Euer letzter Film

Diskutiert hier über die neuesten Filme und die besten Schauspieler.

Moderator: Celinaaa

melbone
Beiträge: 525
Registriert: 19.04.2007, 20:47
Wohnort: Berlin

Re: Euer letzter Film

Beitrag von melbone » 05.04.2016, 12:01

Bild

Batman v Superman
Ich muss sagen die vielen negativen Kritiken hat der Film nicht verdient, es ist sicherlich nicht die beste Comicverfilmung, war aber meiner Meinung nach solide umgesetzt und hat gut unterhalten. Mich überrascht es ehrlich gesagt das DC immer so viel Kritik erntet, während man bei Marvel offenbar alles mit einer Fanbrille sieht und die Schwächen ignoriert. "Age of Ultron" z.b. hat bei Rottentomatoes eine Wertung von 75%. Der Film war für mich eine absolute Enttäuschung und kam nicht im geringsten an dem ersten"Avengers" heran. Genauso wie "Thor: The Dark World" der zweite Teil war absolut grottig und eine der schlechtesten Marvel-Verfilmungen aber bekommt eine 60% Wertung, während "BvS" eine Wertung von nur 29% erhält? Lächerlich. Ich muss sagen ich mag beides DC und Marvel, dennoch bevorzuge ich DC mehr, weil DC eine düstere und erwachsenere Atmosphäre besitzt, während Marvel deutlich kindlicher und bunter daherkommt.

Aber gut kommen wir erstmal zu den einzelnen Figuren:

Batman/Bruce Wayne: Ben Affleck gibt hier einen richtigen guten Batman ab. Ich war ja anfangs noch etwas skeptisch, aber Affleck ist echt die perfekte Besetzung, und ich bin schon sehr auf die kommenden Solo-Filme gespannt. Übrigens finde ich sowohl Christian Bale als auch Ben Affleck als Batman toll. Kann mich da jetzt nicht entscheiden wer besser ist, beide sind auf ihre Art gleich gut. Affleck ist halt der deutlich bad-ass-mäßigere Batman. :up:

Superman/Clark Kent: Ja was soll man zu ihm sagen, ich war nie ein Superman Fan, da er für mich einfach der langweiligste Superheld ist, da er kaum Schwächen hat. Henry Cavill hat auch immer nur den gleichen Gesichtsausdruck drauf, obwohl ich ihn als Schauspieler mag, aber wahrscheinlich fordert ihn die Rolle auch zu wenig.

Lex Luthor: Die absolute Überraschung ist wohl Jesse Eisenbergs Darstellung des sehr jungen Lex Luthor. Ich muss sagen sehr gute Entscheidung von Snyder Eisenberg für diese Rolle zu besetzen. Der Zuschauer bekommt es diesmal mit einem völlig anderen Lex zu tun. Er hat schon ein bisschen was von dem Joker und dem Riddler. So richtig psychiotisch und irre, für manche ist sein Auftreten wahrscheinlich nervig, aber mir gefällt's. Ich könnte mir Lex Luthor und den Joker auch gut zusammen als Team vorstellen. :D

Wonder Woman: Bitte mehr von ihr <3 Gal Gadot als Wonder Woman in Aktion zu sehen hat mich sehr überzeugt. Freue mich auf den Solo-Film.

Doomsday: Hätte man sich meiner Meinung nach sparen können, Doomsday's Auftritt ist auch nicht wirklich sehr groß, und war auch verschenkt. Da hätte man einen anderen Gegner einbauen können.

Lois Lane: Amy Adams ist zwar eine tolle Schauspielerin, aber als Lois Lane fand sie manchmal etwas überflüssig, die halt nur als Love-Interest für Superman dient, und 3 Mal von ihm gerettet werden musste. :roll:

Ich hoffe das trotz der viele negativen Reviews, noch viele weitere Filme von "The Justice League" und "Batman" kommen, da ich definitiv mehr sehen will von den neu eingeführten Figuren. Sicherlich gibt es auch Sachen in dem Film wo man sich denkt das hätte man sicher noch besser umsetzen können aber BvS als die Enttäuschung des Jahres zu bezeichnen finde ich wirklich übertrieben. Hinzu kommen die ständigen Vergleiche zwischen Snyder und Nolan, Snyder ist nun mal kein Nolan, und das ist auch nicht mehr die Nolan "The Dark Knight" Trilogie. Wir bekommen endlich eine Comic-originalgetreue Batman-Version zu sehen und das ist doch das was die Fans immer sehen wollten. Sicher war die realistische "Batman" Version von Nolan toll, aber ich finde es super das man jetzt mehr was von dem "Comic" Batman sehen wird.

Der Soundtrack von Hans Zimmer und Junkie XL ist übrigens der Hammer, besonders toll das Lex Luthor, Batman und Wonder Woman Theme. §-)

Ansonsten kann ich nur sagen "Batman v Superman" ist definitiv nicht so schlecht wie er gemacht wird, einige Fehler und Schwächen könnte man noch in den zukünftigen Filmen ausbessern, aber für mich nach der "The Dark Knight" Trilogie endlich mal wieder ein
guter DC-Film, auch wenn er nicht perfekt ist.

7,5 / 10 Punkten

vielleicht ändert sich ja meine Wertung nach der Sichtung des Director's Cut der 30 Minuten länger gehen soll ;)

Benutzeravatar
Esmeralda
Beiträge: 88
Registriert: 16.06.2015, 22:22
Wohnort: PaperTowns

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Esmeralda » 08.04.2016, 23:00

Für immer Adaline

Ich trinke auf dich, die Liebe meines Lebens, die Gefährtin meiner Seele und die Mutter meiner wunderbaren Kinder

Mein Schatz hat mich mit Pizza und Film überrascht. Ich hatte einen langen Arbeitstag und es regnete nur. Und ich muss sagen, der Film hat was. Und ich hatte echt miese Laune.
Der Film erinnerte mich an 'Die Frau des Zeitreisenden' und irgendwie kam mir der Film vor wie ein Roman. Er ist voll Alltäglichkeiten und hat eine kleine Brise Magie. Es ist ein schöner Gedanke, dass Zeit immer verbunden mit Liebe ist. Wer würde eine Ewigkeit allein ohne Liebe leben wollen? Ich denke viele würden eher ein kurzes Leben mit Menschen voller Liebe vorziehen.
Ich würde euch den Film auch als Mädelsabend empfehlen!
To know know know him
Is to love love love him
Just to see that smile
Makes my life worthwhile


Benutzeravatar
youmeandtheviolence
Teammitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.11.2013, 13:55
Geschlecht: männlich

Re: Euer letzter Film

Beitrag von youmeandtheviolence » 09.04.2016, 11:54

Man of Steel (nein, nicht der -vs.-Batman-Film; ja, ich bin langsam)
Einfach viel zu lang. Außerdem hilft's nicht, sich so dermaßen wichtig zu nehmen, wenn einiges im Argen liegt.

Focus
Netter und charmanter Film für zwischendurch. Schöne Chemie zwischen Will Smith und Margot Robbie ( §-) ). Ende hat mich nicht ganz überzeugt, sonst aber durchaus sehenswert.
Destination: death or better days.

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lin@ » 11.04.2016, 21:50

youmeandtheviolence hat geschrieben:Margot Robbie ( §-) )
Stehst du auch auf Malin Akerman? Ich kann die beiden nämlich nicht auseinanderhalten... *duck*

The Hunting Ground
Stellenweise schon ein wenig manipulativ, aber bei der Thematik heiligt der Zweck alle Mittel. Und wenn ich mich emotional erholt und wieder Taschentücher im Haus habe, kommt "The Invisible War" dran.
7/10
Bild

Allizee
Beiträge: 12
Registriert: 21.04.2016, 11:22

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Allizee » 26.04.2016, 15:50

Im Auftrag des Teufels ;-)

Benutzeravatar
Marion
Beiträge: 88
Registriert: 19.07.2014, 21:10
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Pfalz

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Marion » 27.04.2016, 15:19

Auf DVD
"Die Auserwählten - In der Brandwüste".

Als ich den Film im Kino das erste Mal gesehen hatte, war ich geschockt und enttäuscht, wie sehr sich die Handlung vom Buch unterscheidet. Inzwischen habe ich mich mit dem Film angefreundet.
Wenn der dritte Teil "Die Auserwählten - In der Todeszone" einen guten Abschluß bietet und offene Fragen beantwortet, dann werden die drei Filme hoffentlich eine runde Sache und man hat Spaß daran, die ganze Geschichte am Stück zu sehen. :)

P.S. "Die Auserwählten - Im Labyrinth" finde ich ganz gelungen. Die Story ist nah am Original-Roman.
"Die Auserwählten - In der Brandwüste" ist überraschend actionreich; ich glaube, unsere Helden rennen im zweiten Teil sogar noch mehr, als im Labyrinth. :D

Benutzeravatar
Sanny_Binder
Beiträge: 1227
Registriert: 30.08.2006, 21:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Sanny_Binder » 28.04.2016, 00:25

The First Avenger: Civil War
Naja. Ich kann nicht so ganz verstehen warum die halbe Welt der Meinung ist, dass das der beste Marvel-Film ist. Gut ist der Film zwar schon, aber mir zu viel *mimimi* von den Charakteren. Für mich ein Disney-Film mit Kampfsequenzen und einem extrem nervigen Spider-Man, den man gut und gerne hätte streichen können. Als Auftakt der dritten Phase eher enttäuschend.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Schnupfen » 01.05.2016, 17:29

Sanny_Binder hat geschrieben:The First Avenger: Civil War
Naja. Ich kann nicht so ganz verstehen warum die halbe Welt der Meinung ist, dass das der beste Marvel-Film ist. Gut ist der Film zwar schon, aber mir zu viel *mimimi* von den Charakteren. Für mich ein Disney-Film mit Kampfsequenzen und einem extrem nervigen Spider-Man, den man gut und gerne hätte streichen können. Als Auftakt der dritten Phase eher enttäuschend.
Finde auch, er wird höher gehängt als er wert ist, wobei er für mich grundsätzlich neben "Iron Man 1" und "Cap 2" zu den besten Marvel-Filmen gehört. Finde die Marvel-Filme halt grundsätzlich nicht so gut wie alle meinen. Sie sind gut als Actionfilme, machen Spaß. Aber es fehlt eben der Tiefgang. Die meisten "X-Men"-Filme bringen den - "Cap 2" hatte da große Chancen zu, wobei es nicht so doll genutzt wurde.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Chinatown
Beiträge: 3
Registriert: 02.05.2016, 15:26

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Chinatown » 04.05.2016, 10:20

Ich sehe eigentlich nur Serien, deshalb letzte Serie für mich war Dexter. Das zählt doch auch :roll:

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lin@ » 29.05.2016, 12:31

Room
Besser, da stringenter, kurzweiliger und berührender als das Buch, wohl weil man erkannt hat, dass die außergewöhnliche Erzählperspektive im Medium Film noch einengender gewesen wäre als bereits in der Vorlage. Und ja, stark gespielt, nicht nur von Brie Larson, sondern vor allem auch von Jacob Tremblay.
8/10

Carol
Schöner Film, der letztlich aber damit steht und fällt, wie sehr man den beiden Protagonistinnen ihre Anziehung zueinander abkauft und mit ihnen mitfühlt. Mich ließ das Ganze zu lange kalt, um am Ende wirklich zu begeistern, aber ich schieb's jetzt einfach mal auf überhöhte Erwartungen.
7/10

The Lobster
Herrlich absurde und stellenweise doch erschreckend nah an der Wirklichkeit liegende Dystopie über die Stigmatisierung des Single-Daseins, die mir Colin Farrell nach "In Bruges" gleich nochmal eine Spur sympathischer gemacht hat. Und für alle, die nach dem Film noch Entscheidungshilfe in Sachen Tierwahl benötigen, gibt's diese grandiose Webseite.
8/10

Boy
Neuseeländische Tragikomödie zum Schmunzeln und Anschmachten von Taika Waititi. Klein, aber durchaus fein.
7/10

Lilting
Ein leiser, ruhiger und unheimlich berührender Film über den Verlust eines geliebten Menschen und das Teilen des Schmerzes über sprachliche und kulturelle Barrieren hinweg. Wundervoll in Szene gesetzt und ergreifend gespielt.
8/10

Brooklyn
Bin eigentlich kein großer Fan von Liebesdramen, aber wenn's um Auswanderung und Selbstfindung geht, die wundervolle Saoirse Ronan die Hauptrolle spielt und das Ganze dann auch noch mit gehörig Charme und erstaunlich viel Humor aufgezogen wird, schafft es nicht mal Emory Cohen durch seine an "Smash" erinnernde Gegenwart, mir diesen Film zu vermiesen.
8/10
Bild

Esgehtbesser
Beiträge: 52
Registriert: 25.05.2016, 13:41

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Esgehtbesser » 15.06.2016, 10:45

letzter Kinofilm: Mad Max letztes Jahr, also schon ein wenig her.

allgemein als letztes gesehen: Saw 2

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lavendelblüte » 07.07.2016, 19:36

Alice im Wunderland 2, ist aber schon wieder paar Wochen her.

A Clockwork Orange

Lang lebe Charlie Countryman

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10209
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Rightniceboy » 06.08.2016, 17:41

Bild

Der mysteriöse Tod des britischen Premierministers und dessen feierliche Beisetzung ruft fast alle großen Staatsoberhäupter des Westens nach London, wo das Begräbnis zur Hochsicherheitsveranstaltung wird. Doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen gelingt es einer Gruppe von Terroristen einen minutiös geplanten Anschlag auf London aufzufahren, dem einige der anwesenden Politiker zum Opfer fallen. Um seinen Präsidenten Benjamin Asher (A. Eckhart) aus der kaum überschaubaren Gefahrenzone zu schaffen, muß Sicherheitschef Mike Banning (G. Butler) nicht nur all sein Können auf dem Schlachtfeld London unter Beweis stellen, sondern auch herausfinden ob eine interne Sicherheitslücke den Terroristen geholfen hat und wem überhaupt noch zu trauen ist...

Quelle: Bluray-disc.de
Meinung:

Gerard Butler als Mike Benning ist zurück! Und muss dieses mal wieder als Secret Service Agent zeigen was er kann. Nach kurzer Einführung geht die wilde Achterbahnfahrt durch London los, und man hat als Zuschauer kaum Zeit zum Luft holen. Auch im 2. Teil macht Gerard Butler kurzen Prozess mit seinen Gegnern, und kennt wie immer keine Gnade mit ihnen. Der Bodycount ist extrem hoch! In der Fortsetzung von Olympus Has Fallen heißt das Motto: Schneller und Brutaler. Man bekommt von allem mehr ob das von Schießereien sind oder von Explosionen. Für jeden ist was dabei. Es macht einfach Spaß Gerard Butler bei seiner One-Man-Show zu beobachten, wie er als Ein-Mann-Armee die bösen Buben zur Strecke bringt. Auch die Chemie zwischen ihm und dem Präsidenten passt perfekt, es hat ähnlichkeit mit dem Film White House Down.

Die CGI Effekte sehen zwar nicht so gelungen aus, aber das stört mich nicht. Das Gesamtpaket ist für mich wichtig, und das hat gestimmt. :up:
Präsident: Sieht nicht gut aus Mike.
Mike: Ich kann`s nicht schön reden. Tut mir leid Sir! Es ist nicht gut.
Präsident: Könnte schlimmer sein........Wenn wir zu Fuß wären.
Mike: Respekt! Sie bremsen für niemanden.

^_^

Benutzeravatar
Butterbrot
Beiträge: 11
Registriert: 04.07.2016, 16:16

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Butterbrot » 11.08.2016, 17:33

Im Kino: Ghostbusters 2016. Sehr gelungen, ich habe mich sehr amüsiert!! Man hat sich viel Mühe gegeben und nicht einfach ein plattes Remake der alten Ghostbusters-Filme gemacht! :up:

Sommersprosse
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2016, 16:28

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Sommersprosse » 23.08.2016, 16:15

Mein letzter Film war "Ein ganzes halbes Jahr" :up:

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lavendelblüte » 23.08.2016, 18:12

Gestern in der Sneak: Now You See Me 2 :up:
Hat mir sehr gut gefallen

Cristo Enzo
Beiträge: 14
Registriert: 04.11.2015, 12:21
Geschlecht: männlich
Wohnort: Dormagen

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Cristo Enzo » 21.09.2016, 10:58

The Shallows.

Erfindet das Genre Haifilm nicht neu, war aber echt ordentlich.

Blake Lively §-)

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lin@ » 23.10.2016, 18:17

Einer besser als der nächste:
The Mask You Live In
45 Years
Spotlight
Anomalisa

:anbet:

:D für zwischendurch:
Maggie's Plan
Trainwreck
Bild

Benutzeravatar
Esmeralda
Beiträge: 88
Registriert: 16.06.2015, 22:22
Wohnort: PaperTowns

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Esmeralda » 13.07.2017, 17:47

Birnenkuchen mit Lavendel

Schöner, ruhiger Film. Ich liebe die Farben der Provence. Pierre ist ein sehr liebenswürdiger Eigenbrötler, der am Ende alle Lösungen findet.
Sollte ich in Zukunft etwas nicht mögen, vergebe ich auch bunte Punkte. Er hat sich verliebt und mit dem Tipp von Jules traut er sich und ruft Louises an. Er mag es nicht zu wissen, wer ihn anruft.
Herrlich fand ich, als Pierre das Mädchen ortet. Er geht durch die herrlichen Lavendelfelder, an den Birnbäumen vorbei, am Fluss entlang.
Lieb wie er ihr seine Gefühle zeigt und Blumen schenkt. Er selbst ist verwundert, dass er sich bei der Familie so wohl fühlt. Er scheint sein Daheim gefunden zu haben. Er liebt das Gras, die Felder, den Lavendel und dabei begleitet man ihn in seiner Welt.
Am Ende dachte ich, wäre es schön, wenn sie sich küssen, taten sie aber nicht. Und so wurde das Ende noch magischer!
Bäume gehören zu uns, sie sind unsere Wurzeln. Alle lieben Bäume. Ich fliege nicht Gleitschirm. Ich werde nicht weggehen. Ich werde nicht sterben. Ich werde Sie nicht Alleinlassen. Ich fühle mich viel besser, wenn Sie da sind. Wenn Sie nicht da sind habe ich das Gefühl, dass ich falle...dass ich mich in einzel Teile auflöse! Aber sind Sie da, geht es mir gut...Ich weiß wo ich bin, wenn Sie da sind, bin ich da...
To know know know him
Is to love love love him
Just to see that smile
Makes my life worthwhile


Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Euer letzter Film

Beitrag von Lin@ » 14.07.2017, 21:12

Manchester by the Sea
Harter Tobak, aber dennoch erstaunlich watchable und stellenweise sogar zum Grinsen komisch. In jedem anderen Film wäre die unerträgliche Tragik der Hauptfigur wahrscheinlich schon zu überzogen und unglaubwürdig, aber dank Affleck, der Natürlichkeit der Dialoge und des gesamten Drumherums funktioniert die Prämisse hier. Starker Film, der lange nachhallt und nur besser wird, je mehr man über ihn nachdenkt.
9/10

Baby Driver
So ziemlich das genaue Gegenteil: leichte Kost, die Spaß macht, weil das Ganze einfach extrem cool und stylisch gemacht ist. Man darf hier halt nur nicht allzu viel hinterfragen, sonst fällt der Film komplett auseinander, aber vom letzten, teils haarsträubenden Drittel abgesehen - mehr als grundsolide Unterhaltung.
7/10
Bild

Antworten

Zurück zu „Film“