Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
2
22%
3 Punkte
1
11%
4 Punkte
3
33%
5 Punkte
3
33%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Beitrag von philomina »

Nachdem Lucas dem Tode noch gerade entronnen ist, merkt er, dass er sich mit Brooke die falsche Freundin ausgesucht hat. Er macht Schluss mit ihr und startet geheim wieder eine Beziehung mit Peyton. Doch das ganze kommt ans Licht als sich Brooke und Peyton im Krankenhaus gegenüber stehen. Währenddessen bietet Keith seine Garage zum Verkauf an, um durch Lucas´ Krankenhausrechnungen nicht ganz so tief in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten...

>>> Zur ausführlichen Episodenbeschreibung

Pluspunkt 1 für diese Folge: Bryan Greenberg spielt mit :D

Pluspunkt 2: Haley singt für Nathan "Elsewhere" von Sarah McLachlan

Ganz große Gänsehautszene:
Brooke to Peyton: The next time you want to steal my boyfriend, you might want to turn that thing off. (Looks to the web cam) I went into his room to check on him and his computer was on. I know you two were together. He meant everything to me, Peyton. And I was ready to try and be his friend if that’s what he needed. And now I don’t really care if I see either one of you again. (She walks out. Peyton looks at the web cam. Lucas is watching her on his screen.)
und noch eine absolute Gänsehautszene:
Keith: I want you to know, one of these days you're gonna look at me and you're gonna see the person you used to see.
Karen: Where does that leave us now?
Keith: I guess it doesn't.

Benutzeravatar
pia.julia
Beiträge: 1782
Registriert: 19.04.2005, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Beitrag von pia.julia »

ALos ich fand die Folge recht gut.

Es hat sich viel geändert mit dieser Folge und die Dinge zwischen Brooke, Payton und Lucas haben sich mit einem Mal verändert.
Also ich finde es schade, dass es nicht zu dem Paar Lucas - Payton kam, ich konnte mir die beiden so gut zusammen vorstellen, andererseits verstehe ich es auch, warum sie es nicht gemacht haben.

Kren ist mir wieder ein wenig sympatischer geworden, zwar verstehe ich immer noch nicht, warum sie Keith so behandelt, aber ich fande es wirklich süß wie sie sich um Jenny und Jake kümmert.

Dan fande ich in dieser Folge mal wieder die Härte, erpresst den Shon zu im zu ziehen und dann tut er so, als ob es seinee Entscheidung war. ^_^

Ich finde es süß, dass Keith die Krankenhausrechnung übnernommen hat und ich verstehe wirklich nicht, warum Karen ihn so behandelt.
(Ich weiß dass hatten wir schon mal, aber ich kann diese Entschiedung überhaupt nicht nachvollziehen.)

Das wars von mir! :D

Edit:
Haley singt. So super, hätte nicht erwartet, dass sie so gut singen kann und dann auch noch für Nathan, der dass im Moment so gut brauchen kann. Mit Abstand die schönste Szenen der Folge. :anbet:
Bild

Summer

Beitrag von Summer »

Die Folge kann nur gut sein, denn. HALEY IS SINGING!

Hach, die Szene war ganz, ganz, toll. :D Und dann noch Nathan:
"I was thinking about what you said. About living in the moment. I realized that if I'm gonna live in the moment I just wanna live in with you."
Manchmal, oder besser gesagt sehr oft, bräuchte man hier für Nathan einen "Verliebt"-Smiley.
Pluspunkt 1 für diese Folge: Bryan Greenberg spielt mit :D
:D :up:
Er hatte zwar nicht so viele, wichtige Szenen. Aber solange er durchs Bild läuft, am besten noch mit nem Baby im Arm, will ich mich nicht beschweren.

Dan. Wie ich ihn hasse. Hat mal wieder bekommen was er möchte.


Eigentlich dachte ich, in der ersten Staffel ist Keith mein Liebling von den Erwachsenen. Aber ich glaube ich muss meine Meinung ändern. Karen! Sie hatte so eine schöne Szene mit Brooke. Fände ich sehr toll als Schwiegermutter/Schwiegertochter-Gespann. :D

Keine Besserung bei Keith und Karen. Sehr schade, dass es so zwischen den beiden ist. Jetzt wo alles hätte richtig anfangen können.
Spoiler
Aber andererseits wäre es nicht zu Karen/Andy gekommen. Wir hätten Andy nicht kennengelernt. :o *wieder verliebt-smiley benötig*

Es bricht mir jedesmal das Herz, Brooke total verliebt zu sehen ohne Erwiderung ihrer Gefühle. Und in dieser Folge wurde auch ihrs gebrochen. Zweimal.
Luke trennt sich von ihr. Sehr gut. Peyton und er sagen ihr aber immer noch nix und machen fröhlich weiter. Nicht sehr gut.
Peyton hatte heute aber ein bisschen Einsicht und will es Brooke endlich sagen. Tja, zu spät. ;) Brooke war schneller.

Und so kam es mMn zur bewegendsten Szene der Folge: Brooke und Peyton.
And now I don’t really care if I see either one of you again.

Irgendwas hab ich vergessen...

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitrag von philomina »

Summer hat geschrieben:Manchmal, oder besser gesagt sehr oft, bräuchte man hier für Nathan einen "Verliebt"-Smiley.
Wie recht du hast :D Nathan ist wirklich von Folge zu Folge unglaublicher geworden. Als ich ihn vor dem Anschauen der Serie nur von Bildern kannte, dachte ich, er sei der typische gutaussehende, oberflächliche, unsympatische "American Dream Boy"... weeeeiiiit gefehlt. In dieser Folge hab ich wieder nur über seine Entwicklung staunen können. So zwischen seinen Eltern zu stehen, muss die Hölle für einen Teenager sein, und Nate zieht die einzig richtigen Konsequenzen daraus :up:
summer hat geschrieben:Er hatte zwar nicht so viele, wichtige Szenen. Aber solange er durchs Bild läuft, am besten noch mit nem Baby im Arm, will ich mich nicht beschweren.
Yep, da bin ich völlig deiner Meinung :D ...dabei kann Bryan bestimmt auch mehr. Habt ihr schonmal den Trailer für seinen Film "Nobel Son" angeschaut? Hab ihn im Bryan-Thread gepostet ;)

summer hat geschrieben:Es bricht mir jedesmal das Herz, Brooke total verliebt zu sehen ohne Erwiderung ihrer Gefühle. Und in dieser Folge wurde auch ihrs gebrochen. Zweimal.
Luke trennt sich von ihr. Sehr gut. Peyton und er sagen ihr aber immer noch nix und machen fröhlich weiter. Nicht sehr gut.
Peyton hatte heute aber ein bisschen Einsicht und will es Brooke endlich sagen. Tja, zu spät.
Hier fing ich auch so langsam an, mit Brooke zu "sympatisieren" ...da hat v.a. Luke es wirklich zu weit getrieben ...und Sophia kann SO SCHÖN weinen und leiden, v.a. ihre Originalstimme wirkt dabei so authentisch. Da mochte ich sie gleich schlagartig mehr. Auch wegen ihres beherzten Auftritts gegenüber Peyton.

Marigold

Beitrag von Marigold »

Mir hat die Folge auch recht gut gefallen.
Es war auf jeden Fall schon mal gut, dass Lucas endlich mit Brooke Schluss gemacht hat, wobei Brooke das natürlich überhaupt nicht verdient hat, so von ihm und Peyton behandelt zu werden, die es ja beide ewig nicht übers Herz gebracht haben ihr die Wahrheit zu erzählen, aber dann irgendwie trotzdem Verständnis von Brooke dafür erwarten (is meiner Meinung nach so ein bisschen bei Peyton der Fall), als sie es zufällig herausfindet. Aber hat mir sehr gut gefallen, dass Brooke Peyton dann gleich mal die Freundschaft gekündigt hat und sich nicht von ihr mit irgendwelchen Erklärungsversuchen beschwafeln lässt. ;)
Dan mochte ich in der Folge mal wieder gar nicht, da hat ers einfach übertrieben. In den letzten Folge hat er mir hin und wieder immer so ein bisschen Leid getan, aber in der Folge war er wieder so ganz der Alte.
Nathan und Haley warn sowieso wie immer toll. :D Aber über Karen hätte ich mich irgendwie ein bisschen aufregen können, weil ich kann ihre Wut auf Keith und ihre Vorwürfe ja schon teilweise verstehen, aber er bemüht sich ja wirklich, es irgendwie wieder gut zu machen und riskiert dabei sogar seine Existenz und sie hört weder ihm noch Lucas richtig zu und lässt Keith einfach keine Chance. Aber wie gesagt ich kann sie auch irgendwie verstehen.
Summer hat geschrieben:Er hatte zwar nicht so viele, wichtige Szenen. Aber solange er durchs Bild läuft, am besten noch mit nem Baby im Arm, will ich mich nicht beschweren.
Richtig. :D

Summer

Beitrag von Summer »

philomina hat geschrieben:Als ich ihn vor dem Anschauen der Serie nur von Bildern kannte, dachte ich, er sei der typische gutaussehende, oberflächliche, unsympatische "American Dream Boy"...
So ging es mir auch, aber zum Glück lagen wir falsch. Ich hatte mir schon gedacht, er wird sich mit der Zeit ändern, aber dass das aus ihm wird, nope.
Habt ihr schonmal den Trailer für seinen Film "Nobel Son" angeschaut? Hab ihn im Bryan-Thread gepostet ;)
Hab ihn mir gerade angeschaut. Wurde zwar noch nicht richtig schlau drauß :D, aber es ist keine Jake-Rolle.

...und Sophia kann SO SCHÖN weinen und leiden
Ohja, das hat sie super drauf. :anbet: Ich liiiebe ihre Stimme. Das regt mich auch am meisten an der schlechten Synchro auf, dass ihre Stimme so bitchig klingt.

~Angel~

Re: Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Beitrag von ~Angel~ »

Fand die Folge jetzt eher mittelmäßig die davor waren besser!
Lucas erfährt zwar von der Ärztin das er vielleicht nie wieder Basketball spielen kann.
Die ganze Story um Nathan´s Eltern hat mich etwas genervt. Nur wäre mal recht interessant zu erfahren was seine Mum für Geheimnisse hat.
Luke macht dann endlich mit Brooke Schluss. Der ging das ja doch ziemlich Nahe. Und dann findet sie raus das er was mit Peyton hat und will beide nie wieder sehen. Naja denke mal früher oder später werden sie sich schon wieder vertragen. Bin gespannt ob Peyton dann trotzdem mit Lucas zusammen bleibt oder ob ihr die Freundschaft zu Brooke dann doch wichtiger ist.
Zum Schluss hat Haley ja dann noch gesungen, hörte sich sehr gut an finde ich, scheint auch ihre echte Stimme gewesen zu sein :up:

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Beitrag von ForVanAngel »

„Ich versteh es nicht, Ken macht einmal was richtig und ist der Held, Keith macht einen Fehler und du schmeißt ihn raus.“ Berechtigte Frage von Lucas an seine Mum. Wirkt aber nicht, Karen ist noch sauerer auf ihn und will ihm alle Arztkosten zurückzahlen. Und Keith kriegt selber Geldprobleme – manchmal hat man halt Pech. :( Karen reagiert wirklich ungerecht – sie weiß, dass Keith nicht absichtlich betrunken war, und dann stichelt sie ihn auch noch. :roll:

Brooke bekommt ordentliche Sympathien von mir (obwohl sie in letzter Zeit wirklich toll war – 0 nervig), sie ist wirklich für Lucas da. Aber Lucas will sie nicht, „are you breaking up with me? - I think that’s the best right now.” Maybe for you” Mitleid, wer Mitleid verdient… :down: So ein gefühlloser Partnerwechsel – Peyton wird wohl bald die gesamte Wut von ihrer dann ex-besten Freundin zu spüren kriegen. Aber es ihr vorerst nicht zu sagen war ganz schlecht! Peyton’s „I’m sorry“ war dann eigentlich nur Verhöhnung und Lucas’ Lüge macht alles nur noch schlimmer… Streng genommen ist aber Lucas alleine Schuld – Brooke war schon immer für sie da, sein Spruch „life is short" hilft da nicht. „To short to live it as a bad person.“ Am Ende gibt’s endlich die berechtigte Keule für beide! angry:

Noch schlimmer der Scott’sche Familienkrieg, Ken will natürlich nicht, aber seine Frau zu erpressen? Nathan tut mir wirklich richtig leid, er hat vorher überhaupt nicht begriffen, dass seine Eltern wohl alle guten Manieren aufgeben werden um ihn für sich alleine zu haben. Aber Haley ermutigt ihn seine Recht zu wahren – und „right now I don’t know if I want to live with one of you at all.“ Ken ist so ein Arsch, dass er seine Frau total fertig machen will und Nathan auch noch auf seine dunkle Seite ziehen will – ist mit das schlimmste was er bisher in One Tree Hill verbrochen hat! :boese: Nathan’s „I want to know all the stuff about mum“ kommentiert er eiskalt mit “live with her and find out.” ICH HASSE DAN!!!! :motz: angry: :boese:

Einzig wirklich schöne Sache sind Haley und Nathan – zum Glück verzeiht sie ihm seine böse Aussage. Ihre tolle Interpretation von Sarah McLachlan’s „Elsewhere“ (hab ich anfangs gar nicht erkannt…) hat mir sehr gut gefallen – und hat vor allem die Folge sehr gut abschlossen! :up: :D Und Jake ist auch wieder dabei – wird wohl jetzt endlich mal eine etwas größere Rolle bekommen. :up:

Wieder eine tolle Folge – aber wie schafft es OTH jedes Mal wieder, die Folgen so großartig enden zu lassen? ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Beitrag von Schnupfen »

Arme Brooke. Armer Nathan.
Weiterhin enttäuschend, was Lucass UND Peyton da abgezogen haben. Und fast schon lustig, wie spät Peyton eine Situation von früher einfällt, die ihr klar macht, dass sie was Falsches machen.
Lustig auch, was zwischen Dan und Deb passiert. Hier aber angebrachter, da Dan eben so ein „Reich und schön“-Charakter ist und damit sein Verhalten auch wie in jenen Soaps sein darf. Tragisch, dass Nathan sich nun wegen der Verschlossenheit seiner Mutter, aber v.a. sicher wegen der Erpressung durch seinen Vater für jenen entscheidet.

Keiths & Karens Drama war relativ langweilig inszeniert. Da gefielen mir Jake & Karen besser, auch wenn diese ganzen Parallelen in den Leben der Charaktere mittlerweile echt zu viel werden. Und Haleys Gesangs- und (!) Klavier-Talent eingeführt wurde, war mir zu konstruiert.

Wirklich ärgerlich, wie oberflächlich hier Dinge präsentiert werden, die an für sich viel besser inszeniert und geschrieben werden könnten… 2,5 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Nienna8

Re: Eure Meinung zu #1.15 Plötzlich ist alles anders

Beitrag von Nienna8 »

So, hallo. Mein erster Beitrag hier im Forum. Hab mir vor kurzem die 1. Staffel OTH bestellt und bin jetzt gerade dabei jeden Tag eine Folge anzugucken. Heute bin ich also bei der 15. Folge angekommen und will euch jetzt kurz mal meine Meinung dazu mitteilen, weil ich bisher auch immer schön brav mitgelesen habt, was ihr über die Folgen so denkt :D

Als aller erstes: Nathan und Haley :up: Die beiden sind so wahnsinnig süß zusammen und haben so tolle Momente miteinander! Seit der Sache mit Haley hat Nathan bei mir ganz ganz ganz viele Pluspunkte gesammelt, obwohl ich vorher wirklich kein großer Fan von ihm war.

Dan geht gar nicht. Deb tut mir total leid und ich hoffe, dass Nathan nicht wirklich endgültig zu Dan zieht, auch wenn es aktuell ja so aussieht - und auch wenn ich seine Gründe dafür eigentlich ganz gut finde, weil er ja nur seine Mutter schützen möchte.

Brooke tat mir in der letzten Szene da mit Peyton doch ein kleines bisschen leid, obwohl ich sie sonst absolut nicht mag und auch eher Team Peyton/Lucas bin. Ach, keine Ahnung, was ich von diesen 3 halten soll im Moment..

Keith tut mir sehr leid, auch wenn ich Karen irgendwie verstehen kann.

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“