Stadt- oder Landmensch?

Das Board für Themen wie Politik, Sport, Zeitgeschehen und was euch sonst noch interessiert.

Moderator: Schnurpsischolz

Tabella

Beitrag von Tabella » 08.08.2007, 20:30

Stadtmensch, deine Möglichkeiten sind so viel größer meiner Meinung nach, und nicht jeder auf der Straße weiss von deinen Fehlern und von dem was du am letzen Abend so getan hast.Ausserdem liebe ich die ganzen komischen Freaks auf der Straße und wenn die Stadt nach Regen riecht und wie sich die Laune der leute bei gutem wetter verändert und das Ubahnfahren und die Touristen und alles.
Es ist zu toll in der Stadt zu wohnen...
tabea

Caitríona

Beitrag von Caitríona » 09.08.2007, 00:08

Tabella hat geschrieben:Stadtmensch, deine Möglichkeiten sind so viel größer meiner Meinung nach, und nicht jeder auf der Straße weiss von deinen Fehlern und von dem was du am letzen Abend so getan hast.Ausserdem liebe ich die ganzen komischen Freaks auf der Straße und wenn die Stadt nach Regen riecht und wie sich die Laune der leute bei gutem wetter verändert und das Ubahnfahren und die Touristen und alles.
Es ist zu toll in der Stadt zu wohnen...
tabea
das kann ich so nur unterschreiben.
ich bin hier gerade in einem vorort von stuttgart, ist zwar ganz nett, wie auf einem dorf, aber ewig möchte ich hier nicht wohnen.
dabei sind wir in der nähe vom SI.
na gut, ist ja auch nur für die ferien...

Dusty

Beitrag von Dusty » 09.08.2007, 03:40

Also ich finde es ganz gut nicht gerade in ner Riesencity zu wohnen wie in Berlin oder Hamburg!

Das ist mir alles zu hektisch! Und auch so verdammt groß! Gerade in Berlin, gut, du hast die S- und U-Bahn aber trotzdem, das wäre mir viel zu aufwendig!

Da leb ich lieber in einer kleinen Stadt (Stadt nicht Dorf unbedingt) wo ich auch alles zur Verfügung habe! (Kleider, Schuhe, Apotheke, Arzt-Praxis, Kino, Kirche, Drogeriegeschäfte, Elektrogeschäfte, Lebensmittelgeschäfte...usw...)

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10209
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Beitrag von Rightniceboy » 09.08.2007, 06:34

die Stadt ist ganz schön aber für mich wäre das nichts mir reicht Hameln mit seinen 64,000 einwohnern. Das ist für mich schon groß. Ich würde mich in den Großstädten wie München oder Berlin gar nicht zurecht finden. Und dort U-Bahn fahren möchte ich auch nicht unbedingt, wäre mir zu eng. :roll:

Caitríona

Beitrag von Caitríona » 09.08.2007, 10:09

Berlin besteht für mich aus mehreren kleineren Dörfern, wenn ich mich fragt. Aber die Stadt mag ich auch nicht so.
Köln ist zwar eine Grosstadt, aber seien wir mal ehrlich, der eigentliche Stadtkern ist eher klein, und so wirklich verlaufen kann man sich eigentlich nicht.
Stuttgart hier finde ich auch ganz niedlich.

Letztlich habe ich mich auch an London gewöhnt.
Auch wenn ich noch lange nicht alles davon kenne, aber hier gilt, der eigentliche Kern ist recht easy und man kennt sich schnell aus.
Allerdings fahre ich selten downtown. Von daher.

Ich liebe auch New York, eher gesagt Manhatten. Auch hier gilt, das Manhatten doch nicht so riesig, eher übersichtlich.
Meine Traumstadt.

Yuca

Beitrag von Yuca » 09.08.2007, 10:43

Das is schwer zu sagen. Zur Zeit wohne ich noch in nem Dorf und hier ist es auch sehr schön. Allerdings ziehe ich demnächst nach DD.
Meiner Meinung nach eine der schönsten Städte überhaupt.
Die Vorteile einer Stadt sind, dass man mehr Möglichkeiten zur Unterhaltung, zum Einkaufen und zum Kennenlernen hat. Außerdem sind die Chancen beruflich besser, weil es da einfach mehr gibt.
Die Vorteile eines Dorfes oder einer Kleinstadt sind, dass man viele Menschen kennt, weil man sie jeden Tag sieht. Außerdem ist man meist nahe an der Natur dran. Im Moment müsste ich nur über die Straße gehen und schon wäre ich im Wald. Diese Möglichkeit können selbst Parks in Großstädten nicht bieten. Im Wald spürt man Ruhe und Einsamkeit, was in nem Park nicht funktioniert.

Ich selbst würde mich wohl nich nirgendwo einordnen können, denn noch lebe ich auf dem Land. Erst in nem Monat kann ich vielleicht sagen was mir besser gefällt.

Marissa_Atwood

Beitrag von Marissa_Atwood » 10.08.2007, 23:02

Ich bin ein recht typischer Stadtmensch! ;)
Okay,es hat vielleicht viele Nachteile aber auch viele Vorteile. Ich hab bis vor 2 Jahren 4 Jahre in nem Wald-Land-stück in unserer Stadt gewohnt und das war mir schon zu viel Land..ich kann mir das auch nicht wirklich vorstellen! ;)

Damaris

Beitrag von Damaris » 11.08.2007, 12:21

Ich wohne in nem Dorf, 10 min entfernt is unsre Stadt.
Ich bin froh das wir nicht direkt da wohnen, da is alles so grau und hässlich, voll bescheuert halt.
Wo ich wohne is zwar kein Kuhdorf aber is ganz schön!
Ich würde aber vieeel lieber aufm Land wohnen. Mit Pferden,Kühen,Hühnern, Hunde,Katzen,Schweine und so weiter.. wobei ich die Schweine oder so niemals schlachten würde, das sind dann eben meine "Haustiere" ;) Das wäre schon toll.

Marissa_Atwood

Beitrag von Marissa_Atwood » 11.08.2007, 12:24

Ich wohne auch nicht mitten in der Innenstadt! :D Oh Gott..nene das wär mir auch zu heftig. Ich wohn in nem Nebenteil..da gibts auch Wiesen und so.Aber auch nicht zu Ländlich.

Evil Angel

Beitrag von Evil Angel » 12.08.2007, 11:08

Ich wohn auch mehr am Standtrand. Würd aber jederzeit auch in die Innenstadt ziehen. Hier zum Beipiel gibt es keine Shoppingmöglichkeiten, keine Konzerte, et cetera, obwohl es noch nicht Land, sondern wirklich noch Stadt ist.

Land wär gar nichts für mich.. ^^

*Marissa_Cooper*

Beitrag von *Marissa_Cooper* » 14.08.2007, 00:40

Ich bin auf jedenfall ein Stadtmensch.Am Land würde ich es gar nicht aushalten,Keine Ahung wieso.Vielleicht weil da nicht so viele Party's sind oder nicht so viel los ist...Und ausserdem denke ich nicht das es am Land riesige Konzerthallen oder sonstiges gibt.

LS
Beiträge: 2502
Registriert: 08.07.2006, 13:58
Wohnort: Berlin

Beitrag von LS » 17.08.2007, 21:58

Bin auch aufjedenfall ein Stadttyp, wohne zum Glück auch mitten in der Stadt.
Ich glaube auf dem Land würde ich verrückt werden, obwohl es da sicher auch vorteile gibt.
# Hashtag

Ally

Beitrag von Ally » 22.08.2007, 22:02

Also ich bin defenitiv ein Land Mensch.
Ich wohne zwar zurzeit in ner Stadt (Düsseldorf), aber ich halte das hier nicht lange aus. Alles zu laut, zu voll usw.
Obwohl ich hier mal sagen muss, komme aus Hamburg und Hamburg hat sehr viel Land da bin ich aufgewachsen. Und trotzdem man ist in 20 Min. in der City.
Das hat aber leider nur Hamburg...
In eine paar Jahren ziehe ich ganz sicher zurück aufs Land, leider nicht nach Hamburg...
Zu Blacksun: Wattenscheid ein Dorf und kleiner Stadtteil? HIHI das war lustig ;-)

BellaCullen

Beitrag von BellaCullen » 22.08.2007, 22:12

Eindeutig stadtmensch
Ich liebe wien das ist die geilste stadt überhaupt
zum glück bin ihc seit meiner geburt hier

Cheepless

Beitrag von Cheepless » 26.08.2007, 18:54

tja ich würd sagen ich bin ein mix :)
bei mir ist es so,dass meine eltern getrennt sind und meine mutter auf dem land und mein dad in der stadt wohnt.
in der woche bin ich auf dem land und am wochenende in der stadt!
(obwohl es andersherum logischer wäre,wegen schule) aber am wochenende möchte man ja auch nicht aufm land sitzen.
ich finde den mix toll!
auf dem land hat man seine ruhe und atmet keine abgase ein und in der stadt kann man shoppen und vieles mehr!
später möchte ich auch am stadtrand leben...
großstadt-lärm wär nichts für mich

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: Stadt- oder Landmensch?

Beitrag von Celinaaa » 07.11.2012, 12:14

Ich bin endeutig Land-Mensch. 8-)

Ich bin auf dem Land aufgewachsen und habe bis zu meinem Abitur auch dort gelebt, bis ich dann mit meinem jetzigen Ehemann in die erste gemeinsame Wohnung in die Stadt gezogen bin. Anfangs war auch noch alles super toll, denn plötzlich so ganz auf sich gestellt zu sein war schon ein tolles Gefühl. :up: Jedoch kam es dann immer öfter vor, dass ich Probleme mit Nachbarn oder gar dem Lärm hatte, den man in der Stadt - oder zumindest dort, wo ich gewohnt hatte - hatte. Somit bin ich nach 6 Jahren in der Stadt wieder heilfroh in einem kleinen Dörfchen mit viel Garten zu leben und weit und breit kein Hochhaus sehen zu müssen, wenn ich aus dem Fenster schaue. Natürlich brauche ich ein Auto, wenn ich irgendwo hin will, denn die öffentlichen Verkehrsmittel sind sehr dürftig, aber das ist genau das, was das Leben in einem kleinen Dörfchen abseits der Stadt für mich ausmacht! :)
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Stadt- oder Landmensch?

Beitrag von Heike » 18.11.2012, 11:57

Landmensch durch und durch :D und sogar stolz drauf

Ich bin in einem kleinen 300 seelen dorf groß geworden und musste dann mit 17 jahren wegen dem job nach berlin. hab dort 11 lange jahre gewohnt und mich dort nie zu hause gefühlt. nun bin ich dieses jahr wieder zurück in mein dorf gezogen und ich liebe es. mein kind fühlt sich pudel wohl, er wirkt richtig frei irgendwie, schwer zu beschreiben. hier kennt eben jeder jeden. klar in berlin kannste mal eben schnell einkaufen gehen oder ne menge unternehmen, das geht natürlich auf nem dorf nicht. aber hier hab ich ruhe, einen garten für meinen kleinen, einen see und einen wald direkt vor der tür und das find ich echt super. :up:
Bild

Chibi

Re: Stadt- oder Landmensch?

Beitrag von Chibi » 18.11.2012, 14:26

Eindeutig ein Landmensch :D

Um unser Haus rum gibt es ganz viel Felder (ich wohn in einem ca.150 Leute Dorf, wenn überhaupt) und Wald :up:
Mit dem Auto bin ich in 5 Minuten an der S-Bahn und damit in 30 Minuten in der Innenstadt (München) was vollkommen ausreichend ist. Wenn man auf ein Konzert oder ins Kino oder einen Einkaufsbummel machen möchte fährt man halt die 30 Minuten, stört keinen. Die meisten hier arbeiten sowieso in der Stadt und dort zu arbeiten könnte ich mir auch gut vorstellen, aber dort zu wohnen eher nur kurzzeitig.
Natürlich braucht man eine Auto wenn man irgendwo hin will, finde ich aber nicht so schlimm da ich gerne Auto fahre. Mit dem Auto braucht man auch nur 15-20 Minuten in die Stadt.

Im Moment wohne ich wegen dem Studium in einer Stadt über 400km von daheim weg in einem anderen Bundesland. Damit kann ich definitiv sagen in einer Stadt wohnen ist nix für mich mir fehlen die Grünflächen und die Ruhe abends mal einfach in den Wald zu gehen und dabei keiner Menschenseele über den Weg zu laufen.
Leider muss ich zugeben ist mir erst hier so richtig bewusst geworden, dass ich durch und durch ein Bayer bin :D
So schnell wie möglich will ich wieder heim und freu mich auch immer wenn ich heim fahre. Wegen der Entfernung geht das nicht jedes Wochenende, aber alle 4 Wochen fahr ich gerne die 5,5 h mit dem Zug und freu mich wieder daheim zu sein.

Als im Endeffekt bin ich ein Landmensch, der aber eine Großstadt in der Nähe haben muss. Die Stadt, in der ich studiere, ist mir im Vergleich zu München einfach viel zu klein ;)

calcifer

Re: Stadt- oder Landmensch?

Beitrag von calcifer » 29.12.2012, 08:52

Wir leben ja nun schon 10 Jahre auf ein Dörfchenchenchen (10km von Aschersleben weg, ASL kennt jeder deshalb schreibe ich immer das ich von da komme, ist auch meine Heimatstadt) ... das ist so klein, da gibts noch net mal ein Bäcker, geschweige ein Tante Emma Laden. Aber es gibt eine Grundschule und ein Kindertagesstätte (die sowas von bescheuert ist, aber mein jüngster muss da hin, gibts ja keine andere Möglichkeit)

Ich wäre lieber in einer Stadt .... wenn ich die Wahl hätte würde ich nach Leipzig ziehen, da ich nen Hang zur Gothicszene habe

noodles

Re: Stadt- oder Landmensch?

Beitrag von noodles » 30.12.2012, 12:54

Ich habe irgendwie das Gefühl, dass je älter ich werde, desto mehr werde ich zum Landmenschen. Also nicht unbedingt 150-Einwohner-Dorf, aber halt Kleinstadt mit viel Grün fänd ich toll.
Im Moment wohne ich mitten in der Stadt, mit Trams und Bussen die unter meinem Fenster durchfahren, und Bars und Läden rundherum. Das ist eigentlich auch sehr toll, aber irgendwie vermisse ich etwas die Natur. Andererseits mag ich das unkomplizierte Einkaufen - ach, im Moment bin einfach etwas hin und hergerissen. :D
Ich kann mir aber gut vorstellen, dass wenn ich mal etwas älter bin, dann wieder etwas in eine ruhigere Gegend ziehe.

Antworten

Zurück zu „Was ihr wollt“