Notebookberatung

Hier treffen sich Computer- und Technikfans.

Moderator: Moderatoren

colinx

Re: Notebook Beratung

Beitrag von colinx »

Weil vorhin kurz das Dell Studio 15 zur Sprache kam: Habe es mir nach längerem hin und her heute Vormittag zusammengestellt und bestellt. Für das Auslandssemester und das anschließende Auslandspraktikum musste dann doch ein Notebook her. Der Gedanke nicht "mobil" zu sein bzw. nicht immer ins Internet zu können sowie die Tatsache, dass ich (fast) meine komplette Musik daheim lassen müsste, hat mich dann zu diesem Kauf getrieben.
Dell hat meiner Meinung nach eine sehr gute Reputation, nach diversen Recherchen in Foren und auf Internetseiten zu Urteilen auch einen guten Kundenservice und Support.
Des Weiteren ist mir das Design ganz einfach unheimlich wichtig, und da kommen gegen die Dell Studio Serie meiner Meinung nach nur die Sony Notebooks (die allerdings mindestens 2 Preisklassen über dem Dell zu stellen sind) mit. Habe es natürlich gleich in "Frühlingsgrün" bestellt. :D
Erfahrungsberichte kann ich dann gerne posten, wenn ich es endlich in Händen halte.

Benutzeravatar
BrightBlueEyes
Beiträge: 4538
Registriert: 14.02.2005, 20:37
Wohnort: Dortmund

Re: Notebook Beratung

Beitrag von BrightBlueEyes »

@colinx
Ja, wenn du auch viel Wert auf den Service legst ist Dell ganz vorne mit dabei. Die sind da wirklich zuverlässig und schnell. Ja Designs gabs da auch sehr coole, aber das was ich haben wollte hat gleich mal 60€ extra gekostet, da muss man sich dann fragen wie wichtig einem das Design ist. Aber es stimmt schon, für mich muss ein Notebook auch gut aussehen, auch wenn das nicht alle verstehen.

furikuri

Re: Notebook Beratung

Beitrag von furikuri »

Gibt es eigentlich bessere Alternativen auf dem Netbook-Markt zum Asus Eee 1000HE?

Es interessieren natürlich nur die für Netbook intendierten Anwendungen. Will da selbstredend weder Spiele spielen noch Videonachbearbeitung o.ä. - wichtig hingegen ist die Mobilität, also Stabilität, Gewicht und v.a. Akkulaufzeit ...

Anja

Re: Notebook Beratung

Beitrag von Anja »

furikuri hat geschrieben:Gibt es eigentlich bessere Alternativen auf dem Netbook-Markt zum Asus Eee 1000HE?
Ich weiß ja nicht, ob das für dich besser ist, aber ich selber hab ein Medion Akoya mini E1210 und bin eigentlich zufrieden. Allerdings ist die Akkulaufzeit ein kleines Problem, aber es gibt so weit ich weiß ein Hochleistungsakku, dass die Laufzeit erhöhen sollte. Vielleicht gibt es im Fachhandel ja auch schon den Medion mit dem neuen Akku, müssest du mal erfragen.

Ansonsten würde ich sagen, dass die sich eigentlich nicht soooo viel nehmen. Ein Mitstudent von mir hat den Asus und ich hab außer der Akkulaufzeit noch keine großen Unterschiede feststellen können. Selbst die Hardware ist zum Teil gleich. Der Medion ist allerdings leichter als der Asus so weit ich das beurteilen kann. Stabilität sollte bei beiden Geräten eigentlich gewährleistet sein, da wir beide jeden Tag unsere Netbooks mithaben und bei beiden noch keine Mängel aufgetreten sind.

Anja

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Notebook Beratung

Beitrag von philomina »

Ich habe im März 2008 das HP Pavillion G7000 gekauft und bin damit relativ zufrieden. Jetzt steht aber ein Neukauf an. Daher meine Frage, ob mir jemand eine Empfehlung aus dieser Preisklasse nennen kann. Gerne dürfte das neue Notebook etwas leichter sein, bessere Akkulaufzeit haben und einen besseren Lüfter.

whw

Re: Notebook Beratung

Beitrag von whw »

Wenns leichter mit längerer Akkulaufzeit sein soll würde ich dir ein Netbook empfehlen.
Vorteile:
Preis, um die 400€
Klein, Leicht, lange Akkulaufzeit

Nachteile:
Kleines Display, kleinere Tastatur, daher ist 10Finger schreiben wohl nur bedingt möglich, kein CD/DVD Laufwerk.

Asus Eee Pc's mit ca. 1,6Ghz, 160GB Festplatte, 1GB RAM und 10,2" Display kosten wie gesagt um die 400€.
Hab zwar selbst keinen, aber finde das Preis Leistungs Verhältnis ist ok.

Benutzeravatar
philomina
Administrator
Beiträge: 23557
Registriert: 13.11.2004, 15:32
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Re: Notebook Beratung

Beitrag von philomina »

Willkommen bei myFanbase, ಠ_ಠ :)

Danke für deinen Tipp, aber es soll schon ein großes sein. Ich meinte bloß, es darf statt 3 kg auch gerne 2.5 kg, oder so, wiegen.

whw

Re: Notebook Beratung

Beitrag von whw »

philomina hat geschrieben:Willkommen bei myFanbase, ಠ_ಠ :)
Danke, danke :)
Danke für deinen Tipp, aber es soll schon ein großes sein. Ich meinte bloß, es darf statt 3 kg auch gerne 2.5 kg, oder so, wiegen.
Dann würde ich mir das Dell Vostro 1520 mal angucken, Dell ist von der Verarbeitung her eigentlich immer top.
Wiegt laut Notebookcheck 2,4kg und was an Hardware rein soll kann man bei Dell ja so wie so selbst bestimmen.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Notebook Beratung

Beitrag von Rightniceboy »

Wir haben zurzeit in der Familie richtig Pech mit unseren Geräten. :roll: Erst geht meiner Mum ihr Drucker kaputt, und jetzt hat es mich mit meinem Laptop getroffen. Dummerweise hat er sich eine Erkältung eingefangen, und die Erkältung hat sich im Computer selbst wie die Pech ausgebreitet. Das heißt der Virus hat mein Avastprogramm deaktiviert, und dadurch hatte er auf meinem Laptop freien Weg. Und jetzt bekomm ich auf meinem Laptop einen schwarzen Bildschirm zusehen, der ist so schwarz wie die Nacht.

Wenn sowas passiert, dann überlegt man ob man sich einen Laptop kauft. Ich bin an diesen Punkt angekommen, und wäre für Ratschläge von euer Seite sehr Dankbar. Natürlich hab ich mir auch schon Gedanken gemacht. Meine Schwester und mein Schwager schwören auf Asus.

Ich hab mich schlau gemacht:

>>> Asus X70AE-TY030V <<<

>>> Asus X70AF-TY010V <<<

>>> Asus X70AE-TY031V >>>

Ich hab jetzt nur nach Asus geguckt, wenn ihr noch eine andere Firma kennt die in dem gleichen Preis/Leistungsverhältnis liegt, wie die drei Asus, dann sag sie mir bitte. ;)

furikuri

Re: Notebook Beratung

Beitrag von furikuri »

Nachdem mein Laptop jetzt wohl endgültig das zeitliche gesegnet hat, ist es wohl an der Zeit nach Ersatz zu schauen, der aber deutlich unter 1000 Euro sich befinden, logischerweise aber natürlich die bestmögliche Leistung dafür bieten sollte ;)

Hauptanwendung ist Grafikbearbeitung mit Photoshop (und vielen Ebenen). Der Laptop sollte also in Hinblick auf Display, Leistung und Arbeitsspeicher schon etwas bieten.

Bislang sind mir die (zwar abgrundtief hässlichen) Samsung R780 Aura und Harry aufgefallen - hat da jemand noch bessere Empfehlungen?

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Notebook Beratung

Beitrag von Rightniceboy »

furikuri hat geschrieben:Nachdem mein Laptop jetzt wohl endgültig das zeitliche gesegnet hat, ist es wohl an der Zeit nach Ersatz zu schauen, der aber deutlich unter 1000 Euro sich befinden, logischerweise aber natürlich die bestmögliche Leistung dafür bieten sollte ;)

Hauptanwendung ist Grafikbearbeitung mit Photoshop (und vielen Ebenen). Der Laptop sollte also in Hinblick auf Display, Leistung und Arbeitsspeicher schon etwas bieten.

Bislang sind mir die (zwar abgrundtief hässlichen) Samsung R780 Aura und Harry aufgefallen - hat da jemand noch bessere Empfehlungen?
Nimm doch meinen von Packard Bell. ;) Den kann ich vorbehaltlos empfehlen. Ich weiß nur nicht ob du mit der Grafikkarte, und mit dem Zwischenspeicher von 3MB zufrieden bist.

Packard Bell: EASYNOTE LJ75-JO-080GE

Bild

Die Daten:

* 43,9 cm ≡ 17,3 Zoll LED Backlight Display mit einer Standartauflösung von 1600 x 900 Pixel
* Intel Core i5-430M Prozessor (2,26~2,53 GHz | 3 MB Cache)
* 6 Gigabyte Arbeitsspeicher
* 500 GB Festplatte
* ATI Mobility Radeon HD5650 Grafikkarte mit 1 GB VRAM
* DVD-Multiformat-Brenner
* HDMI, 4x USB, Cardreader, Webcam usw.
* Windows 7 Home Premium Betriebssystem

799€
Zuletzt geändert von Rightniceboy am 26.03.2018, 18:58, insgesamt 1-mal geändert.

furikuri

Re: Notebookberatung

Beitrag von furikuri »

Mich würden vor allem auch mal Testberichte interessieren, die ich zu dem Gerät nicht so wirklich finden konnte. Die Frage ist z.B. auch wie es um die Qualität des Displays bestellt ist ...
Es ist allgemein bei einigen Herstellern eh toll wie unglaublich inflationär sie Typenbezeichnungen vergeben ...

Whooomaster

Re: Notebook Beratung

Beitrag von Whooomaster »

Hallo,

wen man viel mit Grafiken arbeitet, ist ein Notebook nicht gerade das richtige, nur mal so als kleiner Hinweis. Ansonsten würde ich immer zu Apple raten, die Qualität und Lebenszeit der Mac's sind einfach unschlagbar, aber es kostet eben auch ein wenig mehr.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Notebook Beratung

Beitrag von Rightniceboy »

Whooomaster hat geschrieben:Hallo,

wen man viel mit Grafiken arbeitet, ist ein Notebook nicht gerade das richtige, nur mal so als kleiner Hinweis. Ansonsten würde ich immer zu Apple raten, die Qualität und Lebenszeit der Mac's sind einfach unschlagbar, aber es kostet eben auch ein wenig mehr.
Das stimmt schon das die Macs gut sind, ich hab mich damals auch dafür interessiert. Und hab einen Bekannten danach gefragt der sich mit Computern richtig gut aus kennt, der meinte aber er würde mir davon abraten so einen zu kaufen, weil viele Programme darauf noch nicht laufen würden.

Und abgesehen davon denke ich mir, will furikuri keine 1500€ bzw. 2000€ für einen Rechner aus geben. Sehe seinen Beitrag: ;)
furikuri hat geschrieben: der aber deutlich unter 1000 Euro sich befinden, logischerweise aber natürlich die bestmögliche Leistung dafür bieten sollte ;)

Whooomaster

Re: Notebookberatung

Beitrag von Whooomaster »

Das stimmt schon das die Macs gut sind, ich hab mich damals auch dafür interessiert. Und hab einen Bekannten danach gefragt der sich mit Computern richtig gut aus kennt, der meinte aber er würde mir davon abraten so einen zu kaufen, weil viele Programme darauf noch nicht laufen würden.

Und abgesehen davon denke ich mir, will furikuri keine 1500€ bzw. 2000€ für einen Rechner aus geben. Sehe seinen Beitrag: ;)
Das mit den Programmen ist heute nicht mehr so, zum einen gibt es viele Programme für den Mac, zum anderen gibt es Boot Camp.

Zum Preis, ein MacBook bekommt man auch mit um die 1000 Euro, natürlich ist das aber nicht in dem Bereich wo hier nun gerade ein Notebook gesucht wird.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Notebookberatung

Beitrag von Rightniceboy »

Also ich war für dich unterwegs lieber furikuri, und hab mich für dich schlau machen lassen. Mit einem überraschenden Ergebnis. :D

Ich war zuerst in einem kleinem Computer Laden. Da hat der Verkäufer dort gemeint, wenn du mit Photoshop arbeitest, dann wäre ein Notebook nicht das richtige. Weil wenn man bei Photoshop was retouschiert, dann merkt man schon deutlich den Unterschied zwischen Notebook, und einem großen PC. Aber wenn du unbedingt ein Notebook willst, dann hat er mir den Msi GE 600-i3343W7P empfohlen. Der liegt bei 799€. Bei Amazon 725€.

MSI GE600 i3343W7P

Dann war ich bei Media Markt. Da hab ich dem Verkäufer das erzählt wofür du das Notebook benötigst. Er hat mir 4 Notebooks gezeigt, zu aller erst den Samsung Aura. Ich meinte zum Verkäufer: Das Rote würde dir nicht gefallen. Der Verkäufer: Es kommt nicht auf das Äussere an, sondern auf die innere Werte. :D Der fiel natürlich weg! :D


Dann hat er mir einen Acer gezeigt für 799€ mit einem i7 Prozessor. Aber jetzt kommt das große ABER! Der hat nur ein 15 Zoll Display mit einer geringen Auflösung.

Acer Aspire 5940G

Dann hat er mir noch 2 gezeigt, wo bei dir so langsam nicht mehr das Geld so locker sitzt.

Einmal den Toshiba Qosmio F60-10L (Ist leider auch in deiner Hassfarbe Rot) Kostet bei Media Markt 949€. Aber darauf sollen 3D Anwendungen laufen.

Und der letzte Kandidat war der Sony Vaio F12F4E/H Preis bei Media Markt 999€.

Was anderes hab ich leider nicht finden können. Aber Ich hoffe das du einen nach deinem Geschmack findest. Ein Notebook für sich zu finden, ist gar nicht so leicht wie man zuerst denkt. ;)

furikuri

Re: Notebookberatung

Beitrag von furikuri »

Danke erstmal für die ganzen Mühen - ich bin nun doch beim Samsung gelandet, welcher nach diversen Tests und Meinungen in dem Segment in Sachen Leistung ziemlich unschlagbar ist.

@ Laptop und Grafik
Naja, entscheidend ist in jedem Falle so oder so ein externer, komplett farbkalibrierbarer Monitor - egal ob nun Festrechner oder Laptop. Und während man beim Rechner natürlich einzelne Sachen wunderbar nachrüsten kann, so ist für Fotografen auch oftmals die Transportmöglichkeit ein ziemliches Argument ;)

@ Mac
Nein danke. Warum soll ich für die gleiche Performance das dreifache ausgeben?! Abgesehen davon, dass sie genau wie Windows-Rechner ihre eigenen Macken haben. Man muss sich im Endeffekt entscheiden, worüber man sich am liebsten ärgern will. Aber bei PCs ist das Ärgern wenigstens kostengünstiger, aber manche brauchen einfach einen Mac als Statussymbol :D

Whooomaster

Re: Notebookberatung

Beitrag von Whooomaster »

@ Mac
Nein danke. Warum soll ich für die gleiche Performance das dreifache ausgeben?! Abgesehen davon, dass sie genau wie Windows-Rechner ihre eigenen Macken haben. Man muss sich im Endeffekt entscheiden, worüber man sich am liebsten ärgern will. Aber bei PCs ist das Ärgern wenigstens kostengünstiger, aber manche brauchen einfach einen Mac als Statussymbol
:roll: sorry wen ich dies sage, aber das ist der übliche Quatsch den Leute verzapfen die keine Ahnung haben.

Es geht hier nicht um Statussymbole, sondern um die Laufzeit, Sicherheit und Qualität und da sind die Windows Systeme schon lange out, heute setzen die meisten Firmen auf Linux oder Mac, nicht umsonst hat Google im Juni bekannt gegeben, das sie keine Windows Computer (weltweit) mehr anschaffen werden und nur noch auf Linux und Mac setzen.

Im Privatbereich ist das natürlich noch etwas anders, hier haben viele Menschen immer noch nicht kapiert, das es noch etwas anderes gibt außer Windows.

Ich persönlich arbeite seit vielen Jahren mit Windows, Linux (Ubuntu, Fedora, Mandriva) und Mac, jedes Betriebssystem hat seine Vor und Nachteile, aber Windows (besonders die Vista Reihe) ist wirklich teilweise eine Katastrophe in Sachen Sicherheit und Performance.

Schlodz

Re: Notebookberatung

Beitrag von Schlodz »

Das ändert ja trotzdem nichts an der Tatsache, dass man für den Apfel auf dem gehäuse, in dem die selbe Technik steckt wie in einem beliebigen anderen Laptop (auf dem man ja auch z.B. Linux laufen lassen kann, da schreibt einem ja keiner vor, Windows zu benutzen), dann eben direkt das doppelte oder mehr hingelegt werden muss. Das hat ja mit dem OS Betriebssystem so rein gar nichts zu tun.

Benutzeravatar
Rightniceboy
Beiträge: 10215
Registriert: 11.02.2006, 19:53
Geschlecht: männlich
Wohnort: Hameln

Re: Notebookberatung

Beitrag von Rightniceboy »

@Whooomaster:

Wird schon stimmen was du sagst, aber warum sollte furikuri 1000€ für einen Mac aus geben, der nur einen 2GB Arbeitsspeicher hat. Dann soll er lieber 800€ für ein Toshiba Notebook aus geben, der einen 4GB Arbeitsspeicher drin hat. Damit kann er mehr mit anfangen als mit 2GB. ;)

Allgemein kann man ruhig behaupten, dass man für die 1000€ ein besseres Notebook, mit einer leistungsstärkeren Hardware bekommt als beim Mac der Fall ist. Warum dann ein Mac?! Da wäre Furikuri schlecht beraten gewesen.

Antworten

Zurück zu „Computer und Technik“