State of Affairs

Das Board für alle Crime-Serien.

Moderatoren: philomina, ladybird

Antworten
Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

State of Affairs

Beitrag von Schnupfen »

Wer kennt und guckt die Serie?

Muss sagen, so mies wie ich es eigentlich gedacht hatte fand ich den Piloten gar nicht. Chyler Leigh oder Kristin Kreuk in „Taxi“ bzw. „B&tB“ fand ich eigentlich als Cops unglaubwürdiger als Heigl jetzt als CIA-Tante. Zumindest lag da wenig Unterschied zu ner Jennifer Garner oder Piper Perabo, wobei die ja auch kein Argument für Glaubwürdigkeit sind.
Unglaubwürdiger als Heigls Spiel fand ich eher die Story bzw. die Dialoge. Als ob Menschen in solchen Positionen (und damit meine ich auch ihr Team, das eher wie jugendliche Berufsanfänger wirkte) so die Arbeit besprechen und begehen…
Naja, die Story dann an sich fand ich überraschend komplex. Ist ja einiges ineinander verwoben. Vielleicht zu viel, um es vernünftig zu erzählen? Zu viel = zu viele Lücken (denn die sind ja per se da in so nem Format)? Das wird sich zeigen…


Was meinen Kenner der Serie? Wie entwickelt sie sich? Kann man sie einigermaßen ernst nehmen (so auf dem Niveau von „24“ vielleicht, nicht unbedingt auf dem von „House of Cards“)?
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Benutzeravatar
Celinaaa
Moderator
Beiträge: 3170
Registriert: 20.10.2010, 10:18
Geschlecht: weiblich

Re: State of Affairs

Beitrag von Celinaaa »

Ich habe nach 3 Folgen abgebrochen, weil mir meine Zeit hierfür einfach zu schade und kostbar war. Konnte mich irgendwie nicht mitreißen und gehe auch davon aus, dass sich die Staffel/Serie nicht mehr großartig entwickelt hat. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Also, wer hat die gesamte Staffel durchgehalten?
Family is not an important thing. It's everything.

Benutzeravatar
Schnupfen
Beiträge: 17898
Registriert: 20.08.2002, 22:40
Geschlecht: männlich

Re: State of Affairs

Beitrag von Schnupfen »

Ich nicht. Habe auch nach ein paar Folgen abgebrochen, weil Heigl einfach nicht glaubhaft war in ihrer Rolle, ebenso aber auch nicht Woodard als Präsidentin (was mich erstaunte). Und die Grundprämisse ist einfach hannebüchen und wird auch nur oberflächlich ausgelebt...
Bild
Leaving was the right thing to do. It’s just hard to say goodbye.
„One day at a time“

Antworten

Zurück zu „Crime-Serien“