Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Hier spielt die Musik - besucht unser Musik-Forum.

Moderator: philomina

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Schnupfen » 30.12.2013, 18:48

Habt ihr mal musikalisch aufs Jahr 2013 zurück geschaut? Wie war es eurer Meinung nach? Hier meine spontane Liste:

Beste Alben
Jamie Cullum – Momentum
The Jamal Thomas Band – Future (Debüt!)
Ayo – Ticket to the World
India.Arie – Songversation
Plumb – Need you now

Gute Alben
Delta Goodrem – Child of the Universe
Cher – Closer to the Truth
Dido – Girl who Got away
The Overtones – Saturday Night at the Movies
Stooshe – London with the Lights on (Debüt)
Robbie Williams – Swings both Ways
Yasmina Hunzinger (von "The Voice of Germany") – True
relient k – Collapsible lung
Mary J. Blige – A Mary Christmas (Weihnachtsalbum)

Mittelmäßige Alben
Hurts – Exile
Brian McFadden – The Irish Connection (Cover-Album)
Katy Perry – Prism
Kate Nash – Girl Talk

Schlechte Alben
Caro Emerald – The Shocking Miss Emerald
Michael Bublé – To Be Loved

Beste deutschsprachige Alben
Der Xer (alias Xavier Naidoo) – Mordsmusik
Pascal Finkenauer – Pascal Finkenauer
2raumwohnung – Achtung fertig
Casper – Hinterland

Schlechtestes deutschsprachiges Album
Peter Plate (ehem. Rosenstolz) – Schüchtern ist mein neues Glück (Debüt)

Beste Compilation
KuschelLounge 2

Beste Songs
Anthony Hamilton & Elayna Boynton – Freedom (aus "Django Unchained")
Fergie, Q-Tip & GoonRock – A Little Party Never Killed Nobody (All We Got) (aus "Der große Gatsby")
Daft Punk feat. Pharrell Williams – Get Lucky (Ohrwurm!)
Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell Williams – Blurred Lines (Ohrwurm!)
Lorde – Royals (aus "Vampire Diaries" 5.01) (Ohrwurm!)
Yeah Yeah Yeahs – Sacrilege (aus "The Originals" 1.02)
James Arthur – You're Nobody til Somebody Loves You
Imagine Dragons – Radioactive (aus "True Blood" 6.10)
Woodkid – I Love You
A Great Big World feat. Christina Aguilera – Say Something
Katy Perry – Walking on Air
Naughty Boy feat. Sam Smith – La la la
C2C feat. Derek Martin – Happy
John Newman – Love Me again
Arctic Monkeys – Why'd You only Call Me when You're High? (aus "The Originals" 1.06)
Chris Malinchak – So Good to Me
Daniel Merriweather with Wordlife – Breathe
Olly Murs – Dear Darlin' (Ohrwurm!)
OneRepublic – Counting Stars
Ben Ivory – The Righteous Ones
Ms Mr – Hurricane (aus "The Originals" 1.02)
Dido feat. Kendrick Lamar – Let Us Move on
Audio Adrenaline feat. Blanca Callahan (von Group1Crew) – 20:17 (Raise the Banner)
Rihanna feat. Mikky Ekko – Stay
Major Lazer feat. Amber Coffman – Get Free
Rudimental feat. Ella Eyre – Waiting all Night
Margaret Berger – I Feed You My Love (Eurovision Song Contest 2013)
Madcon – The Signal
Ylvis – The Fox
Woodkid – Run Boy Run (O2-Werbung)
Chase & Status feat. Moko – Count on Me
Chvrches – The Mother We Share
Lady Gaga – Applause
Little Mix – Move
London Grammar – Strong
Klingande – Jubel
Kelly Clarkson – Tie it up
Lawson – Juliet
Hurts – Mercy (aus "The Originals" 1.03)
Melanie C & Matt Cardle – Loving You (Ohrwurm!)
Amy Grant – Golden

Beste deutschsprachige Songs
Maxim – Meine Soldaten
Xavier Naidoo – Bei meiner Seele
Der Xer (alias Xavier Naidoo) – Bunte Steine
2raumwohnung – Ich mag's genau so
Yvonne Catterfeld – Pendel

Bester Instrumental-Titel
Lindsey Stirling – Crystallize

Beste Coverversionen
Glee Cast feat. Alex Newell – If I were a Boy (Beyoncé)
The Knocks feat. Mandy Lee – Midnight City ( M83)
Glee Cast feat. Lea Michele – Make You Feel My Love (Bob Dylan / Adele)
Purephonic – Security (Joss Stone)
Pentatonix feat. Lindsey Stirling – Radioactive (Imagine Dragons)
Glee Cast feat. Heather Morris, Alex Newell & Jenna Ushkowitz – Diva (Beyoncé)
Stooshe - Whatta man (Linda Lyndell / Salt-n-Pepa with En Vogue)
Glee Cast feat. Naya Rivera – Girl on Fire (Alica Keys)
Lily Allen – Somewhere only We Know (Keane)
Glee Cast feat. Oliver Kieran-Jones – Baby Got Back (Sir Mix-a-Lot / Jonathan Coulton)

Schönste Artworks
Gloria – Gloria (Bild)
Fall Out Boy – Save Rock and Roll (Bild)

Hässlichste Cover
Eric Clapton – Old Sock (Bild)
Gianna Nannini – Inno (Bild)
Sinan G – Ob du willst oder nicht (Bild)
Adel Tawil – Lieder (Bild)

Beste Musikvideos
Placebo – Too many Friends (Video)
Leslie Clio – I Couldn't Care Less (Video)
Stadtklangfluss – 1000schön (Video)

Kreativste Album-/Song-Titel
Derek Webb – I Was Wrong, I'm Sorry & I Love You
Fall Out Boy – My Songs Know what You Did in the Dark (Light Em up)

Beste Textzeilen
Amy Grant, „Shovel in Hand“: „I watched my son, shovel in hand, go from bullet proof boy to a broken man. [...]19 years old and he's burying a friend / Goodbye two boys, hello one man.“

Schlechteste Texte
Xavier Naidoo, „Autonarr“: „Und darum bin ich so ein ausgewachsener Autonarr / weil ich so auffällig gerne Auto fahr.“

Xavier Naidoo, „Höchste Zeit“: „Warum tust du dir das an? Das ist kein echter Mann / Nicht mal ’ne Schachfigur, nicht mal ’ne Pappfigur / In Italien sagt man zu ihm 'Vaffanculo' / Seine Genitalien hängen an der Wäscheschnur.“

Kanye West, „I'm in It“: „Uh, black girl sippin' white wine / Put my fist in her like a civil rights sign / Eating Asian pussy / all I need was sweet and sour sauce.“

Adel Tawil, „Lieder“: „Ich ging wie ein Ägypter / Hab' mit Tauben geweint / War ein Voodookind / Wie ein rollender Stein / Im Dornenwald sang Maria für mich / Ich starb in deinen Armen, Bochum '84 / Ich ließ die Sonne nie untergehen / In meiner wundervollen Welt […] Ich war willkommen im Dschungel / Und fremd im eigenen Land / Mein persönlicher Jesus / Und im Gehirn total krank / Und ich frage mich, wann / Werd' ich, werd' ich berühmt sein / So wie Rio, mein König für die Ewigkeit.“

R. Kelly, „Cookie“: „Then I beat the pussy 'til it's blue / Girl you know you got that good, yeah / Hmm, like an Oreo / I love to lick the middle like an Oero / Oreo, Oreo, like an Oreo / I wanna bite it, and get inside it 'til I get you cum.“

Enttäuschung des Jahres
Bruno Mars, der sein Können und das seiner Mannen auf einer Studioplatte einfach nicht rüberzubringen weiß

Bestes Konzert
Mr. B Fetch (Leverkusen, Halloween, Topos)
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
youmeandtheviolence
Teammitglied
Beiträge: 438
Registriert: 10.11.2013, 13:55
Geschlecht: männlich

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von youmeandtheviolence » 31.12.2013, 12:26

Bestimmt wieder einiges vergessen.

Beste Alben
Deafheaven - Sunbather
Oathbreaker - Eros|Anteros
Angel Haze - Dirty Gold
Touché Amoré - Is Survived By
Defeater - Letters Home
Modern Life Is War - Fever Hunting
HAIM - Days Are Gone
Celeste - Animale(s)

Bestes deutschsprachiges Album
Mikrokosmos23 - Alles lebt. Alles bleibt

Beste Songs
AFI - I Hope You Suffer
Angel Haze - A Tribe Called Red
Angel Haze - Angels & Airwaves
Boysetsfire - Closure
Deafheaven - Vertigo
Defeater - Bastards
Drake feat. Majid Jordan - Hold On, We're Going Home
Gabrielle Aplin - Home
HAIM - The Wire
HAIM - Let Me Go
Modern Life Is War - Health, Wealth & Peace
Modern Life Is War - Find a Way
Oathbreaker - No Rest for the Weary
Oathbreaker - Condor Tongue
Touché Amoré - Harbor
Touché Amoré - Is Survived By

Beste deutschsprachige Songs
Casper - Im Ascheregen
Jennifer Rostock - Ein Schmerz und eine Kehle
Mikrokosmos23 - KopfHerz

Bestes Comedy-Album
Jamie Kilstein - What Alive People Do

Schönste Artworks
Celeste - Animale(s) (Bild)
Oathbreaker - Eros|Anteros (Bild)

Bestes Musikvideo
iwrestledabearonce - Boat Paddle (Video)

Kreativste Song-Titel
Bring Me The Horizon - Go To Hell, For Heaven's Sake
iwrestledabearonce - I'd Buy That for a Dollar

Beste Textzeilen
Angel Haze, "A Tribe Called Red": "You gotta make the decision to be the one difference in your life and turn it around."
Angel Haze, "Angels & Airwaves": Verdammt nochmal jede einzelne Zeile des Songs
Defeater, "Bastards": "And still all I see is that bastard in me."
Drake, "Connect": "Isn't it amazing how you talk all this shit and we still lack communication."
Jennifer Rostock, "Ein Schmerz und eine Kehle": "Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet."
Modern Life Is War, "Health, Wealth & Peace": "In the pursuit of health, wealth & peace / Try not to dwell on the rearview on Momentary Street / Shun substance for distraction / You can't squeeze love from hateful action / Pickung up the pieces from the days when / Youth was my religion & my friends were gods / Awoke an aged atheist in cold sweat / Screaming for recompense."

Bestes Konzert
Joey Capes "To all my friends"
Schnupfen hat geschrieben:Schlechteste Texte
[...]
Adel Tawil, „Lieder“: „Ich ging wie ein Ägypter / Hab' mit Tauben geweint / War ein Voodookind / Wie ein rollender Stein / Im Dornenwald sang Maria für mich / Ich starb in deinen Armen, Bochum '84 / Ich ließ die Sonne nie untergehen / In meiner wundervollen Welt […] Ich war willkommen im Dschungel / Und fremd im eigenen Land / Mein persönlicher Jesus / Und im Gehirn total krank / Und ich frage mich, wann / Werd' ich, werd' ich berühmt sein / So wie Rio, mein König für die Ewigkeit.“
Immer wieder lustig ^_^
Destination: death or better days.

Benutzeravatar
Sam_Serienfan
Teammitglied
Beiträge: 194
Registriert: 25.10.2011, 23:41
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Sam_Serienfan » 02.01.2014, 13:48

Gefällt mir eure Rückblicke, da schließ ich mich gerne an, leider nicht sooo vielseitig, da 2013 wie im Sturm vorbeiraste.

Beste Alben / bzw. in meinem Fall MEIN ALBUMKÖNIG 2013

- Ellie Goulding "Halcyon Days";
Das Werk lief/läuft sehr oft bei mir. Hat mich total in den Bann gezogen, weil Ellies Stimme, die Melodien und auch die Instrumentalisierungen, so ein schönes Gesamtbild abgeben. Und ich entdeckte darauf keinen Song, den ich nicht gerne höre. Dazu wahre Highlights wie "Dead In The Water", "Burn", "Under Control", "Figure 8" beispielsweise, die ich nicht mehr missen möchte.

Gute Alben

- Macklemore "The Heist";
Sehr gelungenes, souliges Rapalbum. War ein Dauerbegleiter 2013 und wird sich wohl nicht so schnell abnutzen. Ich mein "Can't Hold Us" als Singleauskoppelung wurde echt gefühlte Millionen Mal gedudelt. In Clubs, im Radio, Zuhause, unterwegs...und das Stück liebe ich immer noch. Das spricht für sich. :)

- Imagine Dragons "Night Visions";
Gönne der Band den großen Erfolg sehr. Mit "It's Time", einem geilen Videoclip dazu, der die Stimmung des Songs gut verdeutlichte. Und den Hammer an Song "Radioactive" ging's erfolgreich ab 2013 für die Jungs. "On Top Of The World", passende Singlewahl im Herbst 2013, denn zurecht war die Band da bereits schon on top of the World. :) Das Album dazu ist rundum gelungen, da geschlossene Stärke, dazu viele Sahnestücke drauf sind. Blicke gespannt auf die Zukunft dieser Band.

- OneRepublic "Native";
Gelungene Wandlung zur "erdigeren" Musik mit mehr Pepp. Mag zwar deren Gänsehaut-Stücke von früher auch. Aber die "Zellenkur" tat dem Sound der Band ganz gut. Darf gerne noch mehr weg von der Oberfläche. Manchmal scheint die Band doch zu sehr auf die Charts- u. Radiotauglichkeit aus zu sein, was das Potential etwas einengt. Dennoch liebe ich die meisten Songs der Truppe u. aus Ryan Tedders Feder. Auf Album #3 ganz besonders "Counting Stars", If I Lose Myself" und "Burning Bridges".

- The Naked and Famous "In Rolling Waves";
Würdige Nachfolger zu Knallersongs wie "Young Blood", "Punching In A Dream" und "All Of This" vom Debüt enthält das Werk. Dabei fällt auf, dass die Band nun gesetzter und routinierter wirkt.

- Bastille "Bad Blood";
Der Akzent des Sängers der Truppe aus Great Britain ist zwar etwas befremdlich. Doch das fällt schnell nicht mehr auf, da die Songs auf der LP einfach toll sind. Gute Singlewahlen übrigens bezüglich "Pompeii" und "Things we lost in the Fire".

Mittelmäßige Alben

- Katy Perry "Prism";
Die Hitjagd und Zufriedenstellung der Masse überwiegt zu sehr, die großen Ideen fehlen (was man auch auf Mainstream-Ära erwarten darf). Einzelne Highlights wie "Dark Horse", "By The Grace Of God", "Roar" od. "Walking On Air" finden sich inmitten von einigen Mittelklasse-Songs und Füller.

- Bruno Mars "Unorthodox Jukebox";
Seine Debüt-Singlehits "Just The Way You Are" und "Grenate" versprachen soviel. Er hat das Songwriting als Talent auf der Seite und andere Mittel. Auf dem Nachfolger zum Debüt widerspiegelt sich das zu wenig. Das Debüt "Doo-Wops & Hooligans" war auch nicht der absolute Brüller aber um eine ganze Klasse besser. Hier sind neben einzelne hervorstechende Kaliber ("Treasure" z.B.) zuviele ödere Tracks drauf.

- Robin Thicke "Blurred Lines";
Er schreibt selbst mit in den Songs und das Titellied ist als Single doch einer der Sommerburner 2013 überhaupt. Ein geiles Stück, dass sich noch nicht abnutzte. Doch sonst bleibt das Album u. weitere Songs zurück. Zuviel hoher Falsettgesang zudem u. zuwenig Inspiritation.

Schlechte Alben
Dazu kann ich leider nicht wirklich was sagen. Hab um alle Alben einen großen Bogen gemacht, die mir im ersten Durchgang so gar nicht gefielen. Oft ist aber die Qualität eines Albums erst bei mehreren Hörproben definierbar, würd ich behaupten. :)

Beste deutschsprachige Alben
- Casper "Hinterland"; das steckt Kreativität drin, gute Texte. Ein inspirierter Casper dazu.
- Bosse "Kraniche"; einfache, herzlich handgemachte Musik und tolle Texte.

Schlechtestes deutschsprachiges Album
Gute Frage, nächste Frage. ;)

Beste Compilation
- Best Of 2013 - Die Hits des Jahres;
Sehr schönes Cover und noch wichtiger, eine gute Zusammenfassung der erfolgreichsten Songs mit mehr Weitblick als andere Jahres-Complitations. Placebo ("Too many Friends") sind mit drauf, genauso Drake ("Hold On"..). Ganz wenige Füller, die man dennoch gut hören kann.

Beste Songs
- London Grammar "Strong"; geht voll unter die Haut bei der Stimme und Komposition.
- OneRepublic "Counting Stars"; gerade zu Silvester fiel mir wieder auf, wie krass eingängig, treibend und stimmungsfördernd das Stück ist. Zurecht nun einer der größten Singlehits weltweit der Band.
- Imagine Dragons "Radioactive"; enthält unglaublich viel Energie und hört sich an wie der Song, nachdem Bands jahrelang suchten u. Imagine Dragons ihn gefunden u. zu eigen machten.
- Birdy "Wings"; bombastisch-melodisch schöne Unterlage, darauf Birdys beachtenswert gute Stimme.
- Robin Thicke/Pharrell Williams "Blurred Lines"; groovy, ausgelassen flippig, einschmeichelnd und stark.
- Daft Punk/Pharrel Williams "Get Lucky"; einfach mal so aus dem Ärmel geschüttelt wirkend. Simple und treffend.
- Capital Cities "Safe And Sound"; gelungene Verbeugung an die späten 80er mit all den Synthies und Bläsertönen. Absoluter Ohrwurm und Wohlfühlsong. Danke Vodafone, danke!!
- Woodkid "Run Boy Run"; der noch etwas originellere Vodafone-Werbesong, mit unglaublich schönem Instrumental-Ausklang.
- Drake "Hold On..."; erotisch angehauchter Schmuse-R&B. Himmel Maria hab ich das vermisst nach sovielen Electrotouren gerade in diesem Bereich.
- Ellie Goulding "Burn"; einschmeichelnder Ohrwurm, Ellies tolle Zelebrierung bzgl. Hochgesang, Ryan Tedders unüberhörbare Handschrift (wie auch bei Birdys "Wings", James Blunt "Bonfire Heart")
- The Naked and Famous "Hearts Like Ours"; rollt gemächtlich los, steigert sich, ergreift die Herzen.
- Katy Perry "Walking On Air"/Icona Pop "I love it"; the 90ies are back, eine absolut tolle Sache.
- Katy Perry "Roar"; gut gebrüllt Möchtegern-Tigerkatze.
- The Script "The Good Ol' Days"; die vergessene Single, die "Hall Of Fame" würdiger als Nachfolger gedient hätte als das super ähnliche "If You Could See Me Now".
- Avicii "Wake me up!"; super starker Ohrwurm, mit in die Höhe treibender Energie.
- Klingande "Jubel"; der viel bessere Sonnentanz.
- The Lumineers "Ho Hey"; charmant und einschmeichelnd bis sich die Balken verbiegen. Dauerbrenner 2013 im Radio.
- Tom Odell "Another Love"; wenn Männer gekonnt Gefühle zeigen.
- Lorde "Royal"; die vielversprechendste Neuentdeckung 2013! Bei ihr reicht eine clevere Komposition aus, auf minimaler Basis und einen knackigen Beat, um die Stimme bestens zu verdeutlichen.
- Bastille "Things we lost in the Fire"; fieser, guter, nach vorne treibender Ohrwurm.
- Olly Murs "Dear Darlin'"; einfach herzig. Sehr einprägsam und hervorstechend in der Chart-/Radiolandschaft.

Beste deutschsprachige Songs
- Marteria "Kids"; trifft auf den Punkt und inmitten der Ohren.
- Casper "Hinterland"; schön ausgewogen, atmosphärisch, Sehnsucht ausstrahlendes Lied.
- Maxim "Meine Soldaten"; DER schönste deutsche Song 2013. Trifft das Herz.
- Bosse "Schönste Zeit"; herzerwärmend einfach.

Bester Instrumental-Titel
Don't know

Beste Coverversionen
- Ellie Goulding "How long will i love you"; sehr schön interpretiert, erwärmt das Herz gleich.
- Lily Allen "Somewhere..."; eine schöne weitere Facette des Keane-Songs.

Schönstes Artwork
- Passenger "All the little Lights"; wunderschön verträumt.
- Xavier Naidoo "Bei meiner Seele"; sehr stylisch und ein wahrer Hingucker.
- Lady GaGa "Artpop"; weniger provokant, sondern stylisch.

Hässlichstes Artwork/Cover
- James Blunt "Moon Landing" (Album);
Nicht weil ich den Mann unattraktiv finde, das ist er nicht. Kürzere Haare stehen ihm auch besser. Aber der Gesichtsausdruck, die Tatsache, dass man nur dieses benebelt wirkende Gesicht sieht, lässt das Cover doof wirken. Sorry aber immer, wenn ich irgendwo das Plakat sah, musste ich lachen.

Beste Musikvideos
Bastille -"Things we lost in the Fire"; angelehnt an Horrorszenarien, verspielt, gut in Szene gesetzt.
Imagine Dragons - "It's Time"; schaurige Atmosphäre, Sturmstimmung und am Ende bricht die Sonne durch.
Lady GaGa - "Applause"; man hab ich mich da amüsiert. Lady GaGa als singender Edelschwan u.a. :D
Miley Cyrus - "We can't stop"; sehr gewollt provokant, unfreiwillig amüsant und auch stylisch.
Placebo - "Too many Friends"; intelligent und gelungen gesellschaftskritisch.
Tim Bendzko/Cassandra Steen "Unter die Haut"; sehr hübsch inszeniert, ein Blickefänger.
Jason Derülo "Talk Dirty"; schicke Bauchmukkis, dazu die amüsante blond-kurzhaarige, aufdringliche Lady an Jasons Seite. ^_^
London Grammar "Strong"; DAS bewegendste Video, das Szenario mit der Tochter und dem vor Funken sprühenden Dad, um sie aufzuheitern.
Robin Thicke "Blurred Lines"; die Aufschrift im Hintergrund, das dunkelhaarige sehr sympathisch wirkende Model, die simple Idee und der eisschleckende Robin. Tja... ;)

Kreativste Album-/Song-Titel
- Deep Purple "Now What?!" (Album); da ist dann alles klar oder?
- Justin Timberlake "The 20/20 Experience" (Album); was auch immer das für ein Experiment genau war?? :?: Aber stimmt, 20% auf dem Album ist richtig der Burner, wobei andere 20% zum Gähnen anregen. Geniale Idee mit dem zweiteiligen Album (20/20???) aus kommerzieller Hinsicht.
- Klingande "Jubel"; darauf muss man mal erst kommen, für den zum Jubeln anregenden Song, gleich den passenden Titel zu finden. ;)

Beste Textzeile
OneRepublic "Burning Bridges", „There's no filling up your spaces with fictionary places
Imaginary faces they don't work at all“. Finde ich deshalb sehr gelungen, da es voll der Wahrheit entspricht. Ein Song des Abschieds, des Loslassens. Doch dann gibt die Zeile zu verstehen, dass die Situation immer einzigartig bleiben wird. Keiner kann dies auffüllen, jede "Brücke" zu einem, ist eben einzigartig geschaffen. Ich versteh das so, dass man trotz des Loslassens, mit Dankbarkeit immer auf die mal entstandene "Brücke" (Verbindung) zurück blicken sollte.

Schlechteste Textzeile
Naughty Boy/Sam Smith "La La La", "La la, la la la... La la, la la la... I finally to block it I go... La la, la la la... La la, la la la..."; den Song mag ich aber der Refraintext ist ja wirklich doof. Kein Mensch würde auf diese Weise etwas bockig abweisen. Und dieses La la la... ist sowas von nervig auf die Dauer...grrr. So süß das Lied auch sonst ist. :boese:

Enttäuschung des Jahres
- Psy; den ich hatte gehofft, dass er die Ausnahme der Regel bestätigt. Man wollte ihm nach dem Monstersinglehit "Gangnam Style", der unbestreitbar sehr trashig auch ist, keinen weiteren Hit zutrauen. Doch ich fragte mich, warum? Evtl. schafft er es doch noch was knalliges aus dem Hut zu zaubern. Tja und dann kam der Song "Gentleman", der wie ein Billigklon rüberkommt. Und nicht wirklich zu überzeugen weiß. Psy wird vermutlich jetzt doch fix als One-Hit-Wonder abgehakt sein.

Bestes Konzert
War leider auf keinem im Jahr 2013 :-/, derweil soll Hurts lt. Freundin so gut gewesen sein...

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Lin@ » 04.01.2014, 20:09

Alben des Jahres:
Matthew E. White – Big Inner
Colin Stetson – New History Warfare Vol. 3: To See More Light
Son Lux – Lanterns
Half Moon Run – Dark Eyes
Gabriel Bruce – Love in Arms
Local Natives – Hummingbird
Matana Roberts – Coin Coin Chapter Two: Mississippi Moonchile
Basia Bulat – Tall Tall Shadow
Arcade Fire – Reflektor
Braids – Flourish // Perish

Runners-up:
Sarah Neufeld – Hero Brother
Jon Hopkins – Immunity
Laura Marling – Once I Was An Eagle
Volcano Choir – Repave
Daft Punk – Random Access Memories
London Grammar - If You Wait
Leagues - You Belong Here
Nathaniel Rateliff - Falling Faster Than You Can Run
Leif Vollebekk - North Americana
Villagers - {Awayland}

Bestes deutschsprachiges Album:
Käptn Peng & Die Tentakel Von Delphi - Expedition ins O

Die erträglichsten Radiohits:
Daft Punk - Get Lucky
Tom Odell - Another Love
Pharrell - Happy
Icona Pop - I Love It
Lorde - Royals
NONONO - Pumpin Blood
John Newman - Love me again
Milky Chance - Stolen Dance
James Arthur - Impossible
Naughty Boy - La La La

Beste Cover-Versionen:
London Grammar - Nightcall
Colin Stetson & Justin Vernon - Warm Shadow
Chris Hadfield - Space Oddity
Scout Niblett - No Scrubs
Jenn Grant - Eye of the Tiger
Daughter - Get Lucky uuund
Russian Police Choir - Get Lucky :D
Schnupfen hat geschrieben:Woodkid – I Love You [...]
Woodkid – Run Boy Run (O2-Werbung)
Dabei ist "Iron" doch sooo viel besser...
Daniel Merriweather with Wordlife – Breathe
Wusste gar nicht, dass es den noch gibt...
SamWash84 hat geschrieben:- Robin Thicke "Blurred Lines";
Er schreibt selbst mit in den Songs und das Titellied ist als Single doch einer der Sommerburner 2013 überhaupt. Ein geiles Stück, dass sich noch nicht abnutzte. Doch sonst bleibt das Album u. weitere Songs zurück. Zuviel hoher Falsettgesang zudem u. zuwenig Inspiritation.
Ich mag seine neuen Sachen (und mittlerweile auch ihn als Person) überhaupt nicht, liebe sein Debüt "A Beautiful World" nach zehn Jahren aber noch fast genauso abgöttisch wie damals. Kann ich entsprechend nur empfehlen.
Bild

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Schnupfen » 05.01.2014, 12:42

Lin@ hat geschrieben:Die erträglichsten Radiohits:
Tom Odell - Another Love
Oh Gott, den fand ich sehr nervig...
Pharrell - Happy
Aber den vergaß ich in meiner Liste. Sehr geil.
Beste Cover-Versionen:
Russian Police Choir - Get Lucky :D
Waaaaaah! ^_^
Schnupfen hat geschrieben:Daniel Merriweather with Wordlife – Breathe
Wusste gar nicht, dass es den noch gibt...
Bete seit Jahren dafür, dass der endlich mal wieder was macht, weil sein erstes und einziges Album einfach genial ist und bleibt.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Kevin
Teammitglied
Beiträge: 1675
Registriert: 22.06.2005, 18:52
Wohnort: Ludwigshafen
Kontaktdaten:

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Kevin » 07.01.2014, 23:12

Hier sind mal noch meine Jahrescharts 2013 :D

Singles

01. Britney Spears - Work Bitch
02. Little Mix - Move
03. SMASH Cast - I'm Not Sorry
04. The Saturdays - What About Us
05. Miley Cyrus - Wrecking Ball
06. Miley Cyrus - We Can't Stop
07. Katy Perry - Roar
08. Alexis Jordan - Acid Rain
09. The Saturdays - Disco Love
10. Vanessa Hudgens - $$$ex (feat. YLA)
11. Ellie Goulding - Burn
12. Selena Gomez - Slow Down
13. Cassadee Pope - Wasting All These Tears
14. Katy Perry - Dark Horse (feat. Juicy J)
15. Inna - Be My Lover
16. Céline Dion - Loved Me Back to Life
17. Havana Brown - Warrior
18. Jessie J - Wild
19. Britney Spears - Perfume
20. Demi Lovato - Neon Lights
21. Zendaya - Replay
22. Fifth Harmony - Miss Movin' On
23. Inna - More Than Friends
24. The Saturdays - Gentleman
25. Yvonne Catterfeld - Pendel
26. Little Mix - Little Me
27. Selena Gomez - Come & Get It
28. Bonnie McKee - American Girl
29. Natalia Kills - Problem
30. Mia Martina - HeartBreaker
31. Britney Spears - Ooh La La
32. Lady Gaga - Applause
33. SMASH Cast - Caught In The Storm
34. Naya Rivera - Sorry (feat. Big Sean)
35. Cascada - Glorious
36. Cher - Woman's World
37. Cassadee Pope - Stupid Boy (The Voice Performance)
38. Demi Lovato - Heart Attack
39. Fifth Harmony - Me & My Girls
40. Aubrey O'Day - Before I Drown
41. SMASH Cast - Reach for Me
42. Cher Lloyd. - I Wish (feat. T.I.)
43. G.R.L. - Vacation
44. Jason Derülo - Talk Dirty (feat. 2 Chainz)
45. Diana Vickers - Mad at Me
46. Britney Spears - Scream & Shout (feat. will.i.am)
47. Ariana Grande - Popular Song (feat. MIKA)
48. Cassadee Pope - You Hear a Song
49. Jessica Mauboy - To The End Of The Earth
50. Pitbull - Timber (feat. Ke$ha)
51. Lady Gaga - Do What U Want (feat. R. Kelly)
52. will.i.am - Fall Down (feat. Miley Cyrus)
53. Samantha Jade - Firestarter
54. Kelly Clarkson - People Like Us
55. Cassadee Pope - I Wish I Could Break Your Heart
56. Sharon Doorson - Killer
57. Kat Graham - Power
58. Cassadee Pope - 11
59. Jessica Sutta - Again (feat. Kemal Golden)
60. Bahar Kizil - Drank (feat. SpaceBoyz)
61. SMASH Cast - Original
62. will.i.am - #thatPOWER (feat. Justin Bieber)
63. Icona Pop - All Night
64. Carrie Underwood - Two Black Cadillacs
65. Amelia Lily - Shut Up (and Give Me Whatever You Got)
66. Cher - Take It Like a Man
67. Linda Teodosiu - Are You Ready Tonight (feat. Bodybangers & Nicci)
68. Katy Perry - Unconditionally
69. Mike Will Made-It - 23 (feat. Miley Cyrus, Wiz Khalifa & Juicy J)
70. Samantha Jade - Soldier
71. Glee Cast - Love Song
72. David Guetta - Play Hard (feat. Ne-Yo & Akon)
73. Glasperlenspiel - Grenzenlos
74. Avril Lavigne - Rock n Roll
75. Glee Cast - Hung Up
76. Jennifer Love Hewitt - I'm a Woman
77. Jessica Sanchez - Tonight (feat. Ne-Yo)
78. Jessie J - It's My Party
79. Céline Dion - Breakaway
80. Cher -I Hope You Find It
81. Miley Cyrus - Adore You
82. Elif - Unter meiner Haut
83. Cassadee Pope - Good Times
84. SMASH Cast - Pretender
85. Ellie Goulding - How Long Will I Love You
86. Nicole Scherzinger - Boomerang
87. Amelia Lily - Party Over
88. Demi Lovato - Made in the USA
89. Naughty Boy - Lifted (Feat. Emeli Sandé)
90. Diana Vickers - Cinderella
91. Rihanna - Right Now (feat. David Guetta)
92. Cheesa - Fall Again (feat. Wafeek)
93. Jennifer Lopez - Live It Up (feat. Pitbull)
94. Conor Maynard - R U Crazy
95. Madison Beer - Melodies
96. Jessica Mauboy - Pop a Bottle (Fill Me Up)
97. MS MR - Think of You
98. Taylor Swift - 22
99. Sarah & Pietro - Dream Team
100. Frida Gold - Liebe ist meine Rebellion

Alben

01. Britney Spears - Britney Jean
02. Miley Cyrus - Bangerz
03. Selena Gomez - Stars Dance
04. Katy Perry - PRISM
05. Inna - Party Never Ends
06. Little Mix - Salute
07. Ellie Goulding - Halcyon Days
08. The Saturdays - Living for the Weekend
09. Jessie J - Alive
10. Cassadee Pope - Frame by Frame
11. Cher - Closer to the Truth
12. Little Mix - DNA
13. Havana Brown - Flashing Lights
14. SMASH Cast - The Music of SMASH
15. Demi Lovato - Demi
16. Zendaya - Zendaya
17. SMASH Cast - The Music of SMASH: The Complete Season Two
18. Lady Gaga - ARTPOP
19. MS MR - Secondhand Rapture
20. will.i.am - #willpower
21. Britney Spears - The Essential Britney Spears
22. Diana Vickers - Music to Make Boys Cry
23. Ke$ha - Warrior
24. Aubrey O'Day - Between Two Evils
25. Jessie Ware - Devotion - The Gold Edition
26. Birdy - Fire Within
27. Jessica Mauboy - Beautiful
28. Fifth Harmony - Better Together - EP
29. Taylor Swift - Red
30. Natalia Kills - Trouble
31. Leona Lewis - Glassheart
32. Céline Dion - Loved Me Back to Life
33. Nashville Cast - The Music Of Nashville
34. Ariana Grande - Yours Truly
35. Pitbull - Global Warming: Meltdown
36. The Saturdays - Chasing The Saturdays - EP
37. Elif - Unter meiner Haut
38. Glasperlenspiel - Grenzenlos
39. Jason Derülo - Tattoos
40. Loreen - Heal (2013 Edition)
41. Yvonne Catterfeld - Lieber So
42. Jessica Sanchez - Me, You & The Music
43. Icona Pop - This Is... Icona Pop
44. Ciara - Ciara
45. Avril Lavigne - Avril Lavigne
46. Tegan and Sara - Heartthrob
47. Stooshe - London With The Lights On
48. SMASH Cast - Bombshell: The New Marilyn Musical from Smash
49. Cascada - The Best of Cascada
50. Frida Gold - Liebe ist meine Religion
51. Olly Murs - Right Place Right Time (Special Edition)
52. Naughty Boy - Hotel Cabana
53. Sharon Doorson - Killer
54. Leona Lewis - Christmas, With Love
55. Medina - Forever
56. Various Artists - Eurovision Song Contest - Malmö 2013
57. Darin - Exit
58. Sarah & Pietro - Dream Team
59. Kelly Rowland - Talk a Good Game
60. SMASH Cast - The Music of SMASH: The Complete Season One
61. Dawn Richard - Goldenheart
62. Blue - Roulette
63. Gabrielle Aplin - English Rain
64. Mandisa - Overcomer
65. James Arthur - James Arthur
66. Cascada - Acoustic Sessions
67. Zedd - Clarity
68. Colton Dixon - A Messenger
69. Robin Thicke - Blurred Lines
70. Tiffany Alvord - I've Got It Covered Vol. 3
71. Justin Timberlake - The 20/20 Experience (2 of 2)
72. Glee Cast - Glee Sings The Beatles
73. Plumb - Need You Now
74. Megan Hilty - It Happens All the Time
75. Nick Howard - Stay Who You Are
76. Ricky Martin - Ricky Martin: Greatest Hits
77. Rebecca Ferguson - Freedom (Deluxe)
78. Janelle Monáe - The Electric Lady
79. Beyoncé - Beyoncé
80. Skylar Grey - Don't Look Down
81. Kimberley Walsh - Centre Stage
82. Spring Breakers - Music From the Motion Picture Spring Breakers
83. Glee Cast - The Quarterback (Music From the TV Series) - EP
84. Wynter Gordon - Human Condition Pt 2: Sanguine
85. Dido - Girl Who Got Away
86. Alexandra Stan - CLICHE (HUSH HUSH) - DELUXE EDITION
87. Kristinia DeBarge - Young & Restless
88. Nashville Cast - The Music Of Nashville: Season 1 Volume 2
89. India.Arie - SongVersation
90. Danielle Bradbery - Danielle Bradbery
91. AlunaGeorge - Body Music
92. Cassie - RockaByeBaby
93. OneRepublic - Native
94. Various Artists - The Great Gatsby (Music From Baz Luhrmann's Film) [Deluxe Edition]
95. Various Artists - The Mortal Instruments: City Of Bones (Original Motion Picture Soundtrack)
96. Kelly Clarkson - Wrapped in Red
97. The Wanted - Word of Mouth
98. Nabiha - Mind the Gap
99. Jay Sean - Neon
100. One Direction - Midnight Memories
Zuletzt geändert von Kevin am 15.01.2014, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Schnupfen » 09.01.2014, 17:40

Ui, so ne lange Liste - da muss ich mal ein paar KOmmentare abgeben...
01. Britney Spears - Work Bitch
Weiß ja bis heute nicht, was man an dem Song findet. "Scream & shout" mag ich zwar auch nicht, bleibt aber immerhin im Ohr. Dieser hier nicht. Ich bleib dabei: "Toxic", "Everytime" und "Womanizer" sind ihre einzig guten seit sie nicht mehr Teeniepop macht.
03. SMASH Cast - I'm Not Sorry
Hach... "Smash"... Hab ich ja ganz vergessen in meinem Rückblick, Schande über mich. Großartige Stücke gab es da, tolle Neukompositionen, die Ohrwürmer waren.
05. Miley Cyrus - Wrecking Ball
06. Miley Cyrus - We Can't Stop
:roll: Bin ja gespannt, ob das Mädel es im Laufe ihrer Karriere - und die wird ja sicher noch lange anhalten, weil sie total PR-geil ist - mal schafft, zumindest mal n Song zu machen, der mir im Ohr bleibt...
11. Ellie Goulding - Burn
Ich weiß, war n Riesenhit. Mir war der SOng zu eintönig und langweilig.
16. Céline Dion - Loved Me Back to Life
Akzeptabler Song mit tollem Sia-Feeling. Aber so richtig kommt sie ähnlich wie Mariah Carey einfach nicht in den 2000/2010ern an... Dabei zeigt Leona Lewis, dass man Divensoulpop(balladen) auch heute noch brignen kann ohne nach 90ern zu klingen.
28. Bonnie McKee - American Girl
Die Dame hat ja echt schon an großen Liedern mitgeschrieben, aber der hier? Langweilig.
35. Cascada - Glorious
Oh Gott, dass dieses Songfiasko innerhalb der letzten 365 Tagen lag, hatte ich ja schon verdrängt...
51. Lady Gaga - Do What U Want (feat. R. Kelly)
Nach Katy Perrys "Walking on air" und "Count on me" von Chase & Status feat. Moko der beste Versuch, endlich mal die 90er-Klänge zurück zu brignen und nicht nur bei dne 80ern zu bleiben.
60. Bahar Kizil - Drank (feat. SpaceBoyz)
Überhaupt nicht mein Stil, aber in diesem Genre könnte Bahar es noch was länger aushalten und im Musikbiz präsent sein, besser als Mandy oder Senna (obwohl die zwei die besseren Stimmen haben).
66. Linda Teodosiu - Are You Ready Tonight (feat. Bodybangers & Nicci)
Die macht noch/wieder was? Hatte ich ja gar nicht mitbekommen...
67. Katy Perry - Unconditionally
Schnarch. Klingt wie Christen-Wohlfühl-Pop.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Schnupfen
Teammitglied
Beiträge: 17897
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Das Musikjahr 2013 - Euer Rückblick

Beitrag von Schnupfen » 17.01.2014, 17:57

Ich muss noch ergänzen (Dank Geburtstagsgeld endlich bei mir):

Beste Alben
Josephine - Portrait
David Lemaitre - Latitude
James Arthur - James Arthur
John Newman - Tribute

Beste deutschsprachige Alben
Edo Zanki - Hautnah
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Musik“