Eure Meinung zu #2.05 Machtspiele

Moderatoren: ladybird, weckmichmal

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
11%
4 Punkte
4
44%
5 Punkte
4
44%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 9

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Eure Meinung zu #2.05 Machtspiele

Beitrag von philomina »

Addison bringt als neue Leiterin der Oceanside Wellness Group die Praxis in Gefahr, als eine Freundin von Violet sie in die prekäre Situation bringt, das Gesetz zu brechen, um ihr zu helfen. Indessen hofft Maya, dass ihre Eltern endlich wieder fest zusammenkommen und auch bleiben.

>> Zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review von Niko

Aikamaus

Re: Eure Meinung zu #2.05 Let it go

Beitrag von Aikamaus »

Wow, ich muss sagen, PP entwickelt sich immer weiter :up:

Arme Addison, sie hats als Chefin echt nicht leicht. Ich hätte gedacht, sie bekommt mehr Unterstützung von denjenigen, die sie gewählt haben. Nach einiger Rechnerei von Addisons Seite wird deutlich das nicht ganz 500.000 Dollar gebraucht werden um die Praxis wiederherzustellen, wie sie einmal war. Das heißt 2 Stunden am Tag länger bleiben + an den Samstagen und Geld reinbekommen, wo es geht.

Tja, Naomi und Sam das wars wohl endgültig. Sam war eh so komisch, immer auf der Suche nachdem, was er scheinbar im Leben verpasst hat und als er endlich einsieht, das er hat was er braucht, kommt Naomi auf den Trichter, das es nicht das ist, was sie möchte. Bin gespannt wie sich die endgültige Trennung nun auf die Praxis auswirkt.

Pete und Meg sind ein schönes Paar finde ich und Pete scheint Meg wirklich, wirklich zu mögen. Jetzt geht sie erstmal nach Ghana, aber Pete hat ihr ja gesagt, das gehen soll aber bitte wieder kommen soll, weil er glücklicher ist, mit ihr. Ich finde Meg passt auch besser zu ihm als Addison.

Addison und Kevin, ein schönes Paar und ein paar nette Szenen waren auch dabei :D

Cooper und Charlotte wird ja nun richtig ernst, sie verhüten nicht mehr mit Kondom, weil sie als festes Paar keine anderen Partner mehr haben werden. Gewissenhaft wie sie sind, machen sie trotzdem vorher einen HIV-Test.

Tja, dann findet Addison heraus, das es im 4. Stock noch ungenutzte Räume gibt. Ein Teil von Naomis und Sams Traum. Scheint, als wollten sie Praxis mal noch größer machen. Aber wenn sie die Räume jetzt abstoßen, bringt ihnen das Geld. Am Ende ist das auch der Fall, Naomi siehts ein und Addi hat schon längst gehandelt. Da kommt wieder Charlotte ins Spiel, sie steht am Ende in den Räumen und "plant". Ich bin gespannt, was das gibt.

Violet soll eine Studienfreundin helfen deren medizinische Unterlagen im St. Ambrose zu vernichten. Ein Freundschaftsdienst. Die Freundin will gewählt werden, aber dazu braucht sie scheints eine sauberer Vergangenheit und die Krankenhausakten scheinen Dokumentationen über Gewalttaten zu enthalten, so ganz hab ich das nicht verstanden. Jedenfalls wird aber auch deutlich, das auch Violet scheinbar Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, jedenfalls hab ich das so verstanden..., nur scheint Violet das Ganze verdrängen zu wollen und ich bin mir nicht mal sicher, ob einer ihrer Kollegen einschl. Cooper davon weiß.
Cooper und Violet als Freunde gefällt mir ausnehmend gut. Es ist besser als ein Paar.

Die Patientengeschichte war wieder ziemlich interessant und wieder so ein zwiegespaltendes Thema. Eine krebskranke 17jährige, mit 1 bis 2 Jahren Lebenserwartung will ein Baby von ihrem Mann. Die Ocean Wellnesside Ärzte haben das im vergangenen Jahr entschieden, als Addi noch nicht dabei war, dass das okay geht. Addison sieht das nur leider völlig anders und redet mit dem angehenden Vater, worauf dem hin Zweifel kommen, ob das wirklich alles richtig ist. Er liebt seine Frau, aber auch erst noch sehr jung und möchte nach ihrem Tod eigentlich nicht für ein Kind verantwortlich sein. Er will die ihm verbleibenden Zeit mit seiner Frau noch glücklich verbringen. Zunächste will Jenna sich dann einen Samenspender suchen, weil sie unbedingt ein Baby haben möchte. Addison redet dann abermals mit Naomi und meint, das man manchmal Dinge/Träume loslassen muss. Naomi nimmt sich das tatsächlich zu herzen und redet mit Jenna und ihren Eltern. Pete kommt dann mit dem Freund von Jenna hinzu, der seiner Freundin sagt, was er für sie empfindet, er aber kein Baby will.

Immerhin sagt Naomi zu Addison am Ende, das sie denkt, das Addison eine gute Chefin sein wird / ist.

Allen in allem eine sehr gelungene Folge, wie ich finde und ich bin schon gespannt, wie es nächste Woche weiter gehen wird.

Kiki*

Re: Eure Meinung zu #2.05 Let it go

Beitrag von Kiki* »

Die beste Folge bisher (aber immer noch nicht auf dem Niveau der ersten Staffel)! Die 2. Staffel scheint sich von Folge zu Folge endlich zu steigern, nachdem es imho so einen lausigen Einstieg gab. Ich war schon nah dran, nach den ersten drei Folgen aufzugeben.
Aber endlich mal wieder eine Patientengeschichte, die mehr mitreißt.
Der ganze Beziehungskram nervt mich ein bißchen. Das war schon bei GA so nervig, dass die Leute zusammen waren, dann wieder Schluss gemacht haben und dann wieder zusammen gekommen sind, usw., so dass ich GA dann echt nicht mehr schauen konnte. Ich hoffe, Shondra zieht die Masche hier in Zukunft nicht auch so durch, sondern lässt die Leute mal länger zusammen sein oder baut die Beziehungen - zumindest zu Beginn - langsamer auf, so dass es auch mal knistert.
Über die schöne Szene zwischen Cooper und Violet habe ich mich auch gefreut (mehr davon, bitte ;))!
Aikamaus hat geschrieben:Ein Freundschaftsdienst. Die Freundin will gewählt werden, aber dazu braucht sie scheints eine sauberer Vergangenheit und die Krankenhausakten scheinen Dokumentationen über Gewalttaten zu enthalten, so ganz hab ich das nicht verstanden. Jedenfalls wird aber auch deutlich, das auch Violet scheinbar Opfer eines Gewaltverbrechens wurde, jedenfalls hab ich das so verstanden..., nur scheint Violet das Ganze verdrängen zu wollen und ich bin mir nicht mal sicher, ob einer ihrer Kollegen einschl. Cooper davon weiß.
Ich hatte in den Szenen auch so meine Probleme mit dem Englischen, aber ich hab das so verstanden, dass Violet vergewaltigt wurde (und Addison hat - glaube ich - seit der letzten Folge so eine Ahnung, da Violet so ausgerastet ist, dass man über Vergewaltigungen nicht lügt). Cooper weiß nichts davon Sie hat nur ihrer (jetzt ehemaligen) Freundin darüber erzählt, als sie jünger war. Die Freundin hat anscheinend ihre Mutter körperlich geschädigt/ermordet (?), nachdem die ihre Kinder immer wieder gequält hat.
Cooper und Violet als Freunde gefällt mir ausnehmend gut. Es ist besser als ein Paar.
Letztendlich würd ich mir doch wünschen, die beiden als Paar zu sehen. Wenn das richtig angepackt wird, kann man's zwischen den beiden schön knistern lassen. Aber bitte langsam!

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #2.05 Machtspiele

Beitrag von Schnupfen »

Einige Storylines waren sehr gut:
_ Violets: Aufklärung der Vergewaltigungs-Andeutung und Thematisieren ihrer Einsamkeit.
_ Coopers und Charlottes: Ernsthaftigkeit in der Beziehung.
_ Charlottes: Einzug ins Gebäude. Endlich braucht die Serie das KH nicht mehr.
_ Addisons: Leitertätigkeiten und Anecken mit Naomi.

Petes wurde erst am Ende relevant, als seine Frau erwähnt wurde und er Meg bat, zurück zu kommen.

Sams hat mit mir aber so gar nichts gemacht – entweder weil ich ihn immer noch uninteressant finde oder weil mir seine To-Do-List-Phase etwas übertrieben und das Hin und Her mit Naomi einfach zu sehr Hin und Her war.

Den FdW fand ich nicht so gut. Ähnliches gab’s, glaub ich, schon und es wäre auch schön, wenn mal nicht Addi Recht hätte.

4 Punkte.



Aikamaus hat geschrieben:Ich hätte gedacht, sie bekommt mehr Unterstützung von denjenigen, die sie gewählt haben.
Hätte bzw. wird sie sicher auch. Aber nicht bei solch einem speziellen Thema, das schon seit Jahren in der Praxis vorhanden ist. Find ich erstmal verständlich.
Addison und Kevin, ein schönes Paar und ein paar nette Szenen waren auch dabei :D
Nett weil nackt? Ansonsten ist da doch rein gar nix passiert. Ernsthaftigkeit und Tiefgang fehlt von vorne bis hinten.


Kiki* hat geschrieben:Ich hatte in den Szenen auch so meine Probleme mit dem Englischen, aber ich hab das so verstanden, dass Violet vergewaltigt wurde (und Addison hat - glaube ich - seit der letzten Folge so eine Ahnung, da Violet so ausgerastet ist, dass man über Vergewaltigungen nicht lügt). Cooper weiß nichts davon Sie hat nur ihrer (jetzt ehemaligen) Freundin darüber erzählt, als sie jünger war. Die Freundin hat anscheinend ihre Mutter körperlich geschädigt/ermordet (?), nachdem die ihre Kinder immer wieder gequält hat.
Ganz genau:
Violet vergewaltigt. Und keiner in der Praxis weiß was, nur Addi ahnt was. Und Kara hat ihre Mutter in Notwehr umgebracht, ja.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Private Practice-Episodendiskussion“