Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Moderator: Pretyn

Antworten

Wie viele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
13%
4 Punkte
3
38%
5 Punkte
4
50%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 8

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Beitrag von Schnupfen »

Emerson, Ned und Chuck ermitteln im Fall Tony DiNapoli, der anscheinend von einer Frau erdrosselt wurde. Als Ned ihn zum Leben erweckt, behauptet Tony, dass Burly Bruce Carter ihn auf dem Gewissen hat. Er erwürgte ihn durch die Hände seiner "Freundin", einer lebensechten Puppe. Unterdessen eröffnet in der Nähe des Pie Hole ein Süßwarenladen und Alfredo versucht weiterhin, Olive für sich zu gewinnen. Diese hat jedoch die Hoffnung noch nicht aufgegeben, bei Ned zu landen.

>> Hier geht es zur Episodenbeschreibung
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

gin_b

Re: Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Beitrag von gin_b »

Was ist denn hier los? Hat es niemand gesehen?

Großartige Folge, kann man garnicht anders sagen. Hier ist auch soviel passiert.
Der kleine Ned war ja schon mal klasse mit seinem Schulkameraden.
Das Gespräch zwischen Chuck und Ned war echt süß, wo es darum ging, ob er ihr fester Freund ist. Aber dass es Olive wieder so aus der Bahn geworfen hat, fand ich schon überraschend. Und Alfredo tauchte wieder auf. Und himmelte Olive wieder an, die es aber nicht bemerkte.

Der erste Fall war echt witzig, mit der Freundin von Bruce, die eine Puppe ist. Aber am Besten war das Konkurrenzgeschäft und der daraus resultierende Fall und das Denken von Ned dabei. Das hat dann wieder Chuck und Olive zusammen gebracht, die einen Plan schmiedeten. Als Ned verhaftet wurde, war Emerson auf sich gestellt und es war am Ende so süß, als Emerson sagte, dass er froh ist, wenn Ned wieder da ist damit er nicht alles allein machen braucht, obwohl er das aber könnte.

Das tragischste an der Folge war für mich, als Olive den romantischen Tagtraum von Alfredo hatte und erkannt hatte, dass es noch einen Menschen in ihrem Leben gibt aber der nun nicht mehr da ist.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Beitrag von Schnupfen »

Kann mich dir anschließen: Das war großartig. Wieder eine Folge ohne Schwächen.
Der erste Freund von Ned, der kurze FdW, was die Definition der „festen Beziehung“ bei den drei auslöste, wie sie immer noch nicht die Freundschaft von Chuck und Olive verschlechtert, die Konkurrenz und die Gesundheitsbehörde samt der Offenbarung der toten Früchte, Neds un-rachige Gesinnung und wie Olive mit dem Kopf durch die Wand marschiert, Emersons altmodische Art der Aufklärung, die Phantomgliedmaßen Chuck und Ned und dann die Beichte – alles top! 5 Punkte.
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

gin_b

Re: Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Beitrag von gin_b »

Was mir noch eingefallen ist. Ich fand Ned´s stottern klasse, als er unbewusst die Frau nachmachte und extrem genial war Emersons Gehässigkeit gegenüber Chuck, als er z. B. Chuck nachahmte oder er und Chuck Ned im Knast besuchten. Er war da wieder total in seinem Element. :up:

ForVanAngel

Re: Eure Meinung zu #1.08 Bittere Süßigkeiten

Beitrag von ForVanAngel »

Schön-tragischer Rückblick, armer Ned, er hatte es als Kind echt schwer. Und als Erwachsner gibt’s auch so manche Probleme. Leider hat er Chuck’s Vater getötet, der am „World Hello Day“ Geburtstag hätte. Also das finde ich schon sehr lieb. Den Hello Day natürlich. :) Bitter auch der Gesundesheitskontrolleur, der wegen Neds toten Früchten, die der wiederbelebt, das Restaurant zumacht. :ohwell:

Der Fall der Woche: Ein Mann, der eine lebensgroße Puppe hat, die er als seine Freundin ausgibt. Und auch so behandelt. Und mit der Puppe scheinbar einen Mord begangen hat. Naja, klingt eher dämlich. :ohwell:

Die Besitzer des gegenüber Süßigkeitengeschäfts waren echt auf Überdosis Zucker oder so, bunt und übernatürlich freundlich – nein, nein. Was für Psychos. Ein Wettstreit also. Die Psychos spielen nur, mal sehen. Da das Pie Hole zusperren muss, und die Besitzerin von Gegenüber ihnen droht, wird die Sache doch ganz nett. Der Gegenschlag also. Gut gefiel mir, wie Ned Olive/Chuck’s Werk aufräumen will, und dann als Mörder von Billy, dem Besitzer verdächtigt und verhaftet wird. Nette Auflösung.

„I killed your Dad.“ :o Das wird noch interessant. :)


Fazit: Positiv sei erwähnt, dass der Fall der Woche heute Pause hatte. Also nicht ganz, aber weitgehend. Im Mittelpunkt stand der Streit des Pie Holes gegen einen neueröffneten Süßigkeitenladen. Wie üblich war’s einen nette Folge, keine schlechte, aber halt das Übliche.
3,5 Punkte

Antworten

Zurück zu „Pushing Daisies-Episodendiskussion“