[Die Sopranos] #1.02 Verwandte Und Andere Feinde

Diskutiert hier über Episoden der Drama-Serien, die nicht im Serienbereich von myFanbase vertreten sind.

Moderator: Schnurpsischolz

Forumsregeln
Bitte eröffnet Episodenthreads in diesem Board nur, wenn im allgemeinen Serienthread rege diskutiert wird oder ihr euch in einer Gruppe zusammengefunden habt, um eine Serie anzuschauen und zu besprechen.
Antworten

Wieviele Punkte gibst du dieser Episode?

1 Punkt
0
Keine Stimmen
2 Punkte
0
Keine Stimmen
3 Punkte
1
100%
4 Punkte
0
Keine Stimmen
5 Punkte
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 1

ForVanAngel

[Die Sopranos] #1.02 Verwandte Und Andere Feinde

Beitrag von ForVanAngel »

Der aufbrausende Chris und sein Freund Brendan Filone haben eine scheinbar einträgliche Geschäftsidee, um sich einen zusätzlichen Batzen Geld zu verdienen: Sie überfallen Lastwagen. Dummerweise gehören die Trucks einem Mann namens Comley, der in Onkel Juniors "Geschäftsbereich" fällt. Und so verlangt Junior seinen Anteil an dem Deal. Tony hat indessen weiterhin Probleme mit seiner Mutter: Bei einem Autounfall bricht sich die starrsinnige Dame das Handgelenk.

www.serienjunkies.de

---------------------------

Cooles Intro, aber das kann HBO (siehe “The Wire”, siehe “Six Feet Under”).

Zuerst wird mal schön in einer Runde gelabert, dann ein LKW mit DVD-Playern überfallen, der Fahrer ein bisschen bearbeitet – mal sehen, warum das so wichtig war. Die Mafia (also Toni u. Christopher u.a.) stecken dahinter, einfach so? Ein alter Feind der nicht zahlen will? Nö, Onkel Jun, warum hat er den überfallen? Wäre doch blöd, er ist immerhin der Neffe von Tony. Dann der 2. Überfall. „What’s with the gun pointed sideways shit?“ (Witzig, ist ein häufiger Filmfehler (warum auch immer), den scheinbar wirklich Gangster nachmachen – weil eben in Filmen gesehen, sieht cooler aus)). ;) Ach, da geht einer dahin – der Fahrer um genau zu sein – blöd, nicht mal geschossen, sondern ganz unglücklich getroffen. Tony ist natürlich sauer – und Christopher scheint ein fucking Moron zu sein. :D

Witzig, da bittet Carmella ihren Mann, den Wagen des Science-Teachers (Naturwissenschaft – aha, so was Biologie, Physik, Chemie vermischt :) ) zu finden – und der will es machen, um die Note seines Juniors zu pushen. :D LOL. War dennoch schön, Tony gut gelaunt zu sehen – seine Familie mag er. Die Mutter wohl weniger – immerhin schon 70 – kann sich nicht selber helfen – wenn das Essen Feuer speit. Ich hab ordentlich gelacht, als Toni die Haushälterin Olvia ermahnt, während der Arbeit kein Ganja zu rauchen. :D Hm, Grandma ist wirklich ein Stück Arbeit. Scheiße, fährt die Mutter echt ihre Freundin nieder, ich fand’s leider lustig. :schaem: Wenigstens kommt sie jetzt ins Altersheim – immerhin. Tony und die Familienphotos war am Ende auch ein schöner Moment. :up:

Die Psychiater Geschichte geht mir auf den Geist, irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden, weil langatmig, steh nicht so auf langes Gelaber von einer einzelnen Person. :ohwell:


Fazit: Solide Folge, etwas besser als der Pilot. Immer noch extrem Tony lastig, die Mutter macht heute ärger, sonst war’s okay, die Suche nach dem Auto des Lehrer’s vom Sohn war auch ganz nett. Sonst fehlt mir noch der Tiefgang, es geht eigentlich derzeit ohne wirkliche Mission dahin, Humor war irgendwie sehr dürftig vorhanden. Erwarte mir noch eine Steigerung, für den Anfang noch vertretbar. Die Psychiater-Szenen finde ich allerdings einschläfernd, waren heute zum Glück nur kurz vorhanden. 3,5/5
Zuletzt geändert von philomina am 26.01.2010, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Umfrage eingefügt!

Benutzeravatar
Lin@
Beiträge: 6322
Registriert: 08.09.2005, 11:00

Re: [Die Sopranos] #1.02 Verwandte Und Andere Feinde

Beitrag von Lin@ »

Gute Folge, aber so richtig "klick" gemacht hat's noch nicht. Mag nach wie vor die familienbezogenen Szenen sehr viel lieber als die Mafia-Geschichten.
ForVanAngel hat geschrieben:Die Mafia (also Toni u. Christopher u.a.) stecken dahinter, einfach so? Ein alter Feind der nicht zahlen will?
So wie ich das verstanden habe, ist die ganze Geschichte lediglich auch Christophers (und Brandons) Mist gewachsen, die einfach was verdienen wollten. Tony wusste da, glaub ich, nicht mal was von.
Christopher scheint ein fucking Moron zu sein. :D
Nee, er hat offenbar bloß einen drogensüchtigen fucking Moron als Freund. ;)
Witzig, da bittet Carmella ihren Mann, den Wagen des Science-Teachers (Naturwissenschaft – aha, so was Biologie, Physik, Chemie vermischt :) ) zu finden – und der will es machen, um die Note seines Juniors zu pushen. :D LOL.
Fand das Ausgangsgespräch auch recht amüsant, die Suche nach dem Auto an sich (von der herrlichen Kaffee-Aufregung mal abgesehen :D ) und die Szene mit dem "gefakten" Auto gegen Ende haben mich dagegen nicht so vom Hocker gerissen. Mag aber auch daran liegen, dass ich einfach mit den Figuren noch nicht so vertraut bin und daher lieber Tonys Szenen mag. Ich kann die ganzen alten, griesgrämig dreinschauenden Italiener (bis auf Onkel Junior) bislang noch überhaupt nicht auseinander halten, geschweige denn habe ich auch nur die leiseste Ahnung wie sie (geschäftlich wie privat) genau mit Tony in Beziehung stehen. Bin auch allgemein einfach noch nicht so ganz schlau geworden, wer da jetzt eigentlich der Chef ist bei dem "Unternehmen"... Tony scheint zwar viel zu sagen zu haben, wirkt aber im Vergleich zu den meisten anderen sehr viel jünger, als dass er der Oberhaupt sein könnte. Oder gibt's da gar keinen richtigen Boss und es ist einfach ein Familienbetrieb mit extrem flacher Hierarchie? :?:
seine Familie mag er. Die Mutter wohl weniger
Was er aber ganz offensichtlich niemals offen zugeben könnte.
Ich hab ordentlich gelacht, als Toni die Haushälterin Olvia ermahnt, während der Arbeit kein Ganja zu rauchen. :D Hm, Grandma ist wirklich ein Stück Arbeit. Scheiße, fährt die Mutter echt ihre Freundin nieder, ich fand’s leider lustig. :schaem:
Dito. Zu beidem.
Die Psychiater Geschichte geht mir auf den Geist, irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden, weil langatmig, steh nicht so auf langes Gelaber von einer einzelnen Person. :ohwell:
Veto. Finde gerade die Szenen ganz klasse, weil man da einfach eine ganz andere Seite von Tony präsentiert bekommt, die er teilweise ja nicht mal selbst von sich zu kennen scheint. Hoffe daher sehr, dass sie uns noch lange erhalten bleibt. Sie scheint ihn ja in gewisser Weise auch wirklich zu durchschauen. Großartig, wie sie ihm sagt, er würde seine innere Wut auf seine Mutter lediglich an jemand anderem auslassen, wenn er sie sich nicht endlich eingesteht und er in der Szene darauf dann gleich mal völlig grundlos den Barkeeper mit dem Telefon verprügelt. :D
Bild

Benutzeravatar
emil
Teammitglied
Beiträge: 17039
Registriert: 19.10.2002, 18:12
Geschlecht: männlich
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Die Sopranos] #1.02 Verwandte Und Andere Feinde

Beitrag von emil »

So, habe es gestern auch endlich geschafft, die zweite Episode zu gucken. Januar war doch nicht die beste Idee mit Chuck, 24, jetzt noch Lost und dem Rest, der jetzt weiter geht. Naja, entsprechend fällt es mir auch noch schwer, mich richtig reinzufinden und voll auf die Serie einzulassen. Das Erzähltempo gefällt mir zwar langsam besser, aber man muss sich eben auch die Zeit dafür nehmen. Ich will immer nebenbei etwas machen, weil ich denke, jetzt passiert ja gerade nichts Wichtiges :D das muss ich abstellen.

Ansonsten muss ich auch sagen, dass mir vor allem die Szenen mit der Psychiaterin gefallen, was Lin@ schon sehr gut begründet hat. Der Humor gefällt mir auch generell sehr gut. Ist für mich auf jeden Fall ein Grund, brav weiter zu schauen, auch wenn ich noch nicht wirklich weiß, wann.

Achja, in dieser Episode hat mir die Mafia-Geschichte etwas besser gefallen als der Familienpart, was aber an den verpeilten Verbrechern lag, die völlig überfordert wirkten ^_^
I think my cat's been reading my diary.

ForVanAngel

Re: [Die Sopranos] #1.02 Verwandte Und Andere Feinde

Beitrag von ForVanAngel »

Lin@ hat geschrieben:Gute Folge, aber so richtig "klick" gemacht hat's noch nicht. Mag nach wie vor die familienbezogenen Szenen sehr viel lieber als die Mafia-Geschichten.
Ja, so geht's mir auch! Ich muss zugeben, die Serie so überhaupt nicht einordnen zu können. Aber das war mir klar und ich werde mich erstmal durch die Folgen kämpfen, noch ist mir da eine zu geringe Handlungsdichte...
ForVanAngel hat geschrieben:Die Mafia (also Toni u. Christopher u.a.) stecken dahinter, einfach so? Ein alter Feind der nicht zahlen will?
So wie ich das verstanden habe, ist die ganze Geschichte lediglich auch Christophers (und Brandons) Mist gewachsen, die einfach was verdienen wollten. Tony wusste da, glaub ich, nicht mal was von.
Okay, wobei Tony das auch im Prinzip egal war - da sie aber den Onkel überfallen haben war's dann wiederum nicht, aber sonst wäre es.
Witzig, da bittet Carmella ihren Mann, den Wagen des Science-Teachers (Naturwissenschaft – aha, so was Biologie, Physik, Chemie vermischt :) ) zu finden – und der will es machen, um die Note seines Juniors zu pushen. :D LOL.
Fand das Ausgangsgespräch auch recht amüsant, die Suche nach dem Auto an sich (von der herrlichen Kaffee-Aufregung mal abgesehen :D ) und die Szene mit dem "gefakten" Auto gegen Ende haben mich dagegen nicht so vom Hocker gerissen. Mag aber auch daran liegen, dass ich einfach mit den Figuren noch nicht so vertraut bin und daher lieber Tonys Szenen mag.
Leider, es war ganz nett, wie sie die Diebe aufgetrieben haben und das Auto dann am Ende hinstellen - aber so toll war's nicht. Liegt wohl dran, dass man im Prinzip nur Tony kennt, der Rest ist da, aber man weiß nicht warum, was genau die Beziehung ist, und das ist dann schwierig. Ich mag Serien, die nicht eine Person im Zentrum haben, sondern auch auf den Restcast eingehen, muss nicht übermäßig viel sein, aber ein bisschen sollte da schon noch kommen.
Ich kann die ganzen alten, griesgrämig dreinschauenden Italiener (bis auf Onkel Junior) bislang noch überhaupt nicht auseinander halten, geschweige denn habe ich auch nur die leiseste Ahnung wie sie (geschäftlich wie privat) genau mit Tony in Beziehung stehen. Bin auch allgemein einfach noch nicht so ganz schlau geworden, wer da jetzt eigentlich der Chef ist bei dem "Unternehmen"... Tony scheint zwar viel zu sagen zu haben, wirkt aber im Vergleich zu den meisten anderen sehr viel jünger, als dass er der Oberhaupt sein könnte. Oder gibt's da gar keinen richtigen Boss und es ist einfach ein Familienbetrieb mit extrem flacher Hierarchie? :?:
Ja, Tony redet ständig mit irgendwelchen - für mich noch namenlosen - Leuten, aber warum, und was deren Position, frag mich nicht. Ein Onkel ist dabei (oder Tony's Bruder?), ich würde schon meinen, dass der Clan recht familiennahe organisiert ist, immerhin wird Tony nicht wildfremden Personen vertrauen.
seine Familie mag er. Die Mutter wohl weniger
Was er aber ganz offensichtlich niemals offen zugeben könnte.
Er ist auch schon älter und wenn er sich schon seit Jahren um die Mutter kümmern muss, nervt ihn das auch. Die ist auch anstrengend, also ist es auch verständlich. ;)
Die Psychiater Geschichte geht mir auf den Geist, irgendwie kann ich mich damit nicht anfreunden, weil langatmig, steh nicht so auf langes Gelaber von einer einzelnen Person. :ohwell:
Veto. Finde gerade die Szenen ganz klasse, weil man da einfach eine ganz andere Seite von Tony präsentiert bekommt, die er teilweise ja nicht mal selbst von sich zu kennen scheint. Hoffe daher sehr, dass sie uns noch lange erhalten bleibt. Sie scheint ihn ja in gewisser Weise auch wirklich zu durchschauen. Großartig, wie sie ihm sagt, er würde seine innere Wut auf seine Mutter lediglich an jemand anderem auslassen, wenn er sie sich nicht endlich eingesteht und er in der Szene darauf dann gleich mal völlig grundlos den Barkeeper mit dem Telefon verprügelt. :D
Es ist nicht so, dass ich es uninteressant finde, aber langatmig. War wie gesagt in Folge 2 wesentlich weniger, aber ich find's anstregend. Natürlich sehen wir Tony's 2. Gesicht, sagen wir es so: Wenn der Rest der Folge besser wird, dann wird mich die Psychaterei auch weniger stören. Denke ich mal. Okay, ja, dass mit dem Telefon war klasse. :D Wo er ihm vorher noch gesagt hat, wie man so blöd sein kann, dass Telefon nicht richtig zu bedienen. :D

---------------------------------
emil hat geschrieben:So, habe es gestern auch endlich geschafft, die zweite Episode zu gucken. Januar war doch nicht die beste Idee mit Chuck, 24, jetzt noch Lost und dem Rest, der jetzt weiter geht. Naja, entsprechend fällt es mir auch noch schwer, mich richtig reinzufinden und voll auf die Serie einzulassen. Das Erzähltempo gefällt mir zwar langsam besser, aber man muss sich eben auch die Zeit dafür nehmen. Ich will immer nebenbei etwas machen, weil ich denke, jetzt passiert ja gerade nichts Wichtiges :D das muss ich abstellen.
Ja, Zeit nehmen! Ich würde der Serie einfach mal ein paar Folgen geben, ist halt HBO, denke das reicht als Rechtfertigung, nicht sofort zum Freund von Tony zu werden, man muss erst sein Vertrauen erhalten. :D Also platztechnisch hab ich kein Problem, 1x wöchentlich ist immer drin, allerdings greife ich erst zu der DVD, wenn es an der Zeit ist (und das wäre jetzt wieder dran - da ihr geantwortet habt ;) ), der Drang weiterzuschauen ist nicht wirklich gegeben....

Antworten

Zurück zu „Weitere Episodendiskussionen“