Captain America 1-3, 2011-2016

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Heike »

gefällt mir, sieht richtig super aus. danke :up: schön viel action ;) und chris is ja nun auch echt ne augenweide
Bild

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Heike »

Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Rightniceboy »

Mein Junge, dass kannst du uns doch nicht an tuen. :(
"Captain America"-Darsteller Chris Evans will sein Schild an den Nagel hängen

26.03.14 Die Nachricht überraschte selbst die Branchenkenner in Hollywood. "Captain America" Chris Evans hat keine Lust mehr auf die Schauspielerei. Nach der Erfüllung seines Vertrages mit den Marvel Studios will Evans sein Kostüm und sein Schild an den Nagel hängen. Der 32-jährige US-Amerikaner, der mit dem im Vorfeld hochgelobten Spielfilm "Captain America: The Return of the First Avenger" (USA 2014) ab morgen durch die deutschen Kinos düst, sagte wörtlich: "Wenn ich überhaupt noch als Schauspieler arbeiten werde, dann nur unter dem Marvel-Vertrag."


Und dieser hat ihn angeblich noch für zwei weitere "Captain America"-Filme im Griff. Danach ist er frei und kann sich seiner eigentlichen Leidenschaft widmen. Und das ist die Arbeit hinter der Kamera. "Ich weiß schon seit geraumer Zeit, dass ich als Regisseur arbeiten möchte", so Evans, der mit "1:30 Train" (USA 2014) kürzlich sein Regiedebüt abgeliefert hat.

Er habe sich jetzt selbst eine Deadline für das Ende seiner eigentlich noch jungen Schauspiel-Karriere setzen müssen, sonst "jagt ein Engagement das nächste, und ich komme niemals wirklich dazu, mir diesen Regie-Traum zu erfüllen", so Evans weiter.

Im gleichen Atemzug – und fast schon ein bisschen typisch für sensible Hollywood-Stars – hält sich Evans allerdings ein Hintertürchen offen. "In fünf Jahren kann sich das vielleicht schon wieder ändern. Vielleicht vermisse ich die Schauspielerei dann so sehr, dass ich wieder Filme machen will", sagt der Superheld, der mit seiner Ankündigung plötzlich eine ganze Reihe von "Captain America"-Fans sehr nervös gemacht hat. Zumal er vor kurzem im Interview mit bluray-disc.de noch sagte, dass er sich sehr gut vorstellen könne, noch einmal in die Rolle des Superhelden zurückkehren zu können. (fs)

Quelle: Bluray-disc.de

Benutzeravatar
Sanny_Binder
Beiträge: 1227
Registriert: 30.08.2006, 21:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Sanny_Binder »

Oh nein :o Das ist echt schade. Ich habe ihn beim zweiten Captain America so ins Herz geschlossen :(

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Heike »

solange die hintertür offen bleibt, mach ich mir erstmal keine sorgen ;) wäre wirklich sehr schade, wenn man ihn nicht mehr sehen würde
Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Rightniceboy »

Es gibt schon eine Review zu dem Film zu lesen.

Also Heike, unbedingt gucken und nicht vergessen bis zum Abspann sitzen zu bleiben. ;)
Film-Kritik: “Captain America – The Return Of The First Avenger”

Offiziell vermarktet Marvel den zweiten “Captain America”-Film in Deutschland nicht unter dem Originaltitel “Captain America 2: The Winter Soldier” sondern als “The Return Of The First Avenger”
. Zeitlich knüpft er an “Marvel’s The Avengers” an, ist aber trotz der typischen Referenzen an andere Figuren aus dem Marvel-Universum ein reiner “Captain America”-Film.

“The Return of the First Avenger” ist einerseits pures Blockbuster-Kino mit vielen Action-Kampfsenen und Stunts nach dem typischen Erfolgsmuster vieler Comic-Verfilmungen. Aber ganz so simpel, wie der Film am Anfang zunächst scheint, ist er dann aber doch nicht. Denn die Story nimmt einige Wendungen, wird zunehmend komplizierter und geht teilweise sogar zu den Ursprüngen von Captain America zurück. Und mit Verweisen auf den allmächtigen Überwachungsanspruch der US-Geheimdienste hat der Film sogar einen sehr aktuellen Bezug, der den Hurra-Patriotismus, der “Captain America” zu Unrecht teilweise voraus eilt, etwas dämpft.

Trotz der Besetzung von Robert Redford, der für viele US-kritische Filme bekannt ist, entwickelt sich “The Return of The First Avenger” aber nur oberflächlich zu einem Politthriller. Zwar ist der Film deutlich ernster als viele frühere Marvel-Filme wie zuletzt der spaßige “Thor – The Dark Kingdom”. Vergleiche zu Christopher Nolans “The Dark Knight”-Trilogie erscheinen aber etwas übertrieben. Das Drehbuch von “The Return Of The First Avenger” wirkt eine Spur zu episodenhaft und nicht wie eine Erzählung aus einem Guss sondern eher wie eine Aneinanderreihung vieler kleiner Ideen, die vor allem dazu dienen, die Action-Szenen mit großen Show-Effekten miteinander zu verbinden, ohne dass dabei übermäßig viel Spannung entsteht. Gerade am Anfang vergeudet der Film viel Zeit mit Action-Fights, bei denen der Zuschauer keinen Zweifel hat, wer gewinnen wird und einige der Szenen, die der Charakterentwicklung von Captain America dienen sollen, wirken etwas zu langatmig.

Gelungen sind vor allem die vielen Querverweise in die Vergangenheit, die eine Menge Anknüpfungspunkte für die weiteren Fortsetzungen von Captain America eröffnen. Positiv fällt auch auf, dass die Action-Szenen eine recht hohe Bandbreite bieten und neben bombastischen Show-Einlagen auf fliegenden Flugzeugträgern selbst klassische Auto-Verfolgungsjagden ihren Platz bekommen. Natürlich dürfen neben dem unverzichtbaren “Stan Lee”-Cameo-Auftritt kleine Verweise auf andere Figuren des “Avengers”-Teams nicht fehlen und auch in der Mitte und am Ende des Abspanns gibt es wieder eine kleine Vorschau auf das, was in der Zukunft im Marvel-Universum passieren wird.

“The Return Of The First Avenger” wurde durchgängig mit digitalen Kameras gedreht. Sowohl die Red Epic mit 5k-Auflösung als auch die nicht ganz so hoch auflösende Arri Alexa kamen zum Einsatz. Für die nachträgliche 3D-Konvertierung beauftrage Marvel wieder StereoD. Im Kino wirkten die Effekte nicht übermäßig spektakulär. Das mag aber auch zum Teil daran liegen, dass das gesamte Bild überwiegend etwas dunkel ist und durch den geringen Kontrast nicht sonderlich plastisch wirkt.

“Captain America – The Return of the First Avenger” läuft seit dem 27.03.2014 in den deutschen Kinos und erscheint voraussichtlich am 14.08.2014 auf Blu-ray Disc, Blu-ray 3D & DVD.

Quelle: Areadvd.de

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Heike »

^_^ ^_^ die sollen einfach aufhören immer nach dem abspann noch szenen zu zeigen ^_^ ich hoffe ich schaffe es in den film? wirst du gehen?
Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Rightniceboy »

Heike hat geschrieben:^_^ ^_^ die sollen einfach aufhören immer nach dem abspann noch szenen zu zeigen ^_^ ich hoffe ich schaffe es in den film? wirst du gehen?
So ist eben Marvel, die wollen die Fans so lange wie möglich im Kinosessel sitzen lassen. :D Ich gehe nicht ins Kino, dass ist mir zu teuer und es nerven dort auch einige Leute. Dann lieber zuhause, in meinem Privat Kino. ;)

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Rightniceboy »

Puh, Chris da hast du uns aber angst gemacht. ;)
Megaerfolg für "Captain America: The Return Of The First Avenger"

Gehofft hatten die Marvel Studios natürlich, dass die Kinoankunft von "Captain America: The Return Of The First Avenger" am Wochenende ein Erfolg sein würde. Aber das der Film mit Chris Evans als Captain America weltweit gleich 203 Millionen Dollar eingespielen sollte, erstaunte selbst die erfahrensten Filmemacher. Insgesamt spielte der Film somit weltweit mehr als 300 Millionen ein, da einige Länder den Film bereits vor einer Woche in die Kinos gebracht hatten.

Allein in den USA spülte der von den Kritikern als "bislang bester Captain America" gelobte Film mehr als 90 Millionen Dollar ein. Neben den USA waren China mit 39.2 Millionen (16 Prozent höher als bei der Premiere von "Iron Man") Dollar, Russland (7.4 Mio) und Australien (6 Mio) die Länder, in denen "Captain America" auf Platz eins der Kinocharts stürmte.

Disney-Vermarktungschef Dave Hollins über den Erfolg des Films: "Keine Frage, die Charaktere in diesen Filmen sind mittlerweile so bekannt, dass die Fans sie immer wieder sehen wollen." – Außerdem habe sicherlich geholfen, dass in vielerlei Staaten die Osterferien begonnen haben und "somit viele Kids in die Abendvorstellungen gehen durften", so Hollins.

Hauptdarsteller Chris Evans hat vielleicht auch in Anbetracht dieses Megaerfolgs seine Ankündigung, er wolle sich aus dem Schauspielgeschäft zurückziehen, mittlerweile wieder revidiert. Er wolle nicht aufhören, sondern nach dem "Captain America"-Franchise nur eine "kleine Pause machen", um sich ein bisschen mehr um die Arbeit hinter den Kulissen zu kümmern, so Evans, der für die Fortsetzung der Serie mit Sicherheit eine gute Gehaltserhöhung erwarten darf. (fs)

Quelle: Bluray-disc.de

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Heike »

:up: gute news :D jetzt kannst du den titel des threads ändern ;)

'Captain America 3' Confirmed for May 2016 Release Date!
Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-2, 2011-2014

Beitrag von Rightniceboy »

Heike hat geschrieben::up: gute news :D jetzt kannst du den titel des threads ändern ;)

'Captain America 3' Confirmed for May 2016 Release Date!
Schon erledigt! ;)

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Heike »

sehr vorbildlich :up: aber bei dem erfolg war ja teil 3 absolut klar.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Schnupfen »

Irgendwie hatte ich viel von CA1 schon wieder vergessen, z.B. den besten Freund. Wohl weil ich das 40er-Jahre-Setting einfach nicht so spannend fand. Von daher: Wunderbar, dass Cap seit dem Filmende in der Gegenwart ist. Und über diese Veränderung wird auch versucht, ihm etwas Tiefgang zu geben - das Einleben, die Veränderungen, die Ex... Viel mehr Tiefgang bekommt er aber nicht - keine Ahnung, ob die Vorlage das hergäbe. Fand ihn auch als Superheld, also seine Kräfte, noch nie so wirklich interessant. Das hat sich in CA2 nun geändert - denn viele Kampfszenen waren schon sehr cool inszeniert und sein Schild wurde (nicht immer logisch, aber) genial eingesetzt. Dadurch unterhielt er gut. Aber dass Black Widow so viel Raum bekam und auch Fury mehr in den FOkus rutschte, zeigt mir wieder mal, dass Cap allein nicht genug hergibt. Egal bzw.: Gut gelöst, denn die Story um Shield fand ich echt gut und nicht uninteressant. Wie sie sich wohl auf die Shield-Serie auswirkt? BTW: Von Falcon will ich uuuunbeding tmehr sehen!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Rightniceboy »

Ich gebe dir zum Teil recht Micha, mit gefiel auch Captain america 2 um einiges besser als sein Vorgänger. Die überraschenden Wendungen die im Film vorkommen sind fand ich sehr positiv, und hat mich bis zum ende zufrieden gestellt. Und das Captain America nicht alleine funktioniert, stimmt schon aber das ist doch nicht verwunderlich, er musste schließlich Hilfe beim kapern der Helicarriers haben. Er wusste vorher gar nicht wie man die manipuliert. Und das Black Widow ihm geholfen hat, fand ich nicht negativ im Film, die Chemie zwischen den beiden hat gestimmt. Und Black Widow war auch eine große Hilfe, weil sie als Mitarbeiterin wusste wie die bösen Shield Agenten vorgehen. Noch ein pluspunkt im Film war, dass wir mehr Martial Arts Kämpfe gesehen haben das hab ich im 1. Teil vermisst. Was ich mich auch im Nachhinein frage ist: Wie soll das jetzt ohne Schield weiter gehen? Ganz besonders bei Avengers 2!!! Das gleiche gilt für Iron Man ohne seine Anzüge! Was ich mich auch mittlerweile nach dem Abspann frage: Woher hat Hydra den Speer von Loki? :wtf:

Was ich am Ende des Films interessant fand war, dass es so scheint das sie bei dem 3. Captain America Film versuchen ein bisschen X-Men nach zu machen. Ich sagte nur die Zwilinge- das müsste dich auch ein wenig reizen lieber Micha oder? ;)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Schnupfen »

Rightniceboy hat geschrieben:Was ich am Ende des Films interessant fand war, dass es so scheint das sie bei dem 3. Captain America Film versuchen ein bisschen X-Men nach zu machen. Ich sagte nur die Zwilinge- das müsste dich auch ein wenig reizen lieber Micha oder? ;)
Das reizt mich weniger wegen "X-Men" als einfach weil ich mehr Superhelden in dem Universum einfach gut finde (Iron Man hat ja im Grunde keine Superkraft, THor ist n Gott, usw.).
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Heike »

Der 2. Teil ist absolut genial geworden, schön viel Aktion und eine tolle story. Ich finde das Zusammenspiel zwischen den Marvel filmen immer wieder gut. Ich frei mich auf teil 3 :D sehr gut fand ich das black widow so sehr viel Einfluss auf den Film hat :up:
Bild

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Heike »

meine Güte, das hört sich ja extrem super mega klasse an :anbet: ^_^ :up: :anbet:

'Captain America: Civil War' Synopsis & Cast List Revealed!
Bild

Corly

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Corly »

Ich hab bisher nur Teil 1 gesehen, aber den fand ich toll. Ich mag Chris Evans auch einfach so gern.

Jackie

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Jackie »

Ich muss gestehen, dass ich Marvel allgemein gern mag, und insofern mag ich hier auch die Filme zu Captain America, selbst wenn ich den 1. Teil beim ersten Mal schauen als eher öde empfand. Aber ich hatte als jemand, der die Comics kennt, wohl falsche Erwartungen. Diese hab ich dann gepflegt aufm Müll gehauen und den Film nochmals angeschaut und seither mag ich ihn, ebenso auch Teil 2, der echt klasse ist, wenn man sich mal an den Darsteller des Bucky gewöhnt hat, den ich von der Optik her im Vergleich zur Vorlage als äußerst unpassend empfand. Aber wie gesagt, man sollte bei sowas nicht an die Vorlagen denken sondern Filme als eigene Werke sehen und insofern mochte ich auch diesen Teil total gern und bin nun gespannt auf Teil 3, der einfach nur gut werden kann, nachdem der "Civil War" verfilmt werden soll, und das ist für mich immerhin einer der besten Comics der letzten Jahre :)

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Captain America 1-3, 2011-2016

Beitrag von Rightniceboy »

Es ist soweit der 1. Trailer ist draussen! :D

The Civil War Begins – 1st Trailer for Marvel’s “Captain America: Civil War”

Die Vorfreude wächst! ;)

Antworten

Zurück zu „Film“