Season 1

Unterhaltet euch mit anderen Fans über den zynischen Autor Hank Moody und sein turbulentes Leben.

Moderator: ladybird

wendan

Beitrag von wendan »

Es wird ja wild spekuliert, dass die letzte Szene nur ein Traum gewesen ist.
Das war auch mein erster Gedanke nach dem Staffelfinale. Aber ich will jetzt gar nicht länger darüber nachdenken und lass mich lieber überraschen. :)

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

wendan hat geschrieben:
Es wird ja wild spekuliert, dass die letzte Szene nur ein Traum gewesen ist.
Das war auch mein erster Gedanke nach dem Staffelfinale. Aber ich will jetzt gar nicht länger darüber nachdenken und lass mich lieber überraschen. :)
Die Traumtheorie macht durchaus Sinn, wenn man bedenkt, dass die Staffel auch mit einem Traum begann und Hank immer sehr lebendige Träume hat. Vorerst gehe ich aber mal davon aus, dass Karen wirklich in den Wagen gesprungen ist. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die 2. Staffel und hasse es, dass es noch so lange dauert.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Krisch hat geschrieben:Aber alle Hank/Becca-Szenen sind wunderbar.
Das stimmt. Allein wenn sie sich mit Vater und Tochter anreden, ich finde das total klasse.
Ich finde, in dem Punkt versagt die Serie völlig. Denn es ist absolut unrealistisch, was Karen von diesem Bill will, wenn sie doch Hank haben könnte :D Ja, die beiden hatten ihre Probleme - aber hat sie sich den Typen mal angeguckt?! Er ist nicht nur total langweilig, sondern auch alles andere als attraktiv...
Da kann ich nur 100% zustimmen. Ich finde es sehr schade, dass man Bill doch so radikal unsympathisch dargestellt hat, da war ja wirklich überhaupt keine Grauzeichnung. In keiner Sekunde konnte ich nachvollziehen, was Karen von Bill möchte (okay, Sicherheit etc., aber da gäb's wirklich tollere Fische im Meer). Ich hätte es besser gefunden, wenn man Bill wenigstens einen Tick sympathischer rübergebracht hätte, denn so ist Hank einfach immer derjenige gewesen, der die Sympathiepunkte mit nach Hause genommen hat.
Maret hat geschrieben:Die Traumtheorie macht durchaus Sinn, wenn man bedenkt, dass die Staffel auch mit einem Traum begann und Hank immer sehr lebendige Träume hat. Vorerst gehe ich aber mal davon aus, dass Karen wirklich in den Wagen gesprungen ist. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die 2. Staffel und hasse es, dass es noch so lange dauert.
Daran hatte ich noch gar nicht gedacht, aber die Traumtheorie klingt gut. Die ganze Aktion war auch schon wieder viel zu kitschig eigentlich :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Evangelion

Beitrag von Evangelion »

manila hat geschrieben:Ich finde es sehr schade, dass man Bill doch so radikal unsympathisch dargestellt hat, da war ja wirklich überhaupt keine Grauzeichnung. In keiner Sekunde konnte ich nachvollziehen, was Karen von Bill möchte (okay, Sicherheit etc., aber da gäb's wirklich tollere Fische im Meer). Ich hätte es besser gefunden, wenn man Bill wenigstens einen Tick sympathischer rübergebracht hätte, denn so ist Hank einfach immer derjenige gewesen, der die Sympathiepunkte mit nach Hause genommen hat.
Also ich finde Bill gar nicht mal so unsympathisch. Ich mein, natürlich ist Hank sympathischer aber unsympathisch ist Bill deswegen nicht. Zumindest nicht mir. ;) Hank und Bill sind eben ganz verschiedene Typen, Hank ist eher locker und lustig und Bill eher ernst und bodenständig.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Evangelion hat geschrieben:Also ich finde Bill gar nicht mal so unsympathisch. Ich mein, natürlich ist Hank sympathischer aber unsympathisch ist Bill deswegen nicht. Zumindest nicht mir. ;) Hank und Bill sind eben ganz verschiedene Typen, Hank ist eher locker und lustig und Bill eher ernst und bodenständig.
Echt? Ich konnte Bill eigentlich nichts Positives abgewinnen, ganz schlimm ;)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Evangelion

Beitrag von Evangelion »

manila hat geschrieben:
Evangelion hat geschrieben:Also ich finde Bill gar nicht mal so unsympathisch. Ich mein, natürlich ist Hank sympathischer aber unsympathisch ist Bill deswegen nicht. Zumindest nicht mir. ;) Hank und Bill sind eben ganz verschiedene Typen, Hank ist eher locker und lustig und Bill eher ernst und bodenständig.
Echt? Ich konnte Bill eigentlich nichts Positives abgewinnen, ganz schlimm ;)
Jo, wirklich! Vielleicht liegt's ja auch daran dass ich ein Mann bin und Bill anders wahrnehme als ne Frau - keine Ahnung. ^^ Was genau findest du/ihr denn eigentlich so unsympathisch oder negativ an Bill? Jetzt mal abgesehen davon dass Hank besser aussieht. ;)

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

Ich finde, dass Bill eher steif und konservativ wirkt. Er bringt sichrlich immer die Brötchen auf den Tisch, aber ich habe nicht den Eindruck, dass Karen mit ihm wirklich Spass haben und locker sein kann. In vielen Situationen macht Bill auch nicht unbedingt den Eindruck, als würde er sich immer für Karen einsetzen; ich denke, seine Karriere und sein Ansehen sind ihm wichtiger.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Evangelion hat geschrieben:Jo, wirklich! Vielleicht liegt's ja auch daran dass ich ein Mann bin und Bill anders wahrnehme als ne Frau - keine Ahnung. ^^ Was genau findest du/ihr denn eigentlich so unsympathisch oder negativ an Bill? Jetzt mal abgesehen davon dass Hank besser aussieht. ;)
Dass kann sehr gut sein, dass man das speziell als Frau ganz anders sieht. Wie Maret schon gesagt hat, Bill wirkt unglaublich steif und ist für mich niemand, mit dem man auch nur einen Moment lang Spaß haben könnte. Er wirkt für mich so, als wäre Spontaneität ein absolutes Fremdwort für ihn und trotz seiner finanziellen Sicherheit würde ich mich bei ihm wahrscheinlich nie sicher fühlen. Er zeigt keinen Einsatz für Karen noch für seine Kinder. Nein, total unten durch :D
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Evangelion

Beitrag von Evangelion »

Steif wirkt er schon, dass stimmt. Allerdings nicht immer, speziell mit Hank hatte er doch auch ein paar lustige Szenen. Und dass er keinen Einsatz für Karen oder seine Kinder zeigt finde ich nicht. Für Karen zeigt er doch Einsatz, z. B. als er Hank aus dem Polizeigewahrsam holt und ihm dann einen unangenehm Punch verpasst. :D Auf dieser Spendengala/ball hat er zwar den Typ, der Karen blöd angemacht hat, nicht gleich umgehauen aber er hätte ihn rausschmeissen lassen wenn Karen das gewollt hätte. Es ist halt nicht jeder der Typ, der gleich zuhaut. ;) Und wo sieht man denn bitte dass er keinen Einsatz für seine Kinder bzw. sein Kind zeigt? Falls Mia ihn und nicht Hank angerufen hätte als sie bei diesem komischen Lehrer war hätte er sie mit Sicherheit auch rausgeholt.

JustinFected

Beitrag von JustinFected »

Ich bin ein Mann und sehe es ähnlich wie manila. ;)

Wobei die Charakterzeichnung bei "Californication" allgemein ein Problem ist. Bill ist der Inbegriff des Langweilers, Mia ist der so ziemlich nervigste Seriencharakter überhaupt und Hank zeigt auch nur annäherend menschliche Züge wenn er mit Becca zusammen ist. Ansonsten ist er leider auch nicht mehr als das ultracoole Abziehbildchen eines stereotypischen Künstlers.
Im Versuch, möglichst viel und oft Sex zu thematisieren, geht zudem einiges an Zeit verloren, das man für Charakterentwicklung verwenden könnte, weswegen sowas wie Vielschichtigkeit von Figuren nicht gegeben ist - was bei einer Serie mit derart vielen guten Ansätzen schade ist.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Evangelion hat geschrieben:Steif wirkt er schon, dass stimmt. Allerdings nicht immer, speziell mit Hank hatte er doch auch ein paar lustige Szenen.
Klaro, Hank hat immer lustige Szenen, egal mit wem :D
Evangelion hat geschrieben: Und dass er keinen Einsatz für Karen oder seine Kinder zeigt finde ich nicht. Für Karen zeigt er doch Einsatz, z. B. als er Hank aus dem Polizeigewahrsam holt und ihm dann einen unangenehm Punch verpasst. :D
Stimmt, der Punch war glaube ich sein Glanzmoment. Aber ich verstehe die Aktion, dass er Hank aus dem Revier holt, nicht als Einsatz für Karen, sondern vielmehr einen notwendigen Gefallen, um zu zeigen, dass er vor dem Ex seiner Verlobten nicht zurückweicht und damit umgehen kann.
Und wo sieht man denn bitte dass er keinen Einsatz für seine Kinder bzw. sein Kind zeigt? Falls Mia ihn und nicht Hank angerufen hätte als sie bei diesem komischen Lehrer war hätte er sie mit Sicherheit auch rausgeholt.
Für Mia hat Bill nie ein offenes Ohr gehabt, einer der vielen Gründe, wieso Mia so ein Biest geworden ist: sie will die Aufmerksamkeit, die ihr Vater ihr niemals gab. Bill kennt seine Tochter so "gut", dass er sie für brav hält und dabei puncht die Frau bei diversen Gelegenheiten um sich :D
Phalanxxx hat geschrieben:Im Versuch, möglichst viel und oft Sex zu thematisieren, geht zudem einiges an Zeit verloren, das man für Charakterentwicklung verwenden könnte, weswegen sowas wie Vielschichtigkeit von Figuren nicht gegeben ist
Ich würde nicht so drastisch sagen, dass gar keine Vielschichtigkeit gegeben ist (Hank offenbarte im Laufe der ersten Staffel immer mehr Menschlichkeit), aber das ist sicherlich verbesserungsdürftig. Wie gesagt, gerade Bill und Mia sind sehr eindimensional bislang und auch Marcy, auch wenn sie sehr lustig ist ;), erscheint bislang nur eine sexliebende, kiffende Ehefrau zu sein, die Charlie liebt.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Maret »

manila hat geschrieben: Für Mia hat Bill nie ein offenes Ohr gehabt, einer der vielen Gründe, wieso Mia so ein Biest geworden ist: sie will die Aufmerksamkeit, die ihr Vater ihr niemals gab. Bill kennt seine Tochter so "gut", dass er sie für brav hält und dabei puncht die Frau bei diversen Gelegenheiten um sich :D
Sehe ich auch so. Bill verlässt sich einfach nur darauf, dass Mia die brave Tochter ist und kümmert sich kein bisschen um sie. Wir haben in der ganzen ersten Staffel keinen richtigen Vater-Tochter-Moment der beiden gesehen. Dementsprechend fühlt sich Mia zu älteren Männern, die ihre Väter sein könnten, hingezogen - der klassische Ödipuskomplex.

Bills mangelnde Familienqualitäten zeigten sich z.B. auch, als er erst nicht wollte, dass Becca mit ihrer Band auf der Hochzeit spielt.

Krisch

Beitrag von Krisch »

Habt ihr schon gesehen, dass man die erste Staffel bei Amazon.de bereits - wenn auch nicht gerade günstig - vorbestellen kann? Bin ja skeptisch, da steht nicht einmal dabei, dass es sich um einen Import handelt.

Aber sonst... Ich hoffe, dass sie bei dem Cover bleiben und dass es auch ein paar Extars zu der Serie selbst gibt.

Butschi

Re: Season 1

Beitrag von Butschi »

Hello an alle,

schön zu sehen das es hier bei myfanbase, doch einige gibt, die diese Serie genauso genial finden, wie ich :)

Hab jetzt auch alle Episoden gesehen und bin total infiziert, kann es kaum erwarten, das es weitergeht.
Ich hab selten bei einer Serie, einfach mal laut losgelacht, so herrlich waren einige Situationen!

Und David Duchovny ist einfach eine Überraschung, als ich den Plot gelesen habe und dann gesehen habe, das er die Hauptrolle spielt, konnte ich mir das mit seinem Akte X Saubermann Image kaum vorstellen. Nun bin ich absolut begeistert und finde ihn perfekt für diese Rolle.
Der gesamte Cast ist ziemlich gut und es wirkt nie gekünstelt zwischen den Darstellern, gerade die Szenen mit Karen, sind unheimlich authentisch, was dazu führt, das einige Szenen auch sehr ergreifend sind.
Wie auch einige vor mir, hab ich mich mit dem Bill-Darsteller auch schwer getan, das ist das einzige was nicht so recht passt, als er das erste Mal in der Serie vorkam, nachdem einiges über ihn gesagt wurde, dachte ich nur: Ne, das ist doch jetzt nicht wirklich der Typ, der mit Hank in Konkurrenz gehen soll!
Vom Charakter und Typ, mag das alles okay sein, sprich, bodenständig, ruhig, nett usw. aber es hätte doch jemand sein können, wo man als Zuschauer vielleicht auch ab und an in einen Zwiespalt gerät, so das man auch nachvollziehen kann, warum Karen ihn so toll findet und ihn tatsächlich heiraten will.
Aber in diesem Fall, ist es wohl bei den meisten so, das Bill nicht mal im Ansatz punkten kann und somit für mich, völlig ausser Konkurrenz zu Hank läuft.
Da hätte man vielleicht ein bissl mehr auf die Besetzung bzw. auf die Ausarbeitung des Charakters achten sollen.

Ansonsten finde ich es in der Serienlandschaft, einfach mal eine spritzige, erfrischende Abwechslung, weil es wie ich finde, doch bissl was anderes ist.
Obwohl es einige Sachen gab, die immer offensichtlich liefen ( Hank trifft tolle Frau -> Bettszene) gab es immer auch Momente oder Wendungen, die wirklich nicht vorhersehbar waren und das macht für mich ne gute Serie aus.

Dann hoffen wir mal das die 2. Staffel wie angekündigt im Sommer in den USA weiterläuft!

Schlodz

Re: Season 1

Beitrag von Schlodz »

Butschi hat geschrieben:Hello an alle,

schön zu sehen das es hier bei myfanbase, doch einige gibt, die diese Serie genauso genial finden, wie ich :)

Hab jetzt auch alle Episoden gesehen und bin total infiziert, kann es kaum erwarten, das es weitergeht.
Ich hab selten bei einer Serie, einfach mal laut losgelacht, so herrlich waren einige Situationen!

Und David Duchovny ist einfach eine Überraschung, als ich den Plot gelesen habe und dann gesehen habe, das er die Hauptrolle spielt, konnte ich mir das mit seinem Akte X Saubermann Image kaum vorstellen. Nun bin ich absolut begeistert und finde ihn perfekt für diese Rolle.
Der gesamte Cast ist ziemlich gut und es wirkt nie gekünstelt zwischen den Darstellern, gerade die Szenen mit Karen, sind unheimlich authentisch, was dazu führt, das einige Szenen auch sehr ergreifend sind.
Wie auch einige vor mir, hab ich mich mit dem Bill-Darsteller auch schwer getan, das ist das einzige was nicht so recht passt, als er das erste Mal in der Serie vorkam, nachdem einiges über ihn gesagt wurde, dachte ich nur: Ne, das ist doch jetzt nicht wirklich der Typ, der mit Hank in Konkurrenz gehen soll!
Vom Charakter und Typ, mag das alles okay sein, sprich, bodenständig, ruhig, nett usw. aber es hätte doch jemand sein können, wo man als Zuschauer vielleicht auch ab und an in einen Zwiespalt gerät, so das man auch nachvollziehen kann, warum Karen ihn so toll findet und ihn tatsächlich heiraten will.
Aber in diesem Fall, ist es wohl bei den meisten so, das Bill nicht mal im Ansatz punkten kann und somit für mich, völlig ausser Konkurrenz zu Hank läuft.
Da hätte man vielleicht ein bissl mehr auf die Besetzung bzw. auf die Ausarbeitung des Charakters achten sollen.

Ansonsten finde ich es in der Serienlandschaft, einfach mal eine spritzige, erfrischende Abwechslung, weil es wie ich finde, doch bissl was anderes ist.
Obwohl es einige Sachen gab, die immer offensichtlich liefen ( Hank trifft tolle Frau -> Bettszene) gab es immer auch Momente oder Wendungen, die wirklich nicht vorhersehbar waren und das macht für mich ne gute Serie aus.

Dann hoffen wir mal das die 2. Staffel wie angekündigt im Sommer in den USA weiterläuft!

Bin grad mit der ersten Staffel fertig geworden und kann da eigentlich nur ein großes /signed drunterschreiben, einfach tolle, sehr erfrischende und außergewöhnlich erheiternde Serie.

Niko

Re: Season 1

Beitrag von Niko »

Gestern ist bei SF2 der Pilot gekommen und im Grunde ist auch die deutsche Version ganz Okay. Den Open Credit haben sie ganz weg gelassen? :wtf: Fand ich etwas schade, stattdessen wurde der Titel "Californication" eingeleuchtet, als Hank gerade zu Becca fuhr, um sie abzuholen. War das in der US-Version auch so? Hab das gar nicht mehr im Kopf.

Der Pilot war natürlich voller Humor. Die Witze waren nicht´eins zu eins/so gut übersetzt, aber das kann man ja nicht erwarten. Der beste Dialog war dieser:
Becca: "Vater"
Hank: "Tochter?".
Becca: "Warum liegt da eine nackte Frau in deinem Zimmer?"
Hank: "Okay, warte hier, ich werde mir das mal anschauen."
Becca: "Dad, warum hat die Frau keine Haare an ihrer Vagina - ist sie krank?" ^_^

Ansonsten fand ich es schön, dass Hank irgendwie klar gemacht hat, dass er ohne Karen nicht kann und sie einfach braucht. In der Verzweiflung fragt er sie natürlich auch, ob sie ihn heiraten möchte. Hoffe, klar, auf ein Happy-End für die beiden, aber irgendwie, so denke ich mir, dass es sicherlich seine Zeit dauern wird, bis sie endlich ihr Glück finden.

colinx

Re: Season 1

Beitrag von colinx »

Ich habe heute durch Zufall zwei Episoden gesehen und der erste Eindruck ist durchwegs positiv. Die Storylines, Gespräche, aber auch Musik und Kamera sind irgendwie erfrischend anders, außerdem ist die Figur des Hank einfach ziemlich "cool" (auch wenn in der Figur natürlich zig Klischees stecken).
bubu hat geschrieben:Hank ist einfach nur genial, er erinnert mich an Charlie Sheen in "Two and a half men", zumindest was die Frauen und den Lebenstil betrifft.
Genau das selbe ist mir auch beim ersten Mal sehen in den Kopf geschossen. Da gibt es wirklich eine große Ähnlichkeit mit Charlie Sheen aus "Two and a half men". Wobei die selbe (zumindest sehr ähnlich) Synchronstimme im Deutschen ihr übriges dazu beiträgt. Auf Englisch konnte ich Californication leider noch nicht ansehen.

Niko

Re: Season 1

Beitrag von Niko »

Habe #1.02 leider verpasst, nun aber #1.03 geschaut und ich finde die Serie auch in dieser Episode sehr gut. Mir gefällt es zwar, dass Hank immer wieder versucht, an Karen ranzukommen, aber ich finde das Verhältnis zwischen Hank und Meredith auch nicht schlecht. Zudem finde ich Amy Price-Francis sehr gut. Von daher kann man da nicht wirklich was falsch machen.

Dass Hank für Meredith den Hund gestohlen hat, fand ich auch sehr, sehr süß. Ich hatte schon geahnt, dass es der falsche Hund wäre, aber trotzdem hat es mich am Ende doch wieder ein wenig überrascht. Sonst finde ich Bill gar nicht so unsympathisch. Es gab schon einmal weit unsympathischere Charaktere, die man nicht so gern haben sollte. Und Mia schwirrt Hank immer noch im Kopf umher, na so was. :tounge:

Die Story um Charlie war zwar witzig, aber (noch) nicht weiter bedeutsam.

colinx

Re: Season 1

Beitrag von colinx »

So, nun endlich die gesamte erste Staffel gesehen und ich bin noch immer ziemlich begeistert. Kann es kaum erwarten, bis endlich die DVD erscheint.

Bill wird meiner Meinung nach nicht soo schlecht dargestellt, wie es hier von einigen zu lesen war. Klar kommt er im Vergleich zu Hank recht langweilig rüber, aber anders würde die ganze Storyline doch auch überhaupt keinen Sinn ergeben. Karen ist wohl hin und hergerissen, empfindet noch immer etwas für Hank, will aber andererseits vielleicht eher das "sichere und ruhige" Leben mit Bill. Wäre Bill ein ähnlicher Typ wie Hank, würde das ganze wenig Sinn machen. Sogesehen finde ich den Charakter Bill nicht schlecht, auch wenn er natürlich etwas blass wirkt neben Hank.

Zur letzten Folge: Die Serie hat mit einem Traum begonnen, wäre es da nicht "logisch", würde sie auch mit einem Traum enden. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die erste Staffel mit einem derartigen Happy End endet, vor allem weil ich dann wenig Spielraum für die kommende zweite Staffel sehe. Ebenso wirken die letzten Bilder der Folge nicht so real wie die Szenen davor, irgendwie auch aus der Luft gegriffen.

Benutzeravatar
Scarface
Beiträge: 611
Registriert: 11.12.2006, 23:59
Geschlecht: männlich
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Season 1

Beitrag von Scarface »

Californication Folge 1+2 (TV) 3,5/5 Pkt.

Jetzt weiß ich warum die Serie nicht schon um 20.15 läuft. (sehr viele Sexszenen und derbe Sprüche).

Ich werd sicher noch dran bleiben, allerdings stell ich mir das auch nach einer Zeit langweillig vor, Duchovny immer beim fi.... zuzusehen.
Lieblings Serien: O.C, E.R, CSI, Cold Case, Third Watch,Lost,KOQ, Nikita, The Closer,
Weeds,Blade,Smallville,Prison Break,Supernatural,Roswell,One Tree Hill, Heroes,Kyle XY, Shark,Criminal Minds,Dexter

Bild

Gesperrt

Zurück zu „Californication“