Twitter

Hier treffen sich Computer- und Technikfans.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 50364
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Twitter

Beitrag von Catherine » 29.04.2009, 15:53

Einige von unseren Usern und Teammitgliedern twittern ja bereits und myFanbase ist seit einiger Zeit offiziell dabei: my_Fanbase. Eine Reihe von Schauspielern, Musikern und Crewmitgliedern twittert ebenfalls und geben einem das ein oder andere Mal auch tolle Einblicke hinter die Kulissen.

Wisst ihr eigentlich was Twitter ist und warum Leute es nutzen? Es gibt dazu ein Video, was es einem recht gut erklärt. Stars nutzen es zur Kommunikation mit ihren Fans oder um über ihre neuesten Projekte zu erzählen.

Haltet ihr sowas für sinnvoll oder nicht? Ich würde hier gerne eure Meinungen dazu lesen.

BellaCullen

Re: Twitter

Beitrag von BellaCullen » 29.04.2009, 16:13

Das Video find ich witzig. Ich hab aber kein twitter, weil es mich einfach nicht interessiert, dass Mischa Barton gerade einen Salat isst. Aber die Idee ist eigentlich nett, bis zu einem gewissen Grad ist es ja interessant was seine Freunde (Stalking Opfer) so treiben.

Benutzeravatar
Heike
Beiträge: 4005
Registriert: 07.11.2005, 14:07
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Berlin

Re: Twitter

Beitrag von Heike » 29.04.2009, 20:35

also ich hab mich diesem ganzen twitterkram bis jetzt auch entzogen!
ich bin irgendwie jetzt schon genervt davon das jeder sowas hat und jeden tag irgendwelchen unsinn da schreibt! manche dinge sind ja vielleicht für die fans irgendwie interessant aber irgendwie sind das zu viele infos die doch nun wirklich keiner braucht oder?!
Bild

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10207
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Twitter

Beitrag von Rightniceboy » 30.04.2009, 06:11

KleinHeike hat geschrieben:also ich hab mich diesem ganzen twitterkram bis jetzt auch entzogen!
ich bin irgendwie jetzt schon genervt davon das jeder sowas hat und jeden tag irgendwelchen unsinn da schreibt! manche dinge sind ja vielleicht für die fans irgendwie interessant aber irgendwie sind das zu viele infos die doch nun wirklich keiner braucht oder?!
Richtig ich bin auch von dieser Twitter Geschichte wenig begeistert, mir reicht die Startseite von Myfanbase. Da stehen für mich genug Infos über Serien, da braucht ich nicht noch so ein Twitterchat um zu erfahren wann eine Serie im TV beginnt. :roll:
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 08:44

Twitter ist (ähnlich wie mySpace) eine wunderbare Möglichkeit, mit Leuten in Kontakt zu sein, die einem wichtig sind. Man kann diese Leute auswählen (wie die Freunde bei mySpace) und erhält somit nur Nachrichten von eben diesen und von niemandem sonst, über den man nichts wissen möchte.

Einige Bands oder auch Schauspieler schreiben persönlich Informationen auf diese Seiten, so dass man aus erster Hand informiert wird UND antworten kann, wenn diese Künstler ganz direkt Feedback der Fans einholen möchten. Dies ist ein enormer Fortschritt zu früher, als man auf Printmagazine und deren Recherche angewiesen war. Gute Online-Magazine sind auch heute oftmals auf einem sehr aktuellen News-Stand, aber andere wiederum auch nicht.

Dazu kommt, dass es beispielsweise Bands gibt, die ihre Fans über Twitter und mySpace kurzfristig zu Events einladen, die nirgendwo anders beworben werden. So konnten zB die Fans einer meiner Lieblingsbands vergangenen Sonntag zusammenkommen, um bei der Aufnahme eines Songs für das neue Album mitzuwirken. Und die Bandmitglieder stellten noch während des Events Photos vom Geschehen auf Twitter online, so dass die, die nicht dabei sein konnte, eine Idee bekamen, was dort vor sich geht.

myFanbase auf Twitter finde ich eine gute Sache, da man dort zB mitgeteilt bekommen kann, wenn das Forum nach Wartungsarbeiten wieder online ist, oder eben Hinweise auf neue Kolumnen und andere Texte erhält, wenn man mal nicht ständig die mFb-Startseite aufruft.
Bild
Versailles

4 Mots Sur Un Piano

Re: Twitter

Beitrag von 4 Mots Sur Un Piano » 30.04.2009, 09:38

Ich finde auch dass Twitter eine sehr schöne Sache für all die Egomanen da draussen.
So sachen wie Facebook, Studivz und Mwspace reichen ja nicht um mit den Leuten die man gern in Kontakt zu bleiben, nein, man muss ja wirklich noch die möglickeit haben sekundenweise posten zu können was man gerade macht...

Ich weiss nicht aber irgendwie isses für mich dann doch Informations overkill, die Leute die mir wichtig sind hab ich im Adressbuch meines Handys oder auf Egobook und das reicht.
Und philomina, solche Sachen wie mit den Songs aufnehmen, kann man auch im vorraus - ein Tag, paar Stunden o.ä. - auf Myspace posten, das Resultat wäre das Selbe gewesen hat doch in der Vergangenheit auch ohne Twitter alles wunderbar funktioniert...

Benutzeravatar
Catherine
Teammitglied
Beiträge: 50364
Registriert: 11.04.2004, 18:56
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von Catherine » 30.04.2009, 09:57

Man kann Twitter völlig unterschiedlich nutzen. Die einen erzählen, wie in dem Video gezeigt, was sie gerade machen. Das ist vielleicht manchmal übertrieben, aber wie oft am Tag höre ich von Freunden per ICQ: "Und was machst du gerade?"...
Die Art wie myFanbase twittert ist eine ganz andere. Wir geben unseren Followern z. B. Hinweise auf besondere Updates (die sie natürlich auch kriegen würden, wenn sie auf unsere Startseite kämen), aber nicht jeder unserer Follower ist auch ein Besucher der Seite. Auf diese Weise können wir also auch neue Leute ansprechen. Des Weiteren bauen wir Kontakt zu Schauspielern auf. Z. B. ist das Interview von heute mit John Cabrera über Twitter angeleiert worden.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 10:13

4 Mots Sur Un Piano hat geschrieben:Und philomina, solche Sachen wie mit den Songs aufnehmen, kann man auch im vorraus - ein Tag, paar Stunden o.ä. - auf Myspace posten, das Resultat wäre das Selbe gewesen hat doch in der Vergangenheit auch ohne Twitter alles wunderbar funktioniert...
Vielleicht hast du in meinem Eintrag übersehen, dass ich Twitter und mySpace bezüglich dieser Informationsverbreitung gleichgesetzt habe? Was das angeht, hat keine der beiden Seiten der anderen gegenüber einen Vorteil.

Catherine hat geschrieben:Des Weiteren bauen wir Kontakt zu Schauspielern auf. Z. B. ist das Interview von heute mit John Cabrera über Twitter angeleiert worden.
Und dafür hat es sich doch schon gelohnt :)
Bild
Versailles

4 Mots Sur Un Piano

Re: Twitter

Beitrag von 4 Mots Sur Un Piano » 30.04.2009, 11:06

Ich hab deinen Eintrag schon gesehen, nur wieso Twitter nutzen wenns über Myspace genauso gut geht, das haste dann doch schon ne Plattform die sich bewehrt hat?

Ich sach ja auch nicht dass das Teil nur Nachteile hat, um Interviews anzuleiern mags gut sein, nur der Grossteil der Menschen nutzt es halt nicht dafür sondern zur übermässigen Selbstinszenierung...

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 11:41

4 Mots Sur Un Piano hat geschrieben:Ich hab deinen Eintrag schon gesehen, nur wieso Twitter nutzen wenns über Myspace genauso gut geht, das haste dann doch schon ne Plattform die sich bewehrt hat?
Das wäre genauso, als würde man fragen: Warum die eine Zeitung lesen, wenn man schon die andere gelesen hat. Klar, einigen Leuten reicht es, jeden Tag eine Zeitung zu lesen, andere lesen mal diese mal jene, und wieder andere lesen halt mehrere.

Bei Twitter sind die Informationen anders gebündelt als bei mySpace. Man verzichtet weitestgehend auf aufwendig dekorierte Seiten, ausgefüllte Profile, Musik, Photos und beschränkt sich eben auf kurzen Informationsaustausch, der -wenn mich nicht alles täuscht- auch vom Handy aus per SMS oder MMS upgedatet werden kann.
Bild
Versailles

Benutzeravatar
pia.julia
Beiträge: 1782
Registriert: 19.04.2005, 21:13
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Köln

Re: Twitter

Beitrag von pia.julia » 30.04.2009, 12:26

philomina hat geschrieben: Man verzichtet weitestgehend auf aufwendig dekorierte Seiten, ausgefüllte Profile, Musik, Photos und beschränkt sich eben auf kurzen Informationsaustausch, der -wenn mich nicht alles täuscht- auch vom Handy aus per SMS oder MMS upgedatet werden kann.
Genau und man kann beim Beitrag auch sehen, womit derjenige upgedatet hat.

Ich muss sagen, ich finde Twitter toll. Klar so Leute wie A. Kutscher übertreiben das ganze finde ich zu sehr, aber bei Ellen DeGeneres oder anderen ist es einfach sehr interessant.
Bild

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 12:38

pia.julia hat geschrieben:Genau und man kann beim Beitrag auch sehen, womit derjenige upgedatet hat.
Stimmt, bei mFb steht da immer "twhirl". Was ist das?
Bild
Versailles

4 Mots Sur Un Piano

Re: Twitter

Beitrag von 4 Mots Sur Un Piano » 30.04.2009, 12:40

philomina hat geschrieben: Bei Twitter sind die Informationen anders gebündelt als bei mySpace. Man verzichtet weitestgehend auf aufwendig dekorierte Seiten, ausgefüllte Profile, Musik, [...]
Äh...du hast in deinem Beitrag aber gerade geschrieben, dass die Namenlose Band sofort Bilder hochgeladen hat, damit alle die nicht dabei waren sehen konnten was passiert...

Und Musik gibts auf Twitter dank twt.fm jetzt ja auch, Jimmy Eat World "tweets" z.B. bestehen hauptsächlich aus Musik entweder von ohnen selbst oder anderen Künstlern.
Die Infos werden einfach zerhackt in tausend kleine Einzelposts...

Btw/ Twhirl ist social software client/ http://www.twhirl.org/

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 12:51

4 Mots Sur Un Piano hat geschrieben:Äh...du hast in deinem Beitrag aber gerade geschrieben, dass die Namenlose Band sofort Bilder hochgeladen hat, damit alle die nicht dabei waren sehen konnten was passiert...
Bei Twitter werden eben nur Links zu Fotos gepostet, die bei irgendeinem Picture-Upload hochgeladen werden. Man muss sie eben nicht anklicken, wenn man nicht interessiert ist, wohingegen bei mySpace ja meist schon die Profilseiten nur so vor Bildern strotzen.
Und Musik gibts auf Twitter dank twt.fm jetzt ja auch, Jimmy Eat World "tweets" z.B. bestehen hauptsächlich aus Musik entweder von ohnen selbst oder anderen Künstlern.
Die Infos werden einfach zerhackt in tausend kleine Einzelposts...
Infos/Links zu Songs in dem Fall? Player bei Twitter habe ich noch keine gesehen.
Btw/ Twhirl ist social software client/ http://www.twhirl.org/
Danke, schau ich mir mal an.
Bild
Versailles

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11511
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Twitter

Beitrag von Schnurpsischolz » 30.04.2009, 12:58

Was ich nicht ganz verstehe ist, wenn man für sich selber entscheidet dass das Ganze nichts für einen ist und man es nicht nutzen möchte, dass man dann trotzdem so abwertend darüber sein muss. :ohwell:

Natürlich ist Twitter nur eine von vielen Möglichkeiten im Internet zu kommunizieren, und es steht ja jedem frei sie zu nutzen oder eben nicht, aber das ganze dann immer gleich so zu bashen, kann ich nicht nachvollziehen.

Ich persönlich nutze Twitter mittlerweile sehr gerne, nicht unbedingt um selber ständig upzudaten (finde da ja nun auch nicht jede Kleinigkeit ein Update wert), finde es aber doch wirklich spannend, von vielen total unterschiedlichen Menschen kleine Informationsschnipsel oder auch einfach mal nur ein Statement zu bekommen. Und es freut mich, wenn ich selber für die Seite was geschrieben habe, worauf ich stolz bin, dass ich es da einfach mal präsentieren kann. Und sicher, ich könnte das auch bei MySpace, Facebook etc. pp. tun, aber diese Dienste nutze ich persönlich nie. d.h. ja aber nicht, dass ich das jetzt doof finde, es ist einfach nur nicht meine Art der Internetkommunikation. Ich empfinde die vielen verschiedenen Dienste einfach als Möglichkeit, die mir zur Verfügung stehen. Welche davon dann für mich interessant sind, kann ich ja selber auswählen.

Für eine Seite wie myFanbase finde ich Twitter aber definitiv eine richtig gute Sache, das bietet nun einmal eine weitere Möglichkeit auf die Seite und die Inhalte aufmerksam zu machen. Denn wenn man sich die Mühe und Arbeit gemacht hat, und oft auch ganz viel Liebe in einen Text gesteckt hat, dann ist es schön ihn auch der Welt zu präsentieren und vielleicht auch gegebenenfalls Feedback dazu zu bekommen.

4 Mots Sur Un Piano

Re: Twitter

Beitrag von 4 Mots Sur Un Piano » 30.04.2009, 13:08

philomina hat geschrieben: Infos/Links zu Songs in dem Fall? Player bei Twitter habe ich noch keine gesehen.
Nope, komplette Songs: http://twt.fm/82512

Aber naja kann ja jeder drüber denken, was er will aber loswerden wir das ganze eh nicht mehr, finds nur irgendwie Sinnentleert.
Zuletzt geändert von 4 Mots Sur Un Piano am 30.04.2009, 13:11, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Annika
Globaler Moderator
Beiträge: 41688
Registriert: 05.01.2001, 15:23
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Herne

Re: Twitter

Beitrag von Annika » 30.04.2009, 13:09

Schnurpsischolz hat geschrieben:Was ich nicht ganz verstehe ist, wenn man für sich selber entscheidet dass das Ganze nichts für einen ist und man es nicht nutzen möchte, dass man dann trotzdem so abwertend darüber sein muss. :ohwell:
Genau das habe ich mich auch gerade gefragt... Ist ja nichts, was einem aufgezwungen wird, da man es benutzen muss, um an bestimmte Info zu kommen, sondern einfach nur ein weiterer Schritt des Web 2.0, das einem neue Möglichkeiten eröffnet mit anderen in Kontakt zu treten. Ich twitter zwar nicht privat, da mir das auch viel zu zeitintensiv ist, bekomme aber eben alle für mich interessanten und relevanten Dinge durch den mFb-Tweet mit, was mir vollkommen reicht.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23505
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Twitter

Beitrag von philomina » 30.04.2009, 13:36

Schnurpsischolz hat geschrieben:Natürlich ist Twitter nur eine von vielen Möglichkeiten im Internet zu kommunizieren, und es steht ja jedem frei sie zu nutzen oder eben nicht, aber das ganze dann immer gleich so zu bashen, kann ich nicht nachvollziehen.
Ich kann es auch nicht nachvollziehen, aber da Catherine in ihrem ersten Post nach Meinungen gefragt hatte, war ja klar, dass verschiedene auftauchen würden. Dass Seiten wie Twitter (oder eben mySpace, Facebook oder wofür man sich auch entscheidet) eben nicht sinnentleert sind, ist, denk ich, hier durchaus belegt worden.
Bild
Versailles

4 Mots Sur Un Piano

Re: Twitter

Beitrag von 4 Mots Sur Un Piano » 30.04.2009, 13:47

Eben es wurde nach Meinungen gefragt und nicht um Teilnahme an nem Twitter ist toll thread.
Ich verstehe ja dass ihr die Leute nicht verstehen könnt die Twitter nicht mögen - Ich kapier ja auch nicht was Leute daran so toll finden oO - aber man sollte die Meinungen dann zumindestens ankzeptieren.
Klar ihr mögt es für Sinvoll halten, aber wenn ich die ganzen tweets meiner Freunde lese dir ihren Account mit Facebook synchronisiert haben, zweifel ich am Sinngehalt des ganzen, 99% der Posts sind halt Sinnlos.
Und ich weiss nicht auf wenn sich die Anschuldigung des "bashen" bezog, ich für mein Teil hatte es nicht vor habe einfach nur meine Meinung vertreten, wie die anderen im Thread auch.

Imübrigen finde ich das Facebook oder Myspace als Kommunikationsplattform einen ganz anderen Stellenwert haben als Twitter, da man die Kontakte dort wenigstens einigermasen pflegen kann und nicht nur schnöde Statusupdates gibt.

Benutzeravatar
Schnurpsischolz
Beiträge: 11511
Registriert: 27.09.2007, 14:35
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Saalfeld

Re: Twitter

Beitrag von Schnurpsischolz » 30.04.2009, 14:36

Es ist mir schon klar, dass das hier keine reine "Hui wie ist das alles toll"-Diskussion werden sollte, und ich bin ja auch ganz froh, dass es eben ein richtiger Austausch von Meinungen und nicht nur ein Aneinanderreihen von Platitüden ist, aber genauso wie es Deine Meinung ist, dass Du das ganze "sinnentleert" findest, ist es meine Meinung, dass die Dinge mit denen man nichts anfangen kann, aus welchen Gründen auch immer, nicht unbedingt Schwachsinn sein müssen. Ich kann schon verstehen, dass man genervt davon ist, wenn man es eigentlich nicht nutzen will, und dann über die Verknüpfung zu MySpace trotzdem gezwungen ist, dem irgendwie zu folgen, besonders wenn es dann nur um Belanglosigkeiten geht. Aber meine Erfahrung damit ist eben eine ganz andere, ich bin dadurch einfach auf eine Unmenge an Informationen aufmerksam geworden, die ich sonst nie mitbekommen hätte. Und das find ich einfach eine schöne Sache.

Generell finde ich es immer befremdlich, wie man Dinge, die man selber nicht mag, aus welchen Gründen auch immer generell schlecht findet. Ich kann mich davon zwar auch nicht immer frei machen, da gibt es bei mir auch einige Beispiele, aber irgendwie versuche ich es doch immer nach dem Prinzip zu handhaben "Ok, nicht mein Fall, vermeide ich deshalb und überlasse das denen, die Spaß dran haben." Ich habe ein bischen ein Problem mit dem "Ich find das doof und muss es auch denen vermiesen, die es mögen". Wäre dann aber allerdings der Diskussion nicht wirklich förderlich, seh ich natürlich auch ein. ;)
4 Mots Sur Un Piano hat geschrieben:Und ich weiss nicht auf wenn sich die Anschuldigung des "bashen" bezog, ich für mein Teil hatte es nicht vor habe einfach nur meine Meinung vertreten, wie die anderen im Thread auch.
War jetzt nicht speziell auf Dich bezogen, aber ich seh ein, schlechte Wortwahl und zeigt nur mal wieder, man sollte zurückhaltend mit den Anglizismen sein. :ohwell:

Antworten

Zurück zu „Computer und Technik“