme find ich nicht wirklich schlimm. Eher ihn als Erscheinung, wie er Ando vollgelabert hat, etc.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

phoenix_

Re: Eure Meinung zu #1.02 Kein Blick zurück

Beitrag von phoenix_ » 11.10.2007, 19:50

manila hat geschrieben:
Schnupfen hat geschrieben:Hiro nervt mich etwas, auch wenn er manchmal recht knuffig ist. Die Pistole in die Hand zu nehmen, war einfach nur dumm…
Entweder es liegt nur daran, dass ich Hiro persönlich sehr gerne mag, oder es ist meine Vermutung, dass die Synchro in diesem Fall einfach schlecht getroffen ist.

Damit hier auch alle Hiros Kultaussage schlechthin von Heroes mitkriegen: Yatta! (aus #1.01, kein Spoiler) ;)
Natürlich war es dumm :D. Er ist halt relativ naiv.
Aber er ist der einzige der von Anfang an von dem Superheldendasein begeistert ist.
Er ist total euphorisch. Wie ein Kind halt. Nebenbei zitiert er ja auch immer wieder "reale" Superhelden Geschichten; Star Trek, X-Men. Er vergöttert sie, und auf einmal ist er selbst was "besonderes".
Ando begegnet dem ganzen rational und mit sehr viel Skepsis.
Aber der Personentwist hat mir gerade sehr gut gefallen.

BTW ich kann kein Japanisch. Was ist YATTA? Ist es ein Ausruf, oder heißt es wirklich "I did it", so wird es ja zumindest übersetzt...
Auf jeden Fall ist es ne coole Szene ;)

Achja, er sagt es übrigens schon vorher. Als er die Uhr in der Office Box anhält :)
Nur halt nicht so ganz enthusiastisch wie zu dem Zeitpunkt, wo er sich nach NY teleportiert. Verständlicherweise allerdings.

Ich frage mich allerdings wieviele Menschen zum TimesSquare gepilgert sind oder einfach auch mal nur so aus Spaß YATTA't haben ;)

Kiki*

Beitrag von Kiki* » 11.10.2007, 20:07

Hui, also ich bin auch begeistert.
Nur leider hab ich den Anfang verpasst. Wärt ihr so lieb und würdet mich über einiges aufklären? :)
1.
wendan hat geschrieben:Und wieso kommen alle aufeinmal drauf, dass sie diese Fähigkeiten haben? Liegt das an der Sonnenfinsternis? Aber die war doch erst später in der Pilotfolge.
Das würd ich auch gern wissen. Sie scheinen die Fähigkeit schon vorher gehabt zu haben, aber haben sie's jetzt erst realisiert?

2. Warum macht Mohinder in NY einen auf Taxifahrer, obwohl er eigentlich Professor ist? Und warum flüchtet er plötzlich aus dem Auto, als Claire's Vater mit ihm spricht?

Die Darstellung aller Charaktere ist in Heroes wirklich sehr stark. Jeder ist interessant und kommt auf seine Weise sympathisch rüber (der eine mehr, der andere weniger ;) ). Nur mit Isaac kann ich noch nicht wirklich was anfangen. Außerdem muss ich sagen, dass hier wirklich sehr hübsche Leute gecastet wurden. :)

Das mit Hiros Synchronisation war wirklich schlecht gemacht. Hätte ich nicht schon vorher hier gelesen, dass er eigentlich gar nicht richtig Englisch sprechen kann, hätte ich mir in der Szene gedacht, dass er die Polizisten veräppeln will.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila » 11.10.2007, 20:39

Kiki* hat geschrieben:2. Warum macht Mohinder in NY einen auf Taxifahrer, obwohl er eigentlich Professor ist? Und warum flüchtet er plötzlich aus dem Auto, als Claire's Vater mit ihm spricht?
Er ist kurzerhand aus Indien rüber in die Staaten und wird da nicht von heute auf morgen eine Stelle als Genetikprofessor gefunden haben. Zudem will er ja durchs Taxifahren einfach nur Geld verdienen, sein eigentliches Anliegen ist die Aufklärung des Mordes an seinem Vater.

Er rannte aus dem Taxi, weil er a) die Stimme von Mr. Bennet aus der Wohnung wohl wiedererkannt hat und b) weil es ihm klar war, dass da was krumm sein muss, wenn ihn jemand im Taxi über den Tod seines Vaters befragt.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

phoenix_

Beitrag von phoenix_ » 11.10.2007, 21:14

Kiki* hat geschrieben:Hui, also ich bin auch begeistert.
Nur leider hab ich den Anfang verpasst. Wärt ihr so lieb und würdet mich über einiges aufklären? :)
1.
wendan hat geschrieben:Und wieso kommen alle aufeinmal drauf, dass sie diese Fähigkeiten haben? Liegt das an der Sonnenfinsternis? Aber die war doch erst später in der Pilotfolge.
Das würd ich auch gern wissen. Sie scheinen die Fähigkeit schon vorher gehabt zu haben, aber haben sie's jetzt erst realisiert?
Hm, diese Frage ist sehr schwierig und nicht zweifelsfrei zu beantworten.
Ich habe mir das ganze als eine Art Symbol vorgestellt. Eine Art einzigartiger Wendepunkt in ihrem Leben. Eine Sonnenfinsternis ist wohl einzigartig ;)
Natürlich könnte man jetzt mutmaßen, dass durch die Sonnenfinsternis ihre Gene modifiziert wurden etc. aber das geht glaub ich zu weit ;)
Ich kenne Season1 und möchte nichts Spoilern :) - Sofern die Spekulation über die Sonnenfinsternis einen Spoiler darstellt.

Die Sonnenfinsternis ist jedoch ein zentrales Element der Serie.
Nicht nur dass sie im Titelscreen vorkommt, so taucht sie neben der "Genesis" Episode auch später noch auf.
Betrifft einige Folgen der Season 1:
Spoiler
Isaac malt ein Bild der Sonnenfinsternis. In Mohinder Sureshs Büro hängt komischerweise auch ein Bild der Sonnenfinsternis.
Und es gibt bestimmt noch mehr Bilder. Also aufpassen. :)
Betrifft Season 2: (Info stammt aus nem Trailer um Hiro von nbc.com)
Spoiler
Season 2 beginnt auch mit einer Sonnenfinsternis.
Ich frage mich allerdings ob die Wichtigkeit der Sonnenfinsternis von Anfang an so konzipiert war, ich hab bei nem Freund auch den UNAIRED Pilot gesehen. Und da gibt es das "Heroes Logo" (Sonnenfinsternis mit Heroes Schriftzug) am Anfang nicht, sondern nur die Sonnenfinsternis, die sich in Peters Augen spiegelt ohne Schriftzug.

Betrifft Unaired Pilot: (Der "eigentliche Pilot" wurde nur auf der Comiccon 06 gezeigt, und ist Bestandteil der Season1 DVD)

EDIT: Hab den ursprünglichen Spoiler mal entfernt. Wen es interessiert und wer Staffel1 kennt, sollte sich im Spoilerthread mal umschauen.
Ich möchte niemandem Überraschung nehmen, der sich jetzt denkt, "hm Pilot? Ich bin ja schon bei Folge 3... weil man Andeutungen auf den Haupthandlungsstrang bekommt, zumindest indirekt


Es gibt auch ein anderes "Heroes Logo" am Ende des Pilots.

Laurie

Heroes

Beitrag von Laurie » 13.10.2007, 15:33

[color=brown]Ich fand diese Folge von Heroes toll mir hat sie wirklich sehr gut gefallen! [/color] :up: :up: :up: :D :D :D
Ich finde aber die Beziehung zwischen Peter und Nathan sehr traurig den Peter liebt seinen Bruder doch Nathen ist ihm gegenüber eiskalt.
Nathen denkt nur an seine Arbeit und daran das er den Wahlkampf gewinnt und denkt nicht daran wie sich Peter fühlt. :( :( :( :( :(
Aber ich fand es toll als Peter ein kleines Stück über denn Boden geflogen ist, das fand ich Super! ;) ;) ;)

Für mich waren halt die beiden einer der wichtigsten Personen in dieser Folge. Ich weiß nicht wieso aber naja ist halt so.
Ich freue mich auch schon sehr auf die nächste Folge von Heroes, bin schon sehr gespannt!

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41714
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Heroes

Beitrag von Annika » 13.10.2007, 15:54

Laurie hat geschrieben:Ich finde aber die Beziehung zwischen Peter und Nathan sehr traurig den Peter liebt seinen Bruder doch Nathen ist ihm gegenüber eiskalt.
Nathen denkt nur an seine Arbeit und daran das er den Wahlkampf gewinnt und denkt nicht daran wie sich Peter fühlt. :( :( :( :( :(
Also ich kann Nathan irgendwie ein wenig verstehen. Er scheint ja auch noch nicht wirklich viel darüber zu wissen, warum er eigentlich fliegen kann und ist damit meiner Meinung nach ziemlich überfordert. Nun sagt ihm sein Bruder, der anscheinend ein sehr sensibler Mensch ist, dass er andauernd Träume hat, dass er fliegen kann. Peter geht sogar soweit, dass er sich von einem Dach stürzt und das obwohl er sich nicht sicher war. Was wäre wenn Nathan nicht hätte fliegen können, was wäre wenn Nathan nicht hätte fliegen können? Dann wäre Peter jetzt tot.

Ich denke Nathan kümmert sich sehr um seinen Bruder und macht sich große Sorgen um ihn, vor allem, wenn man bedenkt, dass ihr Vater Selbstmord wegen Depressionen begangen hat.

Dann kommt noch hinzu, dass er einen Wahlkampf vor sich hat und da natürlich nicht unbedingt Schlagzeilen sehen will, dass sein kleiner Bruder sich vom Dach stürzt, weil er meint, er könnte fliegen...

Glücksi

Beitrag von Glücksi » 14.10.2007, 18:23

@ Phoenix
Als große "Googlerin vor dem Herrn" habe ich mal YATTA eingegeben, und heraus kommt bei Wikipedia:

Das Video zeigt die Mitglieder der Gruppe, wie sie eine Mischung aus Englisch und Japanisch singen und ausgelassen tanzen, wobei sie lediglich Unterwäsche mit einem großen grünen Blatt (Green Leaf) darauf tragen. Das Word Yatta bedeutet soviel wie "Wir haben es geschafft!" oder "Alles bestens!". Der Pop-Song klingt optimistisch und motivierend, wobei er den japanisch-gemeinschaftlichen Stil aufgreift und mit seinen sechs synchron tanzenden Sängern eine Parodie auf Boy Bands darstellt.

Jaja Wiki...man braucht gar nicht mehr lange rum zusuchen...:D


@ Annika
Ich finde auch, wie Nathan mit dieser Sache umgeht, ist in Anbetracht seiner beruflichen Situation (und auch sonst), sehr realistisch und sogar für so "arme kleine Würstchen" wie uns, nachvollziehbar.

Ansonsten glaube ich tatsächlich, dass er sich im Grunde genommen wirklich Sorgen um seinen kleinen Bruder macht.
Für uns kam dass was er sagte sehr arrogant rüber, aber Peter hat ihn anscheinend verstanden, sonst hätte er anders darauf reagiert.

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“