Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Moderatoren: philomina, nazira, manila

Wie viele Punkte gibst du dieser Folge?

1 Punkt
3
27%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
9%
4 Punkte
2
18%
5 Punkte
5
45%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 11

Thor.

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Thor. »

pinkpingu hat geschrieben:2 Sachen die ich auch sehr amüsant fand: Hannah und Elway sind in einem Bus! nicht in einem Flugzeug.. warum schreit er nicht: Stop the bus und bringt sie zur Polizei?

Und wie logisch ist es, dass bei einem Hurrican alle Patienten vors Krankenhaus gebracht werden? Ich meine ich hab ja noch nie einen Hurrican erlebt, aber das kommt mir doch recht... komisch vor
1. Vieleicht hat er die Polizei, an einen anderen Treffpunkt beordert!
2. Die haben das Spital evakuiert!

neverendingfall

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von neverendingfall »

ich kann mich auch nur der negativen Kritik anschließen. Das Serienfinale inklusive letzter Staffel war wirklich bodenlos und wird vermutlich in Kürze schon an Filmhochschulen als geniales Beispiel für ein richtig mieses Drehbuch werden.

Überhaupt, ich bin total verwundert und kann es eigentlich kaum fassen, das es hier so viele positive Stimmen gibt. Das das Finale im Falle von Lost polarisiert, ist klar, die einen können was damit anfangen, die anderen nicht. Im Falle von Dexter aber geht es in erster Linie einfach nur um die unendlich vielen Fehler, Logiklöcher, fehlenden Charakterentwicklungen, verstörend unnachvollziehbaren Charakter/Storyentwicklungen, unendlich langweiligen und sinnlosen Nebencharakteren/-handlungen...

Wie kann man da drüber hinwegsehen?
Wie kann man überhaupt so etwas produzieren? Das waren mit Abstand die schlechtesten Folgen einer Serie, die ich je gesehn habe. Allein die Szene als Dexter Debra aus dem Krankenhaus trägt, oder als der US-Marshall Saxon befreit, oder das Elway nicht merkt, dass er in einem Bus sitzt, etc., etc., etc.

Allein durch diesen ganzen Wust, habe ich noch gar keinen Gedanken daran verschwendet wie hanebüchen das Ende überhaupt war, das steht noch überhaupt gar nicht zur Debatte.

Mit dieser letzten Staffel (und aber auch schon mit Staffel 5,6) hat sich Dexter einfach meilenweit aus dem Serienolymp herauskatapultiert, obwohl es nach Staffel 1 und 2 einfach nach einem absoluten Geniestreich ausgesehen hat.

Dexter ist einfach als Gesamtwerk auf ganzer Linie ein Flopp. Für ein Komplettbox, könnte man ohne Weiteres Staffel 3,5,6,7 und 8 völlig weglassen. Man müsste nur einzelne Szenen rausnehmen und zu einer finalen vierten zusammenschneiden, dann könnte das vielleicht noch was werden, nur am Ende müsste man evtl. etwas neu drehen.

Schade! Jetzt würde mich als nächstes interessieren was MCH dazu sagt.

pinkpingu

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von pinkpingu »

Thor. hat geschrieben:
pinkpingu hat geschrieben:
Auch Harrison und die Hannah Story nervt mich: I love Hannah.. ja ne ist klar, du hast ja auch sooo viel Zeit mit ihr verbracht - da solltest du eher Jamie lieben, aber he..so passts besser in die Story. Auch nett als Dex daran denk wie Harrison geboren wurde und nicht EIN EINZIGES Wort über Rita sagt ( aber jetzt gibts ja Blondie, die Liebe seines Lebens) btw Blondie... hallo ? Haare braun färben, große Sonnenbrille auf? nee? und wer merkt nicht dass Elway plötzlich neben einem sitzt?

Und dann bringt sich Dex nicht mal um.. Egoist
Ja dann lassen wir Harrison mal bei einer Serienkillerin, die jetzt plötzlich Mama spielt. Das ist sicher super für den Jungen, überhaupt wenn er mal erfährt was da so los war

Das finde noch nicht mal so falsch, dass Harrison, Hannah mehr mag als Jamie. Bei Jamie musste er Aufgaben, etc. machen, bei Hannah konnte er sicher "machen was er wollte". Es scheint mir deshalb noch verständlich.

Mit den blonden Haaren gebe ich dir recht, jeder würde sich die Haare färben. (Vieleicht liegt es ja auch am Wiedererkennung Wert von Yvonne Strahovski; Wer will schon ein brünette Strahovski sehen?)

Serienkiller ja, aber abgesehen vom 1. Mord, hat sie nur aus Selbsterhaltungstrieb getötet. Nach Dexterserienkillerlogik, dürfte Harrison sicherer bei einer Frau sein, welche bereit ist sich und ihr Umfeld zu schützen!
Okay mit Jamie gebe ich dir Recht, ABER die Autoren hätten uns mehr Szenen mit Harrison und Hannah zeigen MÜSSEN
Ja für Dexter mag es schon logisch erscheinen, aber ich hab genug von diesem ,,ach das war ja nur zur Verteidigung, und eig. tötet sie ja gar nicht gern" Gerede. Das haben wir ja schon genügend bei Dex gehört..Sie hat schon ein paar Menschen auf ihrem Gewissen ( ob nun ihre Ex Chefin oder den süßen Reporter) und das war alles ganz okay weil sie sich schützen wollte? Dex wollte sie sogar töten, also weiß er sehr wohl dass es nicht okay war! Aber jetzt ist er ja crazy in love
Naja ich hab noch nie wem getötet, aber in der Welt von Dexter der Serie sieht man das ja nicht so eng (und die Polizei bekommt anscheinend auch nicht viel mit). Da wirkt es so, als wär das eh ganz okay :wtf: Aber sogar Dex hätte mal dran denken können, dass es wohl besser wäre Harrison zu seinen Geschwistern zu geben oder so... Hannah als die tolle Mutti darzustellen, wenn sie gerade 1 Staffel vorher alles vergiftet hat was ihr zu nahe kam und dann zu sagen aber sie ist ja eig. ganz toll ist für mich wieder mal ein No Go (ach ja ihren Ehemann hat sie ja auch getötet, aber der hats ja auch verdient...) Anfangs war die Serie sehr spannend was die Moral usw. betrifft. Man musste sich fragen: Finde ich es echt gut was Dex macht? Kann ich selber für mich das okay finden usw usw.
Mittlerweile wird das voll ignoriert und ich soll einfach hoffen dass die 3 nach Argentinien kommen.. nee

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23562
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von philomina »

neverendingfall hat geschrieben:unendlich langweiligen und sinnlosen Nebencharakteren/-handlungen...
Ich frage mich diesbezüglich ja, ob MCH vielleicht seit ein paar Staffeln nur noch für 3.5 Drehtage pro Woche, oder so, zur Verügung stand, weshalb man die Nebenhandlungen ausbauen / aufrecht erhalten musste?! Oder die Nebendarsteller hatten in ihren Vertragsverhandlungen ausgehandelt, dass sie mindestens so-und-so-soviel Drehtage haben?!

Aus diesem "10 biggest fan gripes"-Artikel musste ich so über den Spruch "And then half the episode follows Steve Gomez thinking about starting a restaurant." lachen! :D Das klingt echt im Hinblick auf BrBa sooo absurd. Aber bei "Dexter" fand es statt...

pinkpingu

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von pinkpingu »

philomina hat geschrieben:
neverendingfall hat geschrieben:unendlich langweiligen und sinnlosen Nebencharakteren/-handlungen...

Ich frage mich diesbezüglich ja, ob MCH vielleicht seit ein paar Staffeln nur noch für 3.5 Drehtage pro Woche, oder so, zur Verügung stand, weshalb man die Nebenhandlungen ausbauen / aufrecht erhalten musste?! Oder die Nebendarsteller hatten in ihren Vertragsverhandlungen ausgehandelt, dass sie mindestens so-und-so-soviel Drehtage haben?!

Aus diesem "10 biggest fan gripes"-Artikel musste ich so über den Spruch "And then half the episode follows Steve Gomez thinking about starting a restaurant." lachen! :D Das klingt echt im Hinblick auf BrBa sooo absurd. Aber bei "Dexter" fand es statt...
Und das war auch soo schade. Mich interessieren Batista, Quinn und Co. ja. Ich will ja das sie auch was zu tun haben. Aber solche langweiligen und unwichtigen Stories zu erzählen ist ja echt eine Frechheit. Warum waren Quinn und Jamie jetzt zusammen? Diese Zeit hätten man nutzen können um Quinn und Deb LANGSAM wieder zusammenzubringen
Batista - hätte LaGuertas Tod untersuchen können ( + Beweisematerial von ihr)
Masuka.. keine Ahnung aber wieso wurde uns jetzt die kiffende Tochter gezeigt? WAS hatte das jetzt für einen Sinn? ( Ich fand es prinzipiell ja nicht schlecht dass er jetzt eine Tochter hatte, aber das sie gleich bei ihm arbeiten kann (ohne jegliche Ausbildung oder? ) und dann das sie bekifft zur Arbeit kommt war sowas von für die Katz) usw usw.
Ich mag Nebencharakter und sie sind wichtig, es kann ja nicht immer nur um 1-2 Personen geben, aber man sollten ihnen schon eine halbwegs sinnvolle Story geben

Thor.

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Thor. »

pinkpingu hat geschrieben:Okay mit Jamie gebe ich dir Recht, ABER die Autoren hätten uns mehr Szenen mit Harrison und Hannah zeigen MÜSSEN
Ja für Dexter mag es schon logisch erscheinen, aber ich hab genug von diesem ,,ach das war ja nur zur Verteidigung, und eig. tötet sie ja gar nicht gern" Gerede. Das haben wir ja schon genügend bei Dex gehört..Sie hat schon ein paar Menschen auf ihrem Gewissen ( ob nun ihre Ex Chefin oder den süßen Reporter) und das war alles ganz okay weil sie sich schützen wollte? Dex wollte sie sogar töten, also weiß er sehr wohl dass es nicht okay war! Aber jetzt ist er ja crazy in love
Naja ich hab noch nie wem getötet, aber in der Welt von Dexter der Serie sieht man das ja nicht so eng (und die Polizei bekommt anscheinend auch nicht viel mit). Da wirkt es so, als wär das eh ganz okay :wtf: Aber sogar Dex hätte mal dran denken können, dass es wohl besser wäre Harrison zu seinen Geschwistern zu geben oder so... Hannah als die tolle Mutti darzustellen, wenn sie gerade 1 Staffel vorher alles vergiftet hat was ihr zu nahe kam und dann zu sagen aber sie ist ja eig. ganz toll ist für mich wieder mal ein No Go (ach ja ihren Ehemann hat sie ja auch getötet, aber der hats ja auch verdient...) Anfangs war die Serie sehr spannend was die Moral usw. betrifft. Man musste sich fragen: Finde ich es echt gut was Dex macht? Kann ich selber für mich das okay finden usw usw.
Mittlerweile wird das voll ignoriert und ich soll einfach hoffen dass die 3 nach Argentinien kommen.. nee
In welchen Folgen hätten diese Harrison/Hannah Momente rein sollen? In der 7. Staffel stellte er Hannah Harrison erst vor, als sie bereits Deb vergiftet hat. Und die 8.Staffel war auch fast vorbei, als er entschied mit Hannah zu verschwinden!

Das bei der Polizei nicht die cleversten arbeiten, war schon lange so! Und im Vergelich zum RL stellen sie die Polizei auch nicht dümmer dar.(siehe Genf)
Zuletzt geändert von philomina am 25.09.2013, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat zur besseren Lesbarkeit gekürzt.

pinkpingu

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von pinkpingu »

Thor. hat geschrieben:In welchen Folgen hätten diese Harrison/Hannah Momente rein sollen? In der 7. Staffel stellte er Hannah Harrison erst vor, als sie bereits Deb vergiftet hat. Und die 8.Staffel war auch fast vorbei, als er entschied mit Hannah zu verschwinden!

Das bei der Polizei nicht die cleversten arbeiten, war schon lange so! Und im Vergelich zum RL stellen sie die Polizei auch nicht dümmer dar.(siehe Genf)
Naja das ist nicht mein Problem, bin ja kein Autor der Serie ;) Aber solche Szenen hätten rein MÜSSEN (solche wichtigen Momente schaffen andere Serien auch) Beziehungsweise soll man uns dann nicht erzählen wie toll Hannah ist, wenn man es nie gesehen hat. Und wie du sagst: Da war sie noch die Killerin und schwupps die wupps schon die neue Mommy

Was ich auch noch anmerken möchte: Wenn ich Dex wäre hätte ich schon Angst gehabt, das Harrison seine neue Mommy mal erwähnt. Also zu Jamie oder so sagt: Hannah is back - aber da hatte er ja nochmal Glück ^_^

Sorry steh auf der Leitung was ist RL?
Naja aber ich wär schon dafür dass da in 8 Staffeln mal was rausgekommen wäre, aber jetzt ist es eh wie es ist
Zuletzt geändert von philomina am 25.09.2013, 18:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat zur besseren Lesbarkeit gekürzt.

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Lavendelblüte »

pinkpingu hat geschrieben:Sorry steh auf der Leitung was ist RL?
Ich nehme mal stark an, dass es " Real Life" heißt.

Ich glaube Harrison ist ein seeehr schlaues Kerlchen und er wusste ganz genau, wann er Mom und wann Hannah sagen kann- als er das Bild gemalt hatte und sagte die blonde Frau wäre seine Mutter- (oder es war tatsächlich nur Glück für Dexter). An Rita kann sich der Kleine wohl eh nicht erinnern, da ist es klar, dass er sich eine neue Mama-Person sucht..aber Jamie wäre da nachvollziehbarer gewesen.

Ich hatte mal für ein paar Monate in einem Kindergarten in der Kleinstkindgruppe gearbeitet (0-2 Jahre) und dort waren auch Kinder, die von 7-17 Uhr dort waren. Hier wurden die Erzieherinnen auch öfters mal Mama genannt, statt bei ihrem Vornamen...

pinkpingu

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von pinkpingu »

oh Real Life aaah wieder was gelernt...
Ich bin die letzte die sich über die Polizei in Serien beschwert ( hat mich zB bei The Following niie genervt) aber bei Dexter war es schon ein wenig übertrieben...
Ich hätte einfach nie gedacht, dass nach 8 Staffel alles so wie vorher ist (ja ok Deb ist Tod und Dex lebt ihrendwo als Holzfäller) aber prinzipiell weiß immer noch niemand Bescheid und aus... schade

Thor.

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Thor. »

pinkpingu hat geschrieben:Naja das ist nicht mein Problem, bin ja kein Autor der Serie ;) Aber solche Szenen hätten rein MÜSSEN (solche wichtigen Momente schaffen andere Serien auch) Beziehungsweise soll man uns dann nicht erzählen wie toll Hannah ist, wenn man es nie gesehen hat. Und wie du sagst: Da war sie noch die Killerin und schwupps die wupps schon die neue Mommy

Was ich auch noch anmerken möchte: Wenn ich Dex wäre hätte ich schon Angst gehabt, das Harrison seine neue Mommy mal erwähnt. Also zu Jamie oder so sagt: Hannah is back - aber da hatte er ja nochmal Glück ^_^


Sorry steh auf der Leitung was ist RL?
Naja aber ich wär schon dafür dass da in 8 Staffeln mal was rausgekommen wäre, aber jetzt ist es eh wie es ist

Eben, und die Autoren waren der Meinung, das es so genug war.

Hannah hätte bei ihrer Rückkehr ohne Problem Dex und Deb beseitigen können! Als beide betäubt waren

Da stimme ich dir zu, ist mir auch aufgefallen, dass Harrison jederzeit sagen können, dass Hannah zurück ist. Fand ich auch komisch!

RL = Real Life
Zuletzt geändert von philomina am 25.09.2013, 20:38, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat zur besseren Lesbarkeit gekürzt.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von manila »

philomina hat geschrieben:
neverendingfall hat geschrieben:unendlich langweiligen und sinnlosen Nebencharakteren/-handlungen...
Ich frage mich diesbezüglich ja, ob MCH vielleicht seit ein paar Staffeln nur noch für 3.5 Drehtage pro Woche, oder so, zur Verügung stand, weshalb man die Nebenhandlungen ausbauen / aufrecht erhalten musste?! Oder die Nebendarsteller hatten in ihren Vertragsverhandlungen ausgehandelt, dass sie mindestens so-und-so-soviel Drehtage haben?!
Ich glaube fast, dass die Autoren einfach kein gutes Material mehr hatten, um die (durchaus sehr langen) 50 Minuten zu füllen. Daher die ganzen sinnlosen Nebenstorylines.
Thor. hat geschrieben:Hannah hätte bei ihrer Rückkehr ohne Problem Dex und Deb beseitigen können! Als beide betäubt waren
Das war für mich persönlich ja auch eine komplett sinnfreie Aktion: Hannah will mit Dexter (den sie ja eigentlich so unglaublich liebt) in Kontakt treten und was tut sie? Sie entführt ihn und lässt ihn am Straßenrand liegen. Macht für mich persönlich im Nachhinein null Sinn.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Thor.

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Thor. »

manila hat geschrieben:Das war für mich persönlich ja auch eine komplett sinnfreie Aktion: Hannah will mit Dexter (den sie ja eigentlich so unglaublich liebt) in Kontakt treten und was tut sie? Sie entführt ihn und lässt ihn am Straßenrand liegen. Macht für mich persönlich im Nachhinein null Sinn.
Hannah hat doch erklärt wieso, dass Dexter ihren Mann beseitigen sollte und sie sich es anders überlegt hat!
Zuletzt geändert von philomina am 25.09.2013, 22:57, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat zur besseren Lesbarkeit gekürzt.

Benutzeravatar
NinaIII
Beiträge: 1806
Registriert: 24.05.2006, 15:52

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von NinaIII »

philomina hat geschrieben:
neverendingfall hat geschrieben:unendlich langweiligen und sinnlosen Nebencharakteren/-handlungen...
Ich frage mich diesbezüglich ja, ob MCH vielleicht seit ein paar Staffeln nur noch für 3.5 Drehtage pro Woche, oder so, zur Verügung stand, weshalb man die Nebenhandlungen ausbauen / aufrecht erhalten musste?! Oder die Nebendarsteller hatten in ihren Vertragsverhandlungen ausgehandelt, dass sie mindestens so-und-so-soviel Drehtage haben?
oh jaaa, das hab ich mich auch gefragt.
Ich würde ja auch meinen das MCH gerade in seiner genesungs-und erholungszeit etwas kürzer getreten ist.!!? Und ich denke das war auch die zeit, wo man viel mehr von Deb gesehen hat und eben auch die ganzen Nebenhandlungen.
Dazu möchte ich mal sagen, das mir so im nachhinein die Nebenhandlungen nicht so übel aufstoßen/langweilen wie die bei true blood....die teilweise gefühlt ins endlose gingen.
Bei Dexter hielt sich das eigentlich, bis auf in einer Staffel, immer gut in Grenzen.
Gebe gerne zu das einige Nebenhandlungen etwas sinnlos erschienen, aber ich die jetzt nie fürchterlich langweilig fand und ich vorspulen wollte.
Was Masuka betrifft...so hab ich gelesen/gehört das man seine Tochter eingeführt hat um ihn mal mit einer Frau zu zeigen wo er in keiner weise sexistisch reagiert.... denn das hatte er ja schon immer sehr gut drauf...insofern sollte das wohl eine charakterentwicklung darstellen.
Egal ob sinn oder nicht, ist doch immer schön einen "quirkigen" charakter zu haben... der ab und an in sonst ernster umgebung für nen kleinen lacher/auflockerer sorgt.
Bild
Dexter: "There are no secrets, just hidden truths beneath the surface"

nazira
Moderator
Beiträge: 2560
Registriert: 13.07.2007, 18:49
Wohnort: österreich/linz

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von nazira »

WAS WAR DAS DENN FÜR EIN MIST?!
Ich bin eine, die bisher die Serie hier vor euch immer verteidigt hat und ich bin auch wirklich der Meinung, dass bisher alle Staffeln und die Folgen in dieser Staffel ganz gut waren. Das Finale ist aber eine absolute rießen Enttäuschung! Ich kann nicht glaube wie sehr sie es versaut haben. Es macht mich wirklich sauer, wenn ich darüber nachdenke wie blöd die Autoren sind. Mir hat ganz besonders Debra in dieser Staffel gefallen. Die "böse" Debra gefällt mir bisher am besten und ich konnte das erste Mal ihren Charakter so richtig genießen. Ich mochte ihre Freundschaft zu Dexter sehr und grad wenn ich sie so richtig lieb gewonnen habe töten die Autoren sie. Die ganze Zeit dachte ich:"Nein, sie töten Debra bestimmt nicht und nein, das können die nicht machen. Sie wollen nur die Zuschauer auf die falsche Fährte locken." und dann stirbt sie am Schluss. Das ganze war einfach nur dumm und hatte nur den Sinn zu schocken, sonst nix. Ich hatte mehr erwartet, dass sie vielleicht Dexter's Freundin töten und nicht seine Schwester. Dann zeigen sie Dexter ganz am Schluss alleine und es endet mit diesen bösen Blick. Wie bescheuert ist das denn? Er lässt sein Kind ein Vollweise werden um sich zu bestrafen und die Art und Weise wie Debra stirb, zuerst überlebt sie die Operation und dann tötet sie Dexter und wirft sie ins Meer wie eines seiner Opfer? Das Serienfinale hat mir die gesamte Serie versaut. Ich kann mir nicht einmal mehr die alten Folgen ansehen. Das war einfach nur Mist. :boese:

Benutzeravatar
Lavendelblüte
Beiträge: 2379
Registriert: 29.01.2012, 15:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Taka-Tuka-Land

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Lavendelblüte »

nazira hat geschrieben:WAS WAR DAS DENN FÜR EIN MIST?!
Da sind noch ein paar mehr Leute deiner Meinung :D

Die 5 enttäuschensten Serienfinale aller Zeiten

Thor.

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Thor. »

nazira hat geschrieben:WAS WAR DAS DENN FÜR EIN MIST?!
Ich bin eine, die bisher die Serie hier vor euch immer verteidigt hat und ich bin auch wirklich der Meinung, dass bisher alle Staffeln und die Folgen in dieser Staffel ganz gut waren. Das Finale ist aber eine absolute rießen Enttäuschung! Ich kann nicht glaube wie sehr sie es versaut haben. Es macht mich wirklich sauer, wenn ich darüber nachdenke wie blöd die Autoren sind. Mir hat ganz besonders Debra in dieser Staffel gefallen. Die "böse" Debra gefällt mir bisher am besten und ich konnte das erste Mal ihren Charakter so richtig genießen. Ich mochte ihre Freundschaft zu Dexter sehr und grad wenn ich sie so richtig lieb gewonnen habe töten die Autoren sie. Die ganze Zeit dachte ich:"Nein, sie töten Debra bestimmt nicht und nein, das können die nicht machen. Sie wollen nur die Zuschauer auf die falsche Fährte locken." und dann stirbt sie am Schluss. Das ganze war einfach nur dumm und hatte nur den Sinn zu schocken, sonst nix. Ich hatte mehr erwartet, dass sie vielleicht Dexter's Freundin töten und nicht seine Schwester. Dann zeigen sie Dexter ganz am Schluss alleine und es endet mit diesen bösen Blick. Wie bescheuert ist das denn? Er lässt sein Kind ein Vollweise werden um sich zu bestrafen und die Art und Weise wie Debra stirb, zuerst überlebt sie die Operation und dann tötet sie Dexter und wirft sie ins Meer wie eines seiner Opfer? Das Serienfinale hat mir die gesamte Serie versaut. Ich kann mir nicht einmal mehr die alten Folgen ansehen. Das war einfach nur Mist. :boese:
Da liegst du falsch!! Es ging darum, dass Dexter aus liebe zu seiner Schwester, ihr ein Leben erspart, wo sie nur vor sich hinvegetiert. Nur aus diesem Grund tötete er Debra. Dabei stellte er fest, dass jede Person in seinem Umkreis wegen ihm früher oder später sterben wird. Und aus liebe zu Hannah und Harrison, muss er somit so weit weg wie möglich von den beiden!

Benutzeravatar
kadie
Beiträge: 291
Registriert: 26.08.2004, 09:30
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Österreich

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von kadie »

Ich hab jetzt auch die letzte Folge von Dexter gesehen und ich muss sagen, ich bin total enttäuscht!! Bin echt da gesessen und hab mir gedacht, WAS, das kanns ja jetzt echt nicht sein!!

Dexter hat eine ganze Staffel eine Wandlung durchmacht und sich als normaler Mensch fühlen wollen und dann findet er "die Liebe seines Lebens", er bringt den Drang zu Töten unter Kontrolle und dann das... Da hätt ich es echt noch besser gefunden, wenn Batista die Unterlagen/Überlegungen von LaGuerta gefunden hätte und Dexter so aufgedeckt wird. Aber so bin ich einfach nur enttäuscht. Auch wenn manche hier seine neues Leben als Strafe ansehen, befriedigend ist das Ende für mich auf keinen Fall.

Einige Handlungsstränge waren auch total fragwürdig. Ich meine, Dexter kann doch nicht Saxon töten und dann ungeschoren bei der Polizei rausspazieren. Wie glaubwürdig ist das denn? Oder das eine gesuchte Mörderin nicht auf die Idee kommt ihr Äußeres etwas zu ändern, damit sie nicht gleich erkannt wird :motz: :roll:

Einfach nur schade, dass durch solche Szenen ein würdiges Finale zunichte gemacht wurde. :(
Bild

Prosac

Re: Eure Meinung zu #8.12 Remember the Monsters?

Beitrag von Prosac »

Nachdem ich die schlechten Meinungen zur letzten Episode nurnoch überflog, muss ich jetzt auch mal was hierzu ablassen ;)

Ich habe bis vor ein paar Monaten nix von Dexter gehört. Auf Watchever angefangen, hatte ich mir nach ein paar Folgen die DVD-Box gekauft und so gut wie jeden Tag eine Folge geschaut. Keine Werbung, keine Pause zwischen den Folgen und noch Längere zwischen den Staffeln.
Ich hatte also die volle Dröhnung Dexter und muss sagen das es für mich keine einzige Folge (geschweige denn Staffel) gab, die entäuschend war.

Das Ende hätte garnicht so sein können das es allen Erwartungen gerecht wird.
Wäre er tot, wäre das ein kompletter Abschluss. Vorallem Gedanklich würde man sich damit dann nicht so befassen wie jetzt. Man Diskutiert und das hält Dexter sicher noch ne ganze Weile Interessant. So kann man auch immer noch den Funken Hoffnung auf einen Spielfilm haben. Ich denke das Dexter als Film viel Geld einspielen würde und nur darum gehts ja.

Es muss echt hart sein eine Serie wie diese so zu zerdenken, das man sich an Sachen stört wie "Harrison schickt er mit ner Serienkillerin weg". Er hat sie halt bedingungslos geliebt.
Wenn man eine Serie wie diese logisch betrachtet, wäre er nach der 2. oder 3. Folge gefasst worden. Er fährt vor alle Häuser seiner Opfer mit seinem eigenen Auto und parkt teilweise direkt davor...
Als Miguel Prado das einmal gemacht hat, war man ihm gleich auf der Spur.

Mein Re­sü­mee: Man hätte an der letzten Folge vieles Anders machen können, ob es besser gewesen wäre kann man nur drüber streiten. Das entäuschendste für mich war nur, das es die letzte Folge war :(

Antworten

Zurück zu „Dexter-Episodendiskussion“