Eure Meinung zu #3.21 Krieg

Moderatoren: ladybird, weckmichmal

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
0
Keine Stimmen
4 Punkte
2
50%
5 Punkte
2
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 4

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #3.21 Krieg

Beitrag von ladybird »

Pete und Violet geraten in einen Rechtsstreit über das Sorgerecht für Lucas, was ihre Freunde und Kollegen dazu zwingt, sich für eine Seite zu entscheiden.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Hier geht es zur Review
Bild
If you work hard, good things will happen.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Re: Eure Meinung zu #3.21 Krieg

Beitrag von LS »

Was soll dass???
Schon vor dieser Folge bröckelte diese Serie erheblich aber nach dieser ist sie eindeutig auseinander gebrochen. Diese Schlammschlacht und die zwei Gruppenbildung war einfach nur Unsinnig und storytechnisch, für mich, eine Katastrophe. :down:
Ich denke es wäre schlau gewesen die Charaktere jetzt,besondere jetzt gerade als Gemeinschaft noch einmal (mehr) zusammen wachsen zulassen, aber genau der gegenteilig weg wurde gewählt.
Das Problem sehe ich darin das alle weiteren Story an Glaubwürdigkeit verlieren sollen sich P&V wieder vertragen. Den nach so einer Schlammschlacht fällt es mir schwer zu glauben das Menschen wieder ihre Liebe für einander entdecken können.(und so sieht es momentan aus) Die alternative das es nun immer diese zwei Gruppen gibt,die sich an giften. Was wohl auch nicht im Sinn der Autoren ist.

Eine wirklich schlecht Folge also die aber gut die allgemeine Lage von PP wiederspiegel
# Hashtag

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #3.21 Krieg

Beitrag von Schnupfen »

Eine Gerichtsfolge ist bei PP erstmal gewöhnungsbedürftig, auch den Aufbau mit (den kalten) Gerichtszenen, den privaten und denen in NY fand ich erst so, dann aber doch gut. Und der Stoff der Folge war ebenso wie die Inszenierung intensiv, komplex, bitter, bewegend und endlich wieder sympathisch und unterhaltend.

Und es brachte nicht nur Weiterentwicklung bei Violet und Pete, sondern auch bei Naomi und Maya, CC, sowie Addi und Pete.

4,5 Punkte, die ich wegen der Schwächen der Vergangenheit, die hier die Basis für vieles bieten, abrunde.


LS hat geschrieben:Diese Schlammschlacht und die zwei Gruppenbildung war einfach nur Unsinnig und storytechnisch, für mich, eine Katastrophe. :down:
Du siehst zwei Gruppen? Addi/Pete vs. Violet/Naomi/CC, oder wie?

Sehe ich überhaupt nicht so. Eben weil die Charas grad mal recht vielschichtig geschrieben wurden. Naomi ist pro Violet, ja. Aber warum? Nicht nur wegen ihrer Ansicht über Naomis Muttersein oder wegen ihrer Freundschaft zu ihr, sondern auch wegen ihrer Wut auf Addi und ihrer Parallele mit Maya. Hätte zu einem andren Zeitpunkt und unter andren Bedingungen also ganz anders aussehen können. Auch Cooper war ja nicht nur pro Naomi. Und Addi nicht nur pro Pete. Und Sam sowieso in keinem eindeutigen Lager.
Das Problem sehe ich darin das alle weiteren Story an Glaubwürdigkeit verlieren sollen sich P&V wieder vertragen. Den nach so einer Schlammschlacht fällt es mir schwer zu glauben das Menschen wieder ihre Liebe für einander entdecken können.
Hier sehe ich auch das größte Problem für die Zukunft. Zuschauer sollten hier nicht veräppelt werden. Also muss S3 genau das leisten:
Ich denke es wäre schlau gewesen die Charaktere jetzt,besondere jetzt gerade als Gemeinschaft noch einmal (mehr) zusammen wachsen zulassen
Ähnlich wie die GA S7-Promo sagt: Let the healing begin...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Private Practice-Episodendiskussion“