X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10209
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Rightniceboy » 29.07.2009, 08:48

X-Men Origins: Wolverine erscheint am 1.10. auf DVD. :)

X-Men Origins: Wolverine - Extended Version


Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 19.10.2009, 17:50

Krisch hat geschrieben:Deadpool: Spin-Off ignoriert X-Men Origins: Wolverine
Vermutlich besser so...
Vermutlich, ja. Aber nach diesen paar Szenen schon nen Neustart für nen Chara zu bringen, ist echt neues Highlight...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

mcaine30

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von mcaine30 » 23.10.2009, 05:15

Das Ende von Wolverine lässt ja sonst kaum Möglichkeiten die Geschichte weiterzuentwickeln.

eve_susan

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von eve_susan » 25.01.2011, 11:43

"X-Men: First Class" - die ersten Bilder und das erste Poster:


Quelle: ComingSoon.net

Muss ja sagen, James McAvoy gefällt mir sehr gut - der Rest sieht ordentlich aus. Bin gespannt! :)

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 25.01.2011, 19:32

Ui, erste Fotos! Es wird spannend und ich werde schon etwas aufgeregt... Hoffe, "FC" wird besser als "Wolverine"! Für Matthew Vaughn spricht ja schonmal, dass er "X3" kritisiert hat. "Layer Cake" fand langweilig, war aber nett inszeniert - besonders denke ich da an die "Ordinary world"-Szene... "Stardust" war eins der wenigen Fantasy-Highlights, die nach HDR und HP kamen. "Kick-Ass" war nicht meins, aber sicher gut inszeniert, eben schön superheldenmäßig.

Bin gespannt, wie gerade ein X-Men-Film in den 60ern die Parallen zum Thema "Schwarze" bringt - wie gut, wie deutlich, etc. Bzgl. "Juden" oder "Homosexuelle" hat die Trilogie das ja bisher toll gemacht.

James McAvoy hat zwar nicht nen Eierkopf, aber wird schauspielerisch sicher diese Rolle tragen und Stewart gerecht werden. Mit Michael Fassbender hab ich fast noch nix gesehen, erinner mich nciht an ihn, passt äußerlich zu McKellen. Kevin Bacon könnte richtig gut sein - seine ROlle sagt mir (natürlich - kennen die Comics nicht...) nix bis auf den Kurzauftritt in "X2". January Jones kenn ich nur aus ihrem Kurzauftritt in "Tatsächlich Liebe" und da fand ich sie bezaubernd, Emma Frost kenne ich nur aus "Wolverine", wo sie niht wirklich spannend war. Rose Byrne als Moira find ich super, weil sie Olivia Williams aus "X3" gut ähnelt. Nicholas Hoult könnte rocken. Jennifer Lawrence geht als Rebecca-Vorläuferin klar. Oliver Platt und Ray Wise mochte ich in diversen Rollen, könnten viel Niveau bringen. Zoë Kravitz kenn ich nicht - komisch, dass ihr Chara auch Angel heißt - mal schauen. Caleb Landry Jones kenn ich auch nicht - bin also gespannt auf Banshee, Siryn war ja in "X1" und "X2" ein nettes Gimmick. Auch Lucas Till kenn ich nicht - wusste gar nicht, dass Scott nen Bruder hat. Nightcrawlers Vater könnte auch interessant werden - An Jason Flemyng erinner ich mich, hat ja in allen Vaughn-Filmen mitgespielt (und wie "Sohn" Alan Cumming auch in "Spiceworld" :D).

Achja, grad erst gelesen: Das wird ne neue Trilogie? TOLL!!!
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

eve_susan

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von eve_susan » 11.02.2011, 00:00

Ok, will ihn sehen! JETZT!!
Sehr, sehr geiler erster Trailer! Sehr "X-Men"-typisch, was auch nicht zu erwartet war... Bin echt gespannt und aufgeregt. Kinostart bei uns übrigends der 9. Juni!

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 12.02.2011, 12:52

Oja, sehr schön, recht typisch sogar! Freu mcih unheimlich, schaue mir nun aber keine Trailer mehr an, will nciht zu viel wissen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

eve_susan

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von eve_susan » 27.04.2011, 19:38

Neuer Trailer - gefällt mir!
Ein bisschen mehr Gesichter - ein bisschen mehr Geschichte...
Und Nicholas Hoult! :D Freu mich auf den Film!

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von manila » 27.04.2011, 22:01

eve_susan hat geschrieben:Neuer Trailer - gefällt mir!
Ein bisschen mehr Gesichter - ein bisschen mehr Geschichte...
Und Nicholas Hoult! :D Freu mich auf den Film!
Jep, find ich auch cool. Hoult ist klasse, genauso Michael Fassbender... ! :up:
Finde einzig Jennifer Lawrence als Mystique irgendwie nicht so perfekt gewählt.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

eve_susan

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von eve_susan » 11.05.2011, 14:15

manila hat geschrieben:Jep, find ich auch cool. Hoult ist klasse, genauso Michael Fassbender... ! :up:
Finde einzig Jennifer Lawrence als Mystique irgendwie nicht so perfekt gewählt.
Kann ich so nur unterschreiben - erster Eindruck von Hoult, Fassbender und McAvoy super, während Lawrence und Till in den Trailern weniger überzeugen.. Naja, bin weiterhin auf den Film gespannt! :)

Gibt jetzt auch erste Charaktertrailer:

Banshee
Mystique
Beast
Havok

eve_susan

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von eve_susan » 18.05.2011, 20:37

Wunderbare Promo-Aktion auf facebook!

X-Perts, in der die Stars des Films - sowie Regisseur Singer - Fragen der Fans beantworten...
Mehr so typische Fanfragen, klar mit Spoilern, aber hält sich in Grenzen!! :D

Außerdem ein neuer Clip zum Film!

In Köln hängen schon die ersten Plakate - freue mich weiterhin drauf!! :D

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10209
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Rightniceboy » 24.05.2011, 21:00

January Jones: 'X-Men: First Class' Posters!

January Jones shows off her toned body in a French poster for her upcoming film, X-Men: First Class!

Also pictured in posters inside are Jennifer Lawrence, James McAvoy, Michael Fassbender, Rose Byrne, Kevin Bacon, Zoe Kravitz, and more!

VIDEO: X-Men: First Class Trailer

Here’s the synopsis: “In 1963, Charles Xavier (McAvoy) starts up a school and later a team, for humans with superhuman abilities. Among them is Erik Lensherr (Fassbender), his best friend… and future archenemy.”

X-Men: First Class is directed by Matthew Vaughn and produced by Bryan Singer. The film will hit the big screen on June 3.


http://justjared.buzznet.com/#ixzz1EPYFOSDe

BildBildBildBildBildBildBildBildBild

Krisch

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Krisch » 05.06.2011, 21:23

Ich bin ganz entzückt, der Film hat bisher einen wirklich ausgezeichneten Pressespiegel.
Filmstarts-Kritik

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von manila » 05.06.2011, 21:44

Was ich ganz ehrlichgesagt nicht komplett nachvollziehen kann. Bin Fan der X-Men-Filme und hätte mir von der Vorgeschichte zu Charles/Erik viel mehr erwartet. Ich finde, dass man viel mehr hätte rausholen können - aber ich bin gespannt, was die Allgemeinheit sagen wird :)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 06.06.2011, 19:22

manila hat geschrieben:hätte mir von der Vorgeschichte zu Charles/Erik viel mehr erwartet. Ich finde, dass man viel mehr hätte rausholen können
Oha. Keine guten Vorzeichen, solche Aussagen... Gerade weil "Wolverine" da eben genau jenen Fehler gemacht hat.

Bin immens gespannt und hoffe, der Kino-Besuch klappt bereits am WE.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 12.06.2011, 13:53

Und er hat geklappt, der Kino-Besuch.
Nicht zuletzt dank Maria war ich etwas skeptisch, ob ich zu hohe Wünsche habe und enttäuscht werden würde. Denn auch ich fand, dass "Wolverine" nur durchschnittlich war, zu wenig Tiefgang hatte und man aus seiner Vergangenheit viel mehr hätte machen können. Nun kann ich zum Glück behaupten: "First Class" ist besser als "Wolverine". Er ist nicht so gehetzt wie "X3". Leider nicht ganz so komplex und stimmig wie "X2". Eine ähnlich gute Einführung wie "X1". Somit bin ich zufrieden und glücklich.

Es war wirklich schön, die Vergangenheit der X-Men zu sehen. Während "Wolverine" daran scheiterte, dass man in der Trilogie schon einiges aus seiner Vergangenheit zu sehen und erzählt bekommen hat, so gab es hier doch viele, viele neue Infos und Ausführungen. Natürlich war die ewige Diskussion von Magneto und Prof X bekannt, indem man deren Anfänge, ihren Beginn der Freundschaft und ihr Kämpfen auf der gleichen Seite nun zeigte, bekam das ganze die nötigen Bilder und Gefühle. Natürlich hätte man noch mehr Gespräche und Dispute der zwei zeigen können, aber die gab es ja in der Trilogie auch schon zu genüge, vielleicht wäre es da hier zu viel gewesen. Und so sehe ich die zwei hier eher als Agierende denn als Diskutierende, ganz entsprechend ihrer Jugendlichkeit. Die wurde nämlich gut rüber gebracht, selbst Xavier war ja nicht mehr der Saubermann, als der er zumindest in "X1" und "X2" manchmal wirkte. Xavier und Eric wirkten nicht wie Abbilder ihrer Senioren-Ausgaben, sondern ganz entsprechend der ca. 40 Jahre fehlender Erfahrung udn Erlebnisse anders, wenngleich stetige Charakterzüge und Facetten natürlich vorhanden waren. Fand ich anfangs etwas gewöhnunsbedürftig (so wie auch die Freundschaft von Xavier und Raven, die aber dennoch einfach toll geschrieben war!), letztlich aber gut gemacht, denn die 40 Jahre darf man einfach nicht vergessen... Trotz aller äußerlicher Unterschiede schaffen etwas Michael udn James aber, so viel Charisma in ihre Rollen zu bringen und zudem eine wirklich großartige Dynamik in ihre Beziehung sodass man sie deutlich als Prof X und Magneto aus der Trilogie wahrnehmen konnte, besonders auch weil sie auch wenn sie nicht unbedingt unheimlich viel mehr Screentime als andere "First Class"-Figuren hatten doch deutlich herausstachen aus dem Ensemble.

Überrascht war ich, wie erfahren und stark Xavier in jenen jungen Jahren doch mit seiner Fähigkeit umgehen konnte. Gerade in "X1" sind Storm, Jean und Scott, obwohl ähnlich alt wie Xavier hier, doch einiges schwächer und teils auch echt "dümmer" (was ich aber weniger als bewusste Charakterzeichnung, sondern als Mittel der Autoren deute, zum einen Magnetos Brotherhood bedrohlicher erscheinen zu lassen, zum anderen um die "X-Men"-Story überhaupt erstmal einzuleiten). Andererseits waren die andren "guten" Mutanten sowie selbst Magneto auch erstmal nicht (immer) wirkich stark und fähig. Wichtig war da eben Xaviers Schulung, die für meinen Geschmack aber etwas zu hastig (und v.a. durch furchtbare Splitscreens dargestellt :down: ) behandelt wurde. Vielleicht wollte man es nicht wieder so ausführlich thematisieren wie in der Trilogie, aber storytechnisch hätte es einfach sein müssen.

Ähnlich wie gerade zu Anfang der Trilogie wurden besonders die jungen X-Men dafür genutzt, zum einen das Thema "Andersein und Akzeptanz" zu behandeln, zum anderen aber auch für ein wenig Beziehungsgeschichten zu sorgen. Letzteres geschah sogar weniger als in der Trilogie, wo es mich zwar nie gestört hat (im Gegenteil - ermöglicht es doch noch mehr Mitfühlen!), zu kurz kam es dank des Mystique-"Love Quadrats" (mit Xavier, Magneto und Beast) jedoch nicht. Gerne hätte ich aber die kleinen Andeutungen bzgl. Havok und Darwin ausgebaut gesehen. Es freut mich ja, dass mir Google zeigte, dass ich nicht der einzige war, der da "etwas" gesehen hat. Gerade bei dem immer deutlichen Subplot bzw. der Parallelen in "X-Men" wäre es doch etwas mal an der Zeit für homosexuelle Mutanten!

Mystique war ja schon in der Trilogie meine Lieblingsfigur - und auch hier war dies der Fall. Ihre Entwicklung ist einfach spannend und tiefgehend. Bei Beast war's ähnlich. Alle Anderen, also Havok, Darwin, Banshee und Angel (BTW: Ein Schmetterling wirkt nach Angel in "X3" einach etwas lächerlich, liebe Macher!), waren ähnlich wie einige Figuren in "X3" nur Randfiguren und dienten wohl eher nur für ein paar coole Kampfszenen aufgrund ihrer Fähigkeiten. Bei den Hellfire's, also Emma, Riptide und Azazel, erwarte ich gar keine wirkliche Komplexität. Shaw war für mich ähnlich charismatisch und damit herausstechend wie Eric und Xavier udn damit ein guter Gegner (zudem endlich mal kein menschlicher, sondern ein Mutant!). Dass es mal wieder um Politik ging, ist ja bei "X-Men" ganz normal. Wie's in die Kuba-Geschichte eingebaut wurde, war mir letztlich einerlei. Mir gefiel v.a., dass Shaw echt wie so ein typischer Gegner aus (bspw. 007-)Filmen der 60er und 70er wirkte, also etwas größenwahnsinnig, usw. Gerade wegen des Settings passte das (wenngleich ich mir für einen etwaigen zweiten "First Class"-Teil dann wieder einen komplexer gezeichneten Gegencharakter wünsche wie in "X1" und "X2"/"Wolverine"). Und btw: An dem (und der Ausstattung, usw) gefiel mir, dass jene sehr unaufdringlich die 60er zeigte. Manch einer hätte die gerne wohl deutlicher gesehen... Ich fand es für einen Comic-Stoff sehr passend, dass es nicht so altbacken aussieht, sondern irgendwie doch noch nach einer anderen Welt.

Sehr gefiel mir auch, wie Verknüpfungen zur Trilogie geschaffen wurden durch Cerebro, Magnetos Helm, Xaviers zukünftige Glatze, das Schloss, Strykers Vater, das Aufsuchen Wolverines (vor den Ereignissen in "Wolverine"), ein Blick in Mystiques Zukunft und Beast an sich.
Ignoriert wurde wohl, dass Moira auch in "X3" vorkam, genauso wie auch Emma in "Wolverine". Ähnlich wie bei Beast in "X3" wurde auch hier bei Shaw wohl deren kurze TV-Szene in "X2" ignoriert. Im Nachhinein wünsche ich mir nun in der Trilogie mehr Anzeichen für die ehemalige Freundschaft von Xavier und Raven. Ob Havok und Cyclops nun verwandt sind, darf von mir aus gerne offen bleiben, genauso auch ob Azazel nun Nightcrawlers Vater ist oder Banshee Syrins. Wirklich böse bin ich nur über den Fehler, dass Xavier am Ende seine Beine nicht mehr spürt. Im Jean-Rückblick von "X3" läuft er aber noch! Hier hätte man das "First Class"-Ende auch einfach so gestalten könnten, dass die Kugel aus Xavier nicht entfernt werden, er aber noch laufen kann, sie dann aber nach dem Finden von Jean irgendwann irgendwie verrutscht ist und für die Lähmung sorgte. So wären immer noch Magneto und Moira dafür verantwortlich gewesen.

Neben jenem Logikfehler udn einigen kleinen, aber verzeihbaren Schwächen hat "First Class" für mich nur noch ein anderes größeres Manko: Die Wendung am Ende, Magnetos Formieren der Brotherhood, hätte man auch in einen zweiten "First Class"-Teil ziehen und somit noch mehr Tiefgang und auch Gefühl bringen können, gerade bei Magnetos und Mystiques Entscheidungen. Das letzte Viertel wirkte hier dann doch etwas gehetzt und hat ähnlich wie "X3" das Potential einer guten Story verschenkt. Aber vielleicht waren sich die Macher noch nicht sicher, wie der Film läuft und ob es überhaupt ein zweites Prequel geben wird. Ich würde es sehr begrüßen, momentan viel mehr als ein "X4", weil gerade die Nebencharas der "First Class" doch viel Potential haben. Wir werden sehen...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von manila » 18.06.2011, 13:00

Schnupfen hat geschrieben:Und er hat geklappt, der Kino-Besuch.
Nicht zuletzt dank Maria war ich etwas skeptisch, ob ich zu hohe Wünsche habe und enttäuscht werden würde.
Das ist der Fluch der überhöhten Erwartungen ;) Ich hatte mir wie gesagt mehr versprochen, dementsprechend höher die "Enttäuschung".
(so wie auch die Freundschaft von Xavier und Raven, die aber dennoch einfach toll geschrieben war!)
Fand ich zum Beispiel gar nicht. Zu wenig gemeinsame Szenen, irgendwie definierte sich Raven nur durch ihr "Ich schaue anders aus"-Problem und für mich hat Jennifer Lawrence ehrlichgesagt auch einfach nicht in die Rolle gepasst.
Wichtig war da eben Xaviers Schulung, die für meinen Geschmack aber etwas zu hastig (und v.a. durch furchtbare Splitscreens dargestellt :down: ) behandelt wurde.
Jup, der Splitscreen war total unnötig an der Stelle und die falsche kreative Entscheidung.
(BTW: Ein Schmetterling wirkt nach Angel in "X3" einach etwas lächerlich, liebe Macher!)
Dito.
Sehr gefiel mir auch, wie Verknüpfungen zur Trilogie geschaffen wurden durch Cerebro, Magnetos Helm, Xaviers zukünftige Glatze, das Schloss, Strykers Vater, das Aufsuchen Wolverines (vor den Ereignissen in "Wolverine"), ein Blick in Mystiques Zukunft und Beast an sich.
Das fand ich auch super und einer der besten Aspekte am Film. Die Anspielungen waren sehr gut gelungen (teilweise auch super witzig, wie etwa Charles und seine Haare :D). Wo kam denn nochmal Strykers Vater vor? Hab ich grad nicht parat...
Wirklich böse bin ich nur über den Fehler, dass Xavier am Ende seine Beine nicht mehr spürt. Im Jean-Rückblick von "X3" läuft er aber noch! Hier hätte man das "First Class"-Ende auch einfach so gestalten könnten, dass die Kugel aus Xavier nicht entfernt werden, er aber noch laufen kann, sie dann aber nach dem Finden von Jean irgendwann irgendwie verrutscht ist und für die Lähmung sorgte. So wären immer noch Magneto und Moira dafür verantwortlich gewesen.
Stimmt, das hatte ich nicht mehr parat. Blöder Fehler.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von Schnupfen » 18.06.2011, 14:28

manila hat geschrieben:Wo kam denn nochmal Strykers Vater vor? Hab ich grad nicht parat...
Wikipedia hat geschrieben:William Stryker. Sr makes a brief appearance in X-Men: First Class played by Don Creech. He appears as a CIA agent set in the 1960s discussing the existance of mutants with Charles Xavier. Xavier comments on Stryker's son William as a method of proving his psychic abilities to the agent. As a nod to the events of Origins, he briefly meets Emma Frost and comments on how he'd like to keep her incarcerated. His bigotry is also apparent, he even works out a deal with the Soviet forces off of Cuba's coast to join American forces in attacking the X-Men at the film's climax, resulting in the departure of one of the team's members to Magneto's side.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: X-Men 1-3, Wolverine & weitere Projekte

Beitrag von manila » 18.06.2011, 14:36

Ah, danke! :up:
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Antworten

Zurück zu „Film“