Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Diskutiert über die Episoden zum Stand der Free-TV-Ausstrahlung in Deutschland.

Moderatoren: Freckles*, Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
1
7%
2 Punkte
4
29%
3 Punkte
1
7%
4 Punkte
1
7%
5 Punkte
7
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

Jannett83

Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Jannett83 »

Während des Komas träumt Nathan von dem Leben, dass er gehabt hätte wenn Dan Karen anstatt Deb geheiratet hätte und in der alle Rollen vertauscht sind. Nachdem er aufwacht, ruft er Haley an, um ihr zu sagen, dass sie nicht nach Hause kommen soll.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Lena


-------------------

Habe mir grade die Folge angeschaut, in der Nathan träumt, dass er und Lucas die Rollen getauscht haben.

Also ich muss eindeutig sagen, dass das Cast von Anfang an richtig besetzt wurde. Die Schauspieler kommen in dieser Folge überhaupt gar nicht rüber. Nicht ein einziger. Nathan als armer Kerl geht gar nicht, Lucas als Arschloch nun ja muss nicht sein. Deb als die Super-Mum??? No Way. Und Karen als Biest Nein Danke!!!

Ich bin froh in der nächsten Folge wieder alles beim alten zu haben!!!
Zuletzt geändert von Annika am 15.09.2008, 17:51, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Thread angepasst

∞Lena∞

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn...

Beitrag von ∞Lena∞ »

Echt?? Ich fand die Folge echt super gemacht und mir hat gerade Lucas bzw. CMM als Jerk richtig gut gefallen! Und Nathan sehe ich in der Folge weniger als armen Kerl, sondern eher als den netten Kerl, der er auch in der Realität durch Haley schon ist. Das mit Karen fand ich auch krass (und Keith war ja nun auch nicht gerade der sympathische Sonnenschein), aber nach 17 Jahren an der Seite von Dan ist ja nur verständlich, dass sie sich verändert hat. Die Folge sollte ja auch zeigen, dass diejenigen, die nicht bei Dan leben, das bessere Leben haben, auch wenn sie nicht so wohlhabend sind, egal ob jetzt Lucas und Karen oder Deb und Nathan. Und ich finde nicht, dass Deb zu Nathan im Traum anders ist als in der Realität, sie will ihn beschützen und sorgt sich um ihn, nur dass sie sich im Traum nicht auch noch mit Dan auseinandersetzen muss und deshalb viel befreiter wirkt. Das merkt ja auch Nathan durch den Traum, schließlich versöhnt er sich danach wieder mit seiner Mutter, weil ihm klar wird, dass sie immer nur das Beste für ihn wollte.
Ich mochte ja vor allem die Parallelen zur ersten Folge (oder zu den ersten paar), die dann immer ein bisschen abgewandelt wurden, wie der Beinahe-Unfall, Brookes Verführungsversuche, das "Mann gegen Mann"-Spiel und natürlich Nathans "Don't say I never gave you anything"... :)

Jannett83

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Jannett83 »

Also nein selbst jetzt wo ich die Folge zu Ende geschaut habe, ist es nicht meine Lieblingsfolge. Klar es war mal interessant zu sehen, Was wäre wenn.....

Aber ich finde genau so wie die Rollen sind, also Dan der Böse, Keith der liebevolle Freund, karen die Super-Mum, Luke der "Unbeschreibliche" ;-) und Nate der einfach zu Haley gehört :-), sind sie einfach sehr sehr gut besetzt und ich würde nichts tauschen. :D

~Angel~

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von ~Angel~ »

Die Folge ist der Hammer, ich liebe solche Folgen.
Man sieht also was passiert wäre wenn Karen und Dan noch verheiratet wären.
- Lucas wäre mit Peyton zusammen, die macht dann mit ihm Schluss
- Keith wäre der Chef der Autofirma und Dan nur ein Angestellter
- Haley und Nathan wären die besten Freunde
- Deb hätte ein Cafe
- Karen und Keith haben eine Affäre
- Haley will Sängerin werden, trifft aber keinen Ton
- Brooke und Peyton stehen beide auf Nate
Hab ich noch was vergessen? Jedenfalls war das echt genial :D
Als Nathan und Lucas dann das Mann gegen Mann spielen haben, gewinnt Nathan. Doch dann grautuliert Lucas ihm plötzlich und Haley gibt ihm das Armband zurück, auf einmal sieht er das es der Ehering ist. Alle verschwinden von Spielfeld und Nate ruft nach Haley ... dann wacht er langsam auf und ihm wird klar das es nur ein Traum war.
Lucas sitzt bei ihm am Bett und sagt das er Haley angerufen hat obwohl er es nicht sollte. Nathan erzählt noch etwas von seinem Traum und meint das es sich angefühlt hat, als wäre er im Himmel.
Dann kommt seine Mum rein und er entschuldigt sich bei ihr, das er so gemein war zu ihr und fragt sie ob sie sich manchmal gefragt hat wie es wäre wenn Dan und Karen verheiratet wären. Sie meint immer wieder. Dann kommt Dan leider ins Zimmer, hätte gerne gewusst was Nathan noch erzählt hätte.
Zum Schluss telefoniert er dann noch mit Haley, er meint sie soll nicht zurück kommen. Jeder sollte seinen Traum leben, sonst würde man es irgendwann bereuen. Mal sehen ob sie trotzdem kommen wird.
Brooke hat das erste Blatt von dem Schnipseln fast zusammen, mal sehen was dabei rauskommt.
Karen versucht Keith zu erreichen um ihn das von Nathan zu erzählen, doch sie erreicht ihn nicht, seine Mailbox ist voll.
Deb macht nun eine Therapie damit sie endlich von den Medikamten los kommt.

B. Davis

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von B. Davis »

Super tolle Folge! :up:
Allein schon Lucas mal in der Rolle des Arsch zu sehen, also ich hab mich halb totgelacht bei der Szene am Moor, weil es einfach so komisch/merkwürdig rüberkam. :D Man ist es einfach nicht gewohnt, dass aufeinmal Lucas der Badboy ist. Fands aber wirklich mal schön zu sehen, dass es den Leuten, die nicht mit Dan zusammen wohnen, eindeutig besser geht.
Und auch, dass gerade die ersten Epis sozusagen nochmal 'neu aufgelegt' wurden, mir wurde hier auch noch einmal bewusst, wie ungern ich Lucas & Peyton zusammen sehe..
Das Ende, bzw das was Nathan zu Haley gesagt hat, dass sie nicht kommen muss, hat mir wirklich das Herz gebrochen. :( Und auch als Haley ihm das Armband bzw ihren Ehering gegeben hat...haach. :(
Brooke und Nathan? Ich weiß nicht ^_^ Auch wenn ich es wirklich lustig fand, als sie dann zu ihm in die Dusche kam, und wie schnell er dann 'geflüchtet' ist ;)
Bin froh, dass ab der nächsten FOlge wieder alles beim alten ist ;)

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Annika »

Fand die Episode auch ganz in Ordnung, nur fehlte mir hier extrem ein besonderer Stellenwert für Brooke. Sie hatte keinerlei Bedeutung für mich in der Episode und hätte durch jede andere Person ersetzt werden können. Das fand ich ihrem Charakter, den ich am meisten mag in OTH nicht gerecht gegenüber und fand es dementsprechend schade, dass die Autoren sich für Brooke nichts besseres haben einfallen lassen.

∞Lena∞

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von ∞Lena∞ »

Annika hat geschrieben:Das fand ich ihrem Charakter, den ich am meisten mag in OTH nicht gerecht gegenüber und fand es dementsprechend schade, dass die Autoren sich für Brooke nichts besseres haben einfallen lassen.
Ja, das hat mich auch ein bisschen gestört. Allerdings wars wahrscheinlich aufgrund der Parallelität zur Pilotfolge, da kam Brooke ja überhaupt nicht vor und auch in den Folgen danach (die ja quasi gespiegelt werden) hatte sie ja auch nur diese kleine Verführerinnen-Rolle.
Ich hätts auch schön gefunden, wenn da noch mehr gekommen wäre, vielleicht dass Lucas und Brooke ein Paar wären (würde ja auch ganz gut passen, Captain des Basketballteams und Captain der Cheerleader). Ich denke, dass die Folge einfach zu kurz war, um alle Charaktere ausreichend zu behandeln (ich fand auch Keiths Part enttäuschend kurz) und dass dann der Schwerpunkt eben auf Nathan und Lucas und die Einwirkungen von Dan auf ihr Leben gelegt wurde.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von LS »

Was für eine geniale geniale Folge und so merkwürdig alle plötzlich in vertauschten Rollen zu sehen.
War sicher auch für die Schauspieler komisch.
Ich musst teilweise echt so lachen und klar man hat sich natürlich über 2 Staffeln lang an bestimme Charaktere gewöhnt und es ist merkwürdig sie plötzlich ganz anders zu sehen aber bei ein paar findig passt es eigentlich ganz gut. Bestes Beispiel Chad, da ich in das erste mal in Gg gesehen habe wird er für mich immer der arrogante süße Typ bleiben und deshalb hat es für mich einfach perfekt gepasst das er diesemal die Rolle von "Nate" gespielt hat. Hätte es glaube ich generell besser gefunden wenn er Nathan gespielt hätte. James fand ich schon weniger überzeugen in der Rolle das lieben, unbeliebten Jungen aber es war ok, vorrallem die Szenen mit ihm und Haley waren göttlich.

Der rest hat für mich auch garnicht gepasst, weder Dan noch Deb, Keith oder Karen. Bei Brooke und Peyton sehen ich keinen wirklichen unterschied
# Hashtag

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von ForVanAngel »

Witzig, das ausgerechnet der unbelesene Nathan ein Buchzitat parat hat. Genauso verwirrend sind die ersten Minuten, völlig verkehrte Welt, wohl ein „was wäre wenn Lucas Nathan und umgedreht wäre“ Szenario. Und tatsächlich stimmt es, richtig geile Idee! Lucas also mit Peyton! (Besonders witzig, weil ja CMM ursprünglich für die Rolle des Nathan vorgesehen war, aber lieber Lucas spielen wollte/besser für ihn passte). Geil, die Folge ist quasi wirklich ein Replay einer der ersten OTH Folgen mit sehr ähnlichen Dialogen! Und der Überhammer: Keith und Dan haben Plätze getauscht, es gibt einen Papp-Keith! „I’m your boss, maybe you should’ve married Deb, you might have gotten her parents money!” ^_^

Nathan wacht am Ende tatsächlich auf und Lucas ist als erstes bei ihm. „You’re asking me if I did this on purpose?“ Keine Bremsspuren lassen darauf schließen. “have you ever imagined, what happened if Dan had married Karen?” Deb will gemeinsam mit ihrem Sohn heilen. Tolle Szene wo Lucas, Haley und Brooke am Bett gesessen sind. :up: Fehlt also nur noch Haley. „You have to go after your dream, like I have to go after mine“ “Haley, don’t come home, I don’t want you to” Schade, hier gibt’s kein Happy-End. :( Wobei ich nicht ganz sicher bin, ob Nathan eher meinte, dass sie auf Tour bleiben soll und danach zu ihm zurückkommen soll, weil er im Bett ist und sie sonst ihren Traum aufgibt.

Warum habe ich seit 5 Tagen nicht mehr OTH geschaut? Ich weiß es nicht, denn diese Folge war einfach super! Faszinierend und super witzig anzusehen, wie die OTH-Chars ihre Plätze getauscht haben, Lucas der gemeine Bruder, Nathan der arme Rivercourt-Junge. Keith hat den Autoshop, Deb führt das Cafe. Dann noch ein toller Schluss in der Gegenwart. Die Umsetzung war große Klasse, super!
Jannett83 hat geschrieben:Also ich muss eindeutig sagen, dass das Cast von Anfang an richtig besetzt wurde. Die Schauspieler kommen in dieser Folge überhaupt gar nicht rüber. Nicht ein einziger. Nathan als armer Kerl geht gar nicht, Lucas als Arschloch nun ja muss nicht sein. Deb als die Super-Mum??? No Way. Und Karen als Biest Nein Danke!!!
CMM hat mich schon in Gilmore Girls als Böser absolut genervt, bin über seine Rolle froh. Am wenigsten gepasst hat Keith in der Szene, wo er Dan gespielt hat und Dan angemacht hat, weil der zu spät zur Arbeit kam! Karen hat das „Biest“ überhaupt nicht rübergebracht, aber sie war auch nur kurz zu sehen.
∞Lena∞ hat geschrieben:Ich fand die Folge echt super gemacht und mir hat gerade Lucas bzw. CMM als Jerk richtig gut gefallen! Ich mochte ja vor allem die Parallelen zur ersten Folge (oder zu den ersten paar)
Ging mir genauso, CMM hat gezeigt, dass er sowohl den netten, als auch den Jerk spielen kann und trotzdem glaubwürdig erscheint!
LS hat geschrieben:Hätte es glaube ich generell besser gefunden wenn er Nathan gespielt hätte.
Ich nicht, CMM hätte mich dann zusehr genervt. Ich hatte vor der Serie kein sonderlich gutes Bild von ihm (GG, Cinderella Story), aber er hat gezeigt, dass er sehr sympathisch ist/sein kann. Allerdings wär er als Nathan wohl zu böse gewesen, so richtig fies, durchtrieben, intelligent-gemein, nicht so harmlos-aus Verzweiflung böse wie der echte Nathan.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Schnupfen »

Um nicht ne komplette Kopie vom Lucas-Koma zu werden, gibt’s nen Traum. Vertauschte Rollen, Zitate, Anspielungen, Variationen – manches war lustig, manches aber auch langweilig (weil in S1 schon langweilig), kaum was wirklich relevant (am ehesten Haleys nicht vorhandenes musikalisches Gehör und Nathans wohl nun wieder-Ziel Basketball).

Nach Nathans Aufwachen wurd’s dann natürlich besser: Haley soll bleiben, wo sie ist. Zwischen ihm und Deb ist wieder alles klar. Sie macht nen Entzug.
Ach, und Brooke macht sich ne Heidenarbeit und findet ne Autoquittung.

3 Punkte.


Jannett83 hat geschrieben:Also ich muss eindeutig sagen, dass das Cast von Anfang an richtig besetzt wurde.
Sehe ich ganz genauso. Das ist das, was die Folge wohl am meisten gebracht hat, diese Erkenntnis!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Soulmatejunkee

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Soulmatejunkee »

Och, ich mochte die Folge an sich sehr.
Weiß gar nicht was ihr alle habt.
Ich find den Titel etwas bedeppert, weil die Folge war nicht angelegt auf was wäre wenn, sondern es war schlicht und ergreifend ein Traum!! :roll:

Und ... es mag ja als Anlehnung gedient haben, aber ich seh da gewaltige Unterschiede!!

Nathan war für mich nie der "böse" ... je öfter ich mir die Anfänge anschaue, desto mehr Mitleid habe ich mit dem Jungen. Er wurde von A-Z von Dan beeinflusst. Egal was er getan hat, er bekam eins reingewürgt, sowohl von Dan als auch von Whitey. Kein Wunder, dass der sich ein Ventil gesucht hat und wie es halt so ist im Leben - es trifft am Ende immer die, die nichts dafür können.

Lucas war jedoch in diesem Traum einfach nur ein Arsch. Und das kam nicht von Dan, denn Dan war hier ein armes Würstchen - Lucas konnte den gespielt ausstechen und hats auch getan. Der wurde nicht beeinflusst und auch nicht runter gemacht. Der brauchte kein Ventil, der brauchte einfach nur ein Opfer.

Karen ist nicht die "Böse" - Karen ist die, die sich ein Leben aufgebaut hat und sich, im Gegensatz zu Deb - nicht von Dan abhängig macht. Und das sowohl im Real-OTH als auch im Traum-OTH. Der Charakter wurde nicht wirklich verändert, er wurde nur durch die Umstände beeinflusst. Karen ist kein Püppchen, nicht unsicher und nicht schwach und nicht manipulierbar.

Deb ohne Dan zu sehen war da schon wesentlich interessanter, weil dieser Charakter war ein anderer. Sie wirkte um ein vielfaches Selbstbewusster und ausgeglichender, zufriedener!!

Naley als best friend - ich habs keine Sekunde geglaubt. Und so war es auch nicht angelegt. Es wurde auch im Traum darauf hingewiesen "Eines Tages werdet ihr zwei heiraten"! Klar, ist ja auch Nathan's Traum.

Den einzigen Chara, dessen sonderbare Entwicklung ich nicht nachvollziehen konnte, war Keith. Inwiefern macht es ihn stinkreich, wenn Dan Karen anstatt Deb heiratet?! :?:

Aber ansonsten fand ichs einfach unterhaltsam. Für Zwischendurch... super.

Und das Ende extrem traurig ;-(
Jetzt will sie endlich zurück und er sagt "nein"... mein armes Naley-Herz.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Schnupfen »

Soulmatejunkee hat geschrieben:Lucas war jedoch in diesem Traum einfach nur ein Arsch. Und das kam nicht von Dan, denn Dan war hier ein armes Würstchen - Lucas konnte den gespielt ausstechen und hats auch getan. Der wurde nicht beeinflusst und auch nicht runter gemacht. Der brauchte kein Ventil, der brauchte einfach nur ein Opfer.
Ist was dran.
Für die, die dem Traum eine Aussagekraft über Nathans Unterbewusstsein geben (siehe seine Sicht auf Haley oder auch Deb), stellt sich nun die Frage, ob er sich mit dieser Positionierung bzw. Charakterisierung Lukes nicht irgendwie "rausreden" will oder täuscht, sich selbst also nicht korrekt einschätzt und reflektiert...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41847
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Annika »

Schnupfen hat geschrieben:stellt sich nun die Frage, ob er sich mit dieser Positionierung bzw. Charakterisierung Lukes nicht irgendwie "rausreden" will oder täuscht, sich selbst also nicht korrekt einschätzt und reflektiert...
Ich gehe davon aus, dass er sich selbst einfach falsch einschätzt. Nathan hat sich für mich noch nie richtig eingeschätzt, sich immer schlimmer gesehen, als er wirklich ist. Auf der anderen Seite gibt er Dan somit nicht die alleinige Schuld, sondern sieht auch bei sich die Fehler.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Schnupfen »

Annika hat geschrieben:Ich gehe davon aus, dass er sich selbst einfach falsch einschätzt. Nathan hat sich für mich noch nie richtig eingeschätzt
Mal schauen, ob da noch ne Entwicklung kommt, ob diesbzgl nich mehr thematisiert wird. Dann werd ich auch der Meinung sein, dass das in 2.20 bewusst so gemacht wurde.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Doug_Heff

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Doug_Heff »

Soulmatejunkee hat geschrieben:Den einzigen Chara, dessen sonderbare Entwicklung ich nicht nachvollziehen konnte, war Keith. Inwiefern macht es ihn stinkreich, wenn Dan Karen anstatt Deb heiratet?! :?:
weil Keith schon vor Dan ein Autohaus eröffnen wollte, als er das Kapital dazu hatte, ist ihm Dan zuvorgekommen( mit dem Geld von Debs Eltern).

Soulmatejunkee

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Soulmatejunkee »

Schnupfen hat geschrieben:Für die, die dem Traum eine Aussagekraft über Nathans Unterbewusstsein geben (siehe seine Sicht auf Haley oder auch Deb), stellt sich nun die Frage, ob er sich mit dieser Positionierung bzw. Charakterisierung Lukes nicht irgendwie "rausreden" will oder täuscht, sich selbst also nicht korrekt einschätzt und reflektiert...
Nathan hat nicht gerade ein sonderlich starkes Ego, fand ich.
Der ist total verunsichert, vor allem wenn dann sowas passiert, wie hier passiert ist. Haley ist gegangen, hat ihn verlassen und kommt auch nicht zurück. Das ist für jeden demütigend, aber wenn du dann so wie Nathan sowieso schon dein Leben lang nur gehört hast, dass du nicht gut genug bist, egal was du getan hast, dann haut das noch mehr rein.

Ich glaube nicht, dass Nathan sich selbst wirklich richtig sieht. Wenn er zurück denkt, sieht er vermutlich einen Typen wie Lucas... ziemlich arrogant, affektiert, eingebildet, oberflächlich.

Aber andererseits - hat er wirklich Lucas auf sich projeziert oder nur sich auf Lucas?
Weil er hat Lucas z.B. nicht als "Dumm" beschrieben. Nathan war ja nu wahrlich keine Leuchte in der Schule, aber Lucas ist selbst als "böser" noch klug.
Doug_Heff hat geschrieben:weil Keith schon vor Dan ein Autohaus eröffnen wollte, als er das Kapital dazu hatte, ist ihm Dan zuvorgekommen( mit dem Geld von Debs Eltern).
Echt? :?:
O, okay. Das... hatte ich irgendwie nicht mitbekommen.

Benutzeravatar
Miha
Beiträge: 2159
Registriert: 22.07.2006, 18:51
Geschlecht: weiblich
Wohnort: NRW

Re: Eure Meinung zu #2.20 Was wäre wenn

Beitrag von Miha »

Mir ist gerade aufgefallen, dass hier absolut niemand was zu Dan in der Folge gesagt hat:

Für mich war Dan hier nämlich der unglaubwürdigste Charakter des ganzen Traumes: Er war nicht stinkreich, sondern Coach des Basketballteams und Autoverkäufer, und ist bei Keith vor Erfurcht beinah erstarrt. Gegenüber Keith wirkte er wie ein armes Würstchen, der sich nicht behaupten konnte und BETTELTE etwas früher gehen zu dürfen.
Gegenüber Lucas war er hier aber der alte Dan: Schlichtweg böse, erniedrigend, arrogant, herablassend und verletzend.
Das war für mich der größte Fehler der Folge. Hier hat eine Person zwei total unterschiedliche Charaktere gespielt. Ich bezweifle, dass man im wahren Leben so grundverschieden in seinem eigenen Wesen sein kann.
Bild

Antworten

Zurück zu „One Tree Hill-Episodendiskussion“