Eure Meinung zu #3.07 Eris Quod Sum

Moderator: manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
1
10%
3 Punkte
3
30%
4 Punkte
5
50%
5 Punkte
1
10%
 
Abstimmungen insgesamt: 10

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23522
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.07 Eris Quod Sum

Beitrag von philomina » 27.10.2008, 19:09

Tracy und Nathan versuchen, sich vor dem gefährlichen Mohinder in Sicherheit zu bringen. Dieser hat sich nicht mehr unter Kontrolle und sieht ein, dass er Hilfe braucht. Sylar unterdessen bekommt den Auftrag, Peter zu retten und Hiro sucht in Afrika weiter nach Antworten..

>>Zur Episodenbeschreibung

EvilFiek

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von EvilFiek » 28.10.2008, 19:38

Nachdem man ja vor 2 Eps den ultimativen Tiefpunkt erreicht hat, ging es jetzt wieder aufwärts. Irgendwie ist zwar nichts großartiges passiert, alles plätschert vor sich hin, aber besser als eine Episode voller unlogischer Momente. Elle und Claire harmonieren ganz gut so als Team und im Flugzeug waren die Beiden ja irgendwie richtig süß
Mohinder war diese Woche erträglich, auch wenn er mittlerweile nur noch, wohl dank dem Zeug was er sich so gespritzt hat, ein Schatten seiner selbst ist. Eine seelenlose Hülle, die nicht mehr klar denken kann. Sylar scheint nun doch wieder böse zu werden, oder auch nicht.
Leider wieder zu wenig HRG (eine einzige Szene?? WTF??? Das ist noch immer DER Übercharakter der Serie, das kann doch wohl nicht wahr sein) dafür gefällt mir der Papa von Sylar, Peter und co. immer besser. Der ist mal wieder so richtig schön böse und hat vor nichts und niemandem Rücksicht. Und auch cool wie er und Angela versuchen Sylar gegeneinander auszuspielen. Der Arme XD
Aber dafür war Hiro mal wieder total dämlich. Sein Charakter hat viel im Vergleich zu Season 1 verloren und dieses ständige Hin- und Hergehopse, wo er in der einen Folge problemlos in die Vergangenheit reist und in der nächsten Folge es sich dann selber nicht erlaubt weil er ja alles negativ verändern könnte ist einfach nur noch lächerlich.
Oh und Daphne und Matt waren knuffig, mittlerweile ist Daphne mein liebster weiblicher Char in der Serie. Mal gucken wie sich das mit ihr und Matt weiter entwickelt, nun da feststeht, dass sie doch für Papa Petrelli arbeitet.

Insgesamt also keine großartige Episode, aber wenigstens ein Schritt in die richtige Richtung.

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von eve_susan » 28.10.2008, 20:09

Mir hat die Folge auch wieder gefallen. Wenig Hiro, Ando und Usutu in Afrika, dafür aber schöne Weiterführung der anderen Storys.
Sehr geil fand ich mal wieder das Familientreffen der Petrellis. Die Szene mit Meredith, Nathan, Tracey und HRG war einfach zu genial. Die Blickkontakte, dieses verlegene rumstehen. Sehr sehr cool, freue mich schon aufs zweite Mal gucken.
Und Claires Bemerkungen über Väter und daraufhin Nathans Blick. Mann, er könnte doch endlich mal wirklich für seine Tochter da sein, würde ihm gut tun.
Mit dem Tod von Maury, hört jetzt wohl endlich auch diese nervige Linderman-Geschichte auf. Das hat ja genervt. Jetzt wissen wir aber immer noch nicht, wie Nathan geheilt wurde, oder? Wird wohl auf ewig ein Rätsel bleiben.
Sonst fand ich eigentlich auch alles ganz ok. Claire und Elle zusammen gefallen mir, war ja vorher auch schon so und die Flugzeugszene war wirklich cool.
Sylar ist jetzt also auf der Seite seines Vaters. Aber seinem Blick nach zu urteilen, vielleicht nicht 100%ig. Er schien die Antwort darauf zu wissen, warum Peter nach dem Sturz nicht tot ist.

Was gabs sonst noch... Mohinder und Maya. Sie scheint jetzt ohne Kräfte wohl auch nicht mehr vorzukommen. War zwar nie mein Lieblingscharakter, aber traurig, dass sie sich nach ihrem sinnlosen dahinschwelgen in der Serie jetzt auch noch auf so sinnlose Weise verabschieden soll. Mohinder scheint sie aber echt gerne gehabt zu haben. Naja, so eine Einspinnaktion würde wohl jede Beziehung zerstören! :D

Ach ja, bei Daphne und Matt, war ich ja ganz überrascht, wie schnell Matt die Weiterführung seiner Fähigkeiten draufhatte. Scheint wohl über Nacht gekommen zu sein?! Kann er eigentlich nur Gedanken lesen, wenn er sich darauf konzentriert? Bei Molly zumindest musste er sich damals ja nicht konzentrieren. Finde es irgendwie unglaubwürdig, dass Matt Daphne auf einmal so bedingslos vertraut und ihre Gedanken komplett steuern kann sie ja auch nicht. Vielleicht ist er ja etwas "verblendet" weil er eben weiß, wie es mit ihnen weitergehen wird.

An für sich fand ich es auf alle Fälle eine Steigerung. Mal sehen wie es weitergeht. Würde mich mal wieder über eine 9/9 Folge freuen. :D

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von manila » 28.10.2008, 22:55

Wow, positiv überrascht! Vielleicht kriegt "Heroes" ja tatsächlich wieder die Kurve :) Beste Folge von Season 3 bislang.
EvilFiek hat geschrieben:Elle und Claire harmonieren ganz gut so als Team und im Flugzeug waren die Beiden ja irgendwie richtig süß.
Kristen Bell ist grandios, ich freue mich jedes Mal, wenn sie wieder da ist und die Storyline um Claire fand ich mal endlich wieder gut. Endlich hat man wenigstens wieder etwas "Bodenfestes" in der Serie gesehen, nachdem ja sonst alle Charakter wie wild umherdüsen und die Welt retten wollen. Claire und Sandra im Auto war schön und - WOW - Lyle in Aktion (!). Endlich hat er mal mehr getan, als wie ein Pappkarton rumzustehen.

Claire und Elle im Flieger fand ich auch super, muss ich zustimmen. Tolle Szene! Und Elle scheint jetzt wohl zu Pinehearst zu kommen...
Sylar scheint nun doch wieder böse zu werden, oder auch nicht.
Da war ich zwischendurch total entsetzt, dass er plötzlich auf Daddys Seite steht, aber ich glaube, da führt er was im Schilde (ZQ spielt einfach ZU geil). Fand die Sache rund um Peters Rauswurf aus dem Fenster und die Tatsache, dass er nicht gestorben ist, super. Peter hat's gecheckt, dass Sylar ein doppeltes Spiel führt und Arthur wird sicher nicht lange brauchen, bis auch er es merkt...

Apropos Arthur: gefällt mir bislang, der Charakter, einfach mal richtig FIES. Mich würde brennend interessieren, ob seine Version der Dinge stimmt bzgl. Sylar oder die von Angela.
Leider wieder zu wenig HRG (eine einzige Szene?? WTF??? Das ist noch immer DER Übercharakter der Serie, das kann doch wohl nicht wahr sein)
DITO. Ich will mehr HRG!
Oh und Daphne und Matt waren knuffig, mittlerweile ist Daphne mein liebster weiblicher Char in der Serie. Mal gucken wie sich das mit ihr und Matt weiter entwickelt, nun da feststeht, dass sie doch für Papa Petrelli arbeitet.
Daphne hat in meinen Augen Charkater wie Claire etwa schon längst überholt und ich mag sie auch. Top 1 bleibt zwar Elle, aber Daphne ist auch super. Ob sie als Arthurs Spionin durchhält, bleibt abzuwarten. Ich habe sie nie für einen derart kaltblütigen Charakter gehalten, daher glaube ich, dass sie sich auf Matts Seite schlagen wird. Wie kann sie auch anders, der Kerl ist ja total verschossen in sie.
Eva hat geschrieben:Sehr geil fand ich mal wieder das Familientreffen der Petrellis. Die Szene mit Meredith, Nathan, Tracey und HRG war einfach zu genial. Die Blickkontakte, dieses verlegene rumstehen. Sehr sehr cool,
Oh ja, fand ich auch großartig!

Und jetzt weiß Nathan zumindest mal, dass Daddy lebt (wann erfährt er endlich von Bruder Sylar?). Seine Reaktion fand ich etwas arg vorschnell, aber mal sehen, in welche Richtung das geht. Und was Onkel Peter und Claire angeht, als Claire Peter das Blut vom sixpack-gestählten Torso getupft hat, das war SO ein Paire-Moment :D
Ach ja, bei Daphne und Matt, war ich ja ganz überrascht, wie schnell Matt die Weiterführung seiner Fähigkeiten draufhatte. Scheint wohl über Nacht gekommen zu sein?!
Ich denke, diese Entwicklung kommt mit der Zeit - und dank der Tatsache, dass er Daphne beschützen will. Die Szene war zwar vorhersehbar, aber irgendwie war ich doch für einen Moment geschockt, als Matt da durchbohrt auf dem Boden lag.


Keine perfekte Folge also, aber endlich mal wieder was RICHTIG solides. Tendiere zu 8/9.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41724
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von Annika » 28.10.2008, 23:46

eve_susan hat geschrieben:Sylar ist jetzt also auf der Seite seines Vaters. Aber seinem Blick nach zu urteilen, vielleicht nicht 100%ig. Er schien die Antwort darauf zu wissen, warum Peter nach dem Sturz nicht tot ist.
Glaube keinesfalls, dass Sylar auf Arthurs Seite ist, sondern - wie Peter so extrem auffällig bemerkte - eigentlich auf Peters Seite ist. Sage extra nicht Angelas, da man weder der Mutter, noch dem Vater trauen kann. Ich hoffe, dass die Brüder sich verbünden und ihre Generation prägen. Ich denke Sylar weiß einfach grad auch nicht, wem er vertrauen kann, hat aber gemerkt, dass es erst mal besser ist nah an seinem Vater zu sein.
Ach ja, bei Daphne und Matt, war ich ja ganz überrascht, wie schnell Matt die Weiterführung seiner Fähigkeiten draufhatte.
So ganz ohne war er doch noch nie und hat schon einiges hinbekommen. Hab mir das auch gleich gedacht, und war froh, dass sie es gleich in dieser Episode bzw. Szene auch aufgeklärt haben. Bin mal gespannt, wann er herausfindet, dass Daphne noch für Arthur arbeitet und ob sie das kitten können, denn die beiden sind echt süß zusammen.
DITO. Ich will mehr HRG!
Fand es diesmal sehr angenehm so wenig zu sehen. Momentan kann ich mit ihm nicht so viel anfangen, da mir ein wenig die Struktur in seinem Charakter fehlt. Vor allem nach dem Blick, den er Tracy zugeworfen hat. Stehe da momentan auch eher auf Claires Seite und vertraue ihm nicht. Finde es auch gut, dass sie Nathan und nicht Noah angerufen hat.
jetzt weiß Nathan zumindest mal, dass Daddy lebt
Ich war ein wenig schockiert, dass er erst seit einem knappen Jahr tot ist. Hatte gedacht, dass das ganze viel länger her ist...

kathalein

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von kathalein » 29.10.2008, 09:24

Ich fand auch die Folge nicht wirkich toll...

Außer die Szene mit Claire fand ich nichts weiter wirklich gut, außer natürlich Sylar. Peter ist immer noch nerv Faktor Nr 1, von Mohinder rede ich lieber erst gar nicht. Aber sehr schön Maya ist weg :anbet:
Was ja auch sehr Clever war, Elle steigt in ein Flugzeug wo sie weiß ds das nicht gut gehen kann.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23522
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.07 Eris quod sum

Beitrag von philomina » 29.10.2008, 14:37

manila hat geschrieben:Wow, positiv überrascht! Vielleicht kriegt "Heroes" ja tatsächlich wieder die Kurve. Beste Folge von Season 3 bislang.
Menno, das würd ich auch so gern sagen :ohwell:

Bei mir sieht es mittlerweile so aus, dass ich die Szenen mit Sylar, HRG und vielleicht noch Nathan und Tracy gern sehe, alles andere berührt mich so gar nicht mehr. Die Charaktere/Stories haben sich doch zu stark verändert?! Adam Monroe so einzustampfen fand ich wirklich nachhaltig blöd. Elle ist zwar immerhin mal wieder dagewesen, da besteht wenigstens noch etwas Hoffnung, dass es ein paar gute Szenen gibt. Die mit Claire im Flugzeug waren ja schonmal ganz nett.

...vielleicht muss Adrian uns auch einfach nur mal wieder mit ein paar seiner Clips versorgen? ;)

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“