Eure Meinung zu #3.17 Kalter Krieg

Moderator: manila

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
3
50%
3 Punkte
1
17%
4 Punkte
1
17%
5 Punkte
1
17%
 
Abstimmungen insgesamt: 6

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23522
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #3.17 Kalter Krieg

Beitrag von philomina » 24.02.2009, 11:54

Der Kampf der Heroes gegen Nathan geht immer weiter. Doch wie ist Noah mit ins Spiel gekommen? Matt, Mohinder und Peter wollen dies wissen und entführen Claires Ziehvater kurzerhand. Bald schon ist Nathan ihnen auf den Fersen.

>>Zur Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Maria

Diskutiert hier über die neue Episode :)

Jared

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Jared » 24.02.2009, 16:43

Die halbe Stunde Gefangennahme von Noah war nicht sehr aufschlussreich und zudem auch noch unlogisch.. Noah ist so gut "trainiert", dass er gegen Matts Attacken ohne Drogen resistent ist? Und denn doch nicht mehr? Hä?

Mohinder im Stughl am Ende.. Er hatte doch nichts in seiner Nase, oder hab ich mich verguckt? Wieso konnte er nicht einfach ausbrechen?!

Daphne lebt, langweilig, Matt zeichnet eine Explosion auf dem Boden, das ist auch nicht mehr cool, weils so sehr an damals erinnert, das ist einfach nur langweilig und unkreativ.

Konnte nichts gutes an dieser Folge finden, außer vllt Noah mit dem Kreuzworträtsel.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41724
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Annika » 24.02.2009, 23:34

Jared hat geschrieben:Konnte nichts gutes an dieser Folge finden, außer vllt Noah mit dem Kreuzworträtsel.
WORD! :D

Und dass man Nathan jetzt doch wieder viel ambivalenter zeichnet, als er in den ersten Episoden der zweiten Hälfte war, finde ich auch wieder langweilig, da es jetzt schon wieder viel zu viel zurücknimmt, und für mich wieder nach einer (feigen) Aktion aussieht, die ihn nicht zuuuuuuuuu böse wirken lassen soll.

Dass Angela und Noah zusammen arbeiten fand ich im ersten Moment fast noch interessant, jedoch nachdem nun ein paar Stunden vergangen sind, finde ich es auch einfach nur unspektakulär. Und auch wenn ich sonst immer mal wieder auf das Stilmittel schwarz/weiß stehe, hat es mich diesmal wirklich gestört, dass wir die Hälfte in Farbe und die andere nicht gesehen habe...

Medienhure

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Medienhure » 25.02.2009, 02:33

also ich weiß echt nicht was ihr habt.
Da kommt endlich ma wieder ne richtig geile folge ( und das sag ich obwohl ich ned soooo ein HRG fan bin) und ihr meckert wieder rum xD

Ich fand die folge sehr gelungen und mir persönlich hat die Folge bisher fast am besten gefallen aus der Season. Und ich hab richtig lust auf die weiteren folgen ^^

ich glaub ich könnt bald reviews schreiben LOL

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23522
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von philomina » 25.02.2009, 11:50

Medienhure hat geschrieben:also ich weiß echt nicht was ihr habt.
Da kommt endlich ma wieder ne richtig geile folge ( und das sag ich obwohl ich ned soooo ein HRG fan bin) und ihr meckert wieder rum
Vielleicht magste einige Punkte der anderen aufgreifen und erklären, inwiefern deine Meinung anders ausfällt? :)

eve_susan

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von eve_susan » 25.02.2009, 13:11

So, eigentlich wieder nichts neues rausgefunden in einer Stunde "Heroes".
Und dass man Nathan jetzt doch wieder viel ambivalenter zeichnet, als er in den ersten Episoden der zweiten Hälfte war, finde ich auch wieder langweilig, da es jetzt schon wieder viel zu viel zurücknimmt, und für mich wieder nach einer (feigen) Aktion aussieht, die ihn nicht zuuuuuuuuu böse wirken lassen soll.
Nervt mich auch extrem. Jetzt entscheidet euch doch bitte mal. Adrian Pasdar ist auch dazu in der Lage einen hervorragenden Bösewicht abzugeben, wenn ihr ihm endlich mal einen zum Spielen gibt, aber so kann das doch nichts werden. In irgendeiner kleinen Weise brauchen doch auch Schauspieler Anhaltspunkte an ihren Figuren...
Dass Angela und Noah zusammen arbeiten fand ich im ersten Moment fast noch interessant, jedoch nachdem nun ein paar Stunden vergangen sind,
Obwohl bei mir nur ein paar Minuten verstrichen sind, finde ich es ebenfalls nicht unbedingt einfallsreich. War irgendwie auch abzusehen, dass sich HRG nicht unbedingt von Nathan einlullen lässt.
Daphne lebt, langweilig, Matt zeichnet eine Explosion auf dem Boden, das ist auch nicht mehr cool, weils so sehr an damals erinnert, das ist einfach nur langweilig und unkreativ.
Das hatte ich schon irgendwo gelesen, aber auch ohne dies wäre das wohl keine große Überraschung gewesen. Die Zeichnung am Boden, lächerlich. Diesmal also Washinton und nicht New York. Und wieso bitte guckt Peter schockiert, als er die Zeichnung sieht? War er nicht dabei, als Matt es gemalt hat?
Konnte nichts gutes an dieser Folge finden, außer vllt Noah mit dem Kreuzworträtsel.
Wenn mir jemand in der ersten Staffel gesagt hätte, dass ich eine Folge, die sich fast nur mit HRG beschäftigt irgendwann mal schlecht/langweilig finden würde, hätte ich ihm kein Word geglaubt. Was ist nur los?!

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41724
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Annika » 25.02.2009, 14:26

Eva hat geschrieben:Nervt mich auch extrem. Jetzt entscheidet euch doch bitte mal.
Ich denke das ist genau mein größtest Problem mit der Staffel. Es werden keine Entscheidungen getroffen. Natürlich hatten wir schon immer ambivalente Charaktere wie HRG und auch die anderen waren alles andere als gradlinig. Aber der schmale Grad zwischen "Gut und Böse" wurde einfach in der ersten Staffel noch besser gezeichnet und nun kommt es einem so vor, als ob man sich in jeder Episode einfach noch mal neu entscheidet, welche Richtung man einschlagen will.
In irgendeiner kleinen Weise brauchen doch auch Schauspieler Anhaltspunkte an ihren Figuren...
Und vor allem auch die Zuschauer. Selten habe ich Charaktere erlebt, die so wechselhaft sind und dabei eben nicht mehr nachvollziehbar sind. Wenn ich das mit anderen Serien vergleiche, dann stinkt "Heroes" da vollkommen ab.
Daphne lebt, langweilig, Matt zeichnet eine Explosion auf dem Boden, das ist auch nicht mehr cool, weils so sehr an damals erinnert, das ist einfach nur langweilig und unkreativ.
Das hatte ich schon irgendwo gelesen, aber auch ohne dies wäre das wohl keine große Überraschung gewesen. Die Zeichnung am Boden, lächerlich. Diesmal also Washinton und nicht New York.
Kann ich so einfach nur unterschreiben. Nachdem man nun Isaac quasi in Matt manifestiert hat, was ich immer noch lächerlich finde, bekommen wir also nun auch in seinem alten Appartement (war es doch, oder?) auch noch mal so eine Zeichnung geliefert... Man kann ja gerne Bezüge zur ersten Staffel herstellen, aber muss diese doch nicht gleich kopieren :roll:
Was ist nur los?!
Wir nehmen die Schwächen einfach nicht mehr in Kauf und lassen uns nicht mit zweit- bzw. drittklassigem Mist abspeisen, da es einfach zu viele Beispiele für Serien gibt, die es schaffen konstant ihre Qualität zu halten, ohne lächerlich zu werden und sich zu wiederholen!

Jared

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Jared » 25.02.2009, 19:07

Annika hat geschrieben:
Eva hat geschrieben:Nervt mich auch extrem. Jetzt entscheidet euch doch bitte mal.
Ich denke das ist genau mein größtest Problem mit der Staffel. Es werden keine Entscheidungen getroffen. Natürlich hatten wir schon immer ambivalente Charaktere wie HRG und auch die anderen waren alles andere als gradlinig. Aber der schmale Grad zwischen "Gut und Böse" wurde einfach in der ersten Staffel noch besser gezeichnet und nun kommt es einem so vor, als ob man sich in jeder Episode einfach noch mal neu entscheidet, welche Richtung man einschlagen will.
Ja genau das hab ich mir auch gedacht, sie sind einfach zu feige Entscheidungen zu treffen, weil sie Angst haben etwas falsch zu machen. So machen sie aber ALLES falsch...
Medienhure hat geschrieben:also ich weiß echt nicht was ihr habt.
Da kommt endlich ma wieder ne richtig geile folge ( und das sag ich obwohl ich ned soooo ein HRG fan bin) und ihr meckert wieder rum xD

Ich fand die folge sehr gelungen und mir persönlich hat die Folge bisher fast am besten gefallen aus der Season. Und ich hab richtig lust auf die weiteren folgen ^^
Was hat dir denn an der Folge so gefallen? ^^

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von manila » 25.02.2009, 22:45

Ich muss ja sagen, dass dies mMn nach langem mal wieder eine halbwegs gute Folge war. Um Längen besser als #3.16 und als #3.15 sowieso.
Jared hat geschrieben:Die halbe Stunde Gefangennahme von Noah war nicht sehr aufschlussreich und zudem auch noch unlogisch.. Noah ist so gut "trainiert", dass er gegen Matts Attacken ohne Drogen resistent ist? Und denn doch nicht mehr? Hä?
Das war wirklich mal wieder hingebogen. Ich bin mal so großzügig und fasse das so auf, dass Noah eigentlich gut genug trainiert ist, aber wenn Matt aufdreht, keine Chance mehr hat. Wie auch immer.
Eva hat geschrieben:Nervt mich auch extrem. Jetzt entscheidet euch doch bitte mal. Adrian Pasdar ist auch dazu in der Lage einen hervorragenden Bösewicht abzugeben, wenn ihr ihm endlich mal einen zum Spielen gibt, aber so kann das doch nichts werden. In irgendeiner kleinen Weise brauchen doch auch Schauspieler Anhaltspunkte an ihren Figuren...
Meine Worte. Bei Nathan ist ja eh schon Hopfen und Malz verloren. Wenigstens hat man in dieser Episode gesehen, dass zumindest bei HRG noch ein bisschen Hoffnung besteht.
Annika hat geschrieben:Dass Angela und Noah zusammen arbeiten fand ich im ersten Moment fast noch interessant...
Doch, das gefällt mir, muss ich sagen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass ich Coleman und Rose so gerne zusammen sehe. Zudem erscheint mir diese Kollaboration recht logisch, muss ich sagen. Und das will was heißen in dieser Staffel...
Das hatte ich schon irgendwo gelesen, aber auch ohne dies wäre das wohl keine große Überraschung gewesen. Die Zeichnung am Boden, lächerlich. Diesmal also Washinton und nicht New York.
Also diese beiden Dinge haben wieder zwei DICKE Minuspunkte gegeben. Leute! Zunächst mal ist es sowas von schwach, dass Daphne noch lebt. Argh. Und dann natürlich: eine totale Selbstkopie mit der Explosion in Washington? Ausgelöst durch Terrorist Matt? Ich glaub, ich häng!
Wir nehmen die Schwächen einfach nicht mehr in Kauf und lassen uns nicht mit zweit- bzw. drittklassigem Mist abspeisen, da es einfach zu viele Beispiele für Serien gibt, die es schaffen konstant ihre Qualität zu halten, ohne lächerlich zu werden und sich zu wiederholen!
Ja und das ist einfach nur traurig... schade schade, was aus Heroes geworden ist.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Medienhure

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Medienhure » 26.02.2009, 16:05

Jared hat geschrieben:
Medienhure hat geschrieben:also ich weiß echt nicht was ihr habt.
Da kommt endlich ma wieder ne richtig geile folge ( und das sag ich obwohl ich ned soooo ein HRG fan bin) und ihr meckert wieder rum xD

Ich fand die folge sehr gelungen und mir persönlich hat die Folge bisher fast am besten gefallen aus der Season. Und ich hab richtig lust auf die weiteren folgen ^^
Was hat dir denn an der Folge so gefallen? ^^
(eins vorweg, falls buchstaben fehlen sollten entschuldigt, hab zur zeit ne scheiß tastatur hier xD )

Also ich muss sagen ich fand es einfach sehr Interessant wie man sehen konnte wie HRG darein geraten ist. Klar war es das es um Clair geht, aber ich fand den kompletten Aufbau der Folge toll und ja, mir macht es noch immer riesigen Spaß die Serie zu schauen ^^

Ich fand auch die Szene mit Daphne sehr schön und bin mehr als Glücklich das sie noch lebt.

gut Matts Zeichnungen find ich nu eher ... lahm, aber gut warum nicht, sooo schlimm isses nicht, außer das Bild am Boden das fand selbst ich zu abgedroschen aber an sich fnd ich es okay, das es wieder ne Explosion geben soll, obwohl ich mir ja eher den Ultimativen "krieg" zwischen Humans & Heroes erhofft hatte ^^

was mir bei der Staffel fehlt ist ein gradlinieger Bösewicht, gut der Hunter is schon ganz nett aber ( und ich bin eh nich wirklich n Nathan fan) Nathan is meiner Meinung nach der schlechteste Charakter ths Season.

die sache zwischen HRG und Claire find ich verständlich, schließlich ist er ihr Vater, und natürlich liegt sie da im Wechselbad der Gefühle, einerseits wll sie ihn ja zu Boden bringen aber andererseits auch nicht weil sie ihn ja trotzallem liebt.
Ich kann das schon verstehen.

Claire & Alex ... naja wems gefällt ^^
ich find man hat bsher zu wenig von ihm gesehen als das man was sagen könnte wie er wohl so ist, bisher scheint er n ganz anständiger Charakter zu sein, aber hey warten wir mal ab.


So ich hoffe ich konnt ein wenig meinen Standpunkt vertreten und auch ein wenig verständlich machen warum oder eher, das ich die serie wirklich noch immer liebe ^^

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von manila » 26.02.2009, 16:38

Medienhure hat geschrieben:Also ich muss sagen ich fand es einfach sehr Interessant wie man sehen konnte wie HRG darein geraten ist. Klar war es das es um Clair geht, aber ich fand den kompletten Aufbau der Folge toll und ja, mir macht es noch immer riesigen Spaß die Serie zu schauen ^^
Das waren auch eindeutig die positiven Aspekte an der Folge: HRG-Szenen.
Ich fand auch die Szene mit Daphne sehr schön und bin mehr als Glücklich das sie noch lebt.
Im Nachhinein muss ich sagen, habe ich sie gar nicht vermisst. Dass sie jetzt doch wieder lebt, ist einfach wieder so typisch "Heroes". Das Phänomen ist ausgelutscht und ich fände es schon gut, wenn ein paar Charaktere einfach mal gekillt würden. Mal abgesehen davon wurde Daphne doch von einem Kugelhagel durchbohrt...?
Claire & Alex ... naja wems gefällt ^^
ich find man hat bsher zu wenig von ihm gesehen als das man was sagen könnte wie er wohl so ist, bisher scheint er n ganz anständiger Charakter zu sein, aber hey warten wir mal ab.
Nun, das war #3.16.



Und du brauchst wirklich dringend eine neue Tastatur ;)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Medienhure

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Medienhure » 26.02.2009, 17:20

yeah I know, aber ich wollt heut eh nochma los neue batterien für meine andere Tastatur holen ^^
__________________________________

ja stimmt war ja 3.16 sorry bin durcheinander gekommen war so im schreibfluss drinne xD

Naja an sich fänd ich es toll wenn mal konsequent ein paar Chars sterben würden, aber warum denn bitte ständig alle weiblichn Chars ? Ich bin eher ma dafür das man Hiro, Mohinder, Ando verrecken lassen würde anstatt die Weiblichen Darstellerinnen auf 0 zu reduzieren xD

ja die HRG szenen waren super toll vorallem die Szenen mit Angela zusammen ( Ich mag die Darstellerin einfach zu sehr ^^ )

also alles in allem bin ich ein leidenschaftlicher Heroes Zuschauer und das wird sich erst mit der Absetzung der Serie legen :)

Scofield

Re: Eure Meinung zu #3.17 Cold Wars

Beitrag von Scofield » 26.02.2009, 17:49

*Gähn*
Die Folge war ja mal wieder sowas von langweilig.
Man war ich froh, als die 42min vorbei waren.
Langsam merkt man auch schon, dass sogar die Schauspieler kein Bock mehr auf die Serie haben.
Ich war seit Staffel 1 einer der größten Fans von Heroes und hab versucht in jeder Folge das gute zu sehen.
Aber was da jetzt in der Staffel abläuft ist einfach nur der größte Rotz. Sorry.
Die Autoren haben praktisch alle Charactere kaputt gemacht. Was man mal wieder in dieser Folge gesehn hat.
Und jetzt wiederholt sich auch noch die Storyline->große Explosion auf dem Boden gemalt...
Mich hat das malen schon ab der zweiten Staffel genervt.
Ich geb der Serie noch höchstens diese Staffel. Dann ist sie abgesetzt.
Und wir haben ein tolles Bespiel, wie es bei einer Serie NICHT laufen sollte.

Antworten

Zurück zu „Heroes-Episodendiskussion“