2. Staffel - Euer Fazit

Superman wird erwachsen - diskutiert hier über den jungen Helden von Smallville.

Moderatoren: philomina, ladybird, nazira

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

2. Staffel - Euer Fazit

Beitrag von Schnupfen »

Nachdem die 2. Staffel nun in Deutschland komplett wiederholt wurde... Was sagt ihr zu der Staffel?
Was gefiel euch daran? Was überhaupt nicht?
Wo habt ihr mehr erwartet? Was hat euch enttäuscht?




---

Meine Meinung:


Ganz klar besser als S1. Aber schlechter als S3-S6 (Von S7 kenn ich noch nciht viel).

Man ist öfter vom FotW-Schema abgewichen. Man hat auf alte Stories zurückgegriffen. Und einiges aus der Vergangenheit nach und nach enthüllt. Es gab mehr epi-übergreifendes Mystery. Die Höhlen, Jor-El und einiges mehr wurden eingeführt. Somit wurde an dem, was mMn in S1 gefehlt hat - Tempo, Mystery, Komplexität - echt gearbeitet. :up:


Lana und Clark haben in dieser Staffel zu viel Hin und Her erlebt. Okay, das haben sie schon in der ganzen Serie. Aber in dieser war's wirklich oft nicht nachvollziehbar: Erst will er nicht mehr, sie aber, dann andersrum, dann keiner, dann auf einmal doch, dann gehts wegen seinem Geheimnis nicht, dann wegen Chloe... Too much. Dennoch gehören die zwei für mich zusammen.

Chloe hatte dementsprechend viel zu leiden in dieser Staffel. Traurig, zeigte aber immer wieder, wie toll Chloe (z.B. in ihren Freundschaften) ist, und gab ihr mehr Storyline. Mehr davon gabs auch für Pete, der nun Mitwisser ist und endlich ne Existenzberechtigung in der Serie erhält, und für Lana - wobei da sicher noch mehr drin gewesen wäre (Vater)...

Lex bekam mit Helen zusätzlich zu den Storylines um Clark und Lionel auch mehr Stoff. Interessant, ihn mal in ner Beziehung zu sehen. Zeigt aber auch, dass er dazu nicht dauerhaft fähig ist.

Nell und Whitney wurden verabschiedet, Lionel Hauptcast - super. Noch ist er "böser" als Lex, der sich jedoch im Laufe dieser Staffel auch um einiges (zum "Negativen") verändert hat.

Jonathan und Martha machen das, was sie immer tun: Für Clark da sein. Die Baby-Story war wohl von vorneherein zum Scheitern verurteilt.


Erwähenswert gute Folgen waren: 2.03 (Pete), 2.04 (Red), 2.07 (Rückblick), 2.15 (Lucas), 2.17 (Kal-El), sowie Staffelanfang und -ende.

Wirklich schlecht waren: 2.05, 2.13, 2.19 und 2.21.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Anchorman

Re: 2. Staffel - Euer Fazit

Beitrag von Anchorman »

Was soll ich schreiben?! Super Staffel! Smallville eben! :up:

ForVanAngel

Re: 2. Staffel - Euer Fazit

Beitrag von ForVanAngel »

Anchorman hat geschrieben:Was soll ich schreiben?! Super Staffel! Smallville eben! :up:
Da hat es sich jemand ganz einfach gemacht. ;)

@Schnupfen: Achso, wusste nicht, dass du den Thread alleine betreibst. ;) Dann leiste ich dir mal etwas Gesellschaft. Geh zuerst mal den faulen Weg und quote einfach deinen gesamten Beitrag. :tounge:
Schnupfen hat geschrieben:Ganz klar besser als S1. Aber schlechter als S3-S6 (Von S7 kenn ich noch nciht viel).
Mein Durchschnitt sagt folgendes: S1: 3,11, S2: 3,13 :D Von daher kann von einer Steigerung keine Rede sein.
Man ist öfter vom FotW-Schema abgewichen. Man hat auf alte Stories zurückgegriffen. Und einiges aus der Vergangenheit nach und nach enthüllt. Es gab mehr epi-übergreifendes Mystery. Die Höhlen, Jor-El und einiges mehr wurden eingeführt. Somit wurde an dem, was mMn in S1 gefehlt hat - Tempo, Mystery, Komplexität - echt gearbeitet.
FOTW ja - aber dadurch wurde Smallville interessanterweise nicht besser - was ich eigentlich für logisch gehalten hatte. Das bisschen folgenübergreifende Handlung war nicht der Rede wert. Die Höhle + Jor-El war eine gute Idee. Tempo? Naja, Mystery? Etwas mehr. Komplexität? Wo denn bitte? Okay, wenn man bei S1 so ca. 1 % hatte, dann kann das jeder Depp überbieten. :tounge:
Lana und Clark haben in dieser Staffel zu viel Hin und Her erlebt. Okay, das haben sie schon in der ganzen Serie. Aber in dieser war's wirklich oft nicht nachvollziehbar: Erst will er nicht mehr, sie aber, dann andersrum, dann keiner, dann auf einmal doch, dann gehts wegen seinem Geheimnis nicht, dann wegen Chloe... Too much. Dennoch gehören die zwei für mich zusammen.
Japp, dieses ewige Hin und Her ging mir sowas von auf die Nerven, dazu noch Chloe und dass ganze drehte sich auch noch im Kreis. Mir egal, wer mit wem (ne, also bloß nicht Chloe!), aber bitte Kinners entscheidet euch mal. Das mit dem gegenseitigen aufeinander sauer sein hat auch massiv gestört.
Lex bekam mit Helen zusätzlich zu den Storylines um Clark und Lionel auch mehr Stoff. Interessant, ihn mal in ner Beziehung zu sehen. Zeigt aber auch, dass er dazu nicht dauerhaft fähig ist.
War auch so ne "naja" Geschichte - ich mochte Helen nicht sonderlich (liegt wohl an meinem OTH-Trauma. :D ) und Lex wirkte dadurch deutlich weniger cool. Nette Idee sag ich mal.
Nell und Whitney wurden verabschiedet, Lionel Hauptcast - super. Noch ist er "böser" als Lex, der sich jedoch im Laufe dieser Staffel auch um einiges (zum "Negativen") verändert hat.
Über Whitney's Verschwinden war ich sehr dankbar, hat man ja gesehen, was rauskommt, wenn er wieder dabei ist - Folge #2.11 "Was Ist Bloß Mit Whitney Los?" (total bescheuerter Episodentitel!) bekam nicht nur 1 Punkt - sondern auch den Titel 2. schlechteste Smallville Folge ever (nach #1.07 - wen's interessiert). Nell's Weggang war auch nicht schlecht - da kam dann der Vater ins Spiel. War auch so ne aus der Luft gegriffene Geschichte - aber am Ende durchaus vertrebar - wobei sich Henry dann später in Luft aufgelöst hat. Lionel hat es allen gezeigt - auch dem verliebten Sohnemann Lex.
Jonathan und Martha machen das, was sie immer tun: Für Clark da sein. Die Baby-Story war wohl von vorneherein zum Scheitern verurteilt.
Ein Baby passt nicht rein - war mir auch klar. Dachte aber, dass es doch was wird. Wurde aber richtig überzeugend gelöst. Und ja: Die Clark’schen Eltern Jonathan und Martha machen weiterhin ihren Job und treten IMMER als Paar auf, also gab’s nie ein Face To Face Gespräch, mich würde so was wahnsinnig machen, wenn immer gleich beide Eltern auf mich einreden würden, da kriegt man Verfolgungswahn! :roll:

+: Folge #3 (Highlight und auch Serienhighlight!), #12, #8, #23, #1, #4, #15
alle übrigen Folgen kamen unter 4 Punkte!

-: #5, #11 (wie gesagt, fast DER absolute Tiefpunkt der Serie), #14, #16, #19, #20, #18, #9

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

and here are some impressions of my own:

Zwar keine Freaks – doch mich hat ganz was anderes gestört: Das unsägliche Lana-Clark-Chloe Liebesdreieck. Immerwieder war Lana sauer auf Clark, wegen dessen Geheimnistuerei und das passierte viel zu oft. Chloe mochte ich nie – sie kommt auch in dieser Staffel nicht über die Zeitungstante hinaus – immerhin darf sie jetzt schon auf nen Rave gehen, anstatt ständig lahme und völlig wirre Erklärung für Mutationen vorzutragen. Das Lana bei Chloe einzieht war interessant – für genau jene Sekunden, in denen das dem Zuschauer mitgeteilt wird – denn danach kommt einfach nichts mehr! Es wird in weiterer Folge einfach als Tatsache abgetan – als sei es schon immer so gewesen.

Dann haben wir Pete – der endlich von Clark’s Geheimnis erfährt. Das macht nicht nur ihn interessanter, sondern sorgt zumindest für ein paar gemeinsame Auftritte der beiden. Leider bleibt er sonst auch weit zurück, ich mag ihn mehr als im 1. Jahr, aber wirklich interessant ist er nicht.

Weitere interessante Facts waren Metropolis („I love this city“) und natürlich jene tolle Neuerung (okay, „toll“ ist sie nicht, aber für Smallville schon fast hervorrangend!), nämlich das rote Kryptonit! Bei 2 Einsätzen wurde der Stein passend eingebracht. Wär Clark halt immer so cool. Negativ neben dem „Smallville Stand Alone Complex“ Episodes war auch die Kontinuität, wie schon zu Beginn war auch in dieser Staffel nach allerhöchstens 2 guten Folgen Schluss mit lustig – es folgte eine mäßige Folge. Erwähnen sollten wir noch Lana’s neuen Dad, wie er allerdings in die Serie gebracht wurde war das letzte. Fand ihn dann doch nett, dann gab’s Krach und seitdem hat man nicht mehr wirklich was von ihm gehört. Lana geriet von der lieben, hübschen, netten Lana immer mehr ins Abseits und hat mich mehr genervt als gefallen, außer dem Talon und ihrer Genervtheit über Clark kam da nicht viel. Dann gab’s noch das UFO, gefiel mir und die Höhle mit den Zeichen – auch positiv zu werten. Das Staffelende mit Vater Jor-El hat mir auch gefallen.
Toll wären mal zusammenhängende Folgen – wenn man bei einer Serie gut die Hälfte weglassen könnte, bzw. aus diesen Folgen jene wirklich bedeutungsvollen Szenen komprimieren würde – man hätte aus S1+S2 eine durchaus gute Staffel machen können.

Obwohl ich schon bei #3.03 angekommen bin, wünsche ich mir folgendes von der 3. Staffel (Text hatte ich schon vor dem S2 Finale geschrieben):

Wünsche an Staffel 3? Was weiß ich. Okay: Familienhintergründe von Pete, mehr Szenen mit Clark (auch in Freizeit), er verdient an sich schon, nicht nur im Schatten seines großen Freundes zu stehen. Für Chloe gilt ähnliches, ihr Praktikum wurde komplett außen vorgelassen. Eine sich über zumindest mehrere Folgen streckende Handlung – wie hat es Smallville bitte geschafft, erfolgreich zu sein, wenn man gut und gerne mal 5 Folgen auslassen kann ohne wirklich etwas zu verpassen? Ausflüge nach Metropolis, und Clark in Rot. Natürlich würden Smalllville auch neue Personen nicht schaden – wenn diese nicht so plump präsentiert werden wie Henry. Die Eltern sollten nicht immer dieselbe Rolle spielen, Jonathan braucht deshalb dringend ein Hobby. Nen Love Interest für am besten Chloe und auch Lana - damit das Liebesdreieck ein Ende hat. Lex wieder bei Vernunft - also ohne Helen - Lionel noch böser. Clark's Herkunft sollte ebenfalls wieder vorkommen.

Benutzeravatar
serien und ich
Beiträge: 458
Registriert: 05.06.2009, 18:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Re: 2. Staffel - Euer Fazit

Beitrag von serien und ich »

Ich hab mir nun auch schon die zweite Staffel angeschaut und die restlichen sind schon im Anmarsch, weil ich ziemlich begeistert von der Serie bin und ich habe den eindruck, das die Serie von Staffel zu Staffel besser wird. Aber davon muss ich mich natürlich erst selber überzeugen. Die Zweite fand ich jetzt auf jeden Fall besser als die erste. Es wurde sich nicht mehr so sehr auf die Meteroiten Fälle gestürzt was ich ziemlich gut fand, denn dadurch wurde sich mehr auf Clarks Herkunft und auch auf die Beziehung zuwischen Lex und seinem Vater konzentriert.
Mit dem roten Krytonit wurde ein neuer Clark entdeckt und vor allem das Ende fand ich sehr interessant, weil ich eigentlich dachte er wäre sich der Gefahr bewusst. Aber ich freue mich schon in der dritten Staffel zu sehen wie das seinen Lauf nimmt.
Auch Chloe hat mich sehr überrascht, weil ich nicht gedacht hätte, dass diese Sache mit Clark und Lana so viel Wut in ihr auslöst und eigentlich wahr ich von dem Liebesdreieck auch ein bisschen enttäuscht, weil ich eigentlich gehofft habe, dass mir diese "Mädchen verliebt sich in ihren besten Freund"-Geschichte erspart bleibt.

Ich bin auf jeden Fall froh, dass ich wieder eine tolle Serien entdeckt habe und warte schon gespannt bis die dritte Staffel bei mir ankommt.

Antworten

Zurück zu „Smallville“