Terminator 1-6

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Rightniceboy »

Schnupfen hat geschrieben:
aceman™ hat geschrieben:Terminator Salvation spielt also im Terminator-Universum (wenn man es denn schon so nennen kann), ist chronologisch jedoch vor Terminator 1 angesiedelt.
Es geht aber doch um den Krieg nach T3, oder? Und somit um die Ereignisse, die dazu führten, dass die T's in T1-T3 kamen, oder nicht?
Stimmt schon das spielt nach dem 3. Teil. der 4. Teil spielt im Jahr 2018. Naja ist auch egal, ich hol mir den Film auf DVD!

Vielleicht wird im 5 oder 6. Teil die Zeitmaschine in die Story eingebaut, womit der Terminator in die Vergangenheit gereist ist.

aceman™

Re: Terminator 1-6

Beitrag von aceman™ »

Bei filmstarts.de gibts bahnbrechende 4/10 Punkten für "Terminator: Salvation". Anscheinend kann man auf Bale's gute Rollenauswahl nicht mehr vertrauen :D

Zur Kritik

Ich werde mir den Film dann wohl auf DVD/Blu Ray schauen.

colinx

Re: Terminator 1-6

Beitrag von colinx »

Die Filmstarts Kritik hat mich auch ziemlich "enttäuscht", weil ich mich eigentlich den Kritiken zu 90% anschließen kann. Trotz McG hatte ich mir gerade wegen Bale viel erhofft, anscheinend bringt da aber auch ein Christian Bale nicht mehr viel (von dem ich mir in nächster Zeit auch wieder einmal eine richtig gute schauspielerische Leistung erhoffe, vielleicht ja schon in Public Enemies?). T4 wird wohl trotzdem im Kino geguckt werden.

Imzadi76

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Imzadi76 »

Nach den eher negativen Kritiken, die im Umlauf sind habe ich meine Erwartungen erheblich runtergeschraubt und ich muss sagen, ich fand ihn besser als erwartet.

Gut gemacht, wenn auch mit Schwächen. Ich habe die ganze Zeit auf bestimmten Fragen gewartet, die einfach nicht gekommen sind. Das eine oder andere Logikloch, aber was solls. Sam Worthington fand ich richtig gut, so dass ich mich noch ein Stück mehr auf "Avatar" freue. Bloß über seinen Charakter hätte man ruhig mehr erfahren können. Alles in allem empfehlenswert. Man sollte bloß nicht einen film wie Terminator 2 erwarten. Ich fand ihn jedenfalls besser als Teil 3.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Rightniceboy »

Imzadi76 hat geschrieben:Nach den eher negativen Kritiken, die im Umlauf sind habe ich meine Erwartungen erheblich runtergeschraubt und ich muss sagen, ich fand ihn besser als erwartet.

Gut gemacht, wenn auch mit Schwächen. Ich habe die ganze Zeit auf bestimmten Fragen gewartet, die einfach nicht gekommen sind. Das eine oder andere Logikloch, aber was solls. Sam Worthington fand ich richtig gut, so dass ich mich noch ein Stück mehr auf "Avatar" freue. Bloß über seinen Charakter hätte man ruhig mehr erfahren können. Alles in allem empfehlenswert. Man sollte bloß nicht einen film wie Terminator 2 erwarten. Ich fand ihn jedenfalls besser als Teil 3.
Genau deswegen warte ich lieber bis man den Film auf DVD kaufen kann. Man sollte in dem Film nicht soviel Logik erwarten. Ist eben ein Actionfilm.

Aber ich hab auch ein Logigfehler gefunden.

Der 4. Teil spielt 2018, und da gibt es den T-800 noch gar nicht. Wenn John und seine Leute die Pläne vom T-800 zerstören, dann wird er nicht gebaut, und wird auch nicht von Skynet ins Jahr 1984 geschickt. Und alles was John in der Vergangenheit mit dem Terminator erlebt hat, wird nicht passieren.

Aber die Action soll nicht schlecht gemacht sein. ;)

aceman™

Re: Terminator 1-6

Beitrag von aceman™ »

Klar soll der Film in erster Linie ein Blockbuster sein. Aber durch die Trailer hatte ich mir zumindest mehr Tiefgang erwartet, was auch an Bale liegen mag.

Als "No-Brainer" ist der Film mit Sicherheit nicht zu verachten...Ich hoffe allerdings, dass Teil 4-6 nicht kommen werden. Vor allem nicht mit McG als Director, der erneut bewiesen hat, dass nicht das Zeug hat einen guten Blockbuster zu drehen. Man erinnere sich mal an Perlen wie "Charlie's Angels" oder "Charlies Angels: Full Throttle". Bei Nennung dieser Film läuft mir ein Schauer den Rücken herunter...

Anja

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Anja »

Hab den Film gestern auch endlich im Kino gesehen.

Hier mal kurz meine Meinung, meine auführliche Kritik könnt ihr dann bald im Kulturbereich lesen. :D

Ich bin auch mit geringer Erwartung in den Film gegangen und muss sagen, dass er gar nicht so schlecht war wie ich dachte. Es gab auf jeden Fall genug Action, aber leider auch fast genauso viele Logikfehler. Es wurde halt mehr Wert auf möglichst viel Explosionen, Kampfszenen usw. gelegt, als die Charaktere großartig als Menschen dastehen zu lassen. Die "Liebesszenen" fand ich zum Teil auch echt erzwungen und unnötig.

Wir waren zu viert im Film und einer von uns, kannte die "Terminator"-Filme nicht, weswegen er da auch mehr mit zu kämpfen hatte, die ganzen Hintergründe zu verstehen.

Natürlich darf man keinen Film wie T1 und T2 erwarten, aber wem es bloß um Action geht, der wird unterhalten, wenn er nicht über Sinn und Verstand nachdenkt.

Anja

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Schnupfen »

Auf der Haben-Seite stehen für mich einige Effekte und gute Actionszenen, einige Referenzen an frühere Filme, sowie Anton Yelchin/Kyle Reese. Leider aber nicht wirklich mehr.
Es krachte und wumste ne Menge. Das ist ja an für sich in diesem Genre okay (wenn auch nicht unbedingt das, was T1 und T2 boten), wenn es denn zur Story passt und jene stimmt. Doch die war schlicht langweilig. Zum einen wohl auch dadurch, dass bereits klar ist, dass noch zwei Teile folgen und daher keine richtige Spannung aufkommen will, zumal es nicht geschaffen wurde, wenigstens etwas Epos-Charakter zu vermitteln. Das hat T3 v.a. mit seinem Ende besser geschafft. Ein spannender Gegner fehlte ebenfalls. Zum andren passierten die Ereignisse des Films einfach nacheinander – auf A folgte B, darauf C… Langweilig, uninteressant. Zudem fehlte für mich größtenteils ein wenig Witz und – wichtiger – Komplexität. In den Geschehnissen, v.a. aber auch in den Charakteren. Und das obwohl es Entwicklungen gab, die Potential für Tiefgang gehabt hätten. Selbst John Connor war trotz einer nicht zu leugnenden Präsenz Bales farblos. Marcus Wright war da bedingt interessanter (bedingt weil es irgendwie doch unnötig war, einen Hybriden einzuführen, wenn Terminatoren wie in T2 aufgezeigt ja doch nicht nur böse sein müssen) – leider aber nicht Worthington, der für mich so gar keine Ecken und Kanten hat. Blair war nur Mittel zum Zweck und Kate Connor bis auf die Schwangerschaft einfach nur unnötig. Von der Chemie, die es zwischen ihr und John in T3 gab, war rein gar nichts mehr zu spüren. Bryce Dallas Howard hat seit „The Village“ erschreckend nachgelassen. Kate sorgte dann auch für einen der vielen DKDNWS-Momente, als sie hochschwanger auf die Mission mitkam. Auch toll: Motorradroboter stolpert über Seil. Wurde aber alles vom DKDNWS-Moment in der SkyNet-Zentrale übertroffen, als die Maschinen Marcus mitteilten, wie er nun ihren Auftrag erfüllt hat. Wie in einem schlechten Krimi sollte so dem hohlen Publikum erklärt werden, was passiert war. Ansonsten rein gar nicht nachvollziehbar. Was die alte Lady und das taubstumme, aber doch immer von Kyle angeschriene Mädchen sollten, hab ich auch nicht verstanden… Die typischen Zeitreisen-Rätsel ignoriere ich übrigens weiterhin.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

akura

Re: Terminator 1-6

Beitrag von akura »

Terminator 4

Ich war vorher etwas darauf vorbereitet, aber dass T4 sooo sch****** ist hätte ich dann auch nicht erwartet.
Nichtmal Christian Bale konnte den Film, die Story, verbessern - und das heißt, meiner Meinung nach, schon einiges.

Die Story ist so grausig, DER Krieg zwischen Menschen und Maschinen (auf den 3 Filme basieren) ist sowas von langweilig und unoriginell. Die Dialoge lächerlich, die Charakter oberflächlich.
John Connor, eigentlich DIE tragende Rolle, ist total untergegangen. Marcus war eindeutig die primäre Figur. Und selbst dieser Charakter wurde nur oberflächlich beleuchtet.

Die Story (das Drehbuch) liefert soviel unverständliche Logik, das der Film mehr und mehr an Spannung verliert.

Der digitale Cameo Auftritt von Arnold Schwarzenegger ist absolut lächerlich und schlecht gemacht und bietet damit das i-Tüpfelchen.
Wobei die Sätze am Ende hier glatt nochmal einen draufsetzen.

Einzig die Effekte und das Setting sind positiv zu erwähnen.

Es ist wirklich eine Schande dass man die Terminator Reihe ausgeweitet hat und so den absoluten Tiefpunkt erreicht.
:down:

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Rightniceboy »

Ich hoffe Micha, dass du vom 5. Teil nicht enttäuscht wirst. Dennoch erwarte bitte nichts neues.... T1 läßt grüssen. ;)

TERMINATOR 5: GENISYS Trailer German
Zuletzt geändert von Rightniceboy am 05.12.2014, 13:30, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Rightniceboy »

Rightniceboy hat geschrieben:Ich hoffe Micha, dass du vom 5. Teil nicht enttäuscht wirst. Dennoch erwarte bitte nichts neues.... T1 läßt grüssen. ;)

TERMINATOR 5: GENISYS Trailer German
Ach, wie peinlich hab meine Meinung gar nicht über den Trailer geäußert. :schaem: Naja, werde ich das jetzt mit diesem Beitrag tuen.

Also der Trailer war interssant, aber es gab einige Schwächen. Was mich ein wenig nervt ist das der neue Schauspieler der Kyle Reese spielt gar nicht so hart rüber kommt wie zuvor noch sein Vorgänger Michael Biehn, der die Rolle absolut klasse verkörpert hat. Was auch nach meiner Ansicht nach nicht geht, ist die junge Sarah Connor die sieht aus wie 15 aber tritt auf wie eine 30 jährige als ob sie schon alles durch gemacht hätte. Sie ist für mich zu abgeklärt, zumal sie eigentlich im 1. Teil sehr verängstlicht ist. Aber ansonsten ist der Film bestimmt unterhaltsam, es kommt mal wieder eine düstere Atmosphäre auf. Arnold Schwarzenegger spielt wie es aus sieht nur eine Nebenrolle, weil die beiden Hauptfiguren viel Screentime ein nehmen. Aber ich lass mich gerne eines besseren belehren.

Jackie

Re: Terminator 1-6

Beitrag von Jackie »

Also ich fand den neuen Terminator ganz gut, zumindest besser als die Teile 3 und 4, die ich beide sehr schwach fand, wobei der dritte ja noch so irgendwie ging. Im 5. fand ich die Parallelen zu Teil 1 einfach interessant, wie diese rekonstruiert wurden, und es gab zumindest für mich so einige überraschenden Wendungen, zumal ich den Trailer zuvor nicht kannte und in keiner Weise gespoilert war.
Sicher, gibt weitaus bessere Filme als den letzten Terminator, aber ich fand ihn dennoch unterhaltsam und hab das Geld fürs Kino nicht bereut! Und auch wenn ich die Darstellerin der Sarah Conner bislang nicht leiden konnte, so fand ich sie in dem Film wirklich gut, und ich mochte auch den neuen Kyle Reese, aber dafür konnte ich mit dem neuen John Connor weniger anfangen, aber gut, wie gesagt mochte ich den Film dennoch :D

Antworten

Zurück zu „Film“