Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Moderator: Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
1
7%
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
3
21%
4 Punkte
4
29%
5 Punkte
6
43%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 14

JustinFected

Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von JustinFected »

Emerson nervt es gewaltig, dass Chuck und Ned ständig zusammen hängen und Chuck sie bei ihrer Arbeit behindert. Als Ned Bernard Slayback, einen Sicherheitsspezialisten, der durch einen Unfall mit Fahrerflucht getötet wurde, wieder zum Leben erweckt, stellt Chuck diesem romantische Fragen und das so lange, bis die Minute fast abgelaufen ist. Bernard bittet das Team, einer jungen Frau namens Jeanine, die bei einem Autohersteller arbeitet, schöne Grüße auszurichten.

>>Zur ausführlichen Episodenbeschreibung
>>Zur Review von Niko


------------------------

Die zweite Folge war ja mal richtig gut. Jetzt werde ich, in Anbetracht der Tatsache, dass das für mich die vielversprechendste Serie dieser Season ist, Pushing Daisies Folge für Folge weiterverfolgen und mich am Ende maßlos ärgern wenn sie trotz der tollen Quoten am Anfang nicht verlängert wird.
Zuletzt geändert von Schnupfen am 05.11.2008, 15:11, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Aus allgemeinen Thread in Episodenthread verschoben

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

Phalanxxx hat geschrieben:Die zweite Folge war ja mal richtig gut.
Ich finde ja, dass #1.02 schlechter war als #1.01 - eine sehr langsame Folge, die zwar einige Höhepunkte hatte (Plastiksackkuss, als die drei im Zukunftsauto die Büsche runter sind), aber mehr nicht. Das Trio Ned, Chuck und Emerson funktioniert allerdings prächtig. Die Träger der Serie sind aber Pace und Friel als Ned und Chuck, da die beiden einfach eine fantastische Chemie haben und die ganze Beziehung einfach wahnsinnig tragisch/süß ist.
Jetzt werde ich, in Anbetracht der Tatsache, dass das für mich die vielversprechendste Serie dieser Season ist, Pushing Daisies Folge für Folge weiterverfolgen und mich am Ende maßlos ärgern wenn sie trotz der tollen Quoten am Anfang nicht verlängert wird.
Ich bin mir auch nicht sicher, ob PD überleben wird - die Serie ist einfach sehr speziell und ich kann mir vorstellen, dass viele dieses Märchenmäßige stört. Allerdings habe ich schon von vielen gelesen, die PD gerade deswegen toll finden, also kann man das Ganze noch nicht so abwägen.
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7876
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Beitrag von Hörnäy »

manila hat geschrieben:Die Träger der Serie sind aber Pace und Friel als Ned und Chuck, da die beiden einfach eine fantastische Chemie haben und die ganze Beziehung einfach wahnsinnig tragisch/süß ist.
Ich muss ehrlich gestehen, dass die Beziehung der beiden das einzige ist, was mich an der Serie ein wenig nervt :schaem: Ich fand die zweite Folge wirklich toll, aber Chuck ist mir teilweise irgendwie unsympathisch und Neds dämliches Dauergrinsen, immer wenn es um sie geht, nervt mich etwas. Insgesamt ist mir die Romantik einfach etwas too much, was wohl einfach an meinem Charakter liegt ;) Ansonsten stört mich aber das Übertriebene und Ungewöhnliche an der Serie nicht, sogar das Voice Over gefällt mir.

Benutzeravatar
manila
Teammitglied
Beiträge: 22102
Registriert: 03.04.2004, 21:36
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Beitrag von manila »

hoernaey hat geschrieben:Ich muss ehrlich gestehen, dass die Beziehung der beiden das einzige ist, was mich an der Serie ein wenig nervt :schaem: Ich fand die zweite Folge wirklich toll, aber Chuck ist mir teilweise irgendwie unsympathisch und Neds dämliches Dauergrinsen, immer wenn es um sie geht, nervt mich etwas. Insgesamt ist mir die Romantik einfach etwas too much, was wohl einfach an meinem Charakter liegt ;) Ansonsten stört mich aber das Übertriebene und Ungewöhnliche an der Serie nicht, sogar das Voice Over gefällt mir.
Klar ist es waaaahnsinnig dick aufgetragen, aber irgendwie kann ich mich mit dieser bittersüßen Überromantik anfreuden. Pace wirkt irgendwie immernoch wie ein Schuljunge, wenn er mit Chuck zusammen ist und ich finde, das passt irgendwie - der Typ ist seit seiner Kindheit ein Extremfall von Einzelgänger und Chuck scheint (soweit wir wissen) das einzige Mädchen zu sein, zu dem er eine innere Beziehung aufgebaut hat. Klar, dass es megahappy ist, dass Chuck zurück ist.

Aber es ist wie mit allem bei PD: etwas man mag es oder man mag es nicht. Die Quoten sind ja fantastisch gewesen diese Woche :)
"There's a crack in everything. That's how the light gets in."

Benutzeravatar
Hörnäy
Teammitglied
Beiträge: 7876
Registriert: 23.08.2005, 01:42
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Home Sweet Home

Beitrag von Hörnäy »

manila hat geschrieben:Aber es ist wie mit allem bei PD: etwas man mag es oder man mag es nicht. Die Quoten sind ja fantastisch gewesen diese Woche :)
Na ja, PD ist diejenige neue Serie, die in der zweiten Woche am meisten Zuschauer (um die 20%) verloren hat. Klar, sind die Quoten immer noch gut, aber hoffentlich geht's so nicht weiter.

Was Ned angeht, ist schon klar, dass es Sinn macht, aber ich komm mit sowas nicht so gut klar. Alle anderen übertriebenen Elemente gefallen mir, wie gesagt. Nur bei denen beiden ist es mir einfach too much...

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Schnupfen »

Bin weiterhin begeistert vom detailverliebten, charmanten Einfallsreichtum der Serie und mir gefallen auch alle Figuren sehr (z.B. wie verknallt Ned ist, wie Olive singend eifersüchtig ist, wie Emerson strickt und Chuck mit der Unwissenheit über Vergangenes umgeht), aber der Fall der Woche nahm doch viel Raum ein, und die Tanten hab ich vermisst, so dass ich keine 4 Punkte geben möchte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Alex Karev

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Alex Karev »

Ich fand die Folge mal wieder klasse und ich habe schon einen Liebling: Olive. Irgendwie hat sie mich überzeugt, das kleine Dummchen, dass in wen verliebt ist und eifersüchtig ist, da er sie nicht liebt.

Das Einzige, womit ich mich nicht anfreunden kann, ist die Tatsache, dass in der Serie der Tod irgendwie nicht richtig ernst genommen wird. Aber anders würde die Serie denk ich auch nicht anders funktionieren. :)

Benutzeravatar
Maret
Beiträge: 13434
Registriert: 11.11.2004, 10:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Maret »

Alex Karev hat geschrieben:Das Einzige, womit ich mich nicht anfreunden kann, ist die Tatsache, dass in der Serie der Tod irgendwie nicht richtig ernst genommen wird. Aber anders würde die Serie denk ich auch nicht anders funktionieren. :)
Es ist eine andere Darstellung des Todes. In den meisten Crime-Serien, wie den CSI-Serien, wird der Tod sehr medizinisch und körperlich, voller Blut, Exkremente und Dreck, dargestellt. In PD wird der Tod eher märchenhaft und ironisch porträtiert, viel bunter. Das kann man mögen oder nicht. Mir gefällts, da es eben nicht zwanghaft realistisch sein will.

sophisticated.

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von sophisticated. »

Mir hat die Folge - wie letzte Woche auch schon - total gut gefallen!
Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass mir die Ned-Chuck-Romanze jemals auf die Nerven gehen könnte...wahrscheinlich wird mir jede Folge gefallen ;)

Was mir auch gut gefällt, ist, dass die Häuserfassaden irgendwie so unecht wirken! Und natürlich Olives "Musical-Sing-Tanz-Einlage"!!! :up:

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von BrightBlueEyes »

PiNK*CHAOS hat geschrieben:Und natürlich Olives "Musical-Sing-Tanz-Einlage"!!! :up:
Die fand ich auch sehr toll, hat sie das selber gesungen?. Habe mich gefagt, woher ich das Lied kenne, ich wusste irgendein Musical Film und dann fiel mir ein dass es aus Grease von Olivia Newton-John - Hopelessly devoted to You ist.

Niko

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Niko »

BrightBlueEyes hat geschrieben:Die fand ich auch sehr toll, hat sie das selber gesungen?
Ja, hat sie selber gesungen! :) Wunderbare Frau, die Kristin Chenoweth. So viele Talente und in ihrer mikrigen Rolle in "PD" kann sie sich so gar nicht entfalten bzw. nicht genug.

Mir gefiel die Episode wieder sehr gut, zwar wurde der Fall im Mittelteil etwas mäßig, aber durch den Kuss von Chuck und Ned und den darauf folgenden Ereignissen wieder etwas besser.
Neds Stimme ist im Deutschen ja total tief geraten, hab' ich in der letzten Woche gar nicht so gemerkt, dieses Mal, als er Olive die Teller hinpfefferte uns ihr sagte, zuzusperren, war das rauszuhören.

Emerson Cod ist auch herrlich und die Serie im allgemeinen: "Sie hat gesagt, sie wollte nicht wiederbelebt wurden, um in einem Zimmer weggesperrt zu werden." ^_^ Wusste gar nicht mehr, ob ich damals zu US-Zeiten auch so lachen musste, das ist gut gelungen.

kathalein

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von kathalein »

Dieses Dauergrinsen von Ned find ich auch sehr nervig und dieses komische zählen der Zeit. In der ersten Folge war es ja noch ganz nett...aber nach dem 6. mal nervt es einfach nur! Ich hoffe das geht jetzt nicht die ganze Zeit so weiter.

gin_b

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von gin_b »

Also das Schlimmste an der Folge fand ich, als Olive gesungen hat. Ich mag sowas einfach nicht. Egal ob bei Serien, Trickfilmen oder Filmen. Aber ist ja meine persönliche Meinung.
Sonst fand ich die Folge wieder sehr gelungen. Bin immernoch begeistert. Die Dialoge zwischen Ned und Chuck am Anfang waren echt schön.
Einige Sprüche waren echt gut, das musst ich nur lachen z. B. Olive: "Berühren sie sich oft?", Emerson: "Ich wünschte, das würden sie." So trocken. So genial.
Ich bin sicher, ich bin die einzige aber als sich Olive zu Emerson setzte und jeder mal "Was geht ab" sagte, fehlte mir nur noch einer der hinter der Couch mit ner Scream-Maske vorsprang und das auch sagt. ^_^
Das Konkurrenzgehabe zwischen Emerson und Chuck (was ja nur von ihm ausgeht) fand ich echt witzig gemacht und niedlich, wie eingeschnappt er ist.
4 Punkte

Benutzeravatar
Iseabail
Beiträge: 1035
Registriert: 10.10.2005, 12:06
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Iseabail »

Maret hat geschrieben:
Alex Karev hat geschrieben:Das Einzige, womit ich mich nicht anfreunden kann, ist die Tatsache, dass in der Serie der Tod irgendwie nicht richtig ernst genommen wird. Aber anders würde die Serie denk ich auch nicht anders funktionieren. :)
Es ist eine andere Darstellung des Todes. In den meisten Crime-Serien, wie den CSI-Serien, wird der Tod sehr medizinisch und körperlich, voller Blut, Exkremente und Dreck, dargestellt. In PD wird der Tod eher märchenhaft und ironisch porträtiert, viel bunter. Das kann man mögen oder nicht. Mir gefällts, da es eben nicht zwanghaft realistisch sein will.
Richtig, eine andere Darstellung eben, aber daß es deswegen nicht ernst genommen wird, möchte ich trotzdem nicht sagen.
Man kann einfach nicht immer nur alles von der extrem ernsten und tödlichen Seite sehen, zumindest ist das bei mir so, und ich habe auch schon zu viele Menschen verloren.
Daher finde ich es bei PD so erfrischend und anders. :)
Und grade die klinische Darstellung des Todes in anderen Serien den Maret anspricht, würde ich nicht unbedingt als wünschenswert ansehen, denn hier stehen doch immer noch die Menschen und ihre Geschichten im Vordergrund, auch wenn das vielleicht auf ungewöhnliche Weise dargestellt wird.
Niko hat geschrieben:Wunderbare Frau, die Kristin Chenoweth. So viele Talente und in ihrer mikrigen Rolle in "PD" kann sie sich so gar nicht entfalten bzw. nicht genug.
Absolut!!
Fand sie auch von der allerersten Folge an wundervoll, und die Entwicklung ihres Charakters gefällt mir auch sehr, aber ich will hier ja nicht vorgreifen. ;)
Ich finde Olive ist in dieser Serie der Charakter, der am tragischsten ist wegen ihrer unerwiderten Liebe zu Ned.
Auch wenn viele Ned/Chuck bestimmt als viel tragischer ansehen, aber ich kann einfach mit Olive extrem mitfühlen, und liebe sie einfach.
Schnupfen hat geschrieben: und die Tanten hab ich vermisst, so dass ich keine 4 Punkte geben möchte.
Das geht mir auch in jeder Folge so, in der sie einmal nicht vorkommen. Die Tanten geben PD diesen letzen Schliff der völligen Abgedrehtheit der einfach toll ist. Aber vielleicht würde es sich auch abnutzen, wenn sie wirklich immer zu sehen sind, von daher beschwer ich mich mal lieber nicht. ;)

Habe diese Folge nicht in deutsch gesehen, daher kann ich zur Synchro nix sagen, aber ich weiß noch daß es um mich allerspätestens beim Kuss durch die Plastiksäcke geschehen war, also gibt es von mir die volle Punktzahl. :)
You are not lost.
You are where you are, and you have to make the best of it.
It's all you can do.

Niko

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Niko »

Iseabail hat geschrieben:Auch wenn viele Ned/Chuck bestimmt als viel tragischer ansehen, aber ich kann einfach mit Olive extrem mitfühlen, und liebe sie einfach.
Genau. Beschwerend kommt da eben noch hinzu, wie unmöglich Ned mit ihr umgeht, weil er andauernd in Trance mit Chuck steht. Pfeffert ihr die Teller hin, es ist natürlich das Selbstverständlichste der Welt, wenn sie zusperrt... Er nimmt sie durch Chuck nur noch weniger wahr und das ist wohl das Schlimmste an der Sache.
Iseabail hat geschrieben:Die Tanten geben PD diesen letzen Schliff der völligen Abgedrehtheit der einfach toll ist.
Auf jeden Fall! Mit ihrem Käse, den Vögeln. Großartig. Und nicht zu vergessen: der Leichenbeschauer mit seinem "HMMMM". ;)

Benutzeravatar
Iseabail
Beiträge: 1035
Registriert: 10.10.2005, 12:06
Wohnort: Niedersachsen

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von Iseabail »

Niko hat geschrieben:Er nimmt sie durch Chuck nur noch weniger wahr und das ist wohl das Schlimmste an der Sache.
Genau so ist es! Zwar kann/darf er Chuck nicht berühren, im Gegensatz zu Olive, die er nicht anfassen will, aber in meinen Augen ist das 'Nicht-Wollen' noch viel schlimmer und verletzender als alles andere. Er sieht sie einfach nicht, es ist tragisch und bricht mir das Herz. :(
You are not lost.
You are where you are, and you have to make the best of it.
It's all you can do.

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.02 Dummy

Beitrag von ForVanAngel »

Und auf in die 2. Runde.

Na also ich weiß nicht so Recht, die Rückblicke sind an sich schon interessant, der Erzähler, und die CGI-Umgebung gefallen mir aber nicht optimal. Mir wäre es lieber, wenn der Erzähler aufhören würde, uns mit Jahren, Wochen, Tagen und Minuten vollzulabern, sondern die Darsteller mal was machen würden… :roll:

Das Augenflackern wenn Ned lügt finde ich witzig – hat was von Sheldon Cooper. Wie gewusst hat Ned mehr oder weniger Chuck’s Mutter auf dem Gewissen.

„I was killed by a crash test dummy.“ Klingt nicht so schlecht. Den Autovorführer fand ich witzig. Den Mordfall generell interessant, hatte eine solide Mischung aus Ernst und weniger Ernst. Erstmals(!) richtig lachen musste ich, als Emerson stolz erklärt, wie er aufwändig einen Sicherheitsausweis bekommen hat – und Chuck dann lässig zugibt, das mit den Waffen einer Frau in Sekunden geschafft zu haben. :D Der Fall war durchaus interessant aufgezogen. Der Kuss mit den Plastiksäcken und die Verfolgungsjagd haben mir ganz gut gefallen.

Ähm, und Olive soll ich mögen? Ähm, das wird nicht passieren können. Mag keine dämlichen Blondinen – tut leid. Durch ihre Gesangsnummer hat sie sich aber immerhin in den gelben Bereich gehievt. ;)


Fazit: Jö, was soll ich sagen? Besser als der Pilot fand ich schon, wirkte nicht so gehetzt, der Fall der Woche bot solide Kost, der Erzähler sollte dringend mal die Klappe halten, mir wird zu sehr von Szene zu Szene gesprungen, das ganze auch noch mit Effekten, Flashbacks durchbrochen – da fehlt mir der sogenannte Flow. Vergebe mal großzügig wie ich bin 3,5/5 (3) – kann man so stehen lassen. Score hat mich heute nicht mehr so gestört. War zumindest abwechslungsreich und hat sich nicht so gezogen, hatte zumindest schon eine Grundlinie zu bieten.

Antworten

Zurück zu „Pushing Daisies-Episodendiskussion“