Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (J.K. Rowling)

Das Forum für alle Leseratten.

Moderatoren: Freckles*, Celinaaa

Kiki*

Beitrag von Kiki* »

Schön, dass hier wieder so viel diskutiert wird.
Jezzebelle hat geschrieben:naja, entweder er tut nur so als wäre er gut oder er tut nur so als wäre er böse...
eine seite betrügt er sicher. ich glaube nicht, dass er in wirklichkeit zu keinem gehört u nur das macht was ihm gerade am besten passt...
Genau aus diesem Grund ist Snape mein Lieblingscharakter. Ich liebe in Büchern solche "grauen", vielschichtigen Charaktere, die nicht gerade nett (warum auch immer) sind, aber doch gute Charakterzüge haben (und die -glaub ich- hat er, deswegen hoffe ich, dass es sich am Schluss doch herausstellt, dass er zum größeren Teil auf der guten Seite stand).

Ich vermute (hab ich in diesen Thread glaub ich schon irgendwann mal geschrieben), dass Snape einer der Personen sein wird, die sterben werden - egal, ob er jetzt gut oder böse ist.
Es sind jetzt noch 18 Tage!
Nicht mehr lang hin! Blöderweise hab ich genau 2 und 5 Tage später zwei Klausuren, d.h. ich werde mich gedulden müssen, bis ich zu lesen anfangen kann.

Kate345

Beitrag von Kate345 »

Da habe ich mehr Glück, meine Prüfungen sind da alle vorbei, so dass ich mich voll auf das Buch stürzen kann. Allerdings erst ab Samstagabend, da ich davor auf einem Turnier bin... Das ist bei uns im Dorf, ich fürchte unser Haus wird mich magisch anziehen und ich werde sicher 1-2 Mal panisch nach Hause laufen um zu schauen, ob er endlich da ist *g*...

Vendola

Beitrag von Vendola »

Mir ist gerade noch was aufgefallen: Als Snape Dumbledore umbringt steht, dass purer Hass auf seinem Gesicht stand und Dumbledore ja auch noch 'Severus, bitte' gesagt. Ich denke, Snape war da wirklich wütend auf Dumbledore, deshalb bin ich gleich noch gespannter, ob Snape nun böse ist oder nicht, im Moment tendiere ich allerdings eher zu ja.

Benutzeravatar
Jezzebelle
Beiträge: 108
Registriert: 18.06.2007, 19:57
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Jezzebelle »

Vendola hat geschrieben: Auch was mit Hogwarts passiert, jetzt, wo Dumbledore nicht mehr da ist und wer denn überhaupt neuer Direktor wird. Hat jemand Wahlkandidaten? Ich wäre ja für die treue Minerva, die würde das sicher gut machen.
ich bin auch für die gute minerva :)
ich mag sie voll - auch eine meiner lieblingsfiguren :up:
Bild

IzzieStevens

Beitrag von IzzieStevens »

gerüchte , gerüchte
Ist es wahr, dass das letzte Wort des siebten Bandes "scar" (Narbe) lautet?
Ja. Zumindest hat Joanne K. Rowling das selbst laut eines Artikels des Magazins "People" (31.12.1999) gesagt. Ihr genauer Wortlaut war folgender:

"I constantly rewrite. At the moment, the last word is 'scar'."
-
"Dauernd schreibe ich Passagen neu. Im Moment ist das letzte Wort 'Narbe'."

Wie sie also selbst sagt, kann sich das letzte Wort immer wieder ändern, wenn sie die betreffende Textstelle umschreibt, was natürlich nie vorhersehbar ist. Und zugegeben: Es bringt uns nicht wirklich weiter, zu wissen, ob das letzte Wort nun "scar", "Harry" oder "Hogwarts" ist, oder? Und ob das Wort dann auch in der deutschen Übersetzung das letzte Wort sein wird, ist ohnehin fraglich.
Quelle: http://www.harrypotter-xperts.de/book7? ... 3ad5c9648e

KerrSmith2306

Beitrag von KerrSmith2306 »

:<> Ich kann's kaum erwarten... :<>

sissi
Beiträge: 3289
Registriert: 10.11.2004, 14:38
Geschlecht: weiblich

Beitrag von sissi »

Vendola hat geschrieben:Mir ist gerade noch was aufgefallen: Als Snape Dumbledore umbringt steht, dass purer Hass auf seinem Gesicht stand und Dumbledore ja auch noch 'Severus, bitte' gesagt. Ich denke, Snape war da wirklich wütend auf Dumbledore, deshalb bin ich gleich noch gespannter, ob Snape nun böse ist oder nicht, im Moment tendiere ich allerdings eher zu ja.
Das ist auch der Grund, warum ich im Moment dazu tendiere, dass Snape böse ist, auch wenn ich es gerne hätte, dass es sich anders rausstellt. Irgendwas ist da nämlich schief gelaufen, falls die beiden wirklich einen Plan hatten, wie auch immer der jetzt aussah.
Denn sonst hätte Dumbledore nicht plötzlich einen Ausdruck von großer Angst auf seinem Gesicht gehabt.
Time flies like an arrow; fruit flies like a banana. - Groucho Marx

eve_susan

Beitrag von eve_susan »

sissi hat geschrieben: Das ist auch der Grund, warum ich im Moment dazu tendiere, dass Snape böse ist, auch wenn ich es gerne hätte, dass es sich anders rausstellt. Irgendwas ist da nämlich schief gelaufen, falls die beiden wirklich einen Plan hatten, wie auch immer der jetzt aussah.
Denn sonst hätte Dumbledore nicht plötzlich einen Ausdruck von großer Angst auf seinem Gesicht gehabt.
Das verwirrt mich auch, denn wenn Dumbi und Snape den Plan hatten, Voldemort von innen heraus durch Snape zu zerstören, wieso hat Dumbi dann Hoffnung im Gesicht gehabt, als Snape reinkam. Er hätte doch wissen müssen, dass Snape, sobald er Dumbi verschont, sich auch gleich selbst umbringen könnte.
Das ist noch etwas verwirrend. Ich bin aber schon auf die Auflösung gespannt.
Aber dennoch hoffe ich, dass Snape vielleicht doch ein Guter ist.

dragon_heart

Beitrag von dragon_heart »

Nun ja wegen Dumbledor und Snape...

Also es würde schon Sinn ergeben, dass Dumbledore einen erleichterten Gesichtsausdruck bekommt als Snape am Turm erscheint.
Immerhin bewahrt er Draco davor ihn töten zu müssen. Und wie ich Dumbledore kenne ist ihm das Leben von Draco wichtiger als sein eigenes.

Und ich könnte mir vorstellen, dass sogar ein weiser Magier wie Dumbledore Angst bekommen könnte im Angesicht des Todes.


Wie auch immer...
Ich hoffe auf jeden Fall sehr, dass Snape in wirklichkeit gegen Voldemort arbeitet.

Dass er auf keiner Seite steht kann ich mir nicht vorstellen... Was hätte er davon, das den Kraftaufwand rechtfertigt?
Er kriegt dadurch weder besonders viel Macht noch Geld oder sonst etwas...

IzzieStevens

Beitrag von IzzieStevens »

HARRY POTTERS ENDE ?

Es ist sowei, das siebte und letze Harry Potter Buch "Harry Potter and the Deathly Hollows" kommt am 21. Juli auf Englisch heraus. Es wurde viel spekuliert und J.K. Rowling gab bekannt, dass zwei wichtige Charaktere sterben sollen.
Nun stellt sich die Frage: Soll Harry Potter sterben?

PRO
Wollen wir Harry Potter wirklich als alten Opa sehen? Sollte er wirklich Lehrer für die Verteidigung gegen die Dunklen Künste oder sogar Schulleiter an der Hogwards Schule für Zauberei und Hexerei werden? Sollte er Profi-Quidditch-Spieler, Zaubereiminister oder sogar sein Traumberuf, Auror werden? Hätte das ganze überhaupt noch einen Sinn, wenn er Lord Voldemort zur Strecke bringen sollte und es weit und Breit kein Böse mehr gibt? Oder wollen wir ihn in einen spektakulären Kampf sterben sehen, indem er aus letzter Karft Voldemort doch noch töten kann und schließlich an den Folgen des harten Kampfes stirbt?
Eins steht fest, aus Helden werden Legenden und sterben Legenden nicht immer jung? So ist es, Helden sterben jung, denn wenn nicht, sind sie keine!
War es nicht auch so bei Kurt Cobain, James Dean und Marilyn Monroe? alle starben jung und werden wohl niemals in Vergessenheit geraten...und wünschen wir uns das nicht auch für Harry Potter?
Nicht umsonst haben große Filme (Vom Winde verweht,Casablanca, Gladiator) und große Bücher kein Happy Ende!

CONTRA
Er darf nicht sterben! Was wir schon alles ertragen mussten war überhaupt nicht fair... Wir sahen zwei unserer Lieblige sterben oder besser gesagt wie sie ermordet wurden; die zwei Sympathieträger, Harrys Pate Sirius Black und der schulleiter albus Dumbledore.
Wir wollen doch sehen wie er Voldemord und sein Gefolge endlich umbringt und endlich ohne Angst und in aller Ruhe glücklich wird und zwar mit einer Frau an seiner Seite und hoffendlich auch später mit dem kleinen Harry Junior...
Wäre es nicht schön ihn einmal ohne Sorgen zu sehen?
Wozu haben wir uns durch die dicken Bücher gelesen, wenn er am ende doch noch stirbt?
Sollte ein Kinderbuch überhaupt so enden?
Haben wir nicht genug mitgelitten wie er von Umbridge, Snape und immer wieder von Schüler missbilligend behandelt wurde? Verkraften wir so Etwas? Wozu haben wir im esten Buch den ersten zaghaften Zauberstab-Schwenk erlebt, wenn es im siebten Buch der letzte sein wird? Und der letzte soll es doch nicht sein? Deshalb muss er überleben!

_____________________________________________________________

Was meint ihr? Wie wird es Enden? Oder was wünscht ihr euch? LG

Benutzeravatar
Jezzebelle
Beiträge: 108
Registriert: 18.06.2007, 19:57
Wohnort: Potsdam
Kontaktdaten:

Beitrag von Jezzebelle »

dazu geb ich jetzt mal wieder meinen senf ab :D
IzzieStevens hat geschrieben: Wollen wir Harry Potter wirklich als alten Opa sehen? Sollte er wirklich Lehrer für die Verteidigung gegen die Dunklen Künste oder sogar Schulleiter an der Hogwards Schule für Zauberei und Hexerei werden? Sollte er Profi-Quidditch-Spieler, Zaubereiminister oder sogar sein Traumberuf, Auror werden? Hätte das ganze überhaupt noch einen Sinn, wenn er Lord Voldemort zur Strecke bringen sollte und es weit und Breit kein Böse mehr gibt?
Nein ich will ihn mir nicht als alten Opa vorstellen u würde ihn so auch nicht sehen wollen. der Punkt ist: ich mag ihn nicht, er ist zwar die hauptfigur aber in meinen augen eine der unsympathischsten figuren! je älter er wird, desto mehr treffen die ganzen vorurteile der anderen im buch auf ihn zu: er hat ein helfersyndrom u will (wenn auch unbewusst vllt) immer den helden spielen. er fühlt sich ständig (selbst von seinen freunden u völlig zu unrecht) ungerecht behandelt und ist total von sich selbst überzeugt, dass er recht hat und es immer besser weiß (allein schon im fünften buch: nein ich muss nicht okklumentik lernen, nööö ich bin toll, ich steh auf visionen, so weiß ich immer als erster was abgeht und dafür muss mein pate sterben...)

meiner meinung nach würde harry eh nie lehrer oder gar schulleiter werden. vielleicht quidditch spielen oder meinetwegen sogar auror werden aber da finde ich auch, dass auroren vllt gar nicht mehr so notwendig sind, wenn es voldemort nicht mehr gibt und somit nicht mehr das große "organisierte böse"...
IzzieStevens hat geschrieben: Wir sahen zwei unserer Lieblige sterben oder besser gesagt wie sie ermordet wurden; die zwei Sympathieträger, Harrys Pate Sirius Black und der schulleiter albus Dumbledore.
ja, das war traurig :( aber wie gesagt, harry gehört bei weitem nicht zu meinen lieblingen :D
IzzieStevens hat geschrieben: [...] endlich ohne Angst und in aller Ruhe glücklich wird und zwar mit einer Frau an seiner Seite und hoffendlich auch später mit dem kleinen Harry Junior...
Wäre es nicht schön ihn einmal ohne Sorgen zu sehen?
ich glaube nicht ernsthaft, dass harry jemals wirklich glücklich sein kann. er jammert doch immer nur rum u ertrinkt in selbstmitleid. selbst wenn er überlben sollte und wieterhin mit ginny zusammenwäre... wir würde eh nicht erfahren wie es weitergeht und ich schätze ihn so ein, dass er sein leben eh nicht auf die reihe bekommt nach allem was er als junge schon erleben musste und nicht verarbeiten können wird...
IzzieStevens hat geschrieben:Sollte ein Kinderbuch überhaupt so enden?
wenn die zwei lieblinge sirius u dumbledore in einem kinderbuch sterben konnten, dann darf auch harry sterben

alles in allem bin ich wohl für einen heldenhaften tod der hauptfigur.

ich steh zwar auf happy ends, aber in meinen augen wäre es schon ein happy end, wenn voldemort u die ganzen bösen todesser unschädlich gemacht wären und so sympathische figuren wie hermine u ron (als paar ^^), die restlichen weasleys, neville, luna, mcgonegal, ... als helden überleben würden und ich mir in meinem kopf ein schönes weiteres leben für sie ausmalen könnte :)
Zuletzt geändert von Jezzebelle am 06.07.2007, 15:58, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

eve_susan

Beitrag von eve_susan »

Also erstmal Kompliment IzzieStevens, haste wirklich schön geschrieben.

Ich bin in einem richtigen Zwiespalt was das Ende für Harry anbetrifft.
Aber dennoch denke ich nicht, dass es KEIN Happyend geben wird, wenn Harry stirbt. Eins ist ja mal klar, JKR wird Harry Potter nicht mit der Herrschaft Voldemorts über alles enden lassen. Ich denke auch für Harry, dass es gar nicht so negativ wäre, wenn er stirbt. Er war ja irgendwie noch nie so wirklich glücklich auf der Welt. Aber vielleicht lag das auch nur daran, dass er bei dieser schrecklichen Familie aufwachsen musste und immer Voldemort im Hinterkopf hatte. Wenn dies alles hinter ihm liegt könnte er vielleicht echt glücklich werden, und das wünschen wir ihm ja alle. Und ich musste richtig lachen, als ich mir ihn als Profi-Quidditch-Spieler vorgestellt habe. Als Ehefrau kommt ja eigentlich (hoffentlich) nur Ginny in Frage.

Also wie man merkt, bin ich sehr unschlüssig. Es wird sich wohl im Verlauf des Lesens vom letzten Harry ( ;-( ) ergeben, was ich mir wünsche etc.
Erst mal wünschte ich mir, ich hätte dieses Buch jetzt schon vor mir liegen! :D

dragon_heart

Beitrag von dragon_heart »

@ eve_susan:
Also deinem Wunsch kann ich nur zustimmen ;-)
:anbet:


Zu dem Ende des Buches:
Es stimmt es ist garnicht so einfach zu sagen was das "ideale" Ende wäre...

Einerseits fände ich es einfach nur cool wenn Harry am Ende sterben würde, das es somit nicht ein 0-8-15 Ende wäre.
Aber auf der anderen Seite fände ich es total schön wenn er wirklich mal anfangen könnte sein junges Leben zu genießen.

@Jezzebelle
Also ich kann dir in einem nur Recht geben...
Harry wurde je älter er wurde immer unterträglicher.
Ich mag ihn eigentlich schon, aber wie du sagtest; er fühlt sich immer hintergangen, weiß immer alles besser und hat wirklich ein Helfersyndrom...

Aber das alles sei ihm verziehen :)

Mal sehen wie es tatsächlich ausgehen wird *SEEEEEHRgespanntbin*

IzzieStevens

Beitrag von IzzieStevens »

ahhh Leute... wisst ihr was mir gestern Nacht eingefallen ist... Was ist wenn das Buch nen offenes Ende hat?

Dann müsste ich nen ernstes Wörtchen mit J.K. sprechen...

*Rebi*
Beiträge: 1446
Registriert: 15.02.2006, 14:30
Geschlecht: weiblich

Beitrag von *Rebi* »

Kann man nach dem 21. Juli diesen Thread eigentlich noch betreten, oder besteht die Gefahr, dass etwas ausgeplaudert wird? Denn ich warte auf die deutsche Version und können alle die das Buch auf Englisch lesen, bis Oktober warten um öffentlich darüber zu diskutieren?

eve_susan

Beitrag von eve_susan »

*Rebi* hat geschrieben:Kann man nach dem 21. Juli diesen Thread eigentlich noch betreten, oder besteht die Gefahr, dass etwas ausgeplaudert wird? Denn ich warte auf die deutsche Version und können alle die das Buch auf Englisch lesen, bis Oktober warten um öffentlich darüber zu diskutieren?
Ich denke entweder Spoilern wir hier alle, oder wir machen nen neuen Threat auf. Müssen wir wohl mal die Mods fragen, was die davon halten.

Bitchy

Beitrag von Bitchy »

Ich werd mir die Spannung eh wieder versauen ,weil ich spoiler lese aus Neugier. :D
Hab keine Lust bis Herbst zu warten.
Das Englishe Buch trau ich mir net zu,trotz guter English Kenntnisse^^

Kate345

Beitrag von Kate345 »

Hm, also ich werde einfach alle Seiten, die Spoiler enthalten könnten, nicht anschauen, bis ich das Buch fertig habe. So einfach ist das. Da ich eh frei habe, werde ich auch hoffentlich nicht durch Gespräche anderer zufällig was erfahren.

Bis zum deutschen Buch könnte ich nicht warten, das ist ja noch soooooo lange hin! Ich finde die Bücher auch gut verständlich, obwohl ich Englisch in der 11. abgelegt habe - man versteht zwar nicht jede Kleinigkeit, aber das kann man ja dann später in Ruhe im Deutschen nachlesen ;)...

eve_susan

Beitrag von eve_susan »

Kate345 hat geschrieben:Hm, also ich werde einfach alle Seiten, die Spoiler enthalten könnten, nicht anschauen, bis ich das Buch fertig habe. So einfach ist das. Da ich eh frei habe, werde ich auch hoffentlich nicht durch Gespräche anderer zufällig was erfahren.

Bis zum deutschen Buch könnte ich nicht warten, das ist ja noch soooooo lange hin! Ich finde die Bücher auch gut verständlich, obwohl ich Englisch in der 11. abgelegt habe - man versteht zwar nicht jede Kleinigkeit, aber das kann man ja dann später in Ruhe im Deutschen nachlesen ;)...
Genau so ist es, man kann es mit normalem Schulenglisch wirklich gut verstehen und den Rest liest man auf Deutsch nach. Als ich mit dem 5. angefangen auf English zu lesen habe ich die ersten 2 Tage noch mein fettes Dictionary (?) mitgeschleppt, habe es aber nicht einmal gebraucht. Auch wenn man so Wörter, wie die verschiedenen Kräuter oder so Eigenwörter nicht versteht, so kann man im Zusammenhang ja doch lesen, worum es geht.
Also ich würde jedem raten, es einfach mal zu probieren, danach kann man ja immer noch warten, bis der deutsche rauskommt. :D

Jetzt sind es nur noch eine Woche und 2 Tage. Ich glaube ich werde am Samstag verzweifelt an der Haustür warten bis der Postbote kommt. Und da für Montag und Dienstag Urlaubssperre ist :boese: , muss ich es wohl bis Sonntag abend durchgelesen haben, mal sehen ob ich es schaffe. (in Deutsch hab ich den 1. innerhalb von 1 1/2 Tage gelesen) aber in Englisch?

charmedgirl

Beitrag von charmedgirl »

Also für das ende von Harry Potter wünsch ich mir natürlich ein richtig schnulziges Happy End :D Ich liebe so was total..Harry und Ginny sind zusammen..heraten...kinder..usw...und genauso bei Ron und Hermine!Voldemort wäre tot und es gäbe kein böses mehr...es würde sich herausstellen dass Sirius doch net tot wär und Harry wäre überglücklich ^_^ :anbet: (ich weiß so wird es auf keinen fall passieren aber ...es wäre toll*träum*) wenn harry sterben würde dann wär ich schon ziemlich enttäuscht aber des alleralleraller schlimmste für mich wär ein offenes Ende :<> Des hasse ich einfach weil man überhaupt net weiß wie es weitergeht...
@Eve_susan Also ich hab für des englische schon länger gebraucht letztes mal weil man liest i-wie genauer find ich..aber beim deutschen war ich überhaupt net so schnell wie du:o *sooooooooooo gespannt bin*

Antworten

Zurück zu „Literatur“