Eure Meinung zu #4.05 Das perfekte Paar

Moderatoren: ladybird, weckmichmal

Antworten

Wie viele Punkte gibst du der Folge?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
33%
4 Punkte
2
67%
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 3

Benutzeravatar
ladybird
Administrator
Beiträge: 5557
Registriert: 23.08.2005, 13:08
Geschlecht: weiblich

Eure Meinung zu #4.05 Das perfekte Paar

Beitrag von ladybird »

Addison muss mit einem neuen Onkologen, Dr. Rodriguez, zusammenarbeiten, um ein neugeborenes Baby mit einem bösartigen Tumor zu behandeln. Darüber ist sie nicht sehr erfreut. Violet und Sheldon besuchen ein Gefängnis, um Insassen zu ihrer bedingten Entlassung zu befragen. Pete ist nicht ganz wohl bei dem Gedanken, als Violet einem Insassen helfen möchte. Währenddessen sind Addison und Violet der Meinung, dass Sheldon die Lösung für Amelias Bedürfnisse ist.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
>> Zur Review von Maria
Bild
If you work hard, good things will happen.

Dana

Re: Eure Meinung zu #4.05 In or Out

Beitrag von Dana »

Addison: Sie nervt mich doch sehr, weil sie es nicht schafft, ihr Leben in den Griff zu kriegen, jetzt wo sie mal den perfekten Mann (der sicher auch nicht perfekt ist) an ihrer Seite hat. Soll sie es doch einfach mal genießen und nicht wieder gleich alles infrage stellen. Das ging mir wirklich auf den Keks.

Charlotte und Cooper: Haben mir beide in der Folge sehr gefallen. Mir gefällt es eh, wenn man immer wieder Neues über Charlotte erfährt und auch ganz andere Seiten an ihr entdeckt. Als PP anfing, gehörte sie überhaupt nicht zu meinen Lieblingscharakteren, doch inzwischen schon, einfach weil sie und Coop zusammen gehören und sich im Vergleich zu anderen weiterentwickeln. Dass sie sich endlich mal geöffnet hat und Coop erzählt hat, warum sie Angst hat, Mutter zu werden, war sehr rührend und eine ganz andere Seite von ihr. Solche Szenen möchte ich doch gerne öfters sehen als ihr ständiges Liebesgeplänkel, auch wenn diese Szenen wiederum witzig sind.

Violet und Pete: Violet hat mir in dieser Folge auch wieder toll gefallen. Bin eh ein Fan von ihr und Amy Brenneman spielt diese Rolle wirklich hervorragend. Dieses Mal hat mich sogar der Fall von Lewis sehr interessiert und gepackt, was in den letzten Folgen bei PP nicht so vorkam. Dass man Betsy noch mal ins Spiel brachte und sie vor allem für Violet nicht abgeschlossen war, war ein ganz großer Pluspunkt dieser Folge. Bin mir auch gar nicht so sicher, ob Violet es durchgezogen hätte und Lewis im Knast gelassen hätte, wenn Sheldon und Pete nicht ständig genervt hätten. Aber andererseits hatte sie ja auch Bedenken, da er zu lange dort drinnen war. Die Beziehung zu Pete gefällt mir momentan überhaupt nicht, schon weil sie ihm alles erzählen soll, er aber total dicht macht, wenn er Probleme hat. Dabei will sie ihm doch nur helfen. Das ist echt keine gute Basis für eine glückliche Ehe. Glaube schon, dass Violet jetzt nicht einfach so aufgibt und die Geschichte mit Petes Mutter und seinem Bruder ruhen lässt. Da bin ich gespannt, ob noch etwas folgt.

Violet und Cooper: Es gab mal wieder großartige Szenen zwischen ihnen, und ich liebe die beiden einfach zusammen und eben ihre spezielle Freundschaft. Es war einfach süß, wie Coop mit dem kleinen Lucas spielte. Da sah man erst so richtig, dass er sich wirklich ein Kind mit Charlotte wünscht.

Amelia und Sheldon: Das sind die beiden Charaktere, auf die ich momentan gerade so richtig verzichten kann. Beide haben blöde und langweilige Storylines und Dialoge. Bei Sheldon ist das ja irgendwie normal, aber ich hätte wenigstens gedacht, dass man sich bei Amelia was Interessanteres einfallen lässt.

Trotzdem eine gute Folge, der ich spontan 4 Punkte gegeben habe.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #4.05 Das perfekte Paar

Beitrag von Schnupfen »

Schön, dass Betsy bei Violet weiter thematisiert wird. Dass Pete dank Mutter und Bruder nun sicher bald mehr Hintergrund und damit Tiefgang bekommen wird, find ich auch gut, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Violet nie über Petes Familie reden wollte und davon nichts weiß…

Auch CCs Story sehe ich zweitgeteilt: Mir gefiel, dass Cooper mal Charlottes Kampfgewohnheiten anspricht, aber warum kommt jetzt schon das Thema Kinder? Kann es nicht erstmal nur ums Verlobtsein und Zusammenziehen gehen? Die Serien-Amis sind da immer so schnell und so scharf drauf…

Sam mag mit seinem letzten Punkt recht gehabt haben, aber irgendwie hat sich Addi in einer Beziehung für mich abgenutzt. Zudem bin ich ja kein Sam-Fan, also war mir die AddiSam-Storyline auch diese Woche nicht wirklich was…

Und was ich von Amelias Story halten soll, weiß ich noch nicht. Will Sex. Aha. Aber Sheldon? Und dann so platt? Gut, wie er reagiert hat. Aber wirklich spektakulär war das auch nicht.

Insgesamt also kein Schuss in den Ofen, keine pure Langeweile, aber auch nix richtig Gutes, also einfach nur okay. Grad so 3 Punkte. V.a. dank Violet.



Dana hat geschrieben:Beide haben blöde und langweilige Storylines und Dialoge. Bei Sheldon ist das ja irgendwie normal, aber ich hätte wenigstens gedacht, dass man sich bei Amelia was Interessanteres einfallen lässt.
Jup. Hoffe sehr, S4 reißt grad bei ihr das Ruder noch rum.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Private Practice-Episodendiskussion“