Eure Meinung zur 2. Staffel

Unterhaltet euch mit anderen Fans über den zynischen Autor Hank Moody und sein turbulentes Leben.

Moderator: ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zur 2. Staffel

Beitrag von Schnupfen »

Was sagt ihr zu der 2. Staffel?
Was gefiel euch daran? Was überhaupt nicht?
Wo habt ihr mehr erwartet? Was hat euch enttäuscht?



Mir hat S2 noch besser als S1 gefallen. Das ist vor allem den Autoren zu verdanken, die Hank bzw. Hank in einer Beziehung bzw. den liebenden Hank richtig toll schrieben. Tiefsinnig, komplex, nicht schwarz/weiß. Gleiches gilt für Karen. Und eben für ihre Beziehung. Sind definitv eins jener meant2be-Pärchen! Tolle Chemie, schön und bitter und witzig udn sexy.

Die zweite Stärke der Staffel war für mich Marcy. Klar, sie bekam im Grunde nur eine Storyline und die lies sie nicht unbedingt so facettenreich und komplex wie die obigen zwei aussehen, aber sie unterhielt irchtig gut.

Sie hat als Mia den Rang abgelaufen, zumindest für mich. Die war auch noch cool, aber nicht mehr ganz so sehr wie in S1, einfach weil sie weniger vorkam, weniger Möglichkeiten hatte. Man hätte sie auch rausschreiben können und bzgl. des Buchs als Gastdarstellerin agieren lassen, aber dank den Moodys und dann dank Lew konnte man sie auch sonst noch einbinden.

Froh war ich, dass man Dani wirklich nur noch als Gast auftauchen lies. Vor allem, weil das weniger Focus auf Charlie bedeutete. Von dem gabs für meinen Geschmack immer noch zu viel. Wie in S1 bin ich nicht warm mit ihm, empfinde keinerlei Sympathie und auch kein Unterhaltungsgefühl - das bringt in seinen Szenen nur Marcy. Somit lass ich die Story um ihn und Daisy auch umkommentiert.

Lew dagegen war ne unheimliche Bereicherung. Nun hat er aber seinen Zweck erfüllt (udn der zählt im Grunde zum Punkt "Charakterarbeit an Hank".

Die Story um Sonja gefiel mir auch. Ging anders aus als gedacht, aber auch jenes Storyende hatte was.

Becca tut gut, dass sie nun älter wird, nicht mehr nur das kluge Kind ist. Denke, in S3 ist dadurch noch mehr möglich und vielleicht lerne ich sie dann auch endlich mal richtig schätzen.

Bin gespannt, wie S3 sich macht, gerade auch in Bezug auf Karen&Hank, aber ich denke, da sollte ich den Machern vertrauen, die S2 auch in Richtungen brachten, die man am Ende von S1 nie für möglich gehalten hätte, und drei top Episoden (04, 10, 12), drei ordentliche (05, 08, 09) und sechs gute (der Rest) schrieben udn inszenierten. :up:
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

houdinix

Re: Eure Meinung zur 2. Staffel

Beitrag von houdinix »

Die zweite Staffel knüpfte sehr gut an die erste und löste auch geschickt das Problem mit dem Happy End am Ende von Staffel 1.

Ansonsten wurde die Story und auch die Charaktere gut weiter entwickelt.
Vorallem Marcy und Charlie sorgen für die meisten Lacher.

Besonders gelungen finde ich, dass die Autoren es schaffen hin und wieder ernste Momente innerhalb der Serie zu schaffen ohne einen Bruch zu erzeugen.

Antworten

Zurück zu „Californication“